Zeige Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Phantasy Star Universe

  1. #1
    Benutzerbild von Fantasy Freak
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 04
    Beiträge
    4.978

    Text Phantasy Star Universe

    Phantasy Star Universe




    Publisher:SEGA
    Developer:SEGA
    Spielzeit: 25-35 Stunden (Offline-Modus)
    Spieler: 1
    Onlinemodus: vorhanden
    Vergleichbarers Game: .Hack





    Story:


    Die Story ist diesmal halbwegs gut inszeniert und nicht kaum vorhanden wie in vorherigen Teilen.

    Der 17-Jährige Ethan ist einer der typischen japanischen Manga-Helden, wie wir sie aus diversen Fernsehe-Sendungen kennen. Eine abgedrehte Frisur, coole Klamotten und ein aufbrausender Charakter. In seiner Heimatkolonie mitten im Weltraum ist bis auf ein paar Schläger und Diebe alles friedlich. Doch der Schein trügt!Eigentlich sollte Ethan zusammen mit seiner Schwester nur einer Zeremonie beiwohnen, als der riesige Komplex plötzlich angegriffen wird. Die feindlich gesinnte Alienrasse SEED will alles vernichten. Diese werden von einer "neu" entdeckten Energiequelle angelockt.


    Diverses


    In über 12 Kapiteln und knapp 20 Stunden Spielzeit decken wir Intrigen auf, müssen uns mit Entführungen rumschlagen und diversen Feinden eins auf die Glocke geben. Der eigentliche Storyverlauf ist relativ linear aufgebaut, ein paar optionale Quests sind allerdings vorhanden. Fans von Mangas und japanischen Produktionen dürften wohl auf ihre Kosten kommen. Ähnlichen Tiefgang wie bei Final Fantasy solltet ihr aber nicht erwarten, auch wenn es ein paar Gemeinsamkeiten gibt und die Zwischensequenzen gelungen sind.

    Leider ist das eigentliche Missionsangebot relativ klein und simpel ausgefallen, so dass sich der Held sowie seine Gruppe nach längerer Zeit wie in einem reinen Grind-Titel vorkommen und mit wenig Hintergrund stundenlang auf Bestien eindreschen. Die mittelmäßige Grafik und die immer wieder gleichen Areale machen das Ganze schnell langweilig.

    Während unseren Eskapaden sammeln wir Erfahrung und Gegenstände ein, die wir später an Händler verkaufen. Wer seine Beute nicht in Shops verkaufen will, kann daraus Gegenstände herstellen. Im eigenen Apartment wartet euer Partnerbot, der euch nach Vorlagen und Rezepten diverse Objekte baut. So könnt ihr Rüstungen, Waffen sowie weitere Gegenstände schustern und diese ggf. sogar im eigenen Geschäft verkaufen.

    Wer nach dem Story-Modus noch nicht genug hat, kann während den Abenteuern mit Ethan auch den Extra-Modus freischalten, der an das frühere Solospiel erinnert. Hier könnt ihr einen eigenen Charakter erschaffen und nehmt Missionen an, die im Story-Modus freigespielt wurden. Dabei unterstützen euch verschiedene Nicht-Spieler-Charaktere. Leider sind die tapferen Mitstreiter mit einer jämmerlichen KI ausgestattet. Da hilft nur eins - im Internet zocken!


    Onlinemodus:


    Zu Beginn wählt der Spieler eine von vier verschiedenen Rassen: Menschen, Newman, Beast und Cast. Alle Gattungen stammen von den Menschen ab und wurden hauptsächlich durch genetische Versuche verändert. Als Beispiel dienen die Beast, die für harte körperliche Arbeit und den Abbau von Rohstoffen gezüchtet wurden. Die kräftigen Gesellen sind zwar stärker als die Menschen, aber nicht unbedingt intelligenter. Das macht sie zu guten Nahkämpfern, aber schlechten Schützen. Zudem können sich Beasts in hohen Stufen in waschechte Bestien verwandeln. Die Newman hingegen verlassen sich auf ihre magischen Fähigkeiten, und die Cast sind ambitionierte Schützen.

    Wie es sich für einen Onlinetitel gehört, könnt ihr auch das Aussehen eures Helden selber bestimmen. Vom Gesicht bis hin zu den Augen gibt es viele Optionen, die sich aber leider nur unwesentlich voneinander unterscheiden. So sehen sich einige Charaktere sehr ähnlich, was aber keine weiteren Auswirkungen auf den Spielverlauf hat.



    Fazit:


    Knapp daneben ist auch vorbei. Das neue Phantasy Star Abenteuer von Sega hat zwar eine beachtliche Zahl an Neuerungen wiederfahren, wurde aber letztendlich auf dem Knochengerüst des Vorgängers gebaut, was Kenner deutlich spüren. Die sechs Jahre alte Spielmechnanik ist leider nicht mehr ganz Zeitgemäß, und so hätte Segas Sonic Team vielleicht ein paar schwerwiegendere Änderungen im Spielsystem veranlassen sollen, um der Serie neuen Schwung zu geben. Zudem wirken einige Anpassungen im Kampfsystem etwas erzwungen und werten es im Vergleich mit dem Vorgänger leider ab. Nach wie vor spielt sich Phantasy Star Universe aber recht gut und hat einen nicht zu verachtenden Suchtfaktor.


    Grafik:7
    Sound:7
    Steuerung:9
    Gameplay:8
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	735102ad-7303-4620-9410-ff6fa5aa2dc1.gif
Hits:	47
Größe:	19,4 KB
ID:	70627   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	b_7.jpg
Hits:	53
Größe:	76,9 KB
ID:	70628   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PSU1.jpg
Hits:	56
Größe:	82,9 KB
ID:	70629  
    Geändert von Fantasy Freak (10.2.07 um 11:46 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Phantasy Star Universe
    Von cccpmik im Forum Massive Multiplayer Online Rollenspiele (MMORPGs)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.4.09, 02:05
  2. Phantasy Star Universe vs. Star Ocean : Till the End of Time
    Von Messiah1986 im Forum Rollenspiele
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 4.12.08, 14:54
  3. Phantasy Star Universe!!!!!
    Von alucard-83 im Forum Massive Multiplayer Online Rollenspiele (MMORPGs)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.6.07, 12:19

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •