Zeige Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: God of War 2 - Komplettlösung / FAQ / Walkthrough

  1. #1
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 08
    Ort
    ich lebe da wo du nicht wohnst
    Beiträge
    4

    Text God of War 2 - Komplettlösung / FAQ / Walkthrough

    Sobald die Einführungssequenz beendet ist, bahnt ihr euch zunächst den Weg durch die anbrandenden Gegnerwellen. Dies ist keine allzu große Herausforderung – greift am besten auf Kombinationen zurück. Ist der letzte Feind gefallen, öffnet ihr die Tür und eliminiert die nächsten Gegner. Von der nun auftauchenden Hand des Kolosses haltet ihr euch fern. Lauft in das Loch in der Wand, klettert die Leiter nach oben und springt mit einem Doppelsprung vom Balkon nach draußen. Achtet jetzt genau auf den Koloss im Hintergrund. Seine Schreie können euch nichts anhaben, vor den Schlägen weicht ihr per Rolle aus. Springt nach links auf die Anhöhe und löst das Katapult aus. Geht dann wieder nach rechts, wartet, bis der Koloss schlägt, und attackiert dann seine Hand. Wenn er kurz benommen ist, steigt ihr selbst auf das Katapult und es startet eine Knopfdruck-Sequenz. Der erste Schritt wäre geschafft.




    Taucht nun durch das Röhrensystem und zerschmettert per Rammstoß das Gitter. Steigt aus dem Wasser und klettert die Leiter empor – auf Wunsch speichert ihr hier ab. Zieht den Hebel und schwingt dann mithilfe des auftauchenden Hakens auf die andere Seite. Die Gegner im nächsten Raum haut ihr einfach mit ein paar Kombinationen um. Plötzlich taucht der Fuß des Kolosses auf, den ihr mit Tastenhämmern (Quadrat) wieder abwehrt. Über die Wand in der linken hinteren Ecke geht es nach oben, wo ihr sofort nach unten auf die andere Seite seht– der Koloss meldet sich zurück. Weicht seinen Schlägen mit Rollen aus und geht nah an ihn heran. Springt mit einem Doppelsprung direkt vor ihm in die Höhe und setzt ihm mit Schlägen oder dem Blitzzauber so lange zu, bis er wegtaumelt. Ist das der Fall, zieht ihr euch kurz nach hinten zurück und weicht dem folgenden Hieb mit einer Rolle aus. Wiederholt das noch zwei Mal und schwingt euch am Haken nach rechts rüber, wo ihr euch mithilfe der Kreis-Taste den Koloss schnappt – es folgt eine Knopfdruck-Sequenz. Ist diese beendet, geht ihr wieder zurück nach links und wiederholt das Schlag-Prozedere bis zur nächsten Knopfdruck-Sequenz. Der Koloss ist fast besiegt.




    Öffnet das Tor und folgt dem Verlauf des Gangs, bis ihr auf Gegner trefft. Schaltet immer zuerst die Bogenschützen aus, da diese ziemlich nervig sind. Schlagt euch bis zum großen Raum mit der Steinstatue durch und besiegt zunächst alle Feinde. Sind diese eliminiert, zieht ihr die Statue auf den Schalter am Boden und gebt ihr dann einen kräftigen Tritt in Richtung offenes Tor. Ihr selbst rollt bei geöffnetem Tor nach vorne, zieht die Statue auf den zweiten Schalter und gelangt somit an die zuvor versperrte Truhe. Folgt nun wieder dem Gang, schaltet die Feinde aus und zieht den Schalter auf der Plattform, um nach oben zu gelangen. Wenn der Koloss durch das Fenster schaut, haut ihr einige Mal mit dem Schwert zu – das reicht fürs Erste. Nach der Zwischensequenz zieht ihr euch an den Vorsprüngen wieder nach oben, wo abermals einige Wachen auf euch warten. Nachdem sie ihr Leben verloren haben, marschiert ihr weiter, zerschlagt die Glasscheibe und balanciert über die Balken auf die andere Seite – mit etwas Glück entkommt ihr sogar den Bogenschützen. Speichert bei Bedarf auf der rechten Seite ab.




    Rutscht nun an der Kette durch das Loch im Boden, besiegt die Wachen und öffnet das große Tor. Hüpft mit einem Doppelsprung auf die rechte Seite und steht somit vor dem finalen Kampf mit dem Koloss. Positioniert euch direkt neben der oberen Säule auf der rechten Seite, weicht den Schlägen mit Rollen aus und attackiert den Armstumpf auf der rechten Seite. Wenn der Koloss nach hinten torkelt, geht zum Schwert und füllt dieses mit eurer Magie und Lebenskraft. Wiederholt dies, bis der Koloss mit Energiestrahlen aus dem Arm angreift. Weicht diesen einfach aus und schlagt auf den Riesen ein. Jetzt geht es in dessen Inneres. Kämpft euch hier den vorgegebenen Pfad über Balken, Leitern und Kletterwänden nach oben entlang und zerstört an den Knotenpunkten die leuchtenden Streben. Einzige Ausnahme: Bei dem großen Pendel müsst ihr eben dieses zum Schwingen bringen und per Schalter wieder nach oben hieven. Nur so werden die tödlichen Strahlen kurzzeitig unterbrochen. Habt ihr die letzten Streben zerstört, kracht der Koloss zusammen, ihr springt aus dessen Mund ins Freie und der Abschnitt ist geschafft.
    Kapitel 2: Interlude




    Nach der Zwischensequenz steuert ihr Kratos in Richtung seiner Männer, den darauf folgenden Kampf mit Zeus könnt ihr nicht gewinnen. Bahnt euch kurze Zeit später mit einigen Schwüngen eurer Klingen den vorgegebenen Weg (nach oben und dabei rechts halten) durch das Meer von Händen, untersucht die Körper an der Oberfläche und schwingt euch dann auf das heranfliegende Pferd.




    Die folgende Flugeinlage verlangt einiges an Reaktion von euch, ist aber prinzipiell nicht schwer. Schlagt auf eure Gegner ein, bis ihr eine Knopfdruck-Sequenz starten könnt, um ihnen jeweils den Rest zu geben. Danach taucht ein schwarzer Vogel vor euch auf, den ihr umgehend mit einer Boost-Attacke angreift. Die folgende Sequenz ist quasi selbst erklärend. Jetzt folgt ein weiterer Greifenreiter, der euch mit Energiekugeln attackiert. Wartet in einer Ecke des Bildschirms und weicht bei Bedarf mithilfe einer Seitwärtsrolle aus.
    Kapitel 3: Höhle des Titanen




    Die nun auftauchenden Harpyien bekämpft ihr mit leichten Attacken, bis der Titan euer Pferd gefangen nimmt. Marschiert an den Fingern des Titanen vorbei und attackiert dessen Mittelfinger, um die Blockade zu lösen. Klettert nun über die Wand (teilweise auch kopfüber) nach rechts, bis ihr zu einem Speicherpunkt gelangt. Die Minotauren, die sich euch in den Weg stellen, holt ihr mit harten Schlägen von den Beinen, ehe ihr ihnen den Todesstoß verpasst. Dringt weiter in die Höhle vor, zerstört den Käfig am Seil und rutscht am Seil entlang auf die andere Seite. Ihr gelangt nach draußen, solltet die Minotauren dort jedoch ignorieren. Zertrümmert sofort das Holzgestell, um euch an den Kanten nach oben ziehen zu können. Arbeitet euch über die Felswand weiter nach oben und marschiert in Richtung der riesigen Hand mit dem Vogel – armer Prometheus.




    Bevor ihr Prometheus erlösen könnt, müsst ihr euch euren Weg nach unten und dann zur rechten Seite bahnen. Nehmt zu diesem Zweck die Kletterwand an der Seite des Berges. Wenige Meter später klettert ihr an der nächsten Wand nach oben, entledigt euch der Gegner, die euch angreifen, und betretet, oben angekommen, die Höhle.
    Kapitel 4: Typhons Höhle
    Lauft den Gang entlang, bis ihr euch mithilfe eines Stalaktiten auf die andere Seite schwingen könnt. Nach wenigen Metern stoßt ihr auf eine Medusa, die euch mit ihrem magischen Blick in Stein verwandeln will. Weicht ihren Attacken und dem Strahl mit Rollen aus und attackiert sie danach mit einer starken Kombo – es folgt eine Knopfdruck-Sequenz. Wiederholt diese Prozedur bei ihren beiden Kameradinnen und kümmert euch erst dann um die Harpyien. Achtet auf die leuchtende Felswand; nach einigen Schlägen bricht diese zusammen und macht den Weg in den Kern der Höhle frei.




    Jetzt begegnet ihr dem Titanen Typhon, der euch mit seinem gewaltigen Atem vom Steg pusten will. Solltet ihr runterfallen, zieht euch schnell wieder nach oben. Ansonsten macht ihr stets hinter einem der Felsvorsprünge halt und wartet auf eine Pustepause des Titanen. Dort bekämpft ihr auch die attackierenden Harpyien. Arbeitet euch auf diese Weise bis zum Kopf des Titanen vor, zerbrecht den Felsen, um ihn als Brücke zu nutzen, und greift den Titanen mit R1 an. Ihr erhaltet den Bogen, mit dem ihr sofort das andere Auge von Typhon anvisiert und verletzt. Hütet euch weiterhin vor dem Atem des Titanen, bahnt euch währenddessen jedoch euren Weg zurück. Ihr stoßt wenig später auf eine Stahlkiste an der Decke, die ihr mithilfe des Bogens zerschießt und anschließend auf die andere Seite schwingt. Sobald Bogenschützen auftauchen, nehmt ihr diese umgehend aus der Distanz aufs Korn. Folgt dem Weg zurück und ihr gelangt wieder nach draußen.




    Zerschießt den Käfig, um danach mithilfe eines Schwungs in die Nähe von Prometheus zu gelangen. Benutzt den Bogen, um ein Brett herunterzuholen und auf der anderen Seite an das Seil zu gelangen. Auf diesem Weg kommt ihr zu dem baumelnden Prometheus, den ihr mit einigen Schüssen eures Bogens von seinem Leid erlöst. Dadurch erhaltet ihr die Spezialkraft "Wut der Titanen", die ihr mit L3 + R3 aktiviert und die euch zur wandelnden Kampfmaschine macht. Kehrt nun den Weg zurück, den ihr eingangs zu Prometheus eingeschlagen habt bis zu der Stelle, wo das Holzgerüst stand. Mit der neuen Kraft fegt ihr die Gegner in Sekunden weg und zerstört zudem die gekennzeichnete Tür. Somit gelangt ihr wieder ins Innere und kehrt zur Hand des Titanen zurück, die euer Pferd gefangen hält. Aktiviert die "Wut der Titanen" und attackiert damit sämtliche Finger der Hand. Diese lösen sich nach kurzer Zeit und geben das Pferd frei. Klettert nach oben, schwingt euch in den Sattel und fliegt mit eurem treuen Begleiter aus der Höhle
    Kapitel 5: Flug zur Insel




    Ähnlich wie beim ersten Flug werdet ihr von mehreren Harpyien und Greifenreitern attackiert. Weicht den Feuerbällen aus und nehmt die Federviecher mit Hilfe des Bogens aufs Korn – das erleichtert die Kämpfe ungemein. Kommen euch die Reiter zu nahe, geht ihr zum Direktangriff über und holt sie aus dem Sattel. Attackiert den folgenden schwarzen Vogel mit dem Speed-Burst und aktiviert somit die Knopfdruck-Sequenz. Nun folgt eine Art Zwischengegner: Greift ihn mit Rammstößen und Attacken an, weicht jedoch nach jedem Schlag seinem Speer mit Ausweichrollen aus. Wenn er sich vor euch setzt, holt ihn sofort mit einem Speed-Burst wieder ein, um abermals in den Nahkampf überzugehen. In der sich anschließenden Verfolgungsjagd weicht ihr den Energiestrahlen so lange aus, bis es zur finalen Konfrontation samt Knopfdruck-Sequenz kommt. Ist der Kerl besiegt, springt Kratos automatisch von seinem Pferd ab und rast auf die Insel zu. Sobald ihr wieder die Kontrolle über ihn habt, haltet ihr euch per Knopfdruck an der Wand fest und klettert nach oben.
    Kapitel 6: Der Tempel von Lahkesis




    Klettert weiter nach oben und marschiert auf dem Laufsteg direkt zum Speicherpunkt. Direkt daneben findet ihr eine Leiter, die ihr nach oben klettert. Arbeitet euch weiter nach oben vor, besiegt die Wächter und springt zur Leiter auf der rechten Seite, um weiter nach oben zu gelangen. Die angreifenden Hunde stellen kein größeres Problem dar, nur solltet ihr euch nicht von ihnen einkreisen lassen. Holt die Leiche in der hinteren linken Ecke vom Haken und tragt diese auf die Plattform links vorne. Zieht den Schalter, um nach unten zu gelangen. Legt die Leiche auf den Bodenschalter, zieht den Schalter davor aus der Wand und sprintet jetzt durch die beiden geöffneten Tore hindurch. Haltet euch nun links, tretet gegen die Brücke und geht über diese drüber. Haltet euch weiterhin links und setzt zu einem Doppelsprung an, um nicht mit den Trümmern in die Tiefe zu fallen. Über das Geländer geht es ein Stockwerk tiefer.




    Nun greift euch der Höllenhund Cerberus persönlich an. Ignoriert seine kleinen Kameraden, blockt seine Attacken und greift ihn zwischendurch so lange an, bis ihr jeweils einen seiner Köpfe abreißen könnt. Kurze Zeit später segnet er das Zeitliche. Zerstört nun die zweite Statue von rechts, um einen Steinblock zu befreien. Diesen zieht ihr direkt unter die Stelle, von der aus euch Cerberus angesprungen hat, und springt nach oben. Lauft nun durch die enge Passage, klettert die Wand nach unten und geht zur folgenden Leiter. Über eine Kletterwand geht es nach oben, wo ihr die schimmernde Wand durchbrecht und weiter nach oben gelangt. Hier nehmt ihr zuerst die Bogenschützen aufs Korn und kümmert euch danach um die Hunde. Sind diese tot, klettert ihr zu dem Freigang, auf dem die Schützen eben noch gestanden haben. So gelangt ihr zu dem Lift, der euch nach unten bringt.




    Dort erwartet euch eine Sirene, die ihr sofort angreift. Weicht ihren Attacken aus und achtet auf ihre Schreie. Diese machen euch für kurze Zeit bewegungsunfähig. Setzt die Angriffe fort, bis ihr die Sirene greifen und somit endgültig zum Schweigen bringen könnt. Wiederholt dies bei ihren Kameradinnen, bis die Wand auf der linken Seite in sich zusammenstürzt und euch den Weg freigibt. Draußen findet ihr unter anderem einen Speicherpunkt und eine Zwischensequenz wird gestartet. Ist diese beendet, lauft ihr die riesige Kette entlang, um zum nächsten Abschnitt zu gelangen.
    Kapitel 7: Die Streitrösser der Zeit




    Klettert an der linken Wand nach oben, folgt den Stufen und haltet vor der Tür mit dem Zeichen an. Den passenden Schlüssel hat der Wächter Theseus bei sich. Im Hintergrund zieht ihr den Schalter und rutscht an der soeben abgesenkten Kette nach unten. Dort wartet Theseus schon auf euch. Rollt zunächst vor seinen Attacken weg und setzt immer wieder zu kurzen Angriffen an. Achtet zudem auf seine Eisstacheln, die aus dem Boden schießen. Nach einigen Treffern springt Theseus über das Tor und setzt euch mit einem Bogen zu – tut es ihm gleich. Die auftauchenden Minotauren holt ihr mithilfe der "Wut der Titanen" schnell von den Beinen und attackiert danach wieder Theseus. Wenig später fällt der Bursche nach unten und ihr könnt ihm in einer Knopfdruck-Sequenz den Todesstoß verpassen – sehr blutig das Ganze.




    Mit dem errungenen Schlüssel öffnet ihr die Tür direkt vor euch. Folgt dem Gang nach rechts, klettert die Leiter nach oben und springt auf die erhöhte Plattform. Von dort aus rutscht ihr an dem Seil zurück zu der vorhin noch verschlossenen Tür mit dem Pferdezeichen, die ihr jetzt öffnen könnt. Im Inneren steckt ihr den Schlüssel in das Podest und erhaltet mit "Wut des Chronos" einen weiteren Zauber – die Energiekugeln. Verlasst den Raum durch den linken Ausgang und besteigt die Leiter. Oben findet ihr einen Speicherpunkt und einen Weg, der direkt zu den Köpfen der Steinpferde führt – lauft dort entlang. Nach einigen Metern steht ihr vor vier farbigen Schaltern. Aktiviert den grünen Schalter, klettert über die linke Wand nach oben und steckt den Schlüssel in das grüne Schloss. Jetzt wieder zurück zu den Schaltern, wo ihr den roten Hebel umlegt. Springt nach rechts, steigt die Wand nach oben und aktiviert das rote Schloss. Zurück zu den Schaltern, wo jetzt der blaue Hebel an der Reihe ist. Rasch zurück zum roten Schloss, das ihr links passiert, und per Schwung an der Harpyie nach links zum blauen Schloss gelangt. Zuletzt ist der gelbe Hebel dran, zu dem ihr gelangt, wenn ihr das grüne Schloss rechts passiert und per Kettenschwung auf die andere Seite gelangt. Nun könnt ihr die Pferde aktivieren und euch an der Zwischensequenz erfreuen.
    Kapitel 8: Tempel von Lakhesis




    Marschiert den Weg über die große Kette zurück, schaltet die Feinde mithilfe der Energiekugeln aus und arbeitet euch bis zu der zusammenbrechenden Wand vor. Klettert nach rechts, bis ihr euch nach oben ziehen könnt und den Speicherpunkt erreicht. Lauft auf den Wasserfall zu und erledigt die Nymphen mit dem Bogen. Schlagt dann auf die Wand hinter dem Wasserfall, um den Weg freizumachen. Haltet euch nun zunächst auf der rechten Seite und arbeitet euch zur oberen Fackel vor. Von dort aus geht es nach links zur nächsten Fackel und einer Art Rundgang, dem ihr folgt. Springt an die Kletterwand, begebt euch nach rechts unten, bis ihr zu einer brüchigen Wand gelangt. Schlagt diese zusammen, um ins Innere und an eine Truhe zu gelangen. Nun geht es wieder hoch zur Felsplattform, auf der ihr euch nach links bis zu dem Tor begebt, welches ihr mit R1 öffnet.




    Marschiert auf die große Statue mit den geöffneten Händen zu. Zwar sinken diese bei Betreten des Bodenschalters nach unten, aber ihr seid nicht schnell genug, um auf sie zu gelangen. Springt nach rechts runter und zieht den großen Brunnen nach hinten. Taucht in das nun zugängliche Loch ab, durchbrecht die Mauer und taucht auf der anderen Seite wieder auf. Hier erhaltet ihr das Schicksalsamulett, mit dessen Hilfe ihr (L1 + R1) die Zeit kurz anhalten könnt. Schwimmt zurück zu der Halle mit der Statue und aktiviert den Bodenschalter direkt vor dem Brunnen. Friert jetzt die Zeit ein, um über die hochgefahrenen Säulen wieder auf die obere Ebene zu gelangen. Geht dann abermals auf den Schalter, um die Hände der Statue zu senken, stoppt die Zeit und springt auf besagte Hände. Nach dem Ablauf der Zwischensequenz schlagt ihr mehrmals auf den Kopf der Statue ein und springt ihm hinterher durch das Fenster. Die folgenden Monster erledigt ihr ebenfalls mit Unterstützung der "Zeitschmelze", bevor ihr den Kopf abermals attackiert.




    Springt jetzt in den kleinen Hof, dessen Ausgänge mit Energiefeldern versperrt sind. Ignoriert zunächst den Zyklopen und kümmert euch erst um die Schweine. Weicht den Attacken des Zyklopen aus und attackiert ihn zwischendurch, bis er geschwächt taumelt – jetzt gebt ihr ihm den Rest. Den nun geöffneten Raum mit dem Feuerspucker lasst ihr links liegen. Klettert die rechte Leiter nach oben und zieht die Statue mit dem Schild in der Hand aus der Vertiefung. Benutzt nun den Schalter, um den Boden neben euch zu senken, zieht die Statue drauf und aktiviert den Schalter erneut. Hüpft auf den sich hebenden Boden und wartet, bis dieser stoppt. Tretet dann die Statue in Richtung der beiden Energiestrahlen und zieht sie direkt vor den rechten Strahl. Marschiert weiter nach links, wo ihr eine weitere Skulptur samt Schild findet. Diese schiebt ihr vor den linken Strahl – ihr ahnt sicher schon, was nun passiert. Nach dem Ablauf der Zwischensequenz speichert ihr den Spielstand vor dem Ausflug in die nun freie Passage in den Wald.

    Kapitel 9: Der Barbarenkönig




    Folgt dem Pfad geradeaus und versorgt euch bei Bedarf mit dem Inhalt der beiden Truhen. Wenige Meter später startet eine Zwischensequenz und der Barbarenkönig taucht auf. Es folgt eine Knopfdruck-Sequenz, bei der auch Kreisbewegungen des Analog-Sticks abgefragt werden. Macht ihr zu viele Fehler, bedeutet das den sicheren Tod. Auf der Lichtung angekommen, beginnt der eigentliche Kampf. Weicht zunächst dem Pferd aus und versetzt ihm nach der Ausweichrolle einige Schläge. Schon bald könnt ihr den König von seinem Ross holen und die nächste Phase beginnt. Achtet hierbei darauf, nicht in den Abgrund seitlich der Plattform zu fallen. Beseitigt zunächst die Untoten und geht dann auf Distanz zum König, um diesen mit Bogenschüssen zu attackieren. Wiederholt dies, bis sich der Bursche in einen Riesen verwandelt. Weicht abermals seinen Schlägen aus und setzt ihm in den Pausen mit der "Wut der Titanen" besonders hart zu. Einige Treffer später schrumpft er wieder auf normale Größe. Rollt auf ihn zu, wenn er die Seelen beschwört, und verpasst ihm einige Hiebe. Macht das so lange, bis ihr ihm seinen Hammer entreißen und eine weitere Knopfdruck-Sequenz starten könnt. Der Rest ist dann nur noch Formsache.
    Kapitel 10: Der Tempel von Euryale




    Nach dem Sieg über den König schwingt ihr euch über den Sumpf und arbeitet euch bis zu den Schweinen vor. Sind diese beseitigt, folgt ihr dem rechten Pfad an dem Tor mit dem Gesicht vorbei. Springt über die Plattformen und dann auf die andere Seite, um dem Weg weiter zu folgen. Schnappt euch den Schlüssel von der Leiche und erledigt die auftauchenden Monster. Kehrt danach zum Tor mit dem Gesicht zurück, schaltet die Skelette aus und öffnet mit dem Schlüssel die Tür im hinteren linken Bereich.




    Gleich zu Beginn dieses Abschnittes bekommt ihr es mit einem riesigen Zyklopen samt Reiter zu tun. Rollt vor seinen Attacken davon und greift euch dann den Reiter. Ist dieser erst unten, könnt ihr euch dem Zyklopen widmen. Wiederholt diese Prozedur bei seinen folgenden Kameraden und das Energiefeld verschwindet. Zieht den Steinquader hinten rechts aus der Öffnung und hebt das dahinterliegende Tor nach oben. Marschiert direkt auf die kleine Höhle mit den Harpyen zu, die ihr kurzerhand aus dem Weg räumt – ebenso die Schattenwesen. Zerstört danach die Säule in der Mitte, um euch an dem erscheinenden Felsstück wegschwingen zu können. Wiederholt diese Schwünge, bis ihr zu einer Plattform mit Wachen kommt, die ihr natürlich erledigt.




    Überquert mithilfe der Baumstümpfe rasch den Fluss und stellt euch direkt an die Wand, auf der die Wachen mit ihren Brandbomben stehen. Zerstört die Säulen, um sie zu euch herunterzuholen und zu töten. Über eine zerbrochene Säule springt und zieht ihr euch nach oben. Arbeitet euch den Weg weiter nach vorne, bis ihr zu einem kreisrunden Raum gelangt. Zieht den Hebel auf der rechten Seite und zerstört die dahinterliegende Wand – inklusive Wachen. Selbiges wiederholt ihr auf der linken Seite. Schnappt euch jetzt die Leiche und werft diese in den kleinen Fluss in der rechten Vertiefung. Wenig später taucht der Körper in der linken Vertiefung wieder auf. Nehmt ihn auf und legt ihn auf den Schalter direkt vor dem linken Fluss. Steigt jetzt selbst auf den Schalter in der Mitte des Raumes und schon ist der Weg nach vorne frei.




    Springt nun auf das große Zahnrad im Sumpf und dreht den Schalter so lange, bis ihr ganz nah an dem nächsten Rad seid. Die zwischendurch auftauchenden Gegner erledigt ihr möglichst schnell. Auf diese Weise gelangt ihr bis zum dritten Rad und somit auf festen Boden und zu einem Steinriesen. Dieser ist recht einfach zu besiegen. Weicht seinen Steinen aus und attackiert ihn in den Pausen. Wiederholt dies so lange, bis er zusammenbricht. Werft den Baum um und arbeitet euch über die Kletterwand und die Hängeleine auf die Plattform links vor. Öffnet das Tor, friert die Zeit ein und springt über das große Rad auf der linken Seite bis zur Empore mit der Kiste. Dann hangelt ihr euch weiter nach rechts, springt über das tödliche Rad und rollt euch unter den grünen Strahlen bis zum Holztor. Dieses gibt nach einigen Schlägen den Weg frei – ebenso wie die Soldaten. Schwingt zur anderen Seite und stoßt den Stein an der Wand nach vorne.




    Nun zieht ihr beide Steine auf die rechte Seite der Plattform, um diese kippen zu lassen. Jetzt könnt ihr die gesamte Plattform heben und als Brücke verwenden. Folgt dem Weg, tötet die Medusen und schleppt den sterbenden Soldaten zum Rad mit den Stacheln. Schlagt dieses danach zusammen und stellt euch Cerberus. Weicht seinen Attacken aus und greift ihn an, wenn er Feuerbälle spuckt. Kurze Zeit später entreißt ihr im das Goldene Vlies. Reflektiert damit den Feuerball und bahnt euch euren Weg zurück. Springt auf die zur Brücke umfunktionierte Plattform und nach rechts zu der Leiche mit den Raben. Folgt dem Weg weiter zurück bis hin zum Speicherpunkt, wo ihr nach Bedarf etwas verschnaufen könnt

    Kapitel 12: Der Tempel von Euryale




    Kehrt zur Tür mit dem Gesicht zurück und reflektiert den Strahl mithilfe des Vlieses. Zerstört die Tür und kämpft euch bis zur der Stelle mit der Leiter vor. Klettert nach unten und zerstört möglichst schnell die Steinsoldaten samt den Minotauren, bevor ihr durch die rechte Passage marschiert. Beim Lift angekommen, dreht ihr an der Kurbel. Positioniert die Plattform so, dass ihr gerade noch unter dem Gitter durchkommt. Auf diese Weise gelangt ihr über den anderen Lift locker nach oben. Dort erwarten euch eine Wache sowie ein weiterer Speicherpunkt. Über die zerbrochene Leiter und die Kletterwand geht es zunächst nach links und anschließend an die Decke.




    Achtet auf die rotierenden Sägeblätter und huscht bei einer sich bietenden Lücke durch. Bei den drei kreuzenden Sägeblättern sucht ihr zunächst Schutz in dem dreieckigen Zwischenraum, ehe ihr weiterklettert. Nun wird's brenzlig: Dreht den Schalter, um die Wand mit den Spitzen nach hinten zu ziehen. Ist diese am Ende angekommen, rennt ihr schnell durch den Gittergang, legt den Hebel um und öffnet fix das Tor am Ende des Ganges. Nun speichert ihr am besten noch mal den Spielstand ab und springt nach unten, um das Buch zu lesen – dann folgt Euryale.




    Dieser Kampf erfordert gutes Timing: Weicht ihren Attacken aus, versucht aber, ihre Strahlen mithilfe des Vlieses zu reflektieren. Setzt zudem Magie in Form von Energiekugel ein, um Euryale kurzzeitig zu betäuben. Habt ihr sie oft genug getroffen, klettert sie auf die Wand im Hintergrund. Attackiert ihren Schwanz und zieht euch dann links hinter die Wand zurück. Reflektiert nach Möglichkeit ihre Strahlen oder weicht ihnen aus. Sind beide Säulen zerstört, kehrt sie wieder auf den Boden zurück und ihr wiederholt das Prozedere aus der ersten Phase des Kampfes: ausweichen, reflektieren, angreifen. Habt etwas Geduld und seid nicht zu übermütig, denn als Steinfigur segnet ihr rasch das Zeitliche. Nach einigen Minuten könnt ihr den Kampf dann mit einer Knopfdruck-Sequenz beenden.




    Verwandelt die auftauchenden Gegner mithilfe des soeben erbeuteten Kopfes zu Stein, ehe ihr in den nächsten Raum gelangt. Hier erwartet euch ein großes Puzzle. Dreht den Hebel herum, um die erste Säule anzuheben. Springt dann auf die Plattform mit dem Schalter, zieht diesen und friert die Zeit ein, um schnell durch das Tor im Wasser schwimmen zu können. Zieht unter Wasser den Hebel, taucht wieder auf und lasst die zweite Säule nach oben fahren. Wieder unter Wasser aktiviert ihr den Schalter für das große Eisentor, schwimmt schnell hindurch und drückt R1 für einen schnellen Schwimmstoß in Richtung des zweiten Tores – geschafft. Hebt die beiden anderen Säulen hoch und öffnet per Schalter das letzte Tor. Drückt den nächsten Schalter, um eine Leiter erscheinen zu lassen, und dreht den Hebel herum – beseitigt die lästigen Gegner zwischendurch. Nun ist wieder Schnelligkeit angesagt: Dreht den Hebel wieder, friert die Zeit ein und klettert über die Leiter nach oben. Dort friert ihr abermals die Zeit ein und schwingt euch über die insgesamt fünf Säulen zum offenen Tor.




    Lauft nach hinten, um den Schalter zu betätigen. Tötet die auftauchenden Gegner so schnell wie möglich, bevor die Decke erreicht wird: Keine Angst, Kratos wird nicht zerquetscht. Seid lediglich schnell beim Töten der immer wieder auftauchenden Gegner. Nach der dritten Wiederholung könnt ihr durch das Tor im Hintergrund raus. Balanciert über das Gebälk und springt an die rechte Wand, wo ihr euch weiter vorarbeitet. Marschiert in die Höhle auf den Felsen zu, der sich als Felsminotaur entpuppt. Weicht einfach dessen Schlägen aus und attackiert ihn in seinen Pausen. Das macht der Bursche nicht lange mit. Geht den Weg weiter und beseitigt die lästigen Skelette. Lauft die Treppe nach oben und speichert euren Spielstand, bevor ihr die Flamme der Feuer spuckenden Tür reflektiert. Über die rechte Wand gelangt ihr in den Raum dahinter. Schaltet die Bogenschützen mit eurem Bogen aus und arbeitet euch über den Schwinghaken an der Decke auf die nächste Plattform vor.
    Kapitel 14: Außerhalb von Atropos




    Folgt dem Pfad nach oben und haltet euch rechts, bis ihr zu den Schützen gelangt. Schaltet diese mit dem Bogen aus und schwingt euch auf deren Plattform. Nehmt nun die zweite Abzweigung nach rechts bis zur Brücke und klettert an den Ranken nach oben an die Decke. So gelangt ihr auf die andere Seite zu einem Schalter, der ein Tor öffnet. Begebt euch wieder nach unten und geht durch das Tor, um an den Speer, der noch im Greifen steckt, zu gelangen. Probiert ihn gleich darauf an den Wachen aus, ehe ihr die Statue mit dem grünen Stein auf die Kreisplattform zieht und mit dem Gesicht nach rechts ausrichtet. Schiebt sie danach wieder an die Ausgangsposition zurück, bevor ihr wieder zur defekten Brücke zurückkehrt. Lauft auf die Plattform, sodass sich diese nach oben hebt, und friert dann die Zeit ein. Jetzt gelangt ihr in aller Ruhe auf die andere Seite.




    Speichert das Spiel und macht euch auf etwas gefasst. Die folgende Passage bedarf etwas Übung und Timing. Schwingt euch bis zum vierten Haken vor und wartet dann, bis die Säule sich etwas neigt, eher ihr weiterspringt. Beim fünften Haken wartet ihr ebenfalls, bis zwei weitere Säulen von der Seite ins Bild fallen – erst jetzt springt ihr weiter. Beim siebten Haken verharrt ihr abermals für einen Moment und schwingt erst dann weiter. Achtet darauf, dass Kratos manche Sprungeinlagen automatisch vollführt. Arbeitet euch auf diese Weise weiter vor, bis ihr durch den Stein in eine kleine Höhle durchbrecht.




    Folgt dem Pfad und einige Sirenen samt Minotauren tauchen auf. Reflektiert die Angriffe der Sirenen und schaltet diese aus, bevor ihr den Minotauren Saures gebt. Folgt danach weiterhin dem Weg, schaltet weitere Gegner aus und springt von der Brücke aus zur nächsten Sektion. Hier wartet der verrückte Ikarus auf euch. Der folgende Kampf ist eine Knopfdruck-Sequenz, bei der ihr zwischendurch nach Herzenslust auf Ikarus einschlagen könnt. Achtung: Vermasselt ihr während des Sturzes zu viele der besagten Knopfdruck-Sequenzen, bedeutet das den Tod für Kratos. Haltet lange genug durch und ihr erhaltet seine Flügel und landet statt in der glühenden Lava auf dem Titanen Atlas.
    Kapitel 15: Atlas




    Klettert neben der Nase des Titanen nach oben und über die Decke nach links. Springt und gleitet über die folgenden Plattformen, bis ihr zu dem Loch gelangt – achtet stets auf die Harpyien. Vernichtet die auftauchenden Feinde und schiebt den Wirbel an der Seite der Wand durch das Loch hindurch. Gleitet auf die Felsplatte in der Lava, wo euch ein Minotaurus attackiert. Attackiert ihn wie die anderen Felsgiganten vorher auch, bis die Platte sich in die Lava senkt. Springt dann an die Wand, weicht den Felsen aus und springt dann wieder zurück auf die Platte, um ihm den Rest zu geben. Mithilfe des zurückbleibenden Steins gelangt ihr in den nächsten Tunnel, wo ihr euch über Plattformen bis zu einer Stelle mit weiteren Tentakeln vorarbeitet. Schlagt diese kaputt und lasst den Felsen so lange schwimmen, bis er stehen bleibt. Springt auf den Felsen, zerstört das Objekt vor euch und schwingt samt Gleitflug zum nächsten Tunnel.




    Über den Luftstrom lasst ihr euch mithilfe der Flügel nach oben tragen und arbeitet euch bis zu den Feuernymphen vor. Zerstört schnell deren Nester, um ihren "Nachschub" zu stoppen. Klettert über Wand und Decke zu den beiden Truhen und springt dann nach links zur nächsten Kletterwand. Zerschlagt alle Hindernisse und begebt euch mit einem weiteren Gleitflug in den nächsten Tunnel. Klettert über die Wand erneut an die Decke und zerstört die Stalaktiten, um den Weg freizumachen und letztendlich nach oben zu gelangen. Stellt euch auf die Plattform, klettert auf die auftauchende Wand zu und zerstört die knöchernen Stalaktiten. Lasst euch weiter links wieder nach unten fallen und gleitet mithilfe des Aufwindes zur Plattform nach draußen. Springt und gleitet dort von einer Plattform zu nächsten und schaltet die Gegner aus, bis ihr zum Arm von Atlas gelangt.




    Über eine Kletterwand und eine Passage an der Decke entlang gelangt ihr zu zwei Greifhaken, an denen ihr euch weiterschwingt. Vom dritten Haken springt ihr direkt zur nächsten Kletterwand und zieht euch nach oben. Schiebt einen der Felsen nach links direkt unterhalb des Vorsprungs. Den zweiten zieht ihr die Rampe nach oben und stellt ihn auf den ersten Stein. Zieht dann beide Felsen nach rechts, wo ihr den oberen Brocken runterhievt und an dem Vorsprung auf der rechten Seite positioniert – jetzt kommt ihr weiter nach oben. Weicht den herunterfallenden Brocken mit schnellen Seitwärtssprüngen aus, während ihr nach oben klettert. Dort angekommen, zerstört ihr die Ketten und es beginnt eine Zwischensequenz mit Atlas. Ihr erhaltet die Erdbeben-Magie, die ihr umgehend testen könnt.
    Kapitel 16: Der Schicksalspalast






    Gleitet von einer Plattform zur nächsten, bis ihr den Eingang des Palastes erreicht. Zieht den Hebel auf der rechten Seite und beseitigt die anstürmenden Gegner. Zieht den zweiten Hebel so lange, bis das Gitter eine Öffnung entblößt, und marschiert dann über die Rampe ins Innere des Palasts. Dreht im nächsten Raum so lange an dem Hebel, bis der Weg zur gesplitterten Wand frei ist und ihr diese rasch in den Raum hineinzieht. Schnappt euch den Holzgriff auf der linken Seite (Leiche) und marschiert in die jetzt offene Halle. Folgt dem Pfad, bis ihr wieder nach draußen gelangt. Klettert die Leiter nach oben, steckt den Griff an den Schalter und dreht diesen, bis die Flammen an der Seite verschwinden. Friert jetzt die Zeit ein und gleitet an den nun kleinen Flammen vorbei auf die andere Seite. Haltet euch links.


    Zieht den Schalter am Ende des Ganges, rennt schnell zum Aufwind zurück und gleitet durch das Tor auf der rechten Seite der Wand. Folgt wieder mal dem Pfad, schaltet die Gegner aus und öffnet die Tür direkt vor euch. Zerstört das Holzgerüst und schiebt den Stein durch die offene Tür. Schiebt den Stein nach rechts zum Übersetzer hinüber, den ihr zuvor vom Schalter hebt. Platziert den Stein auf dem Schalter und tragt den Übersetzer zurück zum Buch. Verteidigt den alten Mann vor den Angriffen der Monster und lasst ihn das Buch übersetzen. Schnappt euch nach der Zwischensequenz den Schlüssel in der Tür, kehrt zurück in den Gang mit dem Aufwind und geht zum Tor mit dem Widderkopf, um dieses mit dem neuen Schlüssel zu öffnen. Im nachfolgenden Gang erwarten euch zahlreiche Gegner, die ihr mithilfe der Erdbeben-Magie schnell ausschaltet, ehe die Dornenwände Kratos töten können. Geht danach durch das offene Tor.


    Kapitel 1: Rhodos



    Kapitel 2: Interlude



    Kapitel 3: Höhle des Titanen



    Kapitel 4: Typhons Höhle



    Kapitel 5: Flug zur Insel



    Kapitel 6: Der Tempel von Lahkesis



    Kapitel 7: Die Streitrösser der Zeit



    Kapitel 8: Tempel von Lakhesis



    Kapitel 9: Der Barbarenkönig



    Kapitel 10: Der Tempel von Euryale



    Kapitel 11: Die Ruinen der Vergessenen



    Kapitel 12: Der Tempel von Euryale



    Kapitel 13: Die Halle von Atropos



    Kapitel 14: Außerhalb von Atropos



    Kapitel 15: Atlas



    Kapitel 16: Der Schicksalspalast



    Kapitel 17: Garten der Götter



    Kapitel 18: Der Untergrund



    Kapitel 19: Der Schicksals-Tempel



    Kapitel 20: Inneres Sanktum



    Kapitel 21: Webkammer



    Kapitel 22: Kampf mit Zeus



    Kapitel 17: Garten der Götter




    Haltet euch nicht mit den Statuen auf, sondern zerschlagt die Wand auf der linken Seite. Springt auf die linke Seite und lauft an der Wand bis zum Ende weiter. Dort gibt es einen Speicherpunkt. Springt an die Kette, doch ihr fallt automatisch nach unten. In dem Raum haltet ihr die Sirenen auf einer der beiden Seiten, bis sie taumeln. Dann zieht ihr den jeweils gegenüberliegenden Hebel, um sie zu entzünden. Wiederholt das einige Male, um das Tor zu öffnen. Taucht durch das rote Wasser, achtet auf die Spitzen und taucht am Ende wieder auf. Ihr kommt in einen Raum mit einem riesigen Steinvogel.




    Springt runter zum Vogel und drückt seinen Schalter. Klettert dann über die Wand an die Decke und holt sämtliche Eiskristalle von dort runter. Dreht dann so lange an den drei Hebeln, bis direkt unter euch ein dicker Sichelmond erscheint. Zieht nun den zuvor freigelegten Spiegel direkt unter den vorderen rechten Lichtstrahl, der dann über Umwege auf den Vogel reflektiert wird. Dreht den Vogel so, dass er auf den Ausgang zeigt, und lasst ihn abermals Feuer speien – der Weg ist frei. Klettert im nächsten Raum sofort nach oben und zerstört die Nester der Harpyien. Lasst mithilfe des Hebels den Greifhaken nach unten sinken, klammert euch an ihm fest und lasst euch auf diesem Weg nach oben ziehen.




    Jetzt stellt sich euch abermals Cerberus mit einigen Lakaien in den Weg. Setzt so oft wie möglich "Wut der Titanen" und die Erdbeben-Magie ein, um die Reihen schnell zu lichten. Attackiert dann den großen Hund und weicht zwischendurch seinen Attacken aus. Zudem könnt ihr je nach Lust und Laune der Euryale-Kopf zum Versteinern einsetzen. Haltet diese Prozedur durch, bis das Lebenslicht des Cerberus erlischt. Klettert danach die Leiter auf der linken Seite nach oben. Über mehrere Plattformen gelangt ihr in das Auditorium von Atropos, wo eine Statue mit grünem Stein steht. Zieht diese zum Tor nach rechts, aktiviert den Schalter und schiebt die Statue direkt unter die Tür. Geht nach draußen und direkt in die wabernde Erscheinung auf der linken Seite. Friert dann schnell die Zeit ein und schnappt euch den Übersetzer, damit dieser seine Arbeit vor dem Buch verrichten kann.




    Geht zur eben präsentierten Tür, um einen weiteren Schlüssel zu erhalten. Dreht den Hebel direkt über dem Aufwind-Gitter, gleitet nach oben in die Vertiefung und zieht den Hebel. Jetzt schnell wieder in den Aufwind, der euch bis an die Decke trägt, die ihr als Klettervorrichtung verwendet. Arbeitet euch nach rechts vor, bis ihr zu einem weiteren Hebel zum Rotieren gelangt. Beseitigt die Zyklopen und steckt den Schlüssel in die Tür mit dem Gesicht. Dreht jetzt so schnell wie möglich den Lift nach unten, um den Stacheln oben zu entkommen. Schlagt die Skelette möglichst schnell nieder, um euch abermals dem Lift zuzuwenden. Ist dieser unten angekommen, öffnet ihr schnell die Tür im Hintergrund und entkommt somit der Todesfalle
    Kapitel 18: Der Untergrund




    Geht die Treppe hoch und hangelt euch schnell an der Decke bis zur mittleren Plattform in der Lava. Lasst euch runterfallen und besiegt alle Gegner auf dem Vorsprung an der rechten Seite. Setzt dann euren Weg an der Kletterwand über die Lava fort bis zur nächsten Plattform – auch hier schwingt ihr die Waffe. Lasst euch von dem Aufwind nach oben tragen und wartet, bis die kreisenden Speere eine Lücke lassen. Springt nach rechts in den Aufwind und fliegt in Form einer halben Acht über die Lava auf die nächste Plattform. Lest das Buch und gleitet dann auf die linke Plattform, wo ihr dem Pfad folgt und die Gegner tötet.




    Zieht den Schalter, und zerstört die Wand direkt vor euch, bevor ihr wieder zum Schalter zurückkehrt. Entledigt euch der Gegner, zieht abermals den Schalter und geht zu dem toten Körper. Dann wieder zurück zum Schalter. Zieht ihn, friert die Zeit ein und dreht den nun freiliegenden Hebel um 360 Grad. Friert abermals die Zeit ein und springt schnell im Hintergrund über die Fallgruben in Sicherheit. Folgt dem Pfad, bis ihr zu einem großen Raum gelangt, in dem ständig eine Feuerwand heranrollt. Zieht die linke Statue in den Raum und schiebt diese vor euch her als Schutz vor dem Feuer. Bekämpft gleichzeitig die Monster und arbeitet euch bis zum ersten Schalter vor, den ihr aktiviert. Dann weiter mit der Statue auf den linken Bodenschalter, anschließend drückt ihr auf den rechten. Jetzt ist der Weg frei.




    Schiebt die Urne, unten angekommen, in die kleine Vertiefung. Drückt den Schalter, bekämpft die Monster und zieht den Schalter abermals, um einen Greifhaken zu offenbaren. Springt danach zum Aufwind vor der unteren Treppe und lasst euch zu der oberen hinauftragen. Lauft nach oben, tötet die Gegner auf dem Weg und zieht den Schalter. Oben angekommen, steckt ihr das zuvor gefundene Objekt in den Mund des Gesichts auf der Tür. Klettert die Kette nach oben und benutzt das Horn. Über die beiden kaputten Säulen weiter unten gelangt ihr zu der Tür oberhalb der zerstörten Leiter.




    Geht in den Raum und zieht den Schalter, um danach über die Kletterwand nach oben zu gelangen. Zerschlagt dort die Ketten, schiebt den Stein in Richtung Kletterwand und zieht abermals den Hebel. Eliminiert rasch die Gegner und steckt den Stein genau auf die Kante des Lifts, ehe ihr ein weiteres Mal den Hebel zieht. Nun gelangt ihr durch die Lücke auf den Lift und zieht den Stein auf selbigen drauf. Mit diesem gelangt ihr an die nächste Kette, die ihr zerschlagt, dann geht ihr durch das Tor. Dreht den ersten Hebel und geht zum nächsten auf der rechten Seite. Dreht diesen so lange, bis der Weg im Hintergrund frei ist. Den dortigen Gegner attackiert ihr mit "Wut der Titanen", bis die Zwischensequenz beginnt.




    Der Kampf gegen den Kraken ist relativ einfach. Legt die Leiche direkt vor den linken Tentakel, schlagt diesen und legt den Körper auf den Bodenschalter. Mit dem Aufwind gleitet ihr zum Kopf des Kraken und schlagt auf diesen ein. Wiederholt dies, bis ein Tentakel im Boden steckt. Klettert daran hoch und schlagt ihn an der Verbindungsstelle ab. Ähnlich verfahrt ihr beim nächsten Tentakel, der jedoch in die linke Wand schießt und dort von euch nach einer Deckenkletterpartie abgetrennt wird. Attackiert nun den linken um die Säule gewickelten Tentakel, bis dieser abrutscht. Schnell auf die rechte Seite und mit "Wut der Titanen" den dortigen Tentakel angreifen. Wenn der Krake abzurutschen droht, geht ihr schnell zum Schalter vor seiner Nase und zieht diesen. Danach geht ihr zum Phoenix und könnt nach einer kurzen Knopfdruck-Sequenz auf ihm fliegen.
    Kapitel 19: Der Schicksals-Tempel




    Schwimmt bis zum Gesicht nach vorne und schwingt euch am Greifhaken zu dem Kristall hoch, den ihr zerstört. Jetzt springt ihr ins Wasser und dreht den blauen Schalter ein Stück nach rechts, sodass er nach rechts unten zeigt. Taucht ab und zieht den Hebel. Geht nun zur rechten Glocke und lasst diese läuten. Sofort danach friert ihr die Zeit ein, schwingt am Haken hoch zum Glockenschläger und löst diesen aus. Danach dreht ihr mit dem blauen Schalter den Schläger auf das große Gesicht zu und lasst ihn darauf zurasen – ein Gang wird sichtbar, in den ihr reingleitet. Hebt das Tor an und betretet das nächste Areal.




    Jetzt steht euch Lahkesis gegenüber, die ihr zunächst am Boden bekämpft. Weicht ihren Attacken aus oder blockt sie und greift in den Pause mit Kombos an. Wenn sie nach oben fliegt, weicht ihr abermals den Energieschüssen aus und schwingt von Greifhaken zu Greifhaken. Bleibt immer in Bewegung und setzt zwischendurch zum Angriff an. Geduld ist hierbei wichtig. Wiederholt das, bis ihr sie vorerst ausschalten könnt.




    Nun folgt ihre Schwester Atropos, die jedoch einfacher zu besiegen ist. Weicht ihren Schüssen aus, fegt die Wachen beiseite und attackiert Atropos mit dem Bogen. Wiederholt diesen Ablauf so lange, bis sie zu dem Steg vorkommt, um sich aufzuladen. Dort attackiert ihr sie, bis eine Knopfdruck-Sequenz startet. Das war jedoch noch nicht alles, denn jetzt habt ihr es mit beiden zu tun. Weicht den Angriffen von Lahkesis aus und wartet, bis sie in die Knie geht. Dann friert ihr schnell die Zeit ein und attackiert Atropos. Geht diese in den Spiegel zurück, zerstört ihr diesen rasch. Wiederholt das Ganze, bis beide Spiegel zerborsten sind. Dann betäubt ihr Lahkesis mithilfe der Energiekugeln und schlagt so lange auf sie ein, bis eine weitere Knopfdruck-Sequenz beginnt.
    Kapitel 20: Inneres Sanktum




    Klettert über die Säule in der Mitte nach oben und hangelt euch an der Decke entlang bis zur Plattform mit dem Gang. Folgt diesem bis zum Ende und zerschlagt die Wand hinten rechts, um einen weiteren Gang zu offenbaren. Lauft diesen entlang und schlagt eine Gegnerwelle nach der anderen zurück. Spart euch die Magie für brenzlige Situationen auf und setzt primär auf flächendeckende Kombos. Arbeitet euch auf diese Weise bis zum großen Tor vor, schlagt auf die Hände der Kreatur ein und öffnet das Tor. So gelangt ihr in die Webkammer.
    Kapitel 21: Webkammer




    Passiert die schwingenden Klingen und greift den linken Arm von Clotho an. Dreht den dahinter liegenden Hebel und springt über die Treppe in die geöffnete Nische. Klettert an der Decke entlang nach rechts, wo ihr abermals den Arm angreift, um den Schalter zu betätigen. Über den Faden geht es in den zweiten Stock, wo ihr alle drei Arme nacheinander attackiert und mithilfe von Fallen und Klingen außer Gefecht setzt. Dreht dazu die jeweiligen Schalter an die richtige Position (über den Arm) und löst dann die Klingen aus – aua. Am Faden der letzten Klinge klettert ihr nach oben.




    Friert die Zeit ein und attackiert den linken Arm. Klettert dann nach rechts, um die Vorrichtung direkt vor Clotho ziehen zu können. Attackiert nun beide Arme direkt hintereinander, um sie außer Gefecht zu setzen. Nehmt dabei stets die Zeitverlangsamung zur Hilfe. Zieht dann an dem Hebel, um eine Klinge nach oben zu hieven. Dreht diese schnell in Richtung von Clotho, zieht sie nach hinten und es beginnt eine weitere Knopfdruck-Sequenz. Lauft durch eine der Türen neben Clotho, taucht durch das Wasser und ihr gelangt vor ein großes Portal. Kehrt dann in den Raum mit Clotho zurück und zieht den rechten Faden direkt neben dem Schalter für die Klinge nach oben. Danach beginnt ein Countdown. Friert sofort die Zeit ein und rennt den Weg zum Portal zurück. Springt durch das Gebilde hindurch und ihr steht Zeus gegenüber.
    Kapitel 22: Kampf mit Zeus




    In der ersten Phase weicht ihr den Hieben von Zeus aus und bearbeitet die Sirenen, bis ihr einen Schrei aus ihnen rausquetschen könnt. Das schleudert Zeus kurzzeitig zurück und ihr könnt danach seine Hand attackieren. Wiederholt dies, bis das Kreissymbol erscheint. Jetzt kommt Zeus direkt auf Kratos zu, doch seinen Attacken weicht ihr mit Rollen aus, während ihr die Blitze reflektiert. Platziert einige Energiekugeln, um ihn kurzzeitig zu betäuben und dann anzugreifen. Wiederholt dies, bis der Göttervater kurz innehält. Jetzt habt ihr wieder eure Klingen in der Hand, doch ihr greift abermals nach dem eben beschriebenen Muster an, bis das Kreissymbol erscheint.
    Geht nach dem Wurf von Kratos sofort zu der Säule, um diese gegen Zeus einzusetzen. Dieses Spielchen wiederholt sich ein paar Mal, bis Zeus sich mit einigen Energiekugeln umgibt. An dieser Stelle setzt ihr "Wut der Titanen" samt eigenen Energiekugeln ein, um dem Göttervater beizukommen. Den folgenden Strahlenangriff des riesigen Zeus braucht ihr nicht abwehren. Es folgt eine weitere Knopfdruck-Sequenz, die jedoch nur sehr kurze Zeitfenster hat und jeden Fehler mit dem sofortigen Tod bestraft. Haltet das durch und verpasst Zeus den Todesstoß.Kehrt dann in die Webkammer zurück, zieht abermals den Faden von Kratos nach oben und friert die Zeit ein, um rechtzeitig in das Portal zu gelangen ... geschafft.
    Geändert von battleboy (2.4.08 um 10:04 Uhr)
    gta is dat beste spiel auf der welt

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.5.08, 20:15
  2. GTA San Andreas - Komplettlösung / FAQ / Walkthrough
    Von Kaius im Forum GTA San Andreas
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 3.10.06, 14:08
  3. Devil May Cry 1 Komplettlösung / FAQ / Walkthrough
    Von Shang Tsung im Forum Devil May Cry 1
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.05, 23:34
  4. Devil May Cry 3 Komplettlösung / FAQ / Walkthrough
    Von Devil_Boy1903 im Forum Devil May Cry 3
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.10.05, 22:08
  5. God of War - Komplettlösung / FAQ / Walkthrough
    Von Djclubbasse im Forum God of War 1
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.8.05, 21:15

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •