Seite 3 von 13 ErsteErste 123456789101112 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 33 bis 48 von 207

Thema: Resident Evil 6 - Diskussion

  1. #33
    Gestαlteηwαηdler Benutzerbild von Pergor
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Ort
    Turm des Magiers
    Beiträge
    2.541
    Zitat Zitat von >>_Link_<< Beitrag anzeigen
    Okay, hätten sie es unter einem anderen Namen verkauft, hätten sie evtl. ein paar Exemplare weniger verkauft [...]
    Das war wohl auch einfach der Punkt, den G-Virus ansprechen wollte. Dass ihr euch nun gleich wieder unnötigerweise die Köpfe einschlagt, liegt insofern wohl einfach eher an der unglücklichen Formulierung. G-Virus fängt an mit "hat sich nur wegen dem Namen so gut verkauft" und später schreibt er dann "ich bleibe dabei, der Erfolg wäre nicht so immens gewesen". Zweiteres klingt viel neutraler. Und dem stimme ich übrigens auch zu (und du ja sogar ebenfalls, wenn auch etwas abgeschwächter).

    Ich denke allerdings schon, dass RE4 und RE5 weniger eingefahren hätten, wenn man unter einem anderen Namen komplett neu "rebootet" hätte. Durch den populären Namen hat das Spiel einfach im Vornherein schon einen kleinen Bonus, der ihm zugute kommt. Und das ist ja nun auch nichts, was man kritisieren kann/soll, es ist eben so. Natürlich ist RE4 objektiv betrachtet ein gutes Spiel, es hat von nahezu allen Seiten hervorragende Kritiken bekommen und wurde von Kritikern auch oftmals als der beste RE-Teil bezeichnet. Letzteres ist zwar eine gewagte und vor allem eigentlich auch idiotische These, weil da die Schwerpunkte schon sehr auseinander gehen. Aber das Spiel an sich ist sehr gut, wenn man ein Spiel mit den Kriterien, die RE4 mitbringt, haben möchte. Punkt! Insofern hätte es sich natürlich auch unter einem anderen Namen gut verkauft, vielleicht nur anfangs eben etwas schleppender. Aber es gibt sicher auch viele, die das Spiel nur wegen dem Namen gekauft haben. Ich bin doch auch einer von der Sorte (mit erheblicher Verspätung). Und wenn RE5 irgendwann mal für 10 Euro oder so zu haben ist, werde ich es mir dann vielleicht ebenfalls holen. Das ist doch dann genau dasselbe. Hätte es irgendeinen mir unbekannten Namen und mir unbekannte Charaktere, würde ich die Rückseite durchlesen und es zurück ins Regal schmeißen. So aber steht da "RE5" und das will ich dann kennen lernen. Und da bin ich bestimmt nicht alleine mit. RE4 und (vermutlich auch) RE5 sind eigenständige, gute Spiele, die sich sicher auch so gut verkauft hätten, aber sie können durchaus froh sein, den populären Titel der damals so revolutionären Spielereihe auf dem Cover zu tragen.

  2. #34
    Fūton Benutzerbild von >>_Link_<<
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 06
    Ort
    Ein Land in Europa, des is' nicht Europa...
    Beiträge
    3.667
    @G-Virus-Mutation
    Da könntest du schon Recht haben, doch leider weiss das niemand so genau =/

    @Pergor
    Wie du bereits gesagt hast: Am Anfang hätten es warscheinlich nicht sehr viele gekauft, aber sobald die, die es gekauft haben, begeistert von dem Spiel gewesen wären und es ihren Freunden/in Foren/etc. empfohlen hätten und es auch in den Tests gut abgeschnitten hätte, wäre es sicherlich auch zu seinem Riesenerfolg gekommen, aber halt etwas "schleppender"


    Greez

  3. #35
    ragtimegod scott joplin Benutzerbild von G-Virus-Mutation
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    2.343
    Da wir uns aber leider im falschen Thema befinden, möchte ich den Fokus wieder auf etwas anderes konzentrieren, nämlich Resident Evil 6. Ist ja bereits alles gesagt, und danke Pergor dass Du es mal wieder mit treffenderen Worten formulieren konntest.

    Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, die Entwicklung und besonders neueren Nachfolger ins Thema einzubinden. Ich weiß auch nicht, wie die Serie jemals wieder Kultstatus erreichen soll, wenn sie sich immer fremder wird. Resident Evil 4 und 5 sind ja nun längst keine Titel mehr, die man im Regal stehen haben muss, so stelle ich mir von Zeit zu Zeit die Frage, welche Alternative es gibt, außer 5 Jahre zu warten, bis die Wirkung der alten Games zu 1-2 % abgeflaut ist und man sie wieder spielen will. Nein, das kann nicht Ziel eines Genres sein. Ich schließe mich sehr wohl dem Punkt an, dass eine Veränderung sein musste, diese wurde aber mit Resident Evil 3 verpasst, ich glaube jedoch dass Mikami's Aussage dass nicht Resident Evil 2 sondern CV ein vollwertiges Resident Evil (im Sinne seiner Vorstellung) ist, ziemlich erdrückend, da gerade Resident Evil 2 mir so gut gefiel, vielleicht sogar am besten. Man sieht hier, dass mir also das Game mit dem damaligen Verständniss für Erfolg und Umsatz besser gefiel, als CV. Daher kann ich heute Fans verstehen, die sagen sie fänden z.B. Resident Evil 4 besser als Remake (wackliger Vergleich).

    Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich durchweg positives in Erinnerung habe, Resident Evil 1 und 2 bieten so viel Stoff und Anregungen, dass ich mir immer eine Fanwelt darum aufbauen wollte, die vielen Nachfolger haben meine Faszination jedoch immer betrübt. Nicht an den ersten Teilen, sondern um diese Begeisterung auszudehnen. Soundtrack, Atmosphäre, Story und Charakter sowie Gegner und Handlung sind so anders geworden, dass es mir buchstäblich schwer im Magen liegt, die Nachfolger als solche zu akzeptieren und in meine Vorstellung einzubauen. Es ist ja fast unmöglich. In Internetforen schrieb ich teilweise sogar meine eigenen Eindrücke so, als mache ich nach Resident Evil 2 einen Cut und gehe gar nicht mehr darauf ein was danach passierte. Man schiebt das vor sich her, oder sieht das nicht. Will es nicht sehen.

    Vergleiche ich das einmal mit Rambo First Blood (Genialer Film) in dem der Tot für Rambo im alternativen Ende vorgesehen wurde, die Macher jedoch befürchteten dass das Publikum dieses nicht akzeptieren würde. Und ich finde, damit hatten sie auch recht. Tja, aber was hat das nun mit Resident Evil 6 zu tuen? Ich finde, dass Resident Evil eine der radikalsten Veränderungen durchmacht, und wir bei dem 6. 7. oder vielleicht 8. Teil gegen Aliens, Teletubbies oder Echsen kämpfen. Nicht falsch verstehen, aber gewissermaßen wird es eine extreme Veränderung geben wenn man den ersten Teil mit dem 6. oder gar 5. vergleicht. Ich bin ja nicht gut daran, alles schlecht zu reden, ich schwärme zwar vom 2. Teil aber wenn jemand sagt er findet den 1. besser, kann ich das akzeptieren und vielleicht sogar nachvollziehen. Behauptet jedoch jemand, er sei ein Resident Evil Fan, könne sich aber nicht mit den ersten Teilen anfreunden, kann ich das nicht nachvollziehen. Und dann haben wir eben zwei völlig verschiedene Gruppen in einem Genre, was für mich den Schluss zulässt, dass es einzig und allein um Geld ging, denn ein Lucas Arts mit Star Wars war stets daran interessiert, im Interesse seiner Fans zu handeln (auch wenn viele das nicht wahrhaben möchten).

    Bei Capcom gibt es keinen Herren, das war vielleicht mal Mikami, aber mit Takeuchi ging einiges gen Markt und Euro, Dollar, Yen.

    Mein Fazit wäre also nicht klären zu wollen was in Resident Evil 6 auf uns zukommt, sondern viel mehr mich erstmal darauf vorzubereiten, mit entsprechender Hoffnung bitter enttäuscht werden zukönnen. Eine Idee hat Capcom, ja ich besitze nicht die Beweise, doch CAPCOM braucht nicht lange tüfteln. Was sich gut verkaufen wird, wird produziert. Und da wird die Führung ein paar klasse Dinger parat haben. Jedoch nicht für den kleinen Resident Evil Gamer aus den mitte/ende 90er Jahren.

    Abschließend... "Als die Playstation schwarz wurde, war die Ära bereits tot"
    Operation Raccoon City...
    Call of Evil - Modern Horror

  4. #36
    Mitspieler Benutzerbild von Ryuk
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von G-Virus-Mutation Beitrag anzeigen
    Ich schließe mich sehr wohl dem Punkt an, dass eine Veränderung sein musste, diese wurde aber mit Resident Evil 3 verpasst, ich glaube jedoch dass Mikami's Aussage dass nicht Resident Evil 2 sondern CV ein vollwertiges Resident Evil (im Sinne seiner Vorstellung) ist, ziemlich erdrückend, da gerade Resident Evil 2 mir so gut gefiel, vielleicht sogar am besten.
    So gesehen war es ja auch das Beste, das Feeling war zwar anders als im ersten Teil, aber nicht minder gut. Meiner Meinung nach nicht so gruselig wie der erste Teil aber mit Sicherheit genau so spannend.
    Dazu hat Capcom in spielerischer Hinsicht das "Rundum-Glücklich-Paket" geschnürt und zu den Stärken des ersten Teils die Möglichkeit hinzugefügt, für beide Charaktere jeweils ein A- und ein B-Szenario zu spielen, die Leistung des Spielers nach dem durchspielen zu bewerten mit der Möglichkeit neue Items freizuschalten, und neben dem Hauptspiel gab es ja noch Hunk und Tofu (was auch immer die sich bei zweiterem gedacht haben^^).

    Der dritte Teil war zwar dann nicht mehr so gut, aber ich hatte meinen Spaß.
    Hätten die sich nur den "STARS"-Kumpel gespart, wenn der später im Spiel erschien hab ich mich nicht erschrocken sondern genervt Dinge in den Raum gebölkt, die ich hier nun wirklich nicht wiederholen will.
    Zudem hat man dem Spiel irgendwie angemerkt, das die Entwickler nicht gerade viel Zeit dafür hatten und der Nemesis schien mir wie eine Notlösung der Entwickler, auf die schnelle noch irgendeine Neuerung ins Spiel zu bringen.

    Aber wie gesagt, trotzdem fand ich es doch recht gut, speziell The Mercenaries mit den freispielbaren Items hat mich dann noch bei Laune gehalten.
    BTW@G-Virus-Mutation:
    Was genau hat denn dafür gesorgt das dir der dritte Teil dermaßen missfiel?

    Was Code:Veronica angeht, so wäre es mir ganz Recht würde Capcom bei Ihrem "Neuanfang" dort ansetzen, im Prinzip fand ich es gut das die gerenderten Hintergründe durch 3D-Grafik ersetzt wurden ohne die klassischen Kamerapositionen aufzugeben und der Umfang des Spieles drastisch erhöht wurde, ohne das der Spannungsbogen der Story schon nach einem Viertel der Spielzeit über dem Zenit war wie bei Teil 4 (Ashley entführt, Ashley gefunden, Ashley entführt, Ashley gefunden, Ashley entf...ich glaub ich wiederhole mich^^).
    Jedoch hat das Feeling nicht mehr so richtig gestimmt und die Story war doch sehr linear, und wenn man es durch hatte war es aus und vorbei, das Mercenaries-ähnliche Minigame fand ich ehrlich gesagt sehr lahm und freizuspielen gab es auch nichts, wenn ich mich recht erinnere.

    Würde man Gameplay, Umfang und Optik (mit heutigen Grafikstandards versteht sich) von Code Veronica mit den Stärken des zweiten Teils kombinieren wäre das ja schonmal etwas, immerhin schonmal wesentlich besser als das, was sich heutzutage Resident Evil nennt.

  5. #37
    Gestαlteηwαηdler Benutzerbild von Pergor
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Ort
    Turm des Magiers
    Beiträge
    2.541
    Zitat Zitat von Ryuk Beitrag anzeigen
    Zudem hat man dem Spiel irgendwie angemerkt, das die Entwickler nicht gerade viel Zeit dafür hatten und der Nemesis schien mir wie eine Notlösung der Entwickler, auf die schnelle noch irgendeine Neuerung ins Spiel zu bringen.
    Den Vorwurf muss sich das Spiel recht oft gefallen lassen. Insofern scheint da ja auch irgendwas dran zu sein, aber mich überrascht das, weil ich das in der Form eigentlich nicht empfunden habe. Nemesis fand ich zum Beispiel klasse. Wesentlich besser als den stinklangweiligen Tyrant aus RE2. Zwar war Nemesis an vielen Stellen optional, aber an den Stellen, wo man ihn bekämpfen musste, war er auf jeden Fall schwerer als der Tyrant aus RE2, fand ich. Gut, das mit dem Raketenwerfer war etwas übertrieben. Aber ansonsten war Nemesis cool gemacht. Und vor allem die Hintergrundmusik war richtig geil, wenn man gerade in der Nähe von Nemesis war. Man lief mit dieser bedrohlichen Musik rum und wusste immer, dass er jeden Moment hinter jeder Ecke plötzlich auftauchen kann. Das brachte zumindest bei mir ein irres Spielgefühl. Das war auch nötig, denn von Nemesis abgesehen blieb die Atmosphäre gegenüber den ersten beiden Teilen etwas auf der Strecke. RE3 war zwar sehr spannend, aber nicht so gruselig, selbst in der ungeschnittenen Fassung (wo das Blut rot war und die Zombies nicht einfach aufblinkten und verschwanden) nicht wirklich. Obwohl der Park und speziell der Glockenturm eigentlich ganz gut gemacht waren. Eine tolle Neuerung war aber das mit dem Pulver, so dass man die eigene Waffenwahl und die Schwerpunkte beliebig variieren konnte. Das hat mir persönlich richtig Spaß gemacht. Ebenso interessant waren die zwischenzeitlichen Entscheidungen, die man in bedrohlichen Situationen treffen musste und damit dem Spiel eine (geringfügig) neue Wendung gab. Und ganz nebenbei: Die neue schnelle 180°-Drehung war eine enorme Erlechterung.
    RE3 halt also durchaus einige Neuerungen zu bieten und verbessert meiner Meinung nach sogar einige in RE2 begonnene Spielelemente ein wenig, so dass dieser Teil bei mir im "Ranking" sogar immer knapp vor dem zweiten Teil lag. Aber in Sachen Story und Atmosphäre ist der zweite natürlich stärker und der Favorit ist sowieso der gute alte erste Teil.

  6. #38
    ragtimegod scott joplin Benutzerbild von G-Virus-Mutation
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    2.343
    Ich finde es immer schwierig Nachfolger zuvergleichen. Immerhin verändert sich ja die Technik und Erkenntnisse fließen in die Arbeit neuer Teile, daher ist es doch ungleich, Den 2. mit dem 3. zuvergleichen. Ich finde, wenn man das tut sollte man nicht nur die wenigen Neuerungen (die man an einer Hand abzählen kann) hervorbringen, sondern das ganze Spiel sehen. Dass das Spiel nämlich nicht sehr viel zubieten hat, kam bei mir auf als ich ins R.P.D kam, wo eigentlich alles authentisch dem 2. Teil war. Doch hätte man doch hier anderswo ansetzen können. Wenn schon R.P.D. dann wie es VOR dem 2. Teil war, in etlichen Berichten hören wir immer wieder von Angriffen, es gibt Spuren der Verwüstung... Wie das zustande kam, hätte mich immer brennend interessiert...

    Ich möchte jetzt nicht systematisch RE 3 auseinanderpflücken, aber die Basis wurde einfach mangelhaft ausgeschöpft. So verkehrt fand ich also die Aussage von Takeuchi nicht, dass der 6. ein Serienneustart werden soll/kann. Vielleicht legen sie ja doch noch einen drauf und bringen uns die Zombies wieder. Ryuk's Aussage über die Mischung aus CV und RE 2 fand ich übrigens interessant. In Re: CV kommt zwar die alte Perspektive zur Geltung, wird aber etwas auf schwung gebracht. Mir wäre aber gleich, welche der Perspektiven nun kommen. Die alte gefällt mir irgendwie besser, doch die neue hat auch was. Vielleicht sogar eine Mischung aus Beidem? Wie bei Metal Gear...

    Was die Location angeht, bitte wieder Komplex oder Stadt. Keine Landschaft. Im übrigen war diese bei RE 5 etwas hanebüchen... Hat sich noch niemand hier die Frage gestellt, wo RE 5 am Ende spielt? Wusste gar nicht, dass es solch eine gewaltige, glühende Vulkan und Magmalandschaft auf der Erde gibt... Muss wohl im falschen Film gespielt haben...

    BEVOR ich es wieder vergesse, schaut euch doch mal diesen kurzen Ausschnitt aus Resident Evil 1 an. Achtet nicht auf den Titel sondern einfach mal auf die Kulisse, Sound und das Feeling. Wäre übrigens auch mal was für Dich, Link, da Du glaube ich derjenige warst der Re 1 nicht kennt oder gespielt hat (?)... Das ist unantastbar, und da könnte RE 6 auch wieder hin...
    Geändert von G-Virus-Mutation (24.9.09 um 19:03 Uhr)
    Operation Raccoon City...
    Call of Evil - Modern Horror

  7. #39
    Mitspieler Benutzerbild von Ryuk
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Pergor Beitrag anzeigen
    Den Vorwurf muss sich das Spiel recht oft gefallen lassen. Insofern scheint da ja auch irgendwas dran zu sein, aber mich überrascht das, weil ich das in der Form eigentlich nicht empfunden habe. Nemesis fand ich zum Beispiel klasse. Wesentlich besser als den stinklangweiligen Tyrant aus RE2.
    Hehe, bei mir war es genau umgekehrt. Das ist wohl einfach eine Frage des persönlichen Empfindens. Ich sag mal so, den Golem fand ich irgendwie unheimlich, der Nemesis hat da eher für ordentlich Adrenalin gesorgt was sicherlich beides so seine "Vorzüge" hat.
    Allerdings fand ich den Nemesis zum Spielende immer nerviger, vor allem dieses dämliche "Stars" ist mir eher auf den Senkel gegangen und vor allem der von dir schon erwähnte Raketenwerfer hat ihn m.M. nach ganz schön was von seinem "Gruselfaktor" genommen.

    Was natürlich auch wieder Ansichtssache ist:
    Mir persönlich ist es lieber, wenn Gegner die einen durch das ganze Spiel hindurch verfolgen eher urplötzlich auftauchen anstatt sich anzukündigen.

    Am schlimmsten fand ich den PyramidHead aus Silent Hill 2, ich weiß nicht ob du das gespielt hast. Jedenfalls fand ich das hier sowas von übel (etwa 1:05 bis 2:45):

    http://www.youtube.com/watch?v=bihQzeSCtf0

    In dem Moment ging so viel auf einmal in mir vor das auch nur eine wage Beschreibung viel zu lang werden würde. Jedenfalls hatte ich als das ganze vorbei am ganzen Körper Gänsehaut und musste erstmal Pause machen und eine rauchen.^^

    Ok, genug Silent Hill, back to Topic

    Ansonsten hast du schon recht, das RE3 schon einige weitere Neuerungen hatte, allerdings waren diese wie ich finde bis auf die 180°-Drehung nicht so relevant. Das mit dem Pulver war natürlich eine nette Spielerei, aber mehr auch nicht.
    Was soll's, ich denke in dem Punkt das es trotz allem eine Menge Spaß gemacht hat sind wir uns einig.

    Zitat Zitat von G-Virus-Mutation Beitrag anzeigen
    In Re: CV kommt zwar die alte Perspektive zur Geltung, wird aber etwas auf schwung gebracht. Mir wäre aber gleich, welche der Perspektiven nun kommen. Die alte gefällt mir irgendwie besser, doch die neue hat auch was. Vielleicht sogar eine Mischung aus Beidem? Wie bei Metal Gear...
    Die alte Perspektive vermittelt eben das klassische RE-Feeling, so hat man es kennen und schätzen gelernt. Eine Mischung aus beiden fände ich jedoch weniger gut. Metal Gear ist ein Stealth-Spiel, da ist eine perfekte Übersicht unabdingbar um das weitere Vorgehen zu planen. Aber beim Survival-Horror würde so eine gute Übersicht dem Spieler wohl einige Schreckmomente ersparen und naja, man will ja schließlich das einem öfters mal die Haare zu Berge stehen.^^

    Was die Location angeht hast du allerdings wirklich recht, wenn die Areale zu weitläufig sind fehlt dem Ganzen das Klaustrophobische und Labore wirken schon durch ihr steriles Ambiente unheimlich.
    Die Szene in deinem Link hatte ich ja schonmal angesprochen, sowas fehlt den letzten RE-Teilen definitiv. Die Stelle hat mich damals total überrascht und da Barry mir ohnehin sehr sympathisch war hat mich das schon sehr traurig gestimmt, ähnlich wie Adas (vermeintlicher) Tod in Teil 2.

    Mir gefällt vor allem nicht das gerade in Teil 4 einfach unglaubwürdig viel auf dem Spiel steht, statt die Präsidenten-Tochter zu retten war man in den ersten beiden Teilen froh überhaupt mit heiler Haut davongekommen zu sein.
    Auch war das "Gut-gegen-Böse"-Schema nicht so ausgeprägt. Wesker war kein "Superschurke" mit völlig übertriebenen Fähigkeiten sondern einfach nur ein mieser Sch***kerl. Um es auf den Punkt zu bringen, die Handlung der ersten 2 Teile war irgendwie realistisch vorstellbar, wogegen sich die neueren Teile fernab jeglicher Realität bewegen.
    Geändert von Ryuk (24.9.09 um 22:45 Uhr)

  8. #40
    ragtimegod scott joplin Benutzerbild von G-Virus-Mutation
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    2.343
    Habe mir Deinen Link einmal reingezogen da ich nur SH 1 kenne und genau analysiert was Du meintest. Ich kann gut nachvollziehen, irgendwo diese Hilflosigkeit weil dieses Ding hinter ihr steht und man die schei** Tür nicht aufkriegt um sie zuretten. Was ich allerdings schon immer besser fand bei Resident Evil, war die Umsetzung der Ideen, allein die Gestik und Bewegung in dieser kurzen Handlung sind so starr und gefroren, dass das ganze ein wenig trocken rüberkommt, als versucht er sie zu retten, will es aber irgendwie nicht. Wie in einem Film mit schlechten Schauspielern... Aber das liegt wohl am grafikstand. Also keinesfalls verwerflich.

    Einen sehr wichtigen Punkt den Du ansprachst das Sterben der Personen in Resident Evil. Wer hat eigentlich noch wirklich Angst von uns beim Spielen eines Resident Evil? Stirbt Barry nun im ersten Teil, sehen wir ihn im Dritten wieder. Stirbt Wesker im ersten Teil, sehen wir ihn in CV wieder. Stirbt Ada im 2. Teil, sehen wir sie im 4. Teil wieder. Stirbt Jill vor dem 5. Teil, so sehen wir sie auch im 5. wieder. Haha, lass Chris sterben, lass Claire sterben. Nicht traurig sein, sie kommen alle wieder. Und das war für mich eine Art Impfung, ich möchte nicht angeben, aber ich habe im 5. Teil sehr geahnt, dass Jill nicht tot ist, und zugleich roch es danach dass sie die Person unter dem Schleier war.

    Die Perspektive könnte noch eine wichtige Rolle Spielen. Ich glaube fast, dass Resident Evil 6 mit der neuen Perspektive den Horror gar nicht so wirklich ausreizen könnte. Vielleicht kann ich es mir nur auch einfach nicht vorstellen.

    @ Pergor: einen Punkt den ich ganz vergessen habe zu erwähnen war das mit dem Mr. X und Nemesis im Vergleich. Nemesis bot sich immer vorher an, der Soundtrack verriet es. Mr. X hingegen kam immer dann, wenn man am wenigsten glaubte er sei nun da. Aber wenn er kam, dann mit voller härte, allein dass er durch Wäne brach, sich irgendwo hochzog... Er war nicht schnell und wendig wie Nemesis, er kam eher langsam und unwahrscheinlich. Und jedes mal wenn ich meine Magnum oder Schrotflinte zog und Salwen auf ihn abfeuerte (besonders wenn er wackelte) dachte ich, dass der ja noch leichter zu töten sei, als ein Zombie. Genau in diesem Moment blieb das Feuern aus, die Waffe war leer, und dann stand man da und empfing fröhlich einen ordentlichen Hieb. Ich erinnere Dich gerne an den Raum mit dem Ölgemälde, den Gashähnen und dem Zahnrad... kaum entzündete man die richtige Reihenfolge, total konzentriert und gelassen... Wir wussten ja, dass uns hier keine Gefahr drohte, kam plötzlich dieser Freak durch die Wand gebrochen... Streckte man ihn nieder so war uns klar, war die Gefahr gebannt, aber geradewegs auf dem Flur wollte er es gleich ein zweites mal probieren und schockte nochmal...

    Auch die Bibliothek ist so ein Ort... Hier denkt man sich nun wirklich nichts. Man ist oben läuft weiter und es kracht dass mir damals das Herz fast stehen blieb, bis man gemerkt hat, dass man nur durch den Boden gebrochen ist. Das sind die Momente die ich niemals vergessen werde, und sie setzen sich im gesamten Lauf des Spiels fort. Im übrigen fand ich William besser als Nemesis, weil er noch menschliche Züge hatte, eine Vorgeschichte und man seine willenlose Gestalt fast bemitleidete, vorallem wenn er in schwachen tiefen Tönen "Sherry" rief... Aber das ist denke ich geschmackssache, Du solltest eher auf Dein Herz hören, wenn es sich nach Claire sehnt, als an Nemesis

    Was Resident Evil 6 als betrifft, so gibt es durchaus Dinge die man berücksichtigen sollte...
    Operation Raccoon City...
    Call of Evil - Modern Horror

  9. #41
    Mitspieler Benutzerbild von Ryuk
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 09
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von G-Virus-Mutation Beitrag anzeigen
    Habe mir Deinen Link einmal reingezogen da ich nur SH 1 kenne und genau analysiert was Du meintest. Ich kann gut nachvollziehen, irgendwo diese Hilflosigkeit weil dieses Ding hinter ihr steht und man die schei** Tür nicht aufkriegt um sie zuretten. Was ich allerdings schon immer besser fand bei Resident Evil, war die Umsetzung der Ideen, allein die Gestik und Bewegung in dieser kurzen Handlung sind so starr und gefroren, dass das ganze ein wenig trocken rüberkommt, als versucht er sie zu retten, will es aber irgendwie nicht.
    Ich muss sagen, deine Auffassungsgabe ist nicht zu verachten. Das der Versuch ihr zu helfen ein wenig halbherzig wirkt ergibt im Kontext zu James' Hintergrundgeschichte nämlich durchaus Sinn.
    Das jetzt genauer zu erläutern würde hier jetzt allerdings jeglichen Rahmen sprengen und gehört auch nicht hierher, aber das hast du gut erkannt.^^

    Jedoch war das Miese an der Situation eher, das es ja Aufgabe des Spielers ist auf Maria aufzupassen, und das der Pyramid Head ausgerechnet an dieser Stelle auftaucht erzeugt ein ekliges hin- und hergerissen sein zwischen Selbsterhaltungstrieb und Beschützerinstinkt. Auf der einen Seite will man einfach nur da weg, auf der anderen den PH aufhalten damit Maria nichts passiert.
    Wenn man wie der Spieler im Video weiß das es ohnehin unmöglich ist rennt man einfach zum Aufzug und gut ist. Aber beim ersten mal fühlt es sich an wie oben beschrieben und nachdem sie getötet wurde macht sich ein Gefühl des versagt habens breit, deswegen ging da beim ersten mal so vieles gleichzeitig in mir vor.

    Im Vergleich zum PH und dem Golem bzw. Mr.X hat mich der Nemesis gegen Spielende eigentlich nur noch wütend gemacht bzw. genervt und so habe ich es ziemlich genossen ihn mit Blei vollzupumpen. Nur kann das unter dem Stichwort "Horror" ja nicht Sinn und Zweck der Sache sein wenn man statt Angst zu kriegen oder einen halben Herzkasper zu erleiden ein genervtes "och ne, nicht der schon wieder" von sich gibt.

    Zitat Zitat von G-Virus-Mutation Beitrag anzeigen
    Ich erinnere Dich gerne an den Raum mit dem Ölgemälde, den Gashähnen und dem Zahnrad... kaum entzündete man die richtige Reihenfolge, total konzentriert und gelassen... Wir wussten ja, dass uns hier keine Gefahr drohte, kam plötzlich dieser Freak durch die Wand gebrochen... Streckte man ihn nieder so war uns klar, war die Gefahr gebannt, aber geradewegs auf dem Flur wollte er es gleich ein zweites mal probieren und schockte nochmal...
    Oh ja, an der Stelle saß damals ein Kumpel neben mir der die Stelle schon kannte und ich fragte mich, warum der so erwartungsvoll in sich hineingrinste.

  10. #42
    Gestαlteηwαηdler Benutzerbild von Pergor
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Ort
    Turm des Magiers
    Beiträge
    2.541
    Zitat Zitat von G-Virus-Mutation Beitrag anzeigen
    Nemesis bot sich immer vorher an, der Soundtrack verriet es.
    Nö, das stimmt nicht. Das war nur sehr vereinzelt so (beispielsweise im RPD). Meistens kam er ebenso überraschend wie der Tyrant in RE2, ohne Musik. Diese bedrohliche Musik blieb nur immer da, wenn man sich beispielsweise vor ihm in eine sichere Zone rettere (beispielsweise ein Saveroom), aber immer noch in seiner Reichweite war. War die Musik dann erstmal weg, war man vorerst in Sicherheit vor ihm. Aber ein Nemesis beispielsweise im RPD, der urplötzlich durchs Fenster gesprungen kam, schockte zumindest mich mindestens ebenso sehr wie der Licker im Verhörraum oder die Hunde im Herrenhaus. Zwar war im RPD die bedrohliche Musik schon da, aber deswegen ist ja nicht die Spannung weg. Im Gegenteil, sie wird sogar noh verstärkt. Man hat die Musik im Hintergrund und weiß, nach jedem Schritt kann urplötzlich Nemesis wieder kommen. Man läuft langsam vor und plötzlich springt er direkt hinter der Figur durchs Fenster. Das ist eine geniale Stelle. Sowas wird in RE1 und RE2 immer wieder in höchsten Tönen gelobt, aber bei RE3 verliert niemand ein Wort darüber. Das erscheint mir etwas unfair.

    Wie auch immer, der Tyrant aus RE2 ist schon der etwas gruseligere seiner Gattung, da stimme ich zu. Seine geradezu stoische Beharrlichkeit erinnert auch ein wenig an die Zombies, während Nemesis manchmal eher wie der Ganado-Typ erscheint. Der ist mir manchmal einfach einen Tacken zu intelligent. Insofern ist Nemesis, da stimme ich Ryuk zu, eher der Adrenalin-Verschnitt. Das passt in RE3 aber auch wohl ganz gut, RE3 ist sowieso nicht mehr der allergrößte Gruselschocker, das haben ihm RE2 und natürlich insbesondere RE1 (neben dem ersten Teil wirkt meines Erachtens auch der zweite Teil dahingehend recht lahm) weit voraus. Wie gesagt, RE3 hat mir immer geringfügig besser gefallen als der zweite, aber der zweite Teil kommt in Sachen Atmosphäre und Story natürlich insgesamt besser weg, keine Frage! Das ist ein großer Pluspunkt gegenüber dem dritten, neben der Tatsache, dass man Claire steuern kann. Denn Claire ist... naja, einfach die geilste. Ich sag nur "Sucker!"

    Zitat Zitat von G-Virus-Mutation Beitrag anzeigen
    Im übrigen fand ich William besser als Nemesis, weil er noch menschliche Züge hatte, eine Vorgeschichte und man seine willenlose Gestalt fast bemitleidete, vorallem wenn er in schwachen tiefen Tönen "Sherry" rief...
    William fand ich auch interessanter, aber der ist ja auch kein Tyrant im eigentlichen Sinne. Insofern ist der Vergleich etwas unfair. Vergleichbar sind nur der Tyrant aus RE2 und eben Nemesis. Bei William war die Figur, wo er noch die Hose trug, noch die Geichtszüge hatte und dann diese Eisenstange trug, die geilste. Das war stark! Dieses schleimige Etwas, das nicht einmal mehr ansatzweise an einen Menschen erinnerte, konnte da am Ende nicht mehr mithalten.

    PS: Geht's hier nicht eigentlich um RE6? ^^
    Geändert von Pergor (25.9.09 um 15:56 Uhr)

  11. #43
    Wir kommen in Frieden... Benutzerbild von darkgemini
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 06
    Ort
    In einem Labor an meiner Rache tüfftelnd...
    Beiträge
    4.025
    Blog-Einträge
    1
    Also ich fand alle drei teile super ^^

    Jeder hatte einzelne gesichtspunkte, die sich von den anderen unterschieden, stärken und wenige schwächen, aber alle dreiw aren super spiele, die ich immer wieder gerne zocke.

    Und auch im dritten, ich weiß nicht, wie es euch ging, aber das krankenhaus hatte nix angenehmes für mich o.O Aber habe da eh ne leichte angst vor ^^

    In resi 4 / 5 fehlen leider diese schockmomente...

    Ich bin sehr gespannt, wie der sechste wird. angeblich n reboot, aber capcom wird die actionfans nicht verlieren wollen. ich denke, es wird eine richtung wie dead space einschlagen. horrorelemente für die alten, action für die neuen. denn sollte es komplett die richtung einschlagen, die resi groß machte, verliert man die jüngeren, neuen fans. Umgekehrt gehen bald die alten stammfans verloren, denn die rumoren (wir rumoren ^^) ja immer mehr...Capcom wird versuchen einen mittelweg zu finden, denke ich...

    Ist nur die frage, ob man nicht seine einzigartigkeit/individualität dann verliert. andrerseits wurde resi durch den 5ten teil von anderen actiongames weniger unterscheidbar.

    EDIT:
    PS: Notwendig wird ein umdenken allemal.


    Hier paar zahlen ^^: (PC Verkäufe sind bei KEINEM Game mitberechnet)
    Resi 1: 1,42 (GC) + 5,05 (PS) + 0,17 (SAT) = 6,64
    Resi 2: 0,56 (N64) + 5,82 (PS) = 6,38
    Resi 4: 1,69 (GC) + 2,99 (PS2) + 1,61 (Wii) = 6,29

    ABER:
    Resi 5: 2,45 (PS3) + 2,33 (xbox360) = 4,78

    Natürlich sind die Verkaufszahlen gigantisch, und liegen im Grunde gleichauf mit dem 4ten, wenn man die Wii Edition abzieht. Aber gemessen an dem Hype, den Vorbestellungen und Downloads hätte ich, ganz ehrlich, mehr erwartet ^^ Es hieß ja, dies werde der bestverkaufte Resi Titel aller zeiten, wenn man sich die Preorders etc anschaute. Aber wenn die klassischen alleine die 5 Mio Marke knackten, und fast die sechs erreichten, dann müsste, nach dem Zugewinn der "Actionfans" die Zahl höher liegen, nicht gleichauf, oder sogar niedriger. Naja, es verkaufen sich wöchentlich noch immer ca 15.000 stück und weihnachten steht vor der tür, da geht einiges. Aber sie wirken geringer als erwartet, es macht sich doch bemerkbar, dass die horrorfans wegspringen.
    Geändert von darkgemini (27.9.09 um 00:36 Uhr)
    Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt~Mahatma Gandhi

    *Die Königin der tausend Jahre* ~ Fans und Folgen immer gerne gesucht *Als die Tiere den Wald verließen*Sailor Moon*Lady Oscar*Anne mit den roten Haaren*Kleine Prinzessin Sara*Katri/Katholi ~Das Mädchen von der Farm*Mila*Eine fröhliche Familie*Perrine*Robin Hood*Pollyanna*Niklaas*Heidi*Marco*

  12. #44
    ragtimegod scott joplin Benutzerbild von G-Virus-Mutation
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    2.343
    Interessante Zahlen dark. Ich schätze mal, selbst wenn denen das klar werden sollte, würden sie von ihrem Standpunkt nicht abweichen und den Titel hochloben. Mittlerweile aber lehne ich mich eher auf die Seite der Kritiker des Games, und teile gerne mal negative Punkte aus.

    Wie sich das alles auf RE 6 auswirken wird bleibt kritisch zubetrachten, jedenfalls sehe ich keinen Grund voreilig wind zumachen, immerhin hat CAPCOM ja nun etliche Anreize, es wieder in richtung "besser" zugestalten. Ich glaube sogar, dass sie eine neue Bedrohung im Stil von 4 oder 5 fortführen, und gar nicht mehr auf die alte Klasse ausweichen.
    Operation Raccoon City...
    Call of Evil - Modern Horror

  13. #45
    ~Hitoshura~ Benutzerbild von ShooterInc.
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 04
    Beiträge
    1.390
    Bzgl. Verkaufszahlen muss man auch abwarten, wie sich die Alternative Version von Resident Evil 5 verkaufen wird, da sie mit Unterstützung des Bewegungssensors kommt und zusätzlichen Content beinhaltet (spielbare Rückblende). Aber dafür, was manchmal so für Kritik kommt, finde ich die Verkaufszahlen für Teil 5 spitze.

    Resident Evil 6 sollte meiner Meinung nach auch wieder in Richtung Horror zurückkehren. Von mir aus auch in Kombination mit Coop-Modus, wenn es gescheit gemacht wird.
    ~Death's vastness holds no peace. I come at the end of the long road - neither human, nor devil. All bends to my will~

    ~What do you intend to accomplish by avoiding... God's justice? Where will you go...?~

  14. #46
    Dominating Force Benutzerbild von cyberstar
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    C:\Deutschland\Berlin
    Beiträge
    4.082
    Zitat Zitat von darkgemini
    Es hieß ja, dies werde der bestverkaufte Resi Titel aller zeiten, wenn man sich die Preorders etc anschaute.
    Darf ich fragen, woher Du diese Zahlen hast?

    Nach dem was ich gehört habe, hat Capcom allein im Launch-Monat März 4.4 Mio Exemplare verkauft und im April noch mal 570.000. Macht dann zu Anfang Mai schon mal über 5 Mio Exemplare und das ist schließlich schon 5 Monate her.

    Quelle ist die Nachrichtenagentur Reuters:
    http://www.reuters.com/article/techn...technologyNews

    Zudem liest man überall, dass Resident Evil 2 sich 4.96 Mio mal verkaufte.

    Siehe:
    http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=73600
    http://www.videogamer.com/ps3/reside...st_seller.html

    Da Teil 5 ja noch nicht all zu lange auf dem Markt ist und noch die Wiederauflage mit Motion Controls kommt, kann das Spiel durchaus Capcoms erfolgreichstes Spiel werden. Der bestverkaufte Resi-Titel ists definitiv

    Hier noch mal Capcoms offizielle Zahlen, die leider im Widerspruch zu den von Dir veröffentlichten stehen:
    http://ir.capcom.co.jp/english/business/million.html

    Zitat Zitat von ShooterInc.
    Bzgl. Verkaufszahlen muss man auch abwarten, wie sich die Alternative Version von Resident Evil 5 verkaufen wird, da sie mit Unterstützung des Bewegungssensors kommt und zusätzlichen Content beinhaltet (spielbare Rückblende).
    Richtig, man wird die Szene mit Jill, Wesker und Chris im Spencer-Estate spielen können. Für die 360 bzw Project Natal soll im übrigen auch ein Ableger kommen.

    Zitat Zitat von Pergor
    PS: Geht's hier nicht eigentlich um RE6? ^^
    Genaugenommen schon. Capcom gab auf der TGS bekannt, dass nicht einmal der Director feststehe.

    LG -cyberstar-
    Geändert von cyberstar (27.9.09 um 09:15 Uhr)

  15. #47
    ragtimegod scott joplin Benutzerbild von G-Virus-Mutation
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    2.343
    Zitat Zitat von ShooterInc. Beitrag anzeigen
    Bzgl. Verkaufszahlen muss man auch abwarten, wie sich die Alternative Version von Resident Evil 5 verkaufen wird, da sie mit Unterstützung des Bewegungssensors kommt und zusätzlichen Content beinhaltet (spielbare Rückblende). Aber dafür, was manchmal so für Kritik kommt, finde ich die Verkaufszahlen für Teil 5 spitze.

    Resident Evil 6 sollte meiner Meinung nach auch wieder in Richtung Horror zurückkehren. Von mir aus auch in Kombination mit Coop-Modus, wenn es gescheit gemacht wird.
    Ich finde, der Coop ist 'ne geile Sache, aber für den Singleplayer sollte es dann doch freigestellt sein, ob man alleine oder zuzweit spielen möchte. Immerhin würde der Gruselfaktor doch immens darunter leiden.
    Operation Raccoon City...
    Call of Evil - Modern Horror

  16. #48
    Wir kommen in Frieden... Benutzerbild von darkgemini
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 06
    Ort
    In einem Labor an meiner Rache tüfftelnd...
    Beiträge
    4.025
    Blog-Einträge
    1
    @ cyberstar. mit deinen zahlen kann aber auch etwas nicht stimmen.

    4,4 im märz + 570 im april macht bereits über 5 Mio zahlen. hat es dann bisher verluste gemacht? o.O oder wieso gibt capcom nur 5 mio an? <.< Natürlich, unterbewertet und sie warten es erstmal ab. tjoa. Ändert nix dran, falsch ist falsch. Welche angabe ist somit die korrekte? Sehr viele Quellen beziehen sich auf capcoms aussage. und die frage ist, was ausgeliefert wurde und was tatsächlich verkauft wurde... Die Quellen beziehen sich auf capcom, und die angabe kann offensichtlich nicht stimmen. außerdem wurde auch damals oft verwechselt., dass sich die DEMO version 4 Mio mal verkaufte...

    hier habe ich die zahlen von vgchartz.com

    Zitat Zitat von cyberstar Beitrag anzeigen
    Der bestverkaufte Resi-Titel ists definitiv

    Das bezweifle ich doch sehr
    Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt~Mahatma Gandhi

    *Die Königin der tausend Jahre* ~ Fans und Folgen immer gerne gesucht *Als die Tiere den Wald verließen*Sailor Moon*Lady Oscar*Anne mit den roten Haaren*Kleine Prinzessin Sara*Katri/Katholi ~Das Mädchen von der Farm*Mila*Eine fröhliche Familie*Perrine*Robin Hood*Pollyanna*Niklaas*Heidi*Marco*

Ähnliche Themen

  1. Resident Evil 5 - Erwartungen, Ideen, Wünsche und Diskussion
    Von cyberstar im Forum Resident Evil 5
    Antworten: 1199
    Letzter Beitrag: 15.3.09, 01:17
  2. Resident Evil 3. (Afterlife) Film erscheint als Resident Evil 5 Spiel!!
    Von Children-Of-Horror im Forum Resident Evil
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.4.08, 23:48
  3. Resident Evil Outbreak und Resident Evil Outbreak File 2
    Von Schildi im Forum Resident Evil Outbreak
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.5.07, 18:57
  4. Resident Evil Rollenspiel diskussion
    Von Reno im Forum Resident Evil
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 19.7.05, 21:57

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •