Seite 7 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 97 bis 112 von 161

Thema: Regeldiskussion - Klärung auftretender Regelfragen

  1. #97
    Super-Moderator Benutzerbild von Balmung
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    1.470

    Text Dorfdepp

    Da noch immer unklar ist, was für die Lynchung dieser Rolle gilt, will ich die einst dazu stattgefundene "Diskussion über die Unlynchbarkeit eines Dorfdeppen" wieder aufnehmen (nachzulesen von hier bis hier). Aktuell sieht die Regelung dieser Rolle folgendermaßen aus:
    Spoiler (Versteckter Text)
    Dorfdepp
    Fällt ein Spieler, der diese Rolle innehat, einer erfolgreichen Lynchung zum Opfer, so wird dessen Identität vom Spielleiter preisgegeben. Durch diesen Umstand entgeht der Spieler zwar der Lynchung bzw. nimmt weiterhin an der Runde teil, verliert jedoch sein Stimmrecht. Sofern der Rolleninhaber bei jedem weiteren Lynchversuch noch immer die Rollenbezeichnung "Dorfdepp" denn "einfacher Bürger" trägt, tritt zuvor angesprochener Fall abermals in Kraft. Folgerichtig findet keine weitere Abstimmung über die Hinrichtung dieser Rolle statt. Sollte der Dorfdepp gefressen oder als Ziel des Jägerschusses bzw. Gifttrankes deklariert werden, scheidet er aus dem Spiel. Hat er das Amt des Bürgermeisters inne, muss er - sofern er enttarnt wird - selbiges niederlegen und einen Nachfolger bestimmen.

    Regelungen für einen verwandelten "enttarnten Dorfdeppen"
    Sofern der Fall, daß ein bereits enttarnter Dorfdepp vom Rudelführer verwandelt wird, eintritt, gilt für diesen weiterhin das Schuss- sowie Wahlverbot; sein aktives Eingreifen beschränkt sich somit auf das Verfassen von Beiträgen sowie Fressen. Da er als vollwertiger Werwolf gezählt wird, muss er für einen Bürgersieg ebenso getötet werden.


    Da die in meinem Beispiel rot markierten Stellen im Widerspruch zueinander stehen, gibt es 3 Möglichkeiten für die zukünftige Handhabung der Rolle:
    1. Der Dorfdepp wird nach der ersten Lynchung (und somit der Offenbarung seiner Identität) wie jeder andere behandelt, d.h. sein Tod ist durch eine abermalige Lynchung möglich,
    2. wie bereits hier von Broeckchen angesprochen, wird der letzte Absatz gestrichen (und somit dem Rudelführer das Recht genommen, einen Dorfdeppen zu verwandeln),
    3. die Regelung bleibt so wie in meinem Beispiel.


    Sofern jemand weitere Vorschläge für diese Regelung hat, einfach sagen.

  2. #98
    nosy & nasty Benutzerbild von Ishira
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von Balmung Beitrag anzeigen
    1. Der Dorfdepp wird nach der ersten Lynchung (und somit der Offenbarung seiner Identität) wie jeder andere behandelt, d.h. sein Tod ist durch eine abermalige Lynchung möglich,
    2. wie bereits hier von Broeckchen angesprochen, wird der letzte Absatz gestrichen (und somit dem Rudelführer das Recht genommen, einen Dorfdeppen zu verwandeln),
    3. die Regelung bleibt so wie in meinem Beispiel.
    3 fällt für mich weg, weil das Regelwerk dann einfach widersprüchlich wäre und ein verwandelter Dorfdepp unbesiegbar wäre.
    2 fällt für mich ebenfalls weg, weil ich mich frage, wie das dann aussehen soll. Der Rudelführer will wen verwandeln, wählt zufällig den Dorfdeppen und dann? Soll die Verwandlung einfach verfallen? Das wäre ja nicht optimal und würde einen Nachteil für die Wölfe darstellen, die Rolle des RF würde stark abgeschwächt werden. Zweite Möglichkeit wäre, dass der RF informiert wird, dass er wen anders wählen soll. Dadurch weiss der RF jetzt schonmal wer der Dorfdepp ist und kann trotzdem noch verwandeln, er hätte also ebenfalls einen Vorteil, da die Wölfe so ihre Suche nach "wertvollen" SR-Opfern besser einschränken könnten. Man könnte es auch so machen, dass ein unentdeckter Dorfdepp verwandelt werden kann, ein geouteter nicht, jedoch haben wir dann wieder komplizierte und überflüssige wenn, dann, aber, jedoch-Regelungen, die das Spiel unnötig kompliziert machen.
    Bleibt also nur noch 1. auch wenn ich diese Möglichkeit nicht als optimal empfinde, denn so müssen selbst geoutete Dorfdeppen nochmals "überprüft" werden, was sehr wahrscheinlich erst dann gemacht wird, wenn ansonsten alle anderen als sicher gelten. Trotzdem wäre das in meinen Augen die beste Lösung.
    ~ Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. ~
    Oscar Wilde

  3. #99
    Verehrt und Angespien Benutzerbild von Shintaro
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 07
    Ort
    Am goldenen Rhein
    Beiträge
    4.250
    Zitat Zitat von Ishira Beitrag anzeigen
    2 fällt für mich ebenfalls weg, weil ich mich frage, wie das dann aussehen soll. Der Rudelführer will wen verwandeln, wählt zufällig den Dorfdeppen und dann? Soll die Verwandlung einfach verfallen?
    Es ging, wenn ich das richtig verstanden habe, nur um einen geouteten Dorfdepp. Broeckchen war dafür, dass ein solcher nicht verwandelt werden darf (welcher RF will schon einen Idioten im Team?).
    Ein nicht geouteter Dorfdepp wäre weiterhin ein gültiges Ziel für die Verwandlung; anschließend würde dieser dann seine Lynchungs-Immunität verlieren und als gewöhnlicher Wolf weiter machen.


    Ich bin dafür, die Verwandlung eines geouteten Dorfdepps zuzulassen. Dieser kann dann zu einem beliebigem Zeitpunkt ein zweites Mal gelyncht werden, wenn das Dorf glaubt, dass der Depp verwandelt wurde. So spart man sich auch Sonderregeln.
    Es ist ja auch nicht so, dass die Bürger vollkommen ratlos wären - sie erfahren ja, dass das Fressen ausgefallen ist.

    Wenn es die Wuffies schaffen, an den ersten beiden Tagen den Deppen zu lynchen und ihn direkt im Anschluss zu verwandeln, dann sind sie eben im Vorteil.
    Schweigen wird oft falsch interpretiert, aber nie falsch zitiert.
    F. J. Sheen

  4. #100
    Breaking my Limits Benutzerbild von Rote Flamme
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Beiträge
    2.515
    Blog-Einträge
    1
    Okay, ich wollte euch mal fragen wie ihr die sache mit den Dunkelengel sieht? Hat jemand von euch schon einmal einen gespieltß ich habe es 2 mal und es war nunja nicht sonderlich toll. Der Dunkelengel ist aus meiner Sicht zu Stark von den Schutzengel abhängig. (was ja Sinn der Rolle ist, aber daruaf gehe ich später ein)

    Eine Einzelpartei mit einen unbekannten (feindlichen?) Liebespartner wenn man so will. Wenn der Schutzengel verwandelt oder getötet wird stirbt auch der Dunkelengel. ich kann hier noch ein paar andere gründe aufzählen, aber in Grunde fasst es der rotmarkierte Satz gut zusammen.

    Kann der Dunkelengel auch den Schutzengel verfluchen und so können beide sterben? ich meine wenn der Dunkelengel durch die Verwandelung des Schutzengels sterben kann, würde es mich nicht wundern. <.<

    Ich persönlich finde die Idee des Dunkelengels an sich gut, aber ich finde mann muss den Dunkelengel stärker machen. Zumindest in Hinblick auf den Schutzengel.

    Ich hätte folgende Idee gehabt. Man könnte den Dunkelengel 3 zusätzliche Fähigkeiten geben. Er dürfte dann nur eine Fähigkeit Pro nacht benutzen.

    Scannen: Er Kann einen Mitspieler in der Nacht scannen, allerdings erfäht der Dunkelengel nur ob der derjenige Spieler Schutzengel ist oder nicht.

    Schützen: Er kann den Schutzengel beschützen solange, der Schutzengel noch nicht gefunden wurde.


    Diktieren/Töten: Diese Eigenschaft kann der DE einsetzen, wenn er den Schutzengel findet und so manipulieren, der SE erfährt davon nichts.

    Das sind nur Ideen um den DE Spieltauglicher zu machen, das Diktieren kann man auch weglassen. So kann der Dunkelengel scannen und sobald er den Schutzengel gefunden hat kann er ihn beschützen (und dafür sein Fluch ausfallen lassen) wäre auch eine Idee. Aber in Moment ist der Dunkelengel als Einzelpartei einfach zu schwach aus meiner Sicht um eine ernsthafte Siegeschance zu haben.

  5. #101
    Tschiep! Benutzerbild von Doofvogel
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    Im Schwabaländle
    Beiträge
    2.814
    Wow, was für ein Riesen Absatz für eine Rolle oO. Ich vertrete nach wie vor den Standpunkt: So einfach wie möglich.

    Meine Meinung: Geouteter Dorfdepp darf kein BM sein, darf nicht mehr schießen, fertig. Rest ist ganz normal. Wenn das Drof ihn nochmal lynchen will, wieso nicht? Wenn die Wölfe ihn verwandeln möchten, wieso nicht? Wird er nochmals gelyncht und ist nach wie vor Depp, mei, dann ist er halt tot. Schaut mal in die Geschichte der Menschheit, wieviele Deppen schon wissentlich getötet wurden, weil se ´n bischen Blödsinn verzapft haben...


    Edit: Hab den Dunkelengel vergessen... kommt der überhaupt ins neue Regelwerk? Hab den noch nie in Aktion gesehen und kann ihn mir auch so nicht wirklich vorstellen. Zumindest nicht als eigenständige Partei.
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  6. #102
    nosy & nasty Benutzerbild von Ishira
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von Rote Flamme Beitrag anzeigen
    Kann der Dunkelengel auch den Schutzengel verfluchen und so können beide sterben? ich meine wenn der Dunkelengel durch die Verwandelung des Schutzengels sterben kann, würde es mich nicht wundern. <.<
    Nein, es stibt ja immer der, der von beiden ausgewählt wird. Der SE kann sich jedoch nicht selbst schützen, darum kann es auch nicht dazu kommen, dass der SE dadurch stirbt.

    Ich habe den Dunkelengel zwar noch nie gespielt, aber ich denk er braucht keine zusätzlichen Fähigkeiten, wie du sie vorschlägst. Wenn jedoch mehr der Meinung sind, dass der DE unbedingt verstärkt werden sollte, könnte man in meinen Augen darüber nachdenken, ob er Abspracherecht mit dem SE erhalten sollte, sobald er diesen einmal ausgewählt hat. Das andere macht für mich keinen grossen Sinn und verkomplizieren das Regelwerk unnötig.

    Wieso stirbt eigentlich der DE, wenn der SE verwandelt wird? Eigentlich "stirbt" der sE dann ja nicht...
    ~ Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. ~
    Oscar Wilde

  7. #103
    Meisterspieler Benutzerbild von Fuchs
    Im Spiele-Forum seit
    May 07
    Beiträge
    2.255
    hm.. ich seh die dorfdepp sache einfach so.

    man sollte den dorfdeppen nach der ersten lynchung abermals lynchen können. nur mit dem unterschied, dass er bei der zweiten lynchung stirbt.
    warum?
    weil es den bürgern überlassen sein sollte, rauszufinden ob er verwandelt wurde oder schizo ist oder eben doch einfacher dorfdepp.

    so lässt man den wölfen immer noch ein taktisches mittel übrig einen "sicheren" bürger vom mop lynchen zu lassen.
    na ja.. und wenn die bürger so blöd (sorry!) sind und ihren dorfdeppen ein zweites mal lynchen und sich herausstellt, dass er nicht böse ist, dann sind sie doch selbst schuld oder?!

    insofern stimme ich mit der meinung von doof überein!

    @ishira

    na ja.. weil die rolle des de dann keinen sinn mehr macht.
    der de kann nur mit dem se töten und gewinnen.
    wenn also der se stirbt, dann ist er (drastisch ausgedrückt) sinnlos!
    .:| Werwolf |:.

    Fische schwimmen immer vorwärts

  8. #104
    Meisterspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 06
    Beiträge
    2.207
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Fuchs Beitrag anzeigen
    man sollte den dorfdeppen nach der ersten lynchung abermals lynchen können. nur mit dem unterschied, dass er bei der zweiten lynchung stirbt.
    Es wäre am besten, wenn die Rolle des Dorfdeppens einfach mal Nützlichkeit aufweisen würde. Vom SL-Standpunkt her ist das eine verschwendete Rolle, die zwar "Spaß" macht, aber keinerlei Vor- und Nachteile bringt.

    Ich habe zeitweise ein paar Partien Mafia gespielt und dort hatte der Narr die Funktion, dass, sollte er tatsächlich gelyncht werden, dieser das Spiel gewinnt. Nur er alleine, nicht die Bürger, nicht die Mafiosi, sondern er als "eigenständige" Partei. Das würde besonders Fehllynchungen zum Russisch-Roulette machen und noch heftiger wirken. Im Gegensatz dazu war, so denke ich, diese Rolle aber auch besser auf das Gesamtspiel abgestimmt und sollte sich in dieser Form des Werwolf-Spiels wohl kaum etablieren können.

    War nur ein kleiner Denkanstoß. Ansonsten fände ich's so wie Doofvogel und Fuchs schon gesagt haben am besten.

  9. #105
    Meisterspieler Benutzerbild von Fuchs
    Im Spiele-Forum seit
    May 07
    Beiträge
    2.255
    Zitat Zitat von Romulus Beitrag anzeigen
    Es wäre am besten, wenn die Rolle des Dorfdeppens einfach mal Nützlichkeit aufweisen würde. Vom SL-Standpunkt her ist das eine verschwendete Rolle, die zwar "Spaß" macht, aber keinerlei Vor- und Nachteile bringt.

    Ich habe zeitweise ein paar Partien Mafia gespielt und dort hatte der Narr die Funktion, dass, sollte er tatsächlich gelyncht werden, dieser das Spiel gewinnt. Nur er alleine, nicht die Bürger, nicht die Mafiosi, sondern er als "eigenständige" Partei. Das würde besonders Fehllynchungen zum Russisch-Roulette machen und noch heftiger wirken. Im Gegensatz dazu war, so denke ich, diese Rolle aber auch besser auf das Gesamtspiel abgestimmt und sollte sich in dieser Form des Werwolf-Spiels wohl kaum etablieren können.

    War nur ein kleiner Denkanstoß. Ansonsten fände ich's so wie Doofvogel und Fuchs schon gesagt haben am besten.
    ich finde die idee bzw. die eigenschaft, die wohl schon vorhanden ist, auch nicht schlecht. könnte ich mich auch mit anfreunden! allerdings haben wir mit dem "anderen" so etwas ähnliches und für meinen teil, die interessantere rolle.
    .:| Werwolf |:.

    Fische schwimmen immer vorwärts

  10. #106
    Verehrt und Angespien Benutzerbild von Shintaro
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 07
    Ort
    Am goldenen Rhein
    Beiträge
    4.250
    Zitat Zitat von Romulus Beitrag anzeigen
    Ich habe zeitweise ein paar Partien Mafia gespielt und dort hatte der Narr die Funktion, dass, sollte er tatsächlich gelyncht werden, dieser das Spiel gewinnt.
    Ich kenne diese Regel auch aus dem RL-WW, finde aber, dass man das nicht auf das Forenspiel übertragen sollte.

    Angenommen der Depp wird schon am ersten Tag (oder, noch schlimmer, in der spannenden Phase) gelyncht... was dann? Hat der Depp gewonnen und die Runde ist vorbei? Das würde sicher für lange Gesichter sorgen. Oder geht die Runde weiter, obwohl es bereits einen Sieger gibt? Dann wäre der Depp nur noch ein Bürger, der bei seinem Tod durch die Lynchung einen Trostpreis bekommt.

    Das gleiche Problem gibt es beim Anderen.

    Im RL funktioniert das nur deshalb, weil man als Vorbereitung für die nächste Runde einfach nur die Karten neu ausgeben muss. Da dauern Runden ja sowieso nur Minuten und nicht Tage.
    Schweigen wird oft falsch interpretiert, aber nie falsch zitiert.
    F. J. Sheen

  11. #107
    Tschiep! Benutzerbild von Doofvogel
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    Im Schwabaländle
    Beiträge
    2.814
    Sehe das wie Shin, und Romulus hat ja selber schon gesagt, dass sich so eine Rolle nicht machen lässt. Absichtlich gelychnt zu werden ist nicht wirklich schwer. Aber ansosnten hat Romulus schon recht. Sinn macht die Rolle nicht, ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Die einzigen Sachen, die den Deppen interessant machen wären Shizo (wobei das einige als zu stark empfinden), Rudelführer und vieleicht noch als Verliebter als standfesterer Partner. Aber das ist alles, abgesehen vom Shizo, reiner Zufall. Hmm...
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  12. #108
    Nothing personal Benutzerbild von pothead
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 06
    Ort
    Kowelenz
    Beiträge
    5.925
    Zitat Zitat von Fuchs Beitrag anzeigen
    man sollte den dorfdeppen nach der ersten lynchung abermals lynchen können. nur mit dem unterschied, dass er bei der zweiten lynchung stirbt.
    warum?
    weil es den bürgern überlassen sein sollte, rauszufinden ob er verwandelt wurde oder schizo ist oder eben doch einfacher dorfdepp.
    So war es, ist es und wird es immer sein.
    Der Dorfdepp kann selbstverständlich ein weiteres mal gelyncht werden.
    Ist der Ruf erst ruiniert, mod'st sich gänzlich ungeniert!

  13. #109
    Super-Moderator Benutzerbild von Balmung
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    1.470

    Text

    Zitat Zitat von pothead
    So war es, ist es und wird es immer sein.
    Der Dorfdepp kann selbstverständlich ein weiteres mal gelyncht werden.
    Da es aktuell so aussieht, als wäre dies die beste Lösung, ändere ich die Rolle dementsprechend ab. Sofern nichts anderes mehr kommt bzw. keine Einwände besteht, sieht die Rolle in der Endfassung folgendermaßen aus:
    Spoiler (Versteckter Text)
    Dorfdepp
    Fällt der Rolleninhaber erstmals einer erfolgreichen Lynchung zum Opfer, so wird nur seine Identität vom Spielleiter preisgegeben; dadurch verliert er sein Stimmrecht. Bei jeder weiteren Lynchung ist es dann möglich, den Dorfdepp zu töten.
    Sollte diese Rolle gefressen oder als Ziel des Jägerschusses bzw. Gifttrankes deklariert werden, scheidet sie aus dem Spiel. Hat der Dorfdepp das Amt des Bürgermeisters inne, muss er - sofern er enttarnt wird – dieses niederlegen und einen Nachfolger bestimmen.

    Regelungen für einen verwandelten "enttarnten Dorfdeppen"
    Wird ein bereits enttarnter Dorfdepp vom Rudelführer verwandelt, gilt für ihn weiterhin das Schuss- sowie Wahlverbot; sein aktives Eingreifen beschränkt sich somit auf das Verfassen von Beiträgen sowie Fressen. Da er als vollwertiger Werwolf gezählt wird, muss er für einen Bürgersieg ebenso getötet werden.

  14. #110
    Elite-Spieler Benutzerbild von Rutana
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 10
    Beiträge
    310
    Dorfdepp 2mal lynchen lassen, fertig.

    Der Dunkelengel ist mir persönlich eine sehr liebe Rolle, ich hab sie gerne gespielt.
    Um ihn stärker zu machen, einen Vorschlag:
    Der Dunkelengel weiß von Vorn herein, wer der SE ist.
    Damit kann er besser kalkulieren, wen er besuchen sollte und gleichzeitig in Diskussionen den SE schützen (und ihn nicht versehentlich anprangern XD)

  15. #111
    Super-Moderator Benutzerbild von Balmung
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    1.470

    Text

    1. Was passiert, wenn sowohl das Freudenwesen als auch die Wölfe den Gezeichneten aufsuchen, bevor er von zweiteren zum Wolf gemacht wird?

    2. Wirkt der Dämonenfluch auch bei der Lynchung, oder eben nur beim Fressen? Oder sollte das grundsätzlich dem Spielleiter überlassen bleiben?

    3. Was gilt, wenn mehr als 1 Vampir integriert ist und einer (oder beide) den jeweils anderen beißt?


    Zitat Zitat von Rote Flamme
    Okay, ich wollte euch mal fragen wie ihr die sache mit den Dunkelengel sieht? [...]
    Noch irgendwelche anderen Meinungen/Vorschläge zur Aufbesserung dieser Rolle? Andernfalls behalte ich die altbekannte Regelung bei.

  16. #112
    Meisterspieler Benutzerbild von Fuchs
    Im Spiele-Forum seit
    May 07
    Beiträge
    2.255
    Zitat Zitat von Balmung Beitrag anzeigen
    1. Was passiert, wenn sowohl das Freudenwesen als auch die Wölfe den Gezeichneten aufsuchen, bevor er von zweiteren zum Wolf gemacht wird?
    na ja.. reintheoretisch müsste dann der gz "am bett gefesselt" sein und seine spezifische sr-fähigkeit nicht anwenden können. im umkehrschluss würde das doch bedeuten, dass der gz sich nicht verwandeln kann und an seinen verletzung (die ihm die wölfe zugefügt haben) stirbt. so würde ich das jedenfalls interpretieren.

    Zitat Zitat von Balmung Beitrag anzeigen
    2. Wirkt der Dämonenfluch auch bei der Lynchung, oder eben nur beim Fressen? Oder sollte das grundsätzlich dem Spielleiter überlassen bleiben?
    ich hätte nichts dagegen es dem sl zu überlassen. persönlich mag ich es lieber, wenn der dämonfluch bei lynchung und bei fressen wirkt.
    allerdings müsste man das doch dark fragen. ist das nicht (wenn ich mich nicht irre) eine seiner rollen?

    Zitat Zitat von Balmung Beitrag anzeigen
    3. Was gilt, wenn mehr als 1 Vampir integriert ist und einer (oder beide) den jeweils anderen beißt?
    ich gehe mal davon aus, dass du auf die absprache abzielst oder?
    generell, war es so, dass beide dann wissen sie sind vampire und haben kein absprache recht. was ok ist!
    wenn man allerdings den vampir (als partei) stärker machen will (was auch schon hier und da erwünscht war), dann macht es sinn beiden das abspracherecht zu erteilen.
    generell hätte ich auch nichts dagegen. allerdings sollten sich dann beide nur noch auf ein "nachtopfer" einigen dürfen, welches dann auch direkt stirbt, wie bei den wölfen. aber ihre fähigkeit beibehalten, wie z. b. bei dem amor die verliebten genannt zu bekommen.

    generell kann man das aber auch den sl entscheiden lassen, welche variante er wählen will.
    .:| Werwolf |:.

    Fische schwimmen immer vorwärts

Ähnliche Themen

  1. Klärung der Zustände auf Khorinis
    Von Novasecond im Forum Gothic RPG
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.7.09, 15:55
  2. Effekt klärung von enlisher karte
    Von Stille-Stunde im Forum Yu-Gi-Oh Regelfragen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 4.4.07, 12:43
  3. Regeldiskussion: Jäger erschießt Verliebte
    Von bigbox01 im Forum Werwolf (klassisch)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.12.06, 08:52
  4. Regeldiskussion: Nutte/Detektiv/Stalker...
    Von Varancé im Forum Werwolf (klassisch)
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.8.06, 16:06
  5. Fake Trap - Klärung
    Von KingTim im Forum Yu-Gi-Oh Regelfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.04, 23:51

Stichworte

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •