Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 17 bis 20 von 20

Thema: Das verlassene Lager

  1. #17
    Freizeitphilosoph Benutzerbild von Nightprowler
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 07
    Ort
    Herzogenaurach im gemütlichen Mittelfranken
    Beiträge
    955
    Daik war mit drei langen Schritten am zweiten Verschlag angelangt hieb mit einem kräftigen Schlag auf die Kette. Die Klinge kam traf die Ketten scheppernd, die aber nicht, wie die vorhergegangene stark verrostet war. Die Kette erhielt nur einen dicken Kratzer und Daik hörte schon die Schweren Schritte des Orkes und die metallischen Geräusche, die seine Rüstung beim Laufen machte. Daik drehte sich gerade noch rechtzeitig um. Er sah den ork mit erhobener Waffe und in vollem Tempo auf ihn zulaufen. An der schartigen kurzen Axt klebte getrocknetes Blut, das bald Gesellschaft bekommen würde, wenn Daik nichts unternahm. Im letzten Moment sprang Daik zur Seite. Der Ork konnte nicht mehr abbremsend und flog so mit seiner gesamten großmächigen Gestalt auf die Tür, die durch die Belastung zusammenbrach. In Fall verlor der Ork seine Waffe und landete zwischen vier Sklaven, die sich für alle Schikanen und Schmerzen revanchieren wollten. Seine Axt fiel dem kräftigsten Sklaven vor die Füße, der sie sofort aufnahm und den Ork attackierte. Daik warf einem Sklaven, der noch relativ fit aussah sein Schwert zu und zog selbst seinen Bogen. Der Ork wich dem Schlag des Sklaven mit der Axt am Boden liegend aus und zog seine Zweitwaffe. Es war ein Schwert, wie das des Spähers, den sie erschlagen hatten, doch war es in schlechterem Zustand. Die Schneide war schartig und sah so aus, als ob sie seit Jahren nicht mehr gepflegt oder gar geschliffen wurde. Überall sah man schon Ansätze von Rost. Mit dieser Waffe würde man zwar nichts mehr glatt durchschneiden können, doch zusammen mit der unmenschlichen Kraft des Orkes war es eine gefährliche Waffe, die im Nachhinein gefährliche Infektionen verursachen könnte. Daik hatte inzwischen einen Pfeil aufgespannt und die zwei bis dahin unbewaffneten Sklaven hatten sich notdürftig mit einem größeren Stein und einem schweren Ast, die am Boden lagen bewaffnet. Daiks Pfeil surrte durch die Luft und wie wenn das das Kommando gewesen wäre starteten nun alle vier Sklaven Angriffe mit ihrer gesamten Kraft, die von einer Welle aus Zorn und Hass getragen wurde.
    Daiks Pfeil durchbohrte die Waffenhand des immer noch Liegenden. Die wuchtige Orkaxt des stärkeren Sklaven traf den Ork an der Schulter desselben Armes. Das Schwert und die beiden notdürftigen Waffen der Anderen trafen ihn am Oberkörper, richteten aber wegen der Rüstung keine nennenswerten Schäden. Während Daik einen Pfeil auflegte und die Ex-Sklaven so weit ausholten wie sie konnten, stand der Ork mit den Schwert in der Linken auf. Daik stand drei Meter Entfernt und das Grünfell hatte sich dem Sklaven mit der Axt zugewandt, sodass er mit dem Rücken zu ihm stand. Der Axthieb des Sklavens wurde Pariert und der mit dem Stein in der Hand Starb durch einen Stich in die Brust. Daik schoss und traf den Ork in Rücken. Der Pfeil hatte die Rüstung durchschlagen und steckte zwischen der linken Schulter und der Wirbelsäule in dem Ork. Der schwertschwingende Sklave fügte dem Ork eine schwere Kopfwunde zu, die Nächste Attacke des Orks riss diesem den Kopf unsauber von den Schultern, während die Axt des anderen Sklaven dem Ork den Schädel brach. der Ork fiel zu Boden und Daiks nächster Pfeil, der den Kopf des Orkes traf,löschte dessen Leben aus. Daik und die zwei Sklaven rannten aus dem Verschlag und sahen, wie Tommeck verbissen gegen Galder, Kai und den Sklaven, der ihnen schon aufgefallen war. Die anderen lagen schon tot auf dem Boden und auch sie waren etwas unterlegen, obwohl Tommeck schon verletzt und sie zu dritt waren.
    " Hauen wir ab, hier haben wir nichts mehr zu suchen. Alle Sklaven sind befreit oder tot. Wenn wir weiter kämpfen, werden vielleicht noch mehr Menschen sterben."
    "NEIN!", sagte der Sklave, der eben noch den Stock hatte, aber nun mit Daiks Schwert ausgerüstet war, "Wir werden uns für das ,was uns angetan wurde rächen." "JA, genau!", schrie der Sklave mit der Axt. Die Zwei rannten daraufhin auf Tommeck zu, der gerade Kai,Galder und dem Sklaven folgen wollte, die auf seinen Ruf hin ohne sich umzusehen geflüchtet waren. Doch als Tommeck die zwei neuen Opfer sah, wandte er sich ihnen zu.
    Daik schüttelte traurig den Kopf. Es war nicht der Moment für Rache. Er sah gerade noch ,wie einem der Sklaven die Hand abgehackt wurde, dann wandte er sich um und lief seinen Freunden hinterher. Er würde sich nicht für soetwas nutzloses opfern.
    Noch weit vor dem Eingang der Klamm hatte er die Anderen eingeholt, da diese wegen des noch immer verletzten Fußes des Sklaven nicht ganz so schnell waren wie er.
    "Wo sind die anderen beiden, die mit dir raus sind."
    "Sie wollten nicht mit flüchten, sondern kämpfen, sie haben sich beide gegen Tommeck geworfen."
    "Hoffentlich haben sie ihn besiegt, auch wenn ich das nicht glauben kann."
    "Wir müssen so oder so weiter. Entweder Tommeck verfolgt und oder unterrichtet das große Orklager spätestens morgen Nacht. Bis dahin sollten wir aus dieser Gegend verschwunden sein."
    Erst jetzt bemerkte Daik, dass der Sklave noch sein Schwert hatte, und suchte sich deswegen einen stabilen und etwa armalngen Ast, der ungefähr das gleiche Gewicht hatte, wie sein Schwert.

    "Mein Schwert seh ich wohl nie wieder", murrte Daik während sie los liefen."Ich werde es vermissen, auch wenn ich dringend ein neues gebraucht habe."
    Schnellen Schrittes, aber dennoch ohne zu rennen machten sich die nun vier Gefährten in Richtung Klamm auf den weg.
    Aus Frust über das verlorengegangene Schwert kickte er während dem Laufen einen Stein vom weg.
    Galder wollte schnell das Thema wechseln, bevor Daik auf die Idee kam, ihn oder irgendjemand anderen für das Schwert zahlen zu lassen, da er anfangs gar nicht mit wollte.
    " Wie heißt du eigentlich? Wir haben dich befreit und wissen noch nicht einmal wie du heißt, das sollten wir ändern."
    " Ich heiße Stoiko. Und danke dass ihr mich da raus geholt habt. Ein Tag länger und ich wäre den Orks an den Hals gesprungen, bis sie mich getötet hätten."
    "Was willst du jetzt machen?"
    "Ich weis nicht, ich war Wache einer Gruppe fahrender Händler, bis uns sie Orks aufgeknüpft haben. Es war Nacht und die andere Wache hatte Dienst. Bis ich und die dritte Wache wussten was los waren und unsere Waffen in den Händen hielten waren alle anderen schon tot. wir haben nur überlebt weil wir uns ergeben haben und kräftig genug zum arbeiten waren."
    "Warum kommst du nicht nach Armaranth? Einen starken Arm können wir immer brauchen und bei uns gibt es garantiert keine Orks."
    "Ich glaube das werde ich, jedenfalls bis mir was besseres einfällt."
    " Wunderbar, aber wir sollten uns beeilen, Tommeck hat den Kampf bestimmt gewonnen."
    "Ich hab ihn einmal am Bein erwischt. Er dürfte also nicht schneller wie wir jetzt sein."
    Trotzdem erhöten die Abenteurer ihre Geschwindigkeit leicht, sodass sie nach Kurzem die Klamm durchquert hatten und auf dem Weg, auf dem sie gekommen sind, in Richtung Heimat waren.

    Als es langsam hell wurde suchten sie sich ein passenden Lager um sich auszuruhen und den versäumten Schlaf nachzuholen.
    "Ich bin mal im Gebüsch, bin gleich wieder da."
    Mit diesen Worten Verschwand Daik hinter dem nächsten Busch. Daik schaute sich um ging ein paar Meter zu einer dicken Eiche und machte den Gürtel auf, um seine Hose runterzulassen und die Eiche zu düngen. Die ersten Vögel zwitscherten und zwischen den dicken, hohen Stämmen sah man an manchen stellen die Sonne tiefrot durchschimmern. Es wurde langsam Tag. Daik genoss während dem pinkeln die Atmosphäre und konnte sich an der Umgebung gar nicht satt sehen. Pinkeln und ne tolle Aussicht. Es gibt nichts entspannenderes, so fand er. Die letzten Tropfen trafen auf den Boden, der nahe am Stamm mit der Flüssigkeit so getränkt war, dass er nicht einmal einen Regentropfen hätte aufnehmen könnte. Daik zog seine Hose hoch, schnallte sie mit dem Gürtel wieder fest und ging zu seinen Kameraden zurück.
    "Alter hat das gut getan." sagte er, während er auf den Weg trat.
    Doch an der Anspannung in den Gesichtern seiner Weggefährten sah er gleich, dass etwas nicht stimmte. Er erkannte das Problem aus sofort, als er nach rechts, schaute, in welche Richtung die Blicke seiner Gefährten gerichtet waren.
    Dort stand ein vor Wut und Erschöpfung schnaufender Tommeck, der einen verzerrten Gesichtsausdruck machte. Blut trof aus kleinen Wunden, die überall an seinem Körper verteilt waren. Sein linkes Auge war durch einen Treffer zerstört worden, sodass man nur noch erahnen konnte, wie es einmal ausgesehen hatte. Auserdem hatte Kais Treffer sich weiter aufgerissen, sodass eine lange Wunde den Ork knapp über dem Knie zierte. Seine linke Hand war dick angeschwollen und einige Wunden eiterten bereits. Das grün-schwarze Orkblut haftete an seinem ganzen Körper und ab und zu flog ein dicker Tropfen davon auf den Boden. Daik ging weg vom Tommeck zu seinen Gefährten und nahm langsam seinen Bogen vom Rücken. Kai zog sein Schwert und Galder nahm seinen Genstock, der ziemlich lächerlich aussah, wenn man ihn gegen einen Ork führte. Stoiko nahm die Spitzhacke, mit der er schon einmal gegen Tommeck gekämpft hatte in beide Hände.
    "Feige Morra, ihr könnt zwar weglaufen oder mir einen Hinterhalt legen, aber ich werde euch ehrlosen Kreaturen vernichten."
    "Dann bringen wir es jetzt hinter uns. Dann haben wir unsere Ruhe und ich lasse mich nicht als feige oder ehrlos beschimpfen."
    Daiks Pfeil flog dem 20 Schritt entfernten Tommeck entgegen und landete in dessen Bauch. Tommeck preschte los, doch wurde von Stoiko aufgehalten, der einen kräftigen horizontalen Schlag auf seinen Kopf startete, der leider pariert wurde. Während Daik einen neuen Pfeil auf die Sehne legte und den Bogen spannte, schlugen Kai und Galder zu, die aber beide abgewehrt wurden. Die beiden sprangen gerade noch zur Seite, als Tommeck mit einem Gegenangriff antwortete. Fast zeitgleich drangen Daiks Pfeil und Stoikos Spitzhacke in die Orkbrust ein, wurden dort jedoch von kräftigen Knochen abgebremst und aufgehalten. Bevor Stoiko etwas dagegen machen konnte, traf die brutal aussehende Orkaxt ihn und verletzte seinen linken Arm schwer, während Kai und Galder eine simultane Attacke von zwei Seiten auf den Ork starteten. Kais Schert traf und fügte eine weitere kleine Wunde zu den unzähligen des Orkes hinzu. Galders Stock wurde jedoch mit der blosen Hand abgefangen und der Ork hielt Galder damit in Reichweite. Das Grünfell holte kurz aus ,um Galder dann mit der Axt den Schädel zu spalten, doch Stoiko's Spitzhacke traf den Unterarm der Waffenahnd und drückte diesen zu früh hinunter, sodass Galder nichts weiter, wie einen leichten Schnitt an der Brust abbekam. Kai schlug noch einmal zu, wurde abgeblockt und duckte sich unter dem darauf folgenden Schlag weg, was Daik wieder ein freies Schussfeld gab. Der Pfeil traf Tommeck in die linke Schulter. Stoiko schlug ihm mit einem Krafthieb die Spitzhacke tief in den Bauch und Galders Spazierstock traf ihn ins Genick. Kais Angriff wurde geblockt, und mit der linken Schlug ihm der Ork in den Bauch, sodass er auf die Knie fiel und sich vor Schmerzen krümmte. Daiks nächster Pfeil flog dem Ork in sein kaputtes Auge, obwohl er auf die Brust gezielt hatte, wie auch zuvor. Der Ork schrie vor Schmerzen und fasste sich in das Gesicht. Dann fing er an unkontrolliert zu zucken und fiel in Folge dessen auf den Boden und verlor seine Waffe. Sein Gehirn war wohl beschädigt worden und er hatte die Kontrolle über seine Motorik wohl verloren. Stoiko beendete das Leben des Orks mit einem beherzten Schlag ins Gesicht mit der spitzen Seite seiner Hacke.
    Geändert von Nightprowler (1.7.09 um 20:31 Uhr)
    You don't have a Soul. You are a soul. You have a body.
    Like Gothic? Like Writing?: Gothic-RPG

  2. #18
    Freizeitphilosoph Benutzerbild von Nightprowler
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 07
    Ort
    Herzogenaurach im gemütlichen Mittelfranken
    Beiträge
    955
    "Jetzt haben wir endlich Ruhe, hoffe ich!"
    "Genug Ärger hatten wir ja, wir lagern und schlafen uns erst einmal richtig aus. Dann nichts wie nach Armaranth, wo wir uns dann endlich gescheit ausruhen können."
    "So machen wir es.", stimmte Galder zu.
    "Ich glaube, ich habe beim pinkeln einen guten Lagerplatz gesehen, schauen wir ihn uns mal an."
    So gingen die Gefährten den kurzen Weg bis zu der Stelle, die Daik aufgefallen war. Der Boden war etwa kniehoch mit Farnen, Gräsern und grünen Sträuchern bewachsen. Der Tau, der sich vor kurzer Zeit erst gebildet hatte durchnässte dabei ihre Hosen, doch ihnen war das erst einmal egal. Sie wollten nur eine Pause. Alle waren mehrmals an ihre Grenzen gestoßen und hatten diese überschritten. Und Alle waren so erschöpft, wie noch nie in ihrem Leben. Mehrere Tage voller Strapatzen und Kämpfe gegen teilst übermächtige Gegner hatten ihre Spuren hinterlassen.
    Der Platz, der Daik nur beiläufig aufgefallen war stellte sich als perfekter Lagerplatz heraus, denn er war von schulterhohen Büschen umgeben , die nur wenige Lücken hatten. Sie hatten Glück, dass daik beim Pinkeln genau durch eine Solche sehen konnten, sonst hätten sie ihn nie entdeckt. Sie fanden eine schon mehrere Wochen alte Feuerstelle in der Mitte auf. Sie mussten also nicht einmal Steine Suchen, um das Feuer in Zaum zu halten, sie waren schon vorhanden. etwa 50 Schritt im Osten wuchsen äußerst trockene Pflanzen, die von nur wenigen Funken entzündet werden konnten. Nach einer viertel stunden brannte deshalb ein kleines wärmendes Feuer.
    "Wir werden zwar keine Probleme mit Orks mehr haben, jedoch sollten wir dennoch eine Wache aufstellen. Es wäre keine Seltenheit, wenn wir von Wölfen oder Banditen aufgestöbert werden würden. Ich werde die erste übernehmen, da der letzte Kampf für mich noch am unanstrengensten war. "
    Nach seiner wache schlief Daik einige Stunden und ging dann jagen, damit sie ihre knurrenden Bäuche füllen konnten.

    So ähnlich lief es auch bei ihren anderen Lagerstäten ab. Unterwegs wurden sie zwar ab und zu von Wölfen, Scavengern , Ratten und einmal auch von Blutfliegen angegriffen, doch nur Kai zog sich eine leichte Verletzung am Bauch zu, da sie zu viert waren. Sie lagerten immer mindestens 10 Stunden, damit man genug Zeit zum Essen und Schlafen hatte. Den rest des Tagen marschierten sie jedoch zielstrebig auf Armaranth zu, sodass sie nach 4 Tagen schon in etwas besserem Zustand wie nach dem Kampf mit Tommeck wieder in Armaranth angekommen waren. Dort verabschiedete sich Daik von den anderen Kai, Stoiko und Galder, da diese noch zusammen bleiben wollten, weil sie alle noch neu in Armaranth waren.
    Zufrieden und erschöpft ging Daik in seine notdürftige Bruchbude, wo er sofort in sein improvisiertes Bett sank. Beim einschlafen nahm er sich vor am nächsten Tag Laura nach mehreren Wochen endlich wieder zu besuchen. Er hatte ein schlechtes Gewissen wegen ihr. er hatte zwar in den letzten Wochen fast keine Zeit und war die meisten Tage unterwegs, doch zwischen seinen Abendteuern hätte er ein paar Stunden Zeit mit ihr verbringen können.


    //Ende
    You don't have a Soul. You are a soul. You have a body.
    Like Gothic? Like Writing?: Gothic-RPG

  3. #19
    Held im Erdbeerfeld Benutzerbild von Sir_Conan
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 04
    Ort
    Jägerlager
    Beiträge
    1.623
    Questbewertung ,,Das verlassene Lager"

    Endlich mal wieder ein spannender, gut zu lesender und auch längerer Quest. Hat mir gut gefallen, gebt mir mehr davon!

    Ich würde sagen...

    Shintaro: Beförderung in Rang 1 + damit verbundenen 10 LP

    hn mann: 6 LPs


    Wartet noch eben auf eine Bestätigung/Korrektur von Nova!

  4. #20
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wann HN mann das letzte Mal befördert worden ist.

    Shintaro passt.
    Hn mann auch, wenn er nicht länger als 4-5 Monate den selben Rang hatte. Da schlage ich vor, er schickt mir nochmal ne PN.

    Korrektur Bewertung hn mann:

    Beförderung Rang 2

    Begründung:

    Lange dabei, nie was gewesen, wenn da dann aktiv.
    Da wir ohnehin alle anheben wollten und schon damit angefangen hatten, wird auch hn befördert.
    Zumal der Schnitt der Ränge bis jetzt recht niedrig ist und die Leute auch ihre Lust nicht verlieren sollen.

    Thread closed
    Geändert von Shintaro (10.8.09 um 15:42 Uhr) Grund: Doppelpost
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Knights of the Nine - Das unscheinbare Lager
    Von Pumpgun im Forum Oblivion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 2.3.08, 12:41
  2. Das Plateau-Lager
    Von Dead Eye Flint im Forum Archiv
    Antworten: 1009
    Letzter Beitrag: 6.10.07, 17:36
  3. Das Lager der Wikinger
    Von Pharod Loki im Forum Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.5.04, 14:56

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •