Seite 6 von 226 ErsteErste 12345678910111213141525354555105205 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 81 bis 96 von 3607

Thema: Schenke 'zum geschlachteten Lamm'

  1. #81
    GESPERRT Benutzerbild von Südbalte
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    5.841
    Zitat Zitat von ~Shikamaru~ Beitrag anzeigen
    Ich würde ja gerne die Runde von Angel mitspielen aber (trotz mehrmaligem durchlesens) kapier ich das Jagdprinizp nicht
    Es gibt nur 2 Parteien. Bürger (alle SR Jäger) und Wölfe. Die Wölfe schicken jeden Abend 1 (!) der ihren los, damit dieser das Fressen für Seinesgleichen beschafft. Ein Bürger, welcher als 1. Jäger (nenne ihn jetzt mal so) fungiert, bewacht jeden Abend 2 benachbarte "Häuser" im Dorf. Nachbarn = sind in der Auflistung direkt untereinander. Sollten sich hierbei die Wege des Jägers und des Wolfes kreuzen, kommt es zum Kampf, wobei der "Würfel" eingesetzt wird. Wenn der Wolf gewinnt, kann der 1. Jäger (also der, der als erstes in der Runde zum Hauptjäger ernannt wurde) einmalig seinen Nachfolger bestimmen. Wenn der Jäger gewinnt, hungern die Wölfe und der unterlegene Wolf wird vom Spiel entfernt.

    Mit dieser Ausnahme ist es eine Runde wie jeder andere Runde auch.

    (So habe ich es zumindest verstanden )

  2. #82
    Meisterspieler Benutzerbild von Fenix
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 09
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    892
    Aha also muß erst jeden Abend um das fressen gekämpft werden oder ?
    Oder wird nur gekämpt / gewürfelt wenn der Wolf zufällig genau den Bürger auswählt der vom Jäger beschützt / bewacht wird ?
    Ja und wenn der Wolf dem Jäger nicht über den Weg läuft findet ein ganz normales fressen statt.
    Ok danke dann glaube ich es verstanden zu haben.
    WERWOLF VIII/2 ~ Licht der Hoffnung


    Nur Uncut ist wahres Gaming

  3. #83
    nosy & nasty Benutzerbild von Ishira
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von ~Shikamaru~ Beitrag anzeigen
    Ich würde ja gerne die Runde von Angel mitspielen aber (trotz mehrmaligem durchlesens) kapier ich das Jagdprinizp nicht
    Nja der Unterschied ist:
    - Das Rudel wird von einem Wolf gewählt und es geht jeweils nur noch ein Wolf jagen (vom Rudel ausgewählt).
    - Es gibt nur noch eine Sonderrolle, den verbesserten Jäger (nennen wir ihn der Einfachheit halber Späher, damit es nicht zum Durcheinander kommt). Der Späher wählt Nachbarn aus (2 Mitspieler die nebeneinander wohnen) und bewacht in der Nacht deren Haus.
    - Kommt nun der jagende Wolf in ein Haus welches vom Späher bewacht wird, so kommt es zum Kampf. Das Ergebnis des Kampfes wird ausgewürfelt: Der SL wählt 2 Zahlen, die eine bedeutet den Sieg des Wolfes (Späher und Opfer sterben) und die andere Zahl bedeutet Sieg des Spähers (Wolf stirbt und Opfer & Späher überleben). Alle anderen Zahlen bedeuten ein Unentschieden (alle überleben, ev. erhält der Späher Hinweise auf den Wolf). -> Späher und Wolf schicken eine Zahl zum SL und hoffen auf ihren Sieg.
    - stirbt der Späher kann er einen Nachfolger wählen (jedoch nur die Späher, die die ersten Späher waren, nicht die zweiten). Diese können genau gleich wirken wie die anderen Späher und erfahren was der erste Späher alles gemacht und erfahren hat. Wenn der vom toten Späher ausgewählte Mitspieler ein Wolf ist bleibt der Wolf Wolf und niemand wird der neue Späher.

    - Zudem gibt es noch einen Joker für jede Seite: auf Bürgerseite den Feigling der einmal das Fressen überlebt und auf Wolfseite den Schatten, der einmal nicht vom Späher erkannt wird und an diesem vorbei gehen und das Opfer fressen kann.

    Heisst einfach gesagt:
    - Wölfe werden von einem Wolf bestimmt/ausgewählt
    - Nur ein Wolf geht ins Dorf um Fressen zu holen
    - Späher bewacht 2 Spieler, kommt ein Wolf zu einem von den Bewachten kommts zum Kampf mit ausgewürfeltem Ende. (Falls die Wölfe ein anderes Opfer wählen wird das ganz normal gefressen)
    - Beide Seiten haben einen Joker der die Attacke der Wölfe/Späher unbeschadet überlebt.

    Edit: Mist zu spät D:
    Oder wird nur gekämpt / gewürfelt wenn der Wolf zufällig genau den Bürger auswählt der vom Jäger beschützt / bewacht wird ?
    Ja, es wird nur dann gekämpft. (Genau wie Südbalte es unten erklärt! Natürlich auch wenn der Wolf aus dem Haus raus will, das der Späher bewacht)
    Geändert von Ishira (5.2.10 um 14:32 Uhr)
    ~ Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. ~
    Oscar Wilde

  4. #84
    GESPERRT Benutzerbild von Südbalte
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    5.841
    Zitat Zitat von ~Shikamaru~ Beitrag anzeigen
    Aha also muß erst jeden Abend um das fressen gekämpft werden oder ?
    Oder wird nur gekämpt / gewürfelt wenn der Wolf zufällig genau den Bürger auswählt der vom Jäger beschützt / bewacht wird ?
    Ja und wenn der Wolf dem Jäger nicht über den Weg läuft findet ein ganz normales fressen statt.
    Ok danke dann glaube ich es verstanden zu haben.
    Es kommt nur dann zum Kampf, wenn der Wolf entweder den Jäger selbst angreift oder einen Bürger, der vom Jäger beschützt wird. Ich glaube, auch dann, wenn der Jäger einen Wolf "schützen" will, also das Haus eines Wolfes bewacht. (Dann kreuzen sich ja ebenfalls sozusagen die Wege)


    Edit:
    Stimmt. Der Feigling spielt ja da auch mit
    Geändert von Südbalte (5.2.10 um 14:35 Uhr)

  5. #85
    ♥Kätzchen♥ Benutzerbild von siLenCe_w
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Beiträge
    1.663
    Blog-Einträge
    3
    Hm, bei mir sind doch auch noch einige Fragen offen geblieben, nachdem ich den Text von AoR nun durchgelesen habe...
    Ich versuch aber mal das zu schreiben, was ich verstanden habe...

    In der ersten Nacht wird nicht gefressen, weil der Werwolfälteste seine Werwölfe auswählt und verwandelt. Einer davon bestimmt er zum "Schatten", also zum Joker.
    Am ersten Tag findet ganz gewöhnlich eine Lynchung statt.
    In der zweiten Nacht wird ein Wolf ausgewählt, der das Fressopfer "besucht".
    Nun kann dieser Besuch durch ein Jäger (oder wie Ishira schreibt, Späher - da es den aber auch schon in den Regeln gibt (mit diesem Norden, Süden zeugs), würde ich Bodyguard oder Spion vorschlagen xD) verhindert werden.

    Nun tauchen meine Fragen auf:
    Bei einer stirbt der Wolf durch den Jägerschuss und das Fressopfer bleibt unversehrt.
    Bei einer tötet der Wolf den Jäger (und frisst das Fressopfer).
    Alle anderen bedeuten, dass der Schuss verfehlt, der Wolf aber flieht und das Fressopfer unversehrt lässt. Der Wolf erkennt den Jäger nicht. Der Jäger kann einen Hinweis z.B. in Form eines Rätsels auf die Identität des Wolfes bekommen (SL-Entscheidung).
    Bei Punkt 1) Der "Jägerschuss" erschiesst den Wolf, ohne dass der Jäger dabei selbst kaputt geht? Und er hat danach immer noch beliebig viele Pfeile für die darauffolgenden Nächte beispielsweise?
    Bei Punkt 2) Bleibt der Werwolf unversehrt
    Bei Punkt 3) Wird das Fressen verhindert, aber der Jäger hat immer noch beliebig viele Pfeile?

    Und diese Würfelzahlen bleiben konstant über die ganze Runde lang die gleiche, das heisst, wenn der Nachfolger der 2. Generation dann weiss, bei 1 ist das passiert, bei 2 das - und so weiter... ?
    Weil wenn die Würfelzahlen geändert würden, würde das weitergegebene Protokoll ja gar nichts nützen..?


    ähm Ishira:
    Späher und Wolf schicken eine Zahl zum SL und hoffen auf ihren Sieg
    Wie kommst du darauf, dass auch der Wolf eine Zahl schicken kann?
    Geändert von siLenCe_w (5.2.10 um 14:39 Uhr)

  6. #86
    Elite-Spieler Benutzerbild von Broeckchen
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 09
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    293
    Es kommt zum Kampf, wenn
    a) das Haus des jagenden Wolfes bewacht wird (dieser wird beim Verlassen erwischt)
    b) das Haus des Fressopfers bewacht wird (der jagende Wolf wird beim Betreten erwischt)

    Ob es auch zum Kampf kommt, wenn ein Jäger selber angegriffen wird, dass muss AoR klären?

    D.h. es kann auch zu mehreren Kämpfen können wenn z.B. der Wolf beim Verlassen des Hauses erwischt wird, den betreffenden Jäger im Kampf tötet und anschließend auch beim Besuchen des Opfers auf einen Jäger trifft.
    Oder wenn ein Haus von 2 Jägern bewacht wird.

    Ich denke, dass wird spätestens beim Spielen klar.

    Edit@Sil:
    Welche Zahl zu welchem Ergebnis führt, wird für jeden Kampf neu ermittelt.
    Bei einer sterben Jäger (und Fressopfer) - Wolf gewinnt den Kampf
    Bei einer anderen stirbt der Wolf - Jäger gewinnt den Kampf
    Bei allen andern 4 Zahlen stirbt niemand - Unentschieden
    Die Munition des Jägers ist meines Wissens nach nicht begrenzt.
    Die Tagebücher der Jäger 1. Generation haben den Sinn, dass die Jäger der zweiten Generation z.b. wissen "Beim Bewachen von Spieler a und b kam es in Nacht 2 zum Kampf" und daraus Schlussfolgerungen ziehen können.

    Allerdings wäre interessant zu wissen, ob die Jäger erfahren, ob sie einen Wolf beim Verlassen oder Betreten eines Hauses erwischen.
    Geändert von Broeckchen (5.2.10 um 14:47 Uhr)

  7. #87
    nosy & nasty Benutzerbild von Ishira
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von siLenCe_w Beitrag anzeigen
    Bei Punkt 1) Der "Jägerschuss" erschiesst den Wolf, ohne dass der Jäger dabei selbst kaputt geht? Und er hat danach immer noch beliebig viele Pfeile für die darauffolgenden Nächte beispielsweise?
    Bei Punkt 2) Bleibt der Werwolf unversehrt
    Bei Punkt 3) Wird das Fressen verhindert, aber der Jäger hat immer noch beliebig viele Pfeile?
    Ja der Jäger hat noch beliebig viele Pfeile, sonst wäre er ja unnütz danach. Ist ja die einzige SR im Dorf und darum hat er noch Pfeile (soweit ich das verstanden hab, aber sollte wohl AoR nochmal klären).

    Und diese Würfelzahlen bleiben konstant über die ganze Runde lang die gleiche, das heisst, wenn der Nachfolger der 2. Generation dann weiss, bei 1 ist das passiert, bei 2 das - und so weiter... ?
    Weil wenn die Würfelzahlen geändert würden, würde das weitergegebene Protokoll ja gar nichts nützen..?
    Nein die Würfelzahlen wechseln jede Nacht. Der Nachfolger erfährt zB wessen Haus beschützt wurde oder halt die Hinweise auf den Wolf, die der erste Späher (ev.) erhalten hat bei einem Unentschieden.

    ähm Ishira:

    Wie kommst du darauf, dass auch der Wolf eine Zahl schicken kann?
    Ja stimmt, nur der Späher kann eine Zahl schicken, sry falsch im Kopf gehabt xD
    ~ Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. ~
    Oscar Wilde

  8. #88
    GESPERRT Benutzerbild von Südbalte
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    5.841
    Zitat Zitat von Broeckchen Beitrag anzeigen
    Es kommt zum Kampf, wenn
    a) das Haus des jagenden Wolfes bewacht wird (dieser wird beim Verlassen erwischt)
    b) das Haus des Fressopfers bewacht wird (der jagende Wolf wird beim Betreten erwischt)

    Ob es auch zum Kampf kommt, wenn ein Jäger selber angegriffen wird, dass muss AoR klären?

    D.h. es kann auch zu mehreren Kämpfen können wenn z.B. der Wolf beim Verlassen des Hauses erwischt wird, den betreffenden Jäger im Kampf tötet und anschließend auch beim Besuchen des Opfers auf einen Jäger trifft.
    Oder wenn ein Haus von 2 Jägern bewacht wird.

    Ich denke, dass wird spätestens beim Spielen klar.
    Soweit ich es verstanden habe, bewacht nur 1 Jäger insgesamt. Daher muss dieser auch einen Nachfolger bestimmen.

    Mögliche Kampfsituationen, die ich da rausgelesen habe:
    Jäger bewacht Wolf
    Wolf geht zu einem vom Jäger bewachten Haus
    Wolf geht direkt zum Jäger

    Bei Fall 2 wäre es dann möglich, dass 2 Bürger "die Segel streichen" müssen, wenn der Wolf gewinnt. Da der Jäger aus dem Spiel ausscheidet und ebenso der Bürger, der vom Wolf besucht wurde.


    Och man
    Zu spät

  9. #89
    ♥Kätzchen♥ Benutzerbild von siLenCe_w
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Beiträge
    1.663
    Blog-Einträge
    3
    Hmmm, Danke Ishira... Aber das ist ja schon auch etwas brutal, dass die Zahlen jede Nacht ändern... Dann hat man ja nur die Chance von 1/6 jede Nacht, dass man den Wolf erwischt.

    Und ich denke, @Süd, es hat mehr als ein Jäger pro Runde.
    Je nach Größe der Spieleranzahl sind 2-3 Jäger unter den Bürgern.
    Von daher ist die Chance, eine Kampfsituation zu erwischen, schon recht gross - und die Jäger kennen sich ja nicht untereinander und können daher alle zur gleichen Zeit, in der gleichen Nacht, zwei Nachbarn auswählen.

  10. #90
    - seeress - Benutzerbild von Angel of Retaliation
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 06
    Beiträge
    3.460
    Blog-Einträge
    2
    Bei mir hat der Jäger Schrotflinten, die, wenn er Pech hat, nach hinten losgehen!

    Also, ich sage Teilaspekte der Regeln, die missverständlich sind, nochmal ganz leicht verständlich:

    - Nicht alle Bürger sind Jäger, sondern nur 1-4, je nach Teilnehmeranzahl.
    - Es kommt nur zum Würfelkampf, wenn der Jäger das Haus des Wolfes, der auf Jagd geht, oder das Haus des Fressopfers bewacht! Nicht mehr und nicht weniger!
    - Würfeln: Der SL würfelt aus, bei welchen Zahlen (1-6) was passieren soll. Der Jäger muss dem SL eine Zahl nennen, wenn es zum Kampf kommt. Diese Zahl entscheidet dann den weiteren Verlauf.

    Ein Punkt ist mir noch aufgefallen: wenn ein Wolf einen Jäger besucht, soll es dann automatisch zum Kampf kommen? (dann müsste er nicht extra sein eigenes Haus mitbewachen) Oder soll der Wolf ihn hinterrücks zerfleischen? Oder soll der Wolf ihn dann nicht finden, weil der Jäger dann ja nicht zuhause ist?
    Was würdet ihr sagen? Wann wäre das am besten ausbalanciert?

    €: Schaffe es gerade nicht, alle Posts sorgfältig zu lesen, weil ich gerade leicht im Stress bin.

    Allerdings wäre interessant zu wissen, ob die Jäger erfahren, ob sie einen Wolf beim Verlassen oder Betreten eines Hauses erwischen.
    Nein, erfahren sie aber nicht. Wär ja sonst zu unfair. xD
    Geändert von Angel of Retaliation (5.2.10 um 14:56 Uhr)
    » goodness «

    ·٠•● ♪


  11. #91
    GESPERRT Benutzerbild von Südbalte
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    5.841
    Zitat Zitat von Angel of Retaliation Beitrag anzeigen

    Ein Punkt ist mir noch aufgefallen: wenn ein Wolf einen Jäger besucht, soll es dann automatisch zum Kampf kommen? (dann müsste er nicht extra sein eigenes Haus mitbewachen) Oder soll der Wolf ihn hinterrücks zerfleischen? Oder soll der Wolf ihn dann nicht finden, weil der Jäger dann ja nicht zuhause ist?
    Ich würde sagen, da der Jäger ja aufmerksam wachen soll und wir den Jägern mal böswillig unterstellen wollen, dass sie dieses auch machen, dass es dann zum Kampf kommen sollte.

  12. #92
    nosy & nasty Benutzerbild von Ishira
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von siLenCe_w Beitrag anzeigen
    Dann hat man ja nur die Chance von 1/6 jede Nacht, dass man den Wolf erwischt.
    Naja, gibt ja immernoch die Lynchung am Tag. Im normalen WW ists ja auch so, dass es nur wenig gibt, was in der Nacht töten kann von den Bürgern her (zB Gifttrank).

    Zitat Zitat von Angel of Retaliation Beitrag anzeigen
    Ein Punkt ist mir noch aufgefallen: wenn ein Wolf einen Jäger besucht, soll es dann automatisch zum Kampf kommen? (dann müsste er nicht extra sein eigenes Haus mitbewachen) Oder soll der Wolf ihn hinterrücks zerfleischen? Oder soll der Wolf ihn dann nicht finden, weil der Jäger dann ja nicht zuhause ist?
    Was würdet ihr sagen? Wann wäre das am besten ausbalanciert?
    Einerseits wärs logisch, wenn der Wolf ihn einfach nicht findet. Aber das würde heissen, dass der Jäger nicht gefressen werden kann, sondern nur per Zufall gefunden. Heisst wenn die Wölfe jetzt wen als Jäger vermuten, dann können sie den gar nicht direkt fressen. Also fällt für mich die Möglichkeit mit dem "nicht finden" schonmal weg.

    Ich würds mit einem "Extra-Kampf" lösen... (sonst gehen die Jäger zu schnell verloren meiner Meinung nach)
    ~ Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. ~
    Oscar Wilde

  13. #93
    EVERYTHING YOU WANNA BE Benutzerbild von STWOLY
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Ort
    in meinen träumen
    Beiträge
    1.123
    so, nun noch ein kleines statement vom armen evil STWOLY, dessen pläne überwiegend vereitelt wurden:

    fand die runde überwiegend auch super, spannend usw., als allwissender macht es irgendwie mehr spaß alles mitzulesen und die kleinen andeutungen zu erkennen, die ansonsten manchmal verborgen bleiben möchte mich somit auch noch bei allen teilnehmern bedanken, bei manchen mehr, manchen weniger (klar wer mit letzterem gemeint ist), möchte nochmal anmerken, dass die balance vorhanden war, auch wenn die fresserzahl im nachhinein sehr hoch geworden ist, aber man muss halt den umständen entsprechend agieren, denke so ein siegelwächter, der zum rudelführer wird, ist nicht alzu oft
    naja, bürger, ihr habt euch gut gehalten, und fuchs war der verzweiflung nahe XD (jaja, geniale PN, die du gesendet hast :P)

    aber die großen strategen hier sollten echt nochmal über den Flötenspieler nachdenken. vor allem in so großen runden ist er verdammt mächtig, 2weitere nächte und er hätte gewonnen. das die verzauberten ne PN bekommen ist ok, aber so offen zu nenne, das sie verzaubert wurden, ist eventuell auch nich so das wahre.
    aber es liegt nicht an mir, oder auch es liegt mir nicht, die perfekte balance für ihn zu finden.

    und wie jede geschichte gibt es eine einleitung, hauptteil und schluss. und den schluss dürft ihr wörtlich nehmen, ich verlasse diesen bereich des forums erstmal, wollt mich nur noch offiziell abmelden
    frohes fressen, lügen, töten, usw., I'm outa here!

  14. #94
    - seeress - Benutzerbild von Angel of Retaliation
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 06
    Beiträge
    3.460
    Blog-Einträge
    2
    Ja, für mich macht der automatische Kampf auch am meisten Sinn. Also werd ich das so in die Regeln schreiben. Wer Einwände hat, kann sich immer noch melden.

    Ich kann ja zu allen möglichen Unklarheiten was im Regelwerk ergänzen. Also immer schön raus damit, wenn was nicht klar ist. ^^

    €: Och, warum willst du uns schon verlassen, STWOLY?
    Geändert von Angel of Retaliation (5.2.10 um 15:26 Uhr)
    » goodness «

    ·٠•● ♪


  15. #95
    Verehrt und Angespien Benutzerbild von Shintaro
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 07
    Ort
    Am goldenen Rhein
    Beiträge
    4.251
    Zitat Zitat von Angel of Retaliation Beitrag anzeigen
    Ein Punkt ist mir noch aufgefallen: wenn ein Wolf einen Jäger besucht, soll es dann automatisch zum Kampf kommen? (dann müsste er nicht extra sein eigenes Haus mitbewachen) Oder soll der Wolf ihn hinterrücks zerfleischen? Oder soll der Wolf ihn dann nicht finden, weil der Jäger dann ja nicht zuhause ist?
    Wenn es überhaupt kein Fressen gibt, weil der Jäger nicht zu Hause ist, dann werden die Wölfe zu sehr geschwächt. Schon so gibt es bei jedem Fressversuch ein gewisses Risiko, dass statt eines Bürgers plötzlich ein Wolf stirbt, außerdem können einige Bürger fliehen...
    Angenommen wir spielen mit 20 Spielern, davon fünf Wölfe und drei Jäger. Da bleiben nach der Variante schon nurnoch zwölf Häuser, in denen die Wölfe tatsächlich Opfer vorfinden - und drei davon sind auchnoch gefährlich.

    Es sollte hier definitiv zum Kampf kommen; einen automatischen Tod des Jägers halte ich ebenfalls für unfair.
    Schweigen wird oft falsch interpretiert, aber nie falsch zitiert.
    F. J. Sheen

  16. #96
    Meisterspieler Benutzerbild von Nakai
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Wer weiß?
    Beiträge
    5.176
    Also ich meld mich mal wieder. Ich werde keine Runde mehr leiten. Desweiteren werde ich vorerst keine Runde mehr mitspielen(sieht man ja an meiner Aktivität).

    Ich sag das nur, damit ihr euch nicht wundern müsst, ob ich nochmal ein Spiel leite oder nicht.

    Bezüglich meiner interessanten Spieleidee:
    Es würde "Werwolf - Die 4 Schlüssel" heißen. 4 Parteien, mit je einem Schlüssel. Wenn eine Partei alle Schlüssel hat, dann hat sie das Spiel gewonnen. Einige SRs haben mehrere Leben. Die Lynchung tötet natürlich immer noch. Es gibt keine überstarke SRs, dafür viele Kleine und Unscheinbare. Es soll Interaktiv sein, ergo Fähigkeiten können zu jedem Zeitpunkt eingesetzt werden, mit wichtigen Folgen. Gefressen etc. wird nur in der Nacht natürlich.

    Naja, wenn jemand an meiner Idee aufgreifen will, kann er das gerne tun.


    mfg
    Die voluminöse Expansion subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur geistigen Kapazität des Kultivierenden Agronoms.
    Kurz gesagt:
    Die dümmsten Bauer haben die dicksten Kartoffeln!

    "man trug hinweg das fettgewicht/ tot oder trunken, weiß man nicht"
    - aus Goethes Faust, Teil II, kaiserliche Pfalz, Saal des Thrones, Erster Akt

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1086
    Letzter Beitrag: 11.3.14, 10:47
  2. Was schenke ich meiner Freundin zu Weihnachten?
    Von Stoffwechsel im Forum Gesellschaft & Religion
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 8.3.12, 18:14
  3. FO3: Fragen zum Waffen laden in Megaton und zum zusatzteil
    Von Afro warrior im Forum Fallout
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.3.09, 17:29
  4. char aus schenke entlassen?
    Von Lenora im Forum Dungeon Siege 2
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.6.06, 12:17

Stichworte

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •