Umfrageergebnis anzeigen: Würdest Du so ein Spiel ausprobieren?

Teilnehmer
28. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, ich suche schon lange nach einer echten Herausforderung.

    8 28,57%
  • Ja, aus reiner Neugier.

    14 50,00%
  • Nein, wäre mir zu anstrengend.

    3 10,71%
  • Nein, ist gar nicht mein Interesse.

    4 14,29%
  • Ich kenne andere die es interessieren würde.

    2 7,14%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Interesse an einem wirklich realistischen Strategiespiel?

  1. #1
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226

    Interesse an einem wirklich realistischen Strategiespiel?

    Hallo zusammen,
    Ich arbeite gerade an einem monströs epischen Brettspiel und möchte hier erfahren, wie Eure Resonanz dazu ausfallen würde und ob meine Bemühungen demzufolge weiterhin sinnvoll sind.

    Ich werde kurz darstellen worum es sich handelt und welche Besonderheiten es hat.

    Nähere Angaben werde ich vorerst nicht machen und bitte um Verständnis dafür.

    Also in kürze:
    Ich arbeite an einem Brettspiel, welches sowohl alle Bereiche einer kriegerischen Auseinandersetzung zusammenführt, also Wirtschaft, Strategie, Taktik und Diplomatie bzw. Spionage, als auch jedem dieser Bereiche eine so große Tiefe gibt, dass man ihn fast eigenständig spielen könnte.

    Also im Klartext ein Spiel bei dem die Wirtschaft Steuern, Rohstoffquellen, Handel, Hadelswege und Baumaßnahmen einbezieht, die Strategie offene Kriegsführung, Kleinkriege (Guerilla) und Seekriege umfasst, sowie Gelände, Jahreszeiten und Versorgung bis hin zu Verwüstungen.
    Auch die Taktik wird zuerst offene Schlachten, Hinterhalte und Seegefechte aber auch verschiedene Arten von Fußvolk, Reiterei, Schiffen, Belagerungswaffen, Formationen und Befestigungen unterscheiden, sowie Ausrüstung, Zahlenstärke, Ausdauer und sogar Erfahrung berücksichtigen.
    Letztlich gibt es noch die Diplomatie mit Verträgen wirtschaftlicher und militärischer Art, über Ländereien und Ressourcen, aber auch Spionage, Sabotage und sogar Meuchelmorde.

    Gekrönt wird das ganze von einer detaillierten Darstellung durch eine große "Landkarte", welche die Spieler durch ihr Wirken auch verändern können, Figuren, Karten ... bis hin zu ein paar Besonderheiten.

    Ausgelegt ist der Prototyp bis jetzt für neun Spieler, dies ist aber je nach Ort und Zeit der Handlung beliebig variabel.

    Klingt unglaublich, unmöglich oder zumindest viel zu kompliziert?
    Mag sein, doch ich habe das Konzept bereits größtenteils fertiggestellt und es ist mir gelungen es so zu gestalten, dass kein Spieler unmäßig viele Dinge gleichzeitig überschauen muss, die Anzahl verschiedener Spielmaterialien überschaubar bleibt und es relativ wenige Regeln gibt.
    Das einzige, dass dem Spieler vermehrt abverlangt würde, ist Sitzfleisch, da die Spielzeit durchaus lang sein wird, aber auch die wird man durch bestimmte Siegbedingungen begrenzen können.
    Doch damit ist gleich vorweg zu nehmen, dass es sich um ein Spiel für eingefleischte Freizeitstrategen handeln wird und ich auch gar nicht das Ziel habe, es zu einem Spiel "für die ganze Familie" zu machen.

    Die Umgebung des Prototyps soll vorerst eine Antike bis Mittelalterlich/Phantastische sein. Die Zeit bis zur Fertigstellung dieses Prototyps ist nur noch eine Frage von Monaten.

    Soweit zu meinem Vorhaben. Jetzt würden mich eure Einschätzungen, wie viel Interesse so ein Spiel erregen würde, interessieren.

    Dankbar für jede Antwort
    Polykritos
    Geändert von Polykritos (4.12.09 um 04:18 Uhr)
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  2. #2
    In magischer Drehung... Benutzerbild von M.C.Gitzi
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 08
    Beiträge
    873
    Sobald ich wieder daheim bin und mehr Zeit zum schreiben habe, werde ich diese Antwort hier editieren und meine ausführliche Meinung posten.
    Besten Gruß und vielen Dank,
    M.C.Gitzi


    Wir sind die Kraft, aus der alles entsteht.
    Wir sind der Tanz, der die Sterne bewegt.
    Wir sind die Hoffnung, die niemals vergeht.
    Wir sind das Drehen, das die Zeiten bewegt.

  3. #3
    Schreiberling Benutzerbild von Kaius
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Ort
    Ruppichteroth, Germany
    Beiträge
    3.206
    Hi,

    wenn du diese Ideen gut ausarbeitest, dann denke ich, dass das gut ankommen wird. So wie du dich ausdrückst und was du zu verstehen gibst, beschäftigst du dich anscheinend auf höherem Niveau mit der Entwicklung eines Brettspieles.

    Es hört sich wahrlich sehr umfangreich an. Wenn es aber, wie du sagst, mit wenig Regeln daherkommt, dann bist du ein Genie. Diesen Spagat gilt es nämlich zu schaffen. Nichts ist ätzender als ein Spiel, das so umfangreich ist, dass man den Überblick verliert.

    Wenn du dieses Spiel vermarkten willst, und das wird mit Sicherheit deine Intention sein, dann hast du noch viel zu tun. Anleitung schreiben, Spielezubehöer anfertigen (lassen) und letztendlich das Spiel patentieren lassen. Dann musst du jemanden finden, der es für dich vermarktet. Aber dieser Schritt kommt ja erst, wenn alles fertig ist. Du musst das Spiel so fertig machen, wie es später verkauft werden soll. Karten malen, Spielplan zeichnen, laminieren oder sonstwas. Und das bei einem so epischen Spiel, das klingt nach einer ganzen Menge Arbeit.
    Und letztlich muss sich natürlich zeigen, ob das Spiel auch Spaß macht. Ein Spiel, das nur 30 Minuten dauert und mäßig Spaß macht, ist tragbar. Aber ein Spiel, das Stunden, wenn nicht Tage dauert, das muss der Hammer schlechthin sein.

    Das erinnert mich an meine Schreiberei. Ich habe angefangen zu schreiben. Doch statt erstmal Kurzgeschichten oder eine Novelle zu schreiben, stürzte ich mich gleich in einen dreiteiligen Epos. Dass das ohne Übung zum Scheitern verurteilt war, versteht sich von selbst.
    Solltest du nicht mit einem kleineren Spiel anfangen? Nur zu Übungszwecken von mir aus? Oder hast du in der Richtung bereits Erfahrungen gemacht?
    Denn nichts ist schlimmer, als mit seiner Idee, an die man so viel Zeit und Hoffnungen abgegeben hat, auf die Nase zu fallen. Dann ergraut die Idee und wird womöglich zu den Akten gelegt. Dabei wäre aus dieser Idee sicherlich etwas geworden, hätte man nur ein bisschen mehr Erfahrung im Umgang mit der Materie gehabt.

    Kaius

  4. #4
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226
    Hallo Kaius

    Zuerst vielen Dank für deinen Zuspruch.

    Du hast tatsächlich recht, ich beschäftige mich zumindest nicht auf niedrigem Niveau damit, da ich mir z.B. keinerlei Daten, Werte etc. aus den Fingern sauge, sondern alles genauestens recherchiere (Bsp.: Getreideverbrauch eines Soldaten in der Antike, Antike Getreidemaße, Antike Schüttdichten von Getreide, Getreideerträge in der Antike etc.).

    Doch inetressanter Weise macht genau das viele Regeln überflüssig (Wieso behalte ich noch für mich, aber du wirst es dir sicherlich denken können).

    Was all die Arbeit für Spielmaterialien und und die Umsetzung von der Idee zur zur Realität betrifft hast du natürlich recht, doch mittlerweile bin ich so Geduldig nichts über das Knie brechen zu wollen.

    Tatsächlich ist es auch so, dass ich bereits vor 2 1/2 Jahren angefangen habe, zu dieser Zeit aber noch zu ungeduldig war und es deshalb zwischenzeitlich wieder aus den Augen verlor.
    Doch auf diese Weise konnten meine Gedanken sehr lange reifen und jetzt fügt sich alles viel besser ineinander.
    Auch viele der Materialien waren bereits vorbereitet und obwohl ich sie jetzt viel besser und professioneller bearbeite, konnte ich auf vieles zurückgreifen.
    Ansonsten habe ich auch genug Zeit und Geld für den Prtotyp auf Druckprofis etc. zurückzugreifen und scheue auch davor nicht zurück.
    Spielplan und die Kartenrohlige sind bereits fertig, obgleich sie noch mit dem Spielkonzept fast wöchentlich mitwachsen (die digitale Bearbeitung macht es möglich).

    Dies wird also nach mehr als zwei Jahren der Reife und vielen kreativen Pausen gewiss kein Strohfeuer, und da ich es allein schon um der Schöpfung Willen betreibe, habe ich mittlerweile den Ehrgeiz daraus einen Flächenbrand zu machen.

    Gruß
    Polykritos
    Geändert von Polykritos (5.12.09 um 15:52 Uhr)
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  5. #5
    Profi-Spieler Benutzerbild von Seijiro
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Hauptstadt des Ödlands
    Beiträge
    143
    Wenn sich die Regeln in Grenzen halten und wenn das Spielprinzip so umfangreich sein wird wie du es beschreibst, dann habe ich schon eine Runde von interessierten Mitspielern zusammen.

    Viel Erfolg bei deinem Unterfangen!

    LG
    Sei
    Der erste Verfassungsgrundsatz!?
    Bei allem Respekt, das hört sich sehr nach bürokratischem Bockmist an

  6. #6
    In magischer Drehung... Benutzerbild von M.C.Gitzi
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 08
    Beiträge
    873
    Kaius hat ja eigentlich die wichtigsten Punkte schön ausformuliert wiedergegeben, wie ich es erwartet habe.
    Also ich muss auch sagen: Nach deiner Beschreibung hört sich das ganze nach einem Ding der Unmöglichkeit an. Aber wenn es wirklich schaffst, das fertig zu machen und es dann auch gut ist und die positiven Punkte in sich vereint, wie du sie beschrieben hast... dann habe ich echten Respekt vor dir.

    Ich würde es jedenfalls mit Freuden ausprobieren und wünsche dir viel Glück damit und auch, dass du nicht aufgibst, sondern immer die Kraft findest, weiterzumachen und es schließlich erfolgreich zu vollenden.
    Besten Gruß und vielen Dank,
    M.C.Gitzi


    Wir sind die Kraft, aus der alles entsteht.
    Wir sind der Tanz, der die Sterne bewegt.
    Wir sind die Hoffnung, die niemals vergeht.
    Wir sind das Drehen, das die Zeiten bewegt.

  7. #7
    Irgendwo über dir Benutzerbild von Blacktooth
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Ort
    Im Sand der Zeit
    Beiträge
    858
    Hört sich gut an Kaius.
    Aber wenn dies wirklich so realistisch sein sollte, darfst du natürlich nicht Epidemien, Umwelt katastrophen etc. vergessen. Aber damit natürlich nicht übertreiben, dass somit der Spielfluss behindert wird jedoch aber so, dass ein Schadenfreude- und Bedauerungseffekt erzielt wird.
    Also ein Beispiel wäre jetzt bei Monopoly. Der Gegner zieht eine Karte und muss 2000 Euro blechen. Auf deiner Seite ensteht dann Schadenfreude während auf seiner Seite Bedauerung entsteht. Dadurch muss der Gegner dann natürlich noch taktischer Spielen (ok bei Monopoly ist das eigenlich gar nicht möglich) um nicht in die Pleite zu geraten um somit seinen Gegner zu besiegen.
    -So das war erstmal ein Vorschlag von mir. Es ist an dir ob du es umsetzen willst oder nicht.
    Aber alles in allem hört sich das nach einem sehr durchdachten Spiel aus, dass speziell für Taktiker entwickelt wurde.
    Cäsar hätte es sich bestimmt gekauft
    Awesometastisch!

  8. #8
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226

    @ Blacktooth

    Interessant dass Du den "Katastrophenfaktor" erwähnst, ich habe bereits vor ein paar Wochen drüber nachgedacht und einen netten und unkomplizierten Weg gefunden dieses Element zu integrieren.
    Deine Argumentation spricht dafür das Element tatsächlich einzuführen, ich danke Dir.

    Gruß
    Polykritos
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  9. #9
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 10
    Beiträge
    8
    es gibt einen "leitfaden für spieleerfinder"
    und die "spiele-autoren-zunft" (SAZ)
    findest du beides im netz.

  10. #10
    Profi-Spieler Benutzerbild von Hrun der Barbar
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 07
    Ort
    In Örmys Basis
    Beiträge
    101
    hey wollte mal fragen wie du mit dem spiel weiter kommst? hört sich extrem interessant an, ich würde es auf jedenfall kaufen!! Hab mit Freunden selbst von der Erfindung eines so epischen Strategiespieles geträumt, ist allerdings für mich, aufgrund von Zeit, Erfahrung, ... etc. nicht umsetzbar.

    WÜnsche dir auf jeden Fall noch viel Erfolg und gib Bescheid wenn es Neuigkeiten gibt!!

    Lg Benni

  11. #11
    Mitspieler Benutzerbild von DareAngel
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 10
    Ort
    Deutschland, Österreich, Schweiz
    Beiträge
    37
    Hallo Polykritos,

    deine Idee klingt sehr interessant, nur dass sie schon viele hatten und daran gescheitert sind. Umso besser, wenn du Erfolg hast.

    Ein derart großes und komplexes Spiel muss fast zwangsläufig viel Spielzeit in Anspruch nehmen, die mehrere Stunden betragen kann. Darin liegt eben das Problem. Man erreicht nur ein sehr kleines Publikum von "Zockern", die schon derartiges gewohnt sind. Man nehme das Computerspiel Civilization 4 als Beispiel. Wegen seiner großen Spieltiefe verlieren die meisten schon bald die Lust daran.

    Allein schon Monopoly, besonders das Börsenmonoply, kann sich über 2 Tage ziehen. Das kann man nur mit Freunden spielen, die in direkter Nachbarschaft wohnen.

    Bitte versteh das nicht als negative Kritik, es soll nur ein Denkanstoß sein. Testen würde ich dein Spiel sowieso

  12. #12
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226
    Danke für die netten Antworten.

    Ich habe einen Teil des Konzepts bei einem Spieleverlag eingereicht und jetzt bleibt abzuwarten ob der es veröffentlichen möchte.

    Im übrigen ist es natürlich richtig, dass sich so ein Spiel nicht in einem Stück etablieren lässt, weshalb ich es dahingehend modifiziert habe, dass man die Elemente Wirtschaft, Taktik und Politik auch einzelnd bzw. Krieg und Politik als Erweiterungen veröffentlichen kann. Das erleichtert den Einstieg.

    Ansonsten steht das Konzept, abgesehen von ein paar Ecken und Kanten die ich dann abändern werde, wenn ich die zündenden Ideen dazu habe. Solange treibt mich aber keine Eile.

    Gruß
    Polykritos
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  13. #13
    Dressed in black uniforms Benutzerbild von Crimson Moon
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Beiträge
    644
    Soll das Spiel noch größer werden als das Civilization Board Game? Das fand ich schon zu anstrengend. Ich will dir nicht reinreden, aber für ein Brettspiel halte ich das Konzept für zu umfangreich.
    "Diese Feierlichkeiten waren symbolisch.
    Sie waren gigantische, heilige Dramen.
    Mysterien, bei denen Haltung, Wort, Rhythmus, Gestaltung und die Stille, in welcher hunderttausende mit dem Zentrum ihres kollektiven Seins kommunizierten,
    verborgene Empfindungen heraufbeschwörten;
    die ewigen Empfindungen der Neuen Ordnung."


    - S.D.M.

  14. #14
    no Flame just Fame Benutzerbild von justFAME
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    640
    Wer spielt denn noch Brettspiele?
    LG Flatron E2750V @ 27" LED| Intel Core i7 950 @ 4,03GHz | AMD 7950 Boost| BeQuiet 600W Straight Power | 6GB Kingston @ 1333 | Win7 64Bit

  15. #15
    Tschiep! Benutzerbild von Doofvogel
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    Im Schwabaländle
    Beiträge
    2.814
    Soll Leute geben, die es bevorzugen ihren Spielkameraden gegenüber zu sitzen. Oder das Material (Karten, Figuern, ect.) in der Hand halten wollen. Oder an Orten spielen möchten, an denen es keinen Computer gibt. Oder Computer nicht mögen. Oder schlicht und ergreifend mit ein paar Kumpels nen netten Abend verbringen. Oder, oder, oder...

    Ja, soll es geben. Hab ich zumindest mal gehört.


    @ Topic: Nunja, mit solch komplexen Spielen hat man immer einen gewissen Spagat. Vielen ist es ZU viel, anderen dann immer noch zu wenig. Die Schicht, denen es genau richtig ist, wird klein sein. Mir persönlich wären stundenlange Spiele recht, aber dafür braucht man ne Spielgemeinde, die die selben Interessen haben. Aber gut, probieren geht über studieren. Viel Erfolg beim Verlag!
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  16. #16
    no Flame just Fame Benutzerbild von justFAME
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    640
    Zitat Zitat von Doofvogel Beitrag anzeigen

    Ja, soll es geben. Hab ich zumindest mal gehört.

    Das muss ja n komischer Vogel gewesen sein.
    Man soll nich immer alles glauben.
    LG Flatron E2750V @ 27" LED| Intel Core i7 950 @ 4,03GHz | AMD 7950 Boost| BeQuiet 600W Straight Power | 6GB Kingston @ 1333 | Win7 64Bit

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.2.07, 22:27
  2. Suche realistischen Multiplayer Shooter
    Von arnop im Forum Kaufberatung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.1.07, 16:59
  3. Suche car-game zum realistischen fahren ????
    Von Th3_wAv3 im Forum Kaufberatung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.2.05, 16:04
  4. Spiele mit einem 350MHZ und einem 1700MHZ PC
    Von D-Beckham im Forum Ego-Shooter
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.9.04, 04:45
  5. Interesse an einem Tunier im Norden ?
    Von cipher im Forum Yu-Gi-Oh! TCG
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 28.7.03, 10:52

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •