Seite 22 von 28 ErsteErste ... 313141516171819202122232425262728 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 337 bis 352 von 439

Thema: Foxhound RPG

  1. #337
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    /* Here it comes:
    Achtet auf das Schachspiel, dass sich das ganze RPG durch ziehen wird.

    Ach, Naumi, kursive Texte spiegeln die Gedanken einer Person wieder, nicht dass was sie sagt.*/



    Es ist die zweite Nacht, die Reaper hier verbringen musste. Er vertreibt sich seine Zeit damit Partien gegen sich selbst zu drehen, mit seiner Miniaturausgabe eines Schachbretts.


    Der schwarze König umkreist mit mehreren Figuren eine weiße Figur. Im nächstem Zug entgeht ihm der weiße Bauer, absichtlich, da er noch etwas mit ihm vorhat.

    Währenddessen bewegen sich noch weitere weiße Figuren auf dass Ballungsgebiet der schwarzen Partie zu. Der Weiße König ist jedoch unbeweglich zwischen den Rändern des Brettes uns seiner Figuren eingesperrt.


    Reaper´s Gestalt nihmt zusehends die Form seiner dürftigen Ernährung an. Er knabbert an Fingernägeln und kratzt Schimmelpilze von den Wänden. Es ist Mittag des dritten Tages seiner Inhaftierung hier.

    Ich muss wohl vergessen worden sein. Ja, muss ich. Ich kann es mir nicht anders vorstellen. Ich muss hier vergessen worden sein.

    Er läuft Kreise wie ein Tiger im Käfig, und mehreremals, wenn sich am Rande seines Bewusstseins sein schreckliches Schicksal auftut, knüppelt er schreiend auf die Tür ein, die unter seinen schwächlichen Schlägen nicht im mindestem nachgab. Auch den Stuhl hatte er bereits gegen die Tür geworfen.

    Er setzt sich auf den Boden, die Knie in die Höhe gewinkelt und und seine Arme sie umschliessend. Den Kopf gesenkt. So wippt er vor und zurück, während seine Gedanken rasten, und er an diesem Ort eine Präsenz spüren kann, als wäre er nicht hier.




    Er nähert sich dem unbekanntem Mann mit seiner M4. Doch er kommt ihm zu nahe und bietet ihm eine Gelegenheit zur überwältigung. Ruckartig greift er sich den Lauf seines Gewehres und drückt ihn an seinem Hals auf den Boden.

    Er bekommt keine Luft und der Mann scheint ihn als Geißel zu missbrauchen.

    „Los, jetzt tötet mich schon“, sagt der Mann mit einem Hauch von Ironie.

    Doch irgendwie war sich Reaper sicher in den Augen seiner Kollegen nichts wert zu sein. Er nihmt war wie sein Befehlshaber leicht die Augen zudrückt, und dem Mann offen einen Job anbietet. Doch dass interresiert ihn nicht, er verliert mehr und mehr an Luft, da der Mann ihn noch immer im Würgegriff hielt.

    Sein Befehlshaber erzählt ihm alles, dann, endlich, lösst der Mann Reaper los. Er strauchelte auf allen vieren am Boden und ringt nach Luft.
    Er hört nur noch folgendes:

    „Ich glaube, ich nehme ihr Angebot an“.


    /*Das undurchsichtliche Spinnennetz um Reaper nahm mit dem 2.Teil dieses Postings hoffentlich um eine deutliche Verflechtung für euch zu .*/
    Geändert von Nigthmare (1.2.06 um 19:45 Uhr)

  2. #338
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588
    Aber es ist nicht der Foxhound Leiter, dem er gegenübersteht, sondern ein Mann mit kurzem, schwarzen Haar, einem Asiatischen Typ. Er scheint auch gerade hierein gekommen zu sein. Nach einer kurzen Vorstellung stellt sich heraus, dass sein Codename "Sword Tiger" ist.
    Falcon kommt dieser Mann sehr sympatisch vor, obwohl ihm selten jemand sympatisch ist. Vielleicht lag es daran, dass Falcon jemanden ansehen kann, dass er schonmal getötet hat. Dieses Gespür bekommt man von selbst, wenn man schon getötet hatte. Für Geld.
    Beim Warten auf dem Leader schaut sich Falcon das Büro an, es ist renoviert, elegant, trotdem Funktionell eingerichtet, ein paar stühle stehen vor einem Schreibtisch, aber Falcon zieht es vor zu stehen.

    Der Leader lässt sich Zeit, also wartet Falcon.

    /* Ich hoffe die "kurze Vorstellung" zwischen Tiger und Falcon hat dich nicht gestört, Nauminator. Aber ich hätte ja nicht schreiben können:
    Mein Post: Hallo
    Dein post: hallo
    Mein Post: wie ist dein Name?
    etc...
    nimms mir nicht übel!*/
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

  3. #339
    Meisterspieler Benutzerbild von Nauminator
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 05
    Beiträge
    2.223
    /* Alles kein Problem Nirvana. Ich mein es sollen ja alle in den Raum kommen. Aber ich erzähle den Teil trotzdem noch mal aus der Sicht von Tiger */

    Tiger stand nun in dem Raum. er setzte sich für einen Moment hin bis er auf einmal Geräusche hörte. Es waren Schritte allerdings nur sehr leise. Er hielt bereits sein Schwert im Anschlag als er den Mann reinkommen sah. er hatte ein emotionsloses Gesicht und zwei auffälige Narben allerdings Waffen konnte Tiger nicht erkennen. Tiger wusste nicht warum aber irgendetwas in ihm sagte ihm das dieser Mann nicht sein Feind war. Darum ließ er sein Schwert los und noch einer kurzen Vorstellung stlette sich heraus das der Mann Falcon hieß und ebenfals ein Rekrut für Fox Hound war.

    /*Also alle die jetzt in den Raum kommen müssen beachten das wir zwei schon drin sind */
    The Boss: " I raised you... and loved you.
    I've given you weapons, taught you techniques, endowed you with knowledge.
    There's nothing more for me to give you.
    All that's left for you to take is my life."

  4. #340
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588
    /* Etwas, damit Altaica mehr zeit hat, sich was Auszudenken . Und ein bisschen mehr Einblich in Falcon selbst*/

    Falcon wartet ruhig. Er hat sich schon alles angesehen, was in dem Raum steht. Er erinnert sich an einen Tag, der fast zehn Jahre zurückliegt...

    Falcon saß in einen ähnlichen Raum. Er war gerade aus der der S:A:F, der Special Assasination Forces, geflogen, weil er den falschen getötet hatte. Er wollte eigentlich nie einen Job in einer Privatarmee annehmen, weil es ihm vorher immer so vorgekommen war, dass Privatarmeen Verbrecher seien. Aber das juckte ihn damals in diesem Raum nicht mehr. Sein Gewissen hatte er schon an die S:A:F verkauft. Der Mann damals ließ aber nicht auf sich warten, das ließen solche Manner nie. Ein kurzes Gespräch, und Falcon konnte - musste - weiter töten. Es kam ihm schwer der Gedanke, nach solch "speziellen" Aufträgen in der S:A:F einen normalen Job anzunehmen. Er sollte gut bezahlt werden, immerhin eine gute Sache an meinem Berufsleben dachte er. Er konnte ja nicht wissen, dass das, was ihn in dieser Armee bevorstand. Es sollte ihn von Grund auf verändern.

    Während des Wartens vertreibt sich Falcon, in seinem Kopf einen Plan auszuhecken, falls er flüchten muss.
    Man weiß nie
    Natürlich hat er schon einen Plan. Die stellt er sich schon auf, wenn er einen Raum betritt. Aber er feilt an den plänen, wenn ihm langweilig wird.
    Ein Spleen, vielleicht, aber so erinnert er sich nicht an den Tag, als er mal keinen Plan aufgestellt hatte.

    Falcon war wieder in diesem Büro, das dem Foxhound Büro so ähnlich sah, und unterhielt sich mit dem Leiter der Privatarmee. Ein kleine Partei im Nahen Osten hatte einen Staat ausgerufen, und hatte einen Kleinkrieg gegen eine andere Partei angefangen. Falcon war egal, für wen er kämpfte, hauptsache, er bekamm die Bezahlung.
    Der Armeeleiter gab ihm ein Paar instruktionen, als ein Kugelhagel durch dem Glasdach seinen Kopf von den Schultern riss.
    Falcon wurde von einer kugel gestriffen, die eine Wunde riss, die eine Narbe über die gesamte Schläfe werden sollte.
    Er duckte sich, verwirrt von dem plötzlichen Angriff, und stürmte auf den Flur. Überall seine "Kameraden". Auf dem Boden.
    Der Nachteil eines Glasdaches dachte er.
    Er schlich sich durch die Flure, aber er war verletzt und geschockt, so dass ein Feindlicher Soldat ihn von hinten packen konnte
    "Dju trrägst keine Ujniforrrm, zu wem gehrrörrrst dju?" sagte der Fremde,mit Akzent, und drückte Falconnoch mehr in den Schwitzkasten.
    "Icrech, hrust.." bracht er nur heraus
    "Wie ist dein Name, du Bastard!"
    "Tobrrchhust" Falcon bekam keine Luft durch den Schwitzkasten.
    "Dein Name!"
    Er drückte weiter zu, so dass Falcon gar nicht antworten konnte.
    "DEIN NAME! Oder ich bring dich um." der soldat lachte.
    Falcon konte nur Laute von sich geben.
    " Dja duuu njicht Antworrtet, bleibt mir nijchts übrig...Selbst schuldttt.."
    Der Soldat zog ein Messer und zog es mit einer Bewegung an Falcons Hals entlang, und verschwand.
    Eine Narbe mehr. zu Falcons glück nicht zu tief, um die großen Adern zu treffen. Trotzdem fiel Falcon wegen dem Lufmangel, durch den Schwitzkasten verursacht, zu Boden. Bevor es Dunkel wurde, brachte er ein Wort heraus: "BASTARD".
    Der Soldat hörte dies, drehte sich um, und drückte mit seiner Waffe einmal ab.
    Schwarz.

    Falcon zittert, als er sich diese Erinnerung vor die Augen ruft, aber er sagt sich, er ist feige, falls er es verdrängt.

    Falcon wurde in einem Krankenhaus wach.
    Es stellte sich heraus, dass es nur ein Überraschungsangriff war, und deswegen die meisten Verletzten so ins Krankenhaus kamen.
    Der Arzt kam an sein Bett:
    "Sie hatten glück, die Messerverletzung ging knapp daneben. Aber nur ein bisschen tiefer, und sie wären hin gewesen. Die Schusswunde ist zwar in ihre linke Schulter gegangen, aber mit ner Menge Sport kriegen sie die auch zum laufen."
    Eine Schwester kam zu ihm, und fragte Falcon nach seinem Namen:
    "Mein Name?"
    "Genau, ihr vollständiger Name, bitte", war die Antwort.
    In seinem Kopf dröhnte die Stimme des Soldaten...
    DEIN NAME...DEIN NAME...DEIN NAME...
    "Ich weiß es nicht mehr." , sagte er.
    "Nicht noch so ein Traumatisierter" sagte die Schwester, fluchte und ging weg.

    Für Falcon war es nicht schwer, eine neu Armee zu finden, die ihn aufnahm, als er wieder gesund war.

    Es war auch nicht schwer, sich einen neuen Namen auszudenken...

    Falcon wartet immer noch auf den Leader, er fängt an, sich zu ärgern, so lange warten zu müssen. Das lenkt ihn immerhin von dieser Erinnerung ab - dieser einen. Einer von vielen.

    /* nur so: Ich hab dies deswegen geschrieben, um zu zeigen, wie "Abgestumpft" Falconvon seiner Vergangenheit ist.
    Also es könnten ab und zu noch mehr solcher Stories folgen. */
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

  5. #341
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    /*Da Altaica seit fast 3 Tagen das Wort nichtmehr ergriffen hat, obwohl er gebeten wurde, eine Beschreibung der FOXHOUND-Entstehung zu verfassen, erfasse ich mal das Wort und ergreife diesen Part, damit es mal wieder weitergeht hier.

    Solte Altaica eine umfassendere Beschreibung dazu besitzen, soll er mir Bescheid geben. Ich werden diesen Post hier anschliessend umändern.*/


    FOXHOUND wurde zum letzten mal 2005 aktiv. Eine Ein-Mann-Armee bestehend aus der Legende "Solid Snake" und seiner über Codec in Kontakt stehenden Untersützungstruppe infiltirerte erfolgreich Shadow Moses und vereitelte den womöglich fatalsten Terroranschlag in der Geschichte der Menschheit.

    In der Geschichte der Sondereinsatz-Kommandos rühmte sich FOXHOUND immer wieder mit allerlei Heldentaten. Ihre Mannschaft, bestehend allesamt aus Soldaten und Söldnern mit teils virtuosen, teils übernatürlichen Fähigkeiten schloss mal um mal eine Mission erfolgreich ab und brachte ihren Namen alle nur mögliche Ehre. Um so jäher fand diese Truppe ein Ende als sie von einem ehemaligem Mitglied, Solid Snake, hingerichtet wurde. Als letztes Überbleibsel eines fast zerfallenen Monuments des Kriegerstolzes löste sich FOXHOUND auf, und obwohl Gerüchte darauf basieren, noch Männer in Aktion erlebt zu haben, die behaupteten unter FOXHOUND zu arbeiten, so sagen offizielle Aussagen dass entgültige Ende eines tolerierten Kriegerlebens an. Denn das war FOXHOUND: Ein letzter Fels im stärker werdendem Sturm um die Ablehnung militärisch begabter und fröhnender Soldaten.


    Einhundert Jahre später.
    Das letzte Jahrhundert war übel gezeichnet. Ein dritter Weltkrieg brach aus, der seine völlige hässliche Fratze jedoch unter einer modernen Maske verbarg, und für unbeteiligte völlig unsichtbar blieb. Kaum gekannte Geräte wurden eingesetzt und eine gigantische Untergrundschlacht brauch aus, dessen Präsens die offiziellen Regierungsvertreter der Zivilbevölkerung nichtmehr verleumden konnte.
    In den Jahren paternalistischer Abstumpfung sah man ein, dass man fähige, brauchbare Soldaten gegen schiere Masse eingetauscht hatte, die kaum mehr fähig war das volle Ausmaß dieser Zeiten geheim zu halten.....

    Nach Ende dieses Krieges wurden die wichtigsten und einfallsreichsten militärisch Gelehrten zu einem geheimen Konzil berufe. Der Krieg war vorbei, doch man brauchte eine Lösung die für die Zukunft solche Dinge besser vorhersehen und ausmanövrieren kann.

    Das Ergebnis dieses Konzils war die Wiedereinberufung des FOXHOUND-Sondereinsatzkommandos. Der Hauptsitz sollte Nevada, Area 51 sein. Im Sturm der Zeiten ebbten die Versuche paranoider Verschörungstheoretiker ab diese Basis als Experimentierhalle für Auserirdische zu entlarven und nach mehrfach vergeblichen Versuchen werden selbst Insider unter der Zivilbevölkerung bei reiner Erwähnung des Namens ausgelacht.

    Genetiker und Stammbaumforscher erbrachten Monate damit, Urspünge fähiger Soldaten zu ermitteln, doch letztendlich machte sich eine weit effizientere Methode erkennbar: Die Suche nach Kleinganoven mit kriminellem Hintergrund.
    Eine Zwangsrekrutierung sicherte die Leugnung der Einrichtung mittels der "angeworbenen" Söldner und durch Bezahlung sogar die Kooperation.

    Nach fast einhundert Jahren erstand FOXHOUND aus seinen Ruinen wieder auf...

    Und schon bald würd man es brauchen...


    /*Wer mag, kann exziplit diesen Text im Beertungsforum kritiseren. Ohne Verbesseruingsvorschläge bleibt dieser Text jedoch erstmal so stehen.*/

  6. #342
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588
    Falcon sitz im Büro und wartet. Immer noch. Doch plötzlich hört er Schritte näher kommen. Es wird am Türknauf gedreht. Die Tür öffnet sich, und ein Mann, der schon etwas älter aussieht, betritt den Raum.
    Er hat eine beruhigene Ausstrahlung und lächelt Tiger und Falcon an.
    "Guten Tag, ich hoffe, sie hatten eine gute Anreise", sagt er, und setzt sich auf den Stuhl hinter dem Schreibtisch.
    "Ich hoffe, sie mussten nicht mit, ahh, gewalttätigen Mitteln hierher gebracht werden."
    Falcon lacht und antwortet:
    "Gewalttätig? Mit dem Tod zu drohen ist wohl keine Gewalt in ihren Augen. Was?"
    "Gerade Menschen wie ihr beide solltet doch keine Angst vor Soldaten und Mördern haben?"
    "Natürlich nicht." kommt es von den Beiden wie aus einem Munde.
    Falcon´s Blick wird ernster:
    "Ich hätte nur gerne keine ganze Supermacht gegen mich. Nicht schon wieder..."
    Eine kurze Stille folgt auf diese Worte.
    "Egal, sie sind hier, und werden aber auch bezahlt", versucht, der Foxhound-Leader die Stille zu durchbrechen.
    Tiger: "Wer sind sie eigentlich, und was hat es mit dieser komischen "Foxhound"- Gruppe hier auf sich?"
    "Foxhound ist eine Militärische Sondereinheit mit dem Schwerpunkt auf etwas... speziellere... Aufträge."
    "Die, die den Dreck wegräumen müssen." bemerkte Falcon bissig.
    "Seien sie nicht so ein Pessimist, Mister - Falcon ist ihr Name, richtig?"
    "Einer von vielen."
    "Gut. Ich fahre fort: Sie führen den Namen einer Truppe, die vor ungefähr 100 jahren existierte, aber aufgelöst wurde. Sie dürften vielleicht davon gehört haben? -Nein?- Auch nicht so schlimm. Sie führen geheime Einsätze unter der Leitung eines Ranghohen Politischen oder Militärischen Anführers der USA. Es kann von der jeweiligen Person ein Antrag für eine Mission gestellt werden. Sie könnten zum Beispiel vom Leiter des FBI angeheuert werden. Selbst der Präsident würde nichts von der Mission wissen."
    "Landeseigene Söldner", schertzt Falcon.
    "So könnten sie das auch sagen. Nur dass sie Arbeiten müssen. Sie wissen ja, warum sie hier sind, nicht wahr? Wir könnten sie ja auch wegen Hochverrat erschießen lassen. WIR WISSEN ALLES ÜBER SIE"
    Falcon schaut wie ein Schulkind während der Rüge auf den Boden.
    "Bitte nehmen sie es nicht persönlich. Ich stehe immer für Truppen-Interne Fragen zu Verfügung.
    Heute werden si erstmal mit ihrer Ausrüstung vertraut gemacht. Genauso wird ihnen das Gebäude gezeigt."
    Tiger, der die ganze Zeit nicht viel gesagt hat, fragt:
    "Sind wir die einzigen in Foxhound, ich habe niemanden sonst gesehen?"
    "Natürlich nicht", sagt der Leader, "sie sind nur die ersten. Es werden weitere folgen. Noch eine Frage?"
    "Wer sind sie?" kommt es von Falcon.
    "Ich bin Colonel Tennant. Und ich bin hier ihr Vorgesetzter."

    Falcon und Tiger dürfen abtreten und gehen zu der Ausrüstungs- Abteilung. Dort trennen sich ihre Wege.
    Eine Junge Foxhound- Waffenexpertin fragt ihn nach Ausrüstung aus:
    "Ihr Spezialgebiet?"
    Falcon antwort sofort: "Beseitigung einzelner Individuen"
    "Ahhh, ein Hit-Man...Handfeuerwaffe?"
    "2 P22 mit Schalldämpfer, bitte."
    "Benutzen sie Sturmgewehre?"
    "Ja, ein FAL DSA 580sw mit Schalldämpfer"
    "Und natürlich ein Snipe..."
    "Ein W2000 mit Schalldämpfer"
    "Gut, das wäre dann Alles"

    Eine Stimme durchbricht den Raum.

    "Waffen, um ein Haus niederzureißen, aber mit Schalldämpfer! Soetwas hab ich noch nie gesehen!"
    "Guten Tag, wer sind sie, wenn ich fragen darf?"
    "Ich bin Talking Swine, ich werde die Foxhound- mitglieder über Codec mit Informationen über Technologie und Waffen versorgen, und sie?"
    "Silence Falcon, Entsorgungstrupp."
    Beide lachen, und Swine begleitet Falcon zur Kleidungs- Abteilung.

    Ein gelangweilter Bürohengst fragt Falcon nach seinem Namen:
    "Ahh, Falcon, Falcon, Falcon... Da stehts ja in der Akte! Hier steht, sie haben einen eigenen Anzug, bitte gehen sie weiter zur nächsten Abteilung."

    "Ein Soldat mit eigener Camouflage. Sie haben wohl noch nie was anderes ausser Krieg gemacht, oder?" Versucht Swine Falcon zu ärgern.
    "Damit hast du sogar recht." Versaut er Swine die Pointe. "Was ist die nächste Abteilung?"
    "Der Sehtest und sowas."

    Falcon lässt dies auch über sich ergehen und legt sich schlafen.
    Vorm Einschlafen überlegte er sich: Morgen gibts vielleicht schon den ersten Auftrag. Dann muss ich diesen Swine den ganzen Tag über Codec hören. Mal sehen, wie´s laufen wird

    /*Nauminator, du kannst ja diese Anmeldegeschicht mit der Austattungs-Prozedur nochmal für deine Figur schreiben.
    Und ich hab schonmal einem der Codec-Berater eingebracht.*/
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

  7. #343
    Meisterspieler Benutzerbild von Nauminator
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 05
    Beiträge
    2.223
    /* Ok Nirvana. Danke für die Idee */

    Tiger sah wie Falcon in den Raum ging und hörte ein paar gedämpfte Stimmen. Eine der Stimmen klang weiblich. Tiger saß auf einem Stuhl und wartete. Nach etwa 15 Minuten wurde er von einer Dame hreien gebittet. Tiger betrat den Raum der sich als regelrechtes Waffenarsenal herausstellte. Die Dame stellte sich vor

    "hi, mein Name ist Miss Ling. Ich bin die Waffenexpertin von Fox-Hound. Ihr Name ist Sword Tiger stimmts?"

    "ja so ist es. Sie haben ja ein nettes Arsenal hier."

    "In ihrer Akte steht, dass sie Experte für Schwertkampf sind. Darum haben wir ihnen das organisiert."

    Miss Ling ging zu einem Regal und kam mit einem Schwert wieder. Es war kein übliches Schwert sondern eine Hochfrequenzklinge in der klassischen Katanaform. Sie gab es Tiger der das Schwert sofort kritisch prüfte. Er sagte:

    "Das ist ein sehr schönes Schwert. Sehr leicht und gut ausbalanciert."

    "Es handelt sich um die neuste Generation von Hochfrequenzschwertern. Sie können damit sogar Kugeln abwehren und durch ein magnetisches Störfeld Raketen beleiten"

    "Alles sehr schön aber eine Waffe bräuchte ich noch. Eine 9mm Baretta"

    "Uns ist ihr 'Schwert-Pistolen' stil bekannt und darum ahben wir uach für sie eine Spezialanfertigung"

    Miss Ling ging noch einmal zu dem regal und kam mit einer merkwürigen Pistole zurück. Sie war etwas größer als eine Baretta und hatte ein aufällig langes Magazin. Vorne war ein Laser zu erkennen und am Lauf war eine komische Halterung. Miss Ling erklärte:

    "Das ist die neue XM50g. Sie ist so leicht wie eine normale Pistole hat aber doppelt sie viel Schuss, kann auf Vollautomatik gestellt werden und man kann vorne eine art Gewehrgranate anbringen. Hier versuchen sie sie mal."

    Tiger nah die Waffe in die Hand und war mehr als zufrieden. Sie war wirklich leicht und handlich. Er steckte die Waffen weg und wurde in den nächsten Raum geleitet. Dort sollte er neu eingekleidet werden doch Tiger war mit seiner bisherigen Kleidung mehr als zufrieden

    Er wurde deshalb gleich weiter geleitet und bekam ein Quartier zugewiesen. Es war zwar nur ein kleines Zimmer aber er war ja nichts besseres gewohnt. Deshalb legte er seine Waffen zur Seite und legte sich hin. Er war sich sicher das Großes vor ihm lag in diesr Organisation.
    The Boss: " I raised you... and loved you.
    I've given you weapons, taught you techniques, endowed you with knowledge.
    There's nothing more for me to give you.
    All that's left for you to take is my life."

  8. #344
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    Die Vision


    Reapers Gestalt ist merklich ausgedürrt und seine Hautfarbe leidet unter einer eingefangenen Krankheit.


    2 weiße Bauern haben das Ende des Schachbretts erreicht und tauschen ihr Dasein gegen die von 2 Springern. Die schwaren Figuren hätten nun ein wenig mehr acht darauf zu geben, wie sie mit ihren "Spielzeugen" umzugehen haben...


    Reapers Schachbrett ist umrundet von geschlagenen oder ausgetauschten Figuren. Ihm ist schwindlig zumute und als er seinen letzten Zug machte, scheint es ihm, als würde sich die Realität selbst sich um ihn krümmen, und die verbleibende manifestigkeit seiner Spiritualität entwurzeln, und dann...:




    Reaper schleift einen bewusstlosen Mann einen langen Korridor entlang. Die Wände sind blau und an der graugfaserten Decke hängen zahlreiche Neon-Röhren, die ihm selbst bei geradem Blick blenden. Der ganze Korridor macht einen extrem sterilen Eindruck und die Lust reicht sich wie in einer Pharmatek.

    Ihr Gefangener scheint zu sich zu kommen.

    Sie kamen an einer Eisentür an, welche links nach einer scheinbaren endlosigkeit einsam dasteht. Sie öffnen ihn und schleifen ihren Gefangenen in den Raum. Es ist dunkel darin, doch nicht, dass man nichts mehr hätte sehen können. Sie setzen ihren Gast auf einen Stuhl.

    Reaper spürte sich voranschreiten, die Augen des Mannes untersuchend. Sie sind geweitet und deuten auf Drogeneinnahme hin.

    "Das Mittel scheint zu wirken", hört er sich den anderem Mann leise ins Ohr sprechen.
    Anschliessend bleibt er zurück. Ein anderer trit vor und fängt ein Gespräch mit dem Opfer an:

    "Ich freue mich dich wiederzusehen, Markus."

    Markus, Markus... woher kenne ich diesen Namen?

    "Es war ganz schön schwer dich zu finden. Es war ironsich, dass du dich uns mit deinen Fernsehübertragenen Spielen geradezu anbiedertest, wir aber aufgrund deines Künstlernamens nicht hinter deine wahre Identität kamen"

    er macht eine kurze Pause, setzt anschliessend fort:

    "Hast du uns noch irgendwas zu erzählen, bevor wir dich nun exekutieren?"

    Reaper hört den Entführten kurz aufstöhnen. Es ist ein erbärmlicher Anblick. Als hätte man ein wildes Tier gefangen, dass gegen seine eigenen physischen Grenzen ankämpfte um seine Jäger zu zerfleischen.

    "Wenn nicht, dann wünschen wir angenehme Nachtruhe, du hast morgen einen... schweren Tag vor dir.", spricht der ältere zum Schluss und lädt mit einer Handbewegung die anderen zum gehen ein.

    Reaper öffnet die Tür, hält sie den anderen offen und verschwindet als letzter durch. Beim schliessen fällt ihm urplötzlich auf dass die Tür kein Schloss besitzt, sondern mittels eines Tricks geschlossen und geöffnet wird: Der Eisenbalken, der die Tür stabilisierte, mündete in einer art kreisrunde Halbkugel, fast ganz am Rande der Tür. Die Kombination zum öffnen der Tür ergibt sich aus den richtigen Größen, inder dieser Balken durch die Kugel geschoben wird. Obwohl ihm dass jetzt vollkommen neu vorkommt, verspürt er keinerlei Problematik mit diesem Mechanismus auszukommen...



    Reaper erwacht aus seiner sonderbaren Vision und erkannte, was er geträumt hatte. Mit einer Aufregung im Blick starrte er in die Richtung des mächtigen Objekts dass ihm höhnend vorzuhalten scheint, dass er hier nie wieder rauskommen wird...

  9. #345
    Meisterspieler Benutzerbild von Nauminator
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 05
    Beiträge
    2.223
    /* Ok ich mach mal en bissel weiter damit wir auch en bissel weiter kommen*/


    Tiger saß immer noch in seinem Zimmer und dachte darüber nach was ihn wohl erwarten würde hier bei Foxhound. Er war es sonst gewohnt für Gangsterbosse oder andere zwielichtige Gestalten zu arbeiten aber diese Organistion kam ihm fast schon auffälig professionel vor. Er erinnerte sich an den Leiter und all die Angetelletn, an das Waffenarsenal und die vielen anderen Räume. Ihm wurde nun vollends klar, dass dies eine große Sachen werden würde. Er sah in die Ecke rüber in der seine neuen Waffen standen. Er hatte nun die Zeit sie genauer zu betrachten. Ein solches Schwert hatte er nun wirklich noch nie gesehen und die Pistole erstrecht nicht und Tiger kannte sich sehr gut mit Waffen aus. Diese Waffen mussten eine Art Prototyp sein oder streng geheim. Wenn sie wirklich streng geheim sind dann musste es sich hierbei um eine Art Regierungsbehörde halten. Dies hatte zwar der Leiter schon gesagt doch Tiger traute solchen Dingen nie wirklich. Jetzt allerdings da er Zeit hatte darüber nachzudenken kam es ihm logisch vor. Der Leiter hate auch erwähnt, dass Foxhound eher für speziele Aufträge gedacht ist. Aber in den letzten 100 jahren wurde Foxhound nicht benötigt und jetzt auf einmal braucht die Regierung wieder eine solche Einheit.......

    Tiger wurde nun endgültig klar, dass die Regierund irgend etwas großes vor hat oder ein großes Problem hat.

    Allerdings war Tiger es gewohnt Aufträge anzunhemen ohne sie zu hinterfragen und deshalb dachte er nicht weiter darüber nach. Ihm war klar, dass er bald mehr erfahren würde. Doch aufgrund seiner Langeweile kamen ihm doch wieder einige Gedanken in den Kopf. Diesmal dachte er über diesen Silence Falcon nach. Genau wie er hatte einen Waffen und einen Tiernamen und schien auch eine Art Killer zu sein genau wie er selbst. Sollte Foxhound etwa dazu dienen, Feinde der Regierung auszuschalten ohne zu viel Aufmerksamkeit zu erregen?

    Tiger kam nun allerdings nicht weiter und ihm wurde klar, dass das hier nicht gerade unkompliziert ist.
    The Boss: " I raised you... and loved you.
    I've given you weapons, taught you techniques, endowed you with knowledge.
    There's nothing more for me to give you.
    All that's left for you to take is my life."

  10. #346
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    /* @Nauminator&NIRVANA-FAN: Da ihr ja bereits den Commander sowie einige andere Charaktere eingebracht habt, könnt ihr euch gerne selbst den entpsrechenden Auftrag ausdenken, wenn ihr möchtet. */


    Reaper errinert sich und fummelt an der Tür rum.
    Er schiebt den Balken ein wenig rein, dreht an dem Halbugelförmigen Mechanismus, zieht ihn wieder ein wenig heraus, dreht weiter und wieder rein.

    Dann gibt die Tür unter einem leisem Klicken nach und sie öffnet sich einen geringen Spalt breit. Reaper hyperventilierte. Er wankt auf den Gang und der ihm vertraute Korridor begrüsst ihn mit leeren langen Gängen. Das Licht brennt immer noch. Reaper geht von der Tür rechts aus weiter. Entgegengesetzt aus der Richtung, aus der er zur Zelle kam.

    Er stützt sich wankend an der Wand ab und schritt so eine ganze Weile weiter vor, bis er auf eine weitere normale Tür traf, die den Gang an die Oberfläche freigibt. 6 Stufen, und Reaper sieht das klare blau des Himmels.
    Ungeachtet seines Erlebnisses atmet er tief ein. Neue Kraft setzt sich in ihm frei und er beschliesst einen langen Weg nach Hause anzutreten.




    Mehrere Stunden schreitet Reaper über eine beihnahe vegetationslose Einöde. Den Weg hatte er unterschätzt, und während er um die Kontrolle seines Bewusstseins kämpft, sieht er in der Ferne Lichter aufblitzen. Er verspürt Panik, denn sein Vertrauen in ihm fremde Leute war erschüttert, doch er hatte keine Kraft mehr zum Verstecken oder wegzurennen. Erst jetzt bemerkt er, dass er beim aufblitzen automatisch an das Blendlich eines Autos gedacht hat, und irgendwie hat er Recht behalten.

    Reaper steht nur da, auf seine Retter oder Peiniger wartend...
    Das Fahrzeug klassifiziert sich durch sein Aussehen als Militärjeep...
    Man hat ihn bemerkt...


    /*Wie ihr richtig vermuten werden, stosse ich nun zu euch in die Zentrale*/

  11. #347
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588
    Der folgende Morgen, Area 51,

    Falcon war aufgewacht und hatte sich angezogen, und nun ist er auf dem Weg zum Büro von Colonel Tennant. Er fragt sich, was wohl der erste Auftrag sein würde, oder ob sie heute üerhaupt einen Auftrag bekommen.

    "Guten Tag, Mr. Falcon", sagt der Colonel, während Falcon den Raum betritt.
    "Heute wird ihnen ihr erster Auftrag zugewiesen."
    "Wie berauschent"

    Tiger trifft auch ein, und der Colonel beginnt das Briefing:
    "Ihr erster Auftrag wird es sein, ein Ranghohes Regierungsgebäude zu infiltrieren. Dort wartet eine Zielperson, die sie aus den Weg schaffen sollen.
    Diese Person hat, nun ja, brisante Informationen, die der Beantrager der Mission und sein Umfeld nicht dulden können."
    "Also nur jemanden aus den Weg schaffen?" Fragt Tiger.
    "Nein, dies ist nur der erste Teil der Mission. Part 2 der Mission ist es, bestimmte Dateien zu zerstören, die UNSERE Existenz beweist."

    "Unsere Existenz? Aber ich dachte wir sind eine Niemand-Beobachtet-Niemanden-Der-niemanden-Beobachtet- Einheit?" hakt Falcon sofort nach.

    "Es ist ja auch eine Staatsinterne Einrichtung", erklärt der Colonel, "sie liegt in Fort Meade..."

    "Die NSA?!" Kommt es von Tiger und Falcon wie aus einem Munde.
    "Wer ist dann unserer Auftraggeber?" fügt Tiger hinzu.

    "Part 2 der Mission wird von uns geleitet, part 1 vom Leiter des Federal Bereau of Investigation, dem FBI"

    Das wird ja lustig

    "Über den Ablauf der Mission werden sie vor Ort über Codec informiert."
    Falcon und Tiger verabschieden sich und wollen gerade gehen, als Tennant ruft:
    "Ach ja, sie werden auch mit einem neuem Teammitglied bekannt gemacht!"



    /*So, eine Mission haben wir schonmal.
    Nightmare, ich habs dir überlassen, wo und wann und wie du auf uns triffst. Ich habs nur so gmecht, dass wir uns auf der Mission treffen, weil so nen Vorstellungsgespräch im Büro is doch irgendwie öde, oder?*/


    /* Ich berufe mich jetzt mal auf eine Regel, die im "Selbstmacheis" stand: Wenn zwischen zwei Postings ein Tag liegt, kann man nen neuen Post schreiben.
    Sry, dass ich nich früher schreiben konnte.*/

    Ein Flugzeug, irgendwo über den USA:

    Falcon und Tiger sitzen auf ihren Sitzen im Militärflugzeug und warten auf den Absprung über Fort Meade. Der schon genannte Einsatzleiter von Phase 1, der FBI- Direktor gab noch eine kurze Einleitung über Videokonferenz. Die beiden hörten dem Direktor zu, während er aus den Lautsprechern des LCD- Bildschirms in der Flugzeugwand.
    "...Sie werden in der Nähe von Fort Meade landen und dort die Zielperson befragen UND gegebenfalls elimineren müssen. Wie sie in das Gebäude gelangen, müssen sie vor Ort entscheiden. Sie werden Informationen über das Gebäude per Codec erhalten. Ich hoffe, sie haben verstanden?"
    Beide nicken dem Bildschrim zu, und das Bild ändert sich. Colonel Tennant erscheint.
    "Also, meine Herren, sie wissen ja auch, welche Mission sie für Foxhound erledigen müssen. Stehlen sie die Dokumente über Foxhound. Sie werden noch auf ein Teammitglied treffen. Wir wissen aber noch nicht, wo. Dies ist eine Top Secret- Mission, sie dürfen nicht erwischt werden, es darf keine Anzeichen geben, dass wir die Dokumente gestohlen haben. Sie wurden mit Waffen ausgestattet, obwohl es nicht Foxhound- Typisch ist. Normalerweise müssen sie die Waffen selber beschaffen. Also gewöhnen sie sich nicht dran. Sie werden nach der Mission die Informationen bekommen, wie sie von dort entkommen. Noch Fragen?"

    "Was ist, wenn wir doch entdeckt werden?" fragt Tiger.

    "Benutzten sie ALLE Mittel, die sie für nötig halten, um Foxhound´s Namen aus dem Spiel zu lassen. Wenn sie entdeckt werden, könnten sie des Hochverrats beschuldigt werden. Sie wissen, dass seit 2037 die Todesstrafe darauf steht. Aber ich wiederhole: Erwägen sie ALLE Mittel, um keine Zeugen zu hinterlassen."
    Selbst töten können wir, ein Spaziergang denkt Falcon
    Der Colonel fährt fort: "Ihre Ausrüstung wurde geprüft, dass keine Spuren auf Foxhound hinweisen. Erwarten sie also keine Hilfe, wenn sie Festgenommen werden. Aber ihren Ruf zufolge wird es daher eh nicht kommen. Also, ich hoffe, dass Foxhounds erste Mission nach 100 Jahren gut läuft. Viel Glück."
    Der Bildschirm wird schwarz.
    Nach etwas Zehn minuten leuchtet eine Lampe über der Tür auf, und signalisiert, dass sie Abspringen müssen.
    "Dann wollen wir mal!", ruft falcon Tiger zu. Aber er ist schon gesprungen. Falcon springt hinterher in die Tiefe.


    Sie fallen sehr schnell, aber sie müssen schon in großer Höhe die Reißleine ziehen, damit sie bis in die nahen Wälder um Fort meade landen können. ie finden eine schöne Waldlichtung, die Landung verläuft auch sehr gut. Nach der landung ziehen die beiden die Schutzanzüge aus, die sie während des Falles vor dem Fallwind schützen soll.

    Sie prüfen die Karte, und stellen fest, dass es noch 0,9 Km durch den Wald bis nach Fort Meade sind.
    Also machen sie sich auf den Weg durch den Wald, ihrer ersten Mission für den Staat entgegen.

    -----------------------------
    Edit by Kernel:
    Bitte Doppelpostings zukünftig vermeiden. Es existiert nämlich keine solche (Ausnahme-)Regel, auch nicht im Selbstmacheis-Thread. Außerdem ist dieser Thread bereits angepinnt. Evtl. Fragen hierzu bitte per PM mitteilen.
    Geändert von Kernel (12.2.06 um 01:48 Uhr) Grund: Posting mit dem direkt darunter geposteten zusammengefügt
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

  12. #348
    N/A Benutzerbild von Fabian-Maximilian
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Beiträge
    492
    // Eieieiei, habt ihr schon viel geschrieben! Das muss ich mir erst nochmal in Ruhe durchlesen! Solange gibts eine Vorgeschichte von mir... muss ja eh erst noch von Sansibar aus in die USA fliegen.. Mein komplettes Profil gibt es demnach erst, wenn ich da bin! //

    Das Meerwasser war kristallklar und die Palmen wiegten sich im Wind. Sioux saß auf einer dieser Gewächse und blickte eindringlich gen Himmel. Sein Karabiner 98 hing um seinen Körper, unscheibar und durch Dreck und altes Moos getarnt. Sioux bewegte sich keinen Millimeter. In der Krone der Palme war er nun kaum mehr von außen zu erkennen. Stunden verstrichen...
    Unerwartet und plötzlich fiel ein extrem lauter Schuß. Einige hundert Meter weiter im Meer schwammen plötzlich 5 Gelbfinnen-Thunfische mit dem Bauch nach oben. Dies war der Schuß, auf den ich warten musste. Mir bleibt leider nichts anderes übrig, als mehrere Tiere mit einer Kugel zu erlegen... zu wenig sonderangefertigte Munition...

    Das sicherte wenigstens schonmal seinen Nahrungsbedarf. Aber wenn sein Freund aus dem nächsten Dorf nicht bald mit der nächsten Lieferung Munition kommen würde, könnte er hier nich länger leben. Sowieso hegte Sioux den unbändigen Wunsch, in sein Heimatland zurückzukehren...

  13. #349
    Meisterspieler Benutzerbild von Nauminator
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 05
    Beiträge
    2.223
    Als Tiger und Falcon durch den Wald liefen haben sie nicht miteinander gesprochen. Beide ahtten ihre Pistolen im Anschlag und waren auf der Hut. Es war ein friedlicher Wald und nichts schien gefährlich aber gerade das machte sie innerlich unruhig. Es war einfach zu still. Tiger ging voran als sie zu einem Abhang kamen an dem der Wald endete. Sie blickten in ein weites Tal in dem ein Gebäude stand. Dies war das NSA hauptgebäude, das Ziel der Mission.

    Tiger schaltete sein Codec ein. "Hier ist Tiger. können sie mich hören Colonel?? HAb sie warten lassen was?? Wir sind jetzt nahe dem NSA Hauptgebäude. Warten au weitere Anweisungen."

    Tennent: "Gut gemacht Tiger und Falcon. nun müssen sie sich in die Einrichtung schleichen. Gegen 15 uhr trifft auf der südlichen Straße ein Versorgungslaster ein. Sie müssen sich in dem Laster verstecken und damit in den Hof des gebäudes fahren. Dort schleichen sie sich dann in das Lüftungssytsem. Wenn sie dort sind erhalten sie weitere Informationen."

    "Gut wir melden uns" sagte Falcon und die beiden machten sich auf den Weg ins Tal. Ein paar 100 Meter vor dem Hauptgebäude war ein kleiner Außenposten mit einer Tankstelle und einer Verladestation. Dort wurden die Waren geprüft die für Die NSA bestimmt waren. Tiger und Falcon waren nun hinter ein paar Kisten ein paar Meter neben dem LKW. SO eben wurde die letzte kiste von ein paar Arbeitern eingeladen und der Fahrer wurde eingewiesen. In diesem Moment stiegen Tiger und Falcon in den LKW und fuhren zwischen Dosenuppen und Klopapier in den Hof. Der LKW hatte gerade angehalten und der FAhrer rief einige Arbeiter zum Abladen her. Tiger und Falcon stiegen aus und versteckten sich wieder hinter ein paar kisten. In dem Hof waren einige Kameras und bewaffnete Posten. Leider stand auch ein Posten vor dem Lüftungsschacht............
    The Boss: " I raised you... and loved you.
    I've given you weapons, taught you techniques, endowed you with knowledge.
    There's nothing more for me to give you.
    All that's left for you to take is my life."

  14. #350
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    Reaper wird von seinen Erlösern aus seiner Sicht gut behandelt. Die Soldaten teilen mit ihm ihre Wasserflaschen und Proviant.

    Der Jeep fährt durch einen Wald zu einer Art Verladestation für LKW´s. Reaper ist sich nicht sicher, doch er meint 2 Schatten hinter den ausgeladenen Kisten gesehen zu haben.

    Hinter der Verladestation hindert eine Schranke dem Jeep an der weiterfahrt. Ein kurzer Austausch von Papieren sorgt für die Fraimachung des Weges und es geht bereits weiter. Hinter dem Vorposten erstreckt sich das eigentliche Quartier der Einrichtung in seiner volen Größe in den Himmel. Das Gebäude ist rußschwarz und in etwa so hoch wie einige der hrausragendsten Bäme im Wald, durch den sie fuhren.


    Der Jeep fährt in eine Garage. Dort steigen sie aus und schreiten durch eine Tür in einen breiten Korridor voll beschäftiger... Arbeiter? Wissenschaftler? Soldaten? Wer sind diese Leute?

    Die Soldaten begleiten Reaper in den Raum des Commanders der Einrichtung. Als sie eintreten blickt der Commander von den Papieren seines Schreibtisches weg in Reaper´s Richtung. Er steht auf und geht zu ihm hin. Er entlässt die beiden Soldaten mit einer flüchtigen Handbewegung.


    Der Commander packt Reaper auf die Schulter.

    "Geht es ihnen gut? Ich habe bereits gehört, dass Sie schreckliches durchmachen mussten."

    "Wo bin ich hier?", antwortet Reaper.

    "Dies ist die NSA-Zentrale. Eine Regierungseinrichtung. Wir arbeiten hier für Ihre Sicherheit und dem Rest der zivilen Bevölkerung Amerikas."

    "Kann ich nach Hause?"
    Bei dieser Frage verfinsterte sich die Miene des Commanders.

    "Ich hoffte, Sie noch eine Weile hier behalten zu können."
    "Wozu?"
    "Terroristen versuchen geheime Unterlagen mit wichtigen Informationen zu stehlen und zu verbrennen. Es käme sehr gelegen wenn eine uninvolvierte Person sich dieser annehmen könnte. Als Verhandlungsperson, sozusagen."

    "Verhandeln? Ich? Grossartig. Ob ich wohl ein Rasiermesser haben könnte? Ich verspüre gerade das Bedürfnis mir Strichmännchen in die Haut zu ritzen."

    Doch in Wahrheit verspürt Reaper nach wie vor Erleichterung. Selbst dass konnte nicht so schwer sein als die Folter, die er in dieser Zelle überlebt hatte.

    "Na gut. Was ist denn so wichtig? Und hätten sie vielleicht ein Schachspiel zur Verfügung? Ich habe meins in der Zelle vergessen..."

  15. #351
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588
    Falcon und Tiger bewegen sich leise, aber dafür relativ schnell. Keiner der Wachen bemerkt sie, aber der Soldat vor dem Lüftungsschacht stellt ein fast unüberwindliches Hindernis dar, da er zusätzlich von einer Kmera bewacht wird.
    Aber nur fast unüberwindlich.
    Falcon und Tiger sprachen sich über Codec ab und trennen sich - Tiger versucht den Soldaten abzulenken, während Falcon versucht, sich um die Kamera zu kümmern.
    Tiger hat es irgendwie geschafft, den Soldaten wegzulocken, und Falcon hat entdeckt, dass die Kamera sich nicht bewegt, also starr auf einen Platz schaut.
    Er nimmt einen Stein, wirft eben diesen gegen die Kamera, und hofft, dass sie sich bewegt.
    Sie bewet sich. Tiger kommt auch wieder, hat wohl den Soldaten aus den Weg geschafft, und nun können beide sich durch den neu- geschaffenen Toten Winkel der Kamera in den Lüftungsschacht kriechen.
    Tiger geht zuerst rein, und Falcon rückwärts hinterher. So kann immerhin einer etwas sehen, falls sie wenden müssen.
    Die beiden Agenten kommen an eine Öffnung, die in einen Absellkammer führt. Die Abdeckung ist leicht zu öffnen, also können sie schnell sich in den Raum fallen lassen.

    Tiger lässt eine seiner P22 aus den Ärmel rutschen, und öffnet die Tür sehr langsam. Im Flur ist keiner zu sehen, außer einer Wache, die mit dem Rücken zu ihm steht. Er schleicht sich langsam an, und packt ihn sich, während Tiger den Flur checkt.
    "Huhhu...", haucht Falcon den Soldaten ins Ohr.
    "Ähhh, hi", antwortet der Soldat.
    "In welchen Stockwerk sind wir?"
    "Inn, in Stockwerk 3", antwortet er emotionslos.
    "Vielen Dank", und Falcon dreht seinen Hals um 180 Grad. Danach versteckt er die Leiche im Abfallschacht, der im Abstellraum ist.

    Ein Piepen in den Ohren Falcon´s und Tiger´s.

    "Sind sie reingekommen?", fragt der Colonel.
    "Ja,sind wir", antwortet Tiger.
    "Wo sollen wir jetzt hin, immerhin haben wir keine Karte gezeigt bekommen" fragt Falcon.
    "Sie müssen in das zweite Untergeschoss, dort sind die Archive, danach müssen sie den Typen fürs FBI suchen, er soll sich im vierten aufhalten"

    Ein Piepen, und die Verbindung ist weg.

    Also müssen die Beiden zu einen Fahrstuhl oder einer Treppe...
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

  16. #352
    Meisterspieler Benutzerbild von Nauminator
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 05
    Beiträge
    2.223
    Tiger und Falcon gehen zu dem Fahrstuhl am Ende des Flurs

    Sie fahren ins zweite Untergeschoss. ALs sie da waren hören sie allerdings Stimmen und Tiger zieht sein Schwert. Falcon Tieht ebenfals seine Pistole und als der Fahrstuhl aufgeht stehen zwei Wachen vor dem fahrstuhl. Sie versuchen noch ihre Waffen hochzureißen aber in dem moment ist der eine einen kopf kürzer und der andere hat einsauberes Loch in der Stirn. Tiger versteckt beide Leichen in einem nebenraum während Falcon bereits das Archiv endeckt hat.
    Nun gehen beide wieder mit gezogenen Waffen in das Archiv und schauen nach wachen, aber kein Mensch war zu sehen. sie steckten ihre waffen weg und suchten die Akten über Foxhound. Nach gut 5 Minuten hat Falcon die gefunden. Tiger erstattete dem Colonel Bericht

    "Hier ist Tiger. Wir haben die Daten gefunden. Es sind nur enige Akten die nicht gerade dick sind. Sie haben außerdem weder Daten über unsere Basis noch Infos über Falcon oder mich. nur von einem gewissen reaper ist die Rede"

    "Gut. In dem raum müsste sich ein Datenvernichter befinden. Vernichten die die daten und machen sie sich dann auf den Weg ins 4. Untergeschoss."

    "Verstanden. Tiger ende"

    Und in der Tat stand in einer EWcke des Raumes ein Dtenvernichter und Tiger zerschredderte die daten während Falcon Schmiere stand. Als alle Daten vernichtet worden waren gingen die beiden zurück zum Fahrstuhl.

    Allerdings dann geshah etwas Unerwartetes! AUs einem Seitenzimmer kamen 5 schwer bewaffnete Männer die auf dem Weg zum Fahrstuhl waren. Tiger wieß Falcon an den fahrstuhl schonmal zu holen. Tiger zog sowohl seine Pistole als auch sein Schwert. Er stellte sich an eine Ecke und wartete Auf die Männer. Als sie dann kurz vor der Ecke waren sprang Tiger mit einem Seitwärtssalto zur Seite und tötete 2 Stück bereits im Flug. Die anderen beiden wichen zurück und schossen auf Tiger doch mit seinem Schwert konnte er alle Kugeln abwehren und konnte in einem weiteren Srung dem einen den kopf abschlagen und dem anderen schlug er nur den rechten Arm ab. Dann nahm er ihn am Kragen und fragte ihn:

    "Wo finde ich einen FBI Typen im 4. Untergeschoss??"

    "W-w-w-w as???"

    "Ich hab gefragt wo ich den FBI Typen finde!!"

    "w-w-w as?"

    "Aus welchen land kommst du?? Versteht man da unsere Sprache nicht??" schrie Tiger ihn an

    Der soldat sagte mit schmerzverzogenem Gesicht:

    "w-w-w-w-w was?"

    "Ich kenn aber kein Land das 'Was' heißt! Spricht man da nicht unsere Sprache??"

    "b-b-b bitte töten sie mich nicht. Ich habe Frau und Kinder!"

    "Du sagst mir jetzt sofort wo der FBI typ ist oder ich bringen deinen Hund auch noch um"

    "w-w-w-w was?"

    Tiger wirft ihn zu boden und richtet seine Pistole auf ihn

    "SAG NOCH EINEMAL 'WAS'!! ICH WAHNE DICH ICH WAHNE DICH DOPPELT DU SCHEISS WICHSER SAG NOCH EINMAL 'WAS' UND ICH KNALL DIR DIE RÜBE WEG"

    "nein nein nein ich will nicht sterben. MAMA"

    Auf einmal hört man einen gedämpften Ton aus dem Hintergund und der Soldat war Tod.

    "Oh Mist ich habe Marvin ins Gesicht geschossen." sagte Falcon "Los Vincent, ich meine Tiger. Wir müssen los."

    "Du bist ein echter Spielverderber weißte das Jules?? Ich meine Falcon"


    /*so ich hoffe ihr versteht alle den Witz */
    The Boss: " I raised you... and loved you.
    I've given you weapons, taught you techniques, endowed you with knowledge.
    There's nothing more for me to give you.
    All that's left for you to take is my life."

Ähnliche Themen

  1. Rpg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Von Galaxydefender im Forum Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.9.03, 17:32

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •