Umfrageergebnis anzeigen: Ist es in ordnung träume zu zerstören????

Teilnehmer
5. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • akkzeptabel

    3 60,00%
  • Nicht akkzeptabel

    1 20,00%
  • Lass sie sterben hjahjahjahja

    1 20,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 17 bis 23 von 23

Thema: Meister immer recht??? oder doch net???

  1. #17
    Benutzer noch nicht aktiviert !
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Beiträge
    406
    na da word er ja sicher vvvvviiiiiieeeeeeeelllll spaß haben
    oder auch nicht....wie auch immer

  2. #18
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Beiträge
    6
    Der Master hat immer recht denn er representiert ja so zu sagen den höchsten gott und kann somit alses bestimmen!!

  3. #19
    Benutzer noch nicht aktiviert !
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Beiträge
    406
    Der master repräsentiert nicht gott(auch nicht denn höchsten)
    der meister ist die welt, die NPCs die götter und alles...

    Der meister ist die fantasy welt seiner campaign (ich bin eine Welt)

    nichts gott,,... selbst die sind ihn in seiner welt untergeben!!!!

  4. #20
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Beiträge
    6
    Das meinte ich eigentlich damit!!!

  5. #21
    Benutzer noch nicht aktiviert !
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Beiträge
    406
    Du hasts aber falsch aussgedrueckt...

    ich geh;re nicht zur spiele welt aber ich bin die spiele welt

  6. #22
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Beiträge
    12
    ist die frage denn eigentlich noch aktuell?
    Ich würde abwägen, ob es alternativen gibt (und ein meister kann sich seine alternativen ja für gewöhnlich schnitzen, wie er sie grad braucht *g*)
    Wäre ich der spieler in der situation, der vor den Kopf gestoßen wird, dann wäre ich vermutlich auch erstmal ziemlich stinkig. Andererseits sollte man auch von den spielern ausreichend spontanität und realismusbezug erwarten können, so dass man dann den betroffenen char beispielsweise vollkommen umkrempeln muss... wenn er vorher sehr gläubig war, könnte er abtrünnig werden, oder er wird von einem abenteuerlustigen, weltoffenen jungspund innerhalb kürzester Zeit zu einem wortkargen, finsteren einzelgänger, der kein pardon mehr kennt.
    Überleg dir als meister auf jeden fall, wieviel du dem betroffenen spieler abverlangen kannst, und wie er darauf reagiert. wenn er als spieler beispielsweise nicht sehr vielseitig ist und ganz verschiedene charaktere brauchbar oder besser darstellen konnte, dann zerstöre ihm seinen traum lieber nicht, sonst hast du womöglich über kurz oder lang nen spieler weniger in der runde. aber wenn er immer durch grandiose einfälle und darstellung geglänzt hat, dann würde er es sicherlich verkraften und sich darauf einstellen können. Wenn er zwar ein guter spieler ist, du ihm das aber trotzdem nicht ganz so hart zumuten willst, dann lass doch diese Frau einfach geflüchtet sein, spurlos, und keiner weiß etwas, ob sie noch lebt oder wo sie ist... und im laufe der nächsten spielsessions kann er dann ja einzelne hinweise finden, mal hier ein gerücht über ein fremde, die mit zerrissenem Gewand durch das dorf gekommen ist, oder ein scherenbildmacher hat von der dame eine silhoutte angefertigt, die dein held dann irgendwo als seine angebete erkennt, und solche dinge halt... so würde ich´s vermutlich selbst am ehesten machen. cheers!

  7. #23
    Profi-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Beiträge
    128
    Generell ist es eine Gradwanderung ob man als Spielleiter (den begriff ziehe ich dem Meister vor) generell immer die aller letzte Instanz ist oder nicht. Die Gefahr ist immer dabei das einige Spieler dir manches persönlich ankreiden werden.

    Prinzipiell sollte man als Spielleiter zwar die letzte Entscheidung treffen können, doch man sollte nicht böswillig alle Pläne und Ideen der Spieler durchkreuzen, nur weil man ja unbedingt will das die Spieler die "ultimative, einzigware Lösung(TM)" finden.
    Wenn eine Handlung aufgrund der Story unpassend ist sollte man überlegen ob man entweder den entsprechenden Spieler zur Seite nimmt und sich kurz mit ihm unterhält oder ob es eine Möglichkeit gibt entsprechend die Story anzupassen oder den gewünschten Handlungsstrang vorsichtig zu killen (Hierbei sollte kein du bist tot oder ähnliches Ereignis eintreffen).

    In deinem Fall gibt es mehrere Möglichkeiten:
    a) Der Charakter möchte sich zur Ruhe setzen, dann ist gegen eine Heirat IMHO nichts einzuwenden.
    b) Bau die Situation in die Story ein, so das die Geliebte aktuell nicht erreichbar ist (entführt etc.) so gewinnst du etwas Zeit und hast zudem ein weiteres Abenteuer.
    c) Töte sie oder bring sie anders aus dem Spiel, aber ja nicht mit einem zu "bombastischen" Abgang. Möglich wäre auch das sie einfach erstmal krank wird (kann auch ein weiteres Abenteuer bringen: Suche nach Heilmittel etc.).

    cu André
    Der Unterschied zwischen "Theorie" und "Praxis" ist,
    das es in der Theorie keinen Unterschied zwischen diesen beiden gibt.
    In der Praxis aber schon.
    [Freie Übersetzung aus dem Buch "Use Case Driven
    Object Modelling with UML - Theory and Praxis"]

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Reclusiarch oder Meister der Reinheit?
    Von Panzerfahrer im Forum Warhammer 40000
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.7.05, 18:01
  2. Windows XP Pro. Will net immer Starten
    Von Tidusffx im Forum Windows 2000 / XP
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.5.05, 21:51

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •