Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Krahl, der verschwundene Schüler.

  1. #1
    The chat is dead Benutzerbild von Hunnigan
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 06
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    1.392

    Krahl, der verschwundene Schüler.

    Wolf konnte es nur schwer fassen, er konnte es kaum glauben, dass sein ehemaliger Mentor ihm einen Knilch von Akademiker vorsetzte, den Mami und Papi wohl in die Akademie eingekauft hatten.
    Heutzutage nehmen die wohl jeden, wirklich jeden.

    Dabei dachte er auch an diesen Krahl, das muss ein wirklich unfähiger Schüler gewesen sein.
    Noch nie hatte Wolf es erlebt, dass der Meister nach jemanden schicken musste, der seine Schüler rettete.
    Eine Farce, für die Akademie und für ihn.
    Dennoch, Wolf wusste, dass der Meister sich irgendetwas dabei gedacht haben musste als er diesen Milchbubi zu Wolf schickte.
    Dieser hochgepriesene Thomas musste 17 oder 18 sein.
    Kinder in der Akademie.
    Wolf konnte nicht alles für sich behalten, seine Wut war zu groß.
    Auf dem Weg zum Hafen begegneten ihm nur ein paar dunkle Gestalten, eine wollte ihm im Zwielicht einer Fackel eine Ausrüstungsanforderung der Garde verkaufen.
    Er wunderte sich nur darüber, woher dieses Subjekt dieses Dokument hat, so etwas fällt nicht einfach vom Pferdekarren eines Händlers.
    Es war schon spät und der Wind pfiff durch sein Gewand und drückte gegen seine Stirn, eine Qual für die vielen Obdachlosen, der Wind, der Regen und die Kälte töteten mehr Menschen als die Untoten. Nach einem kurzen Marsch erreichte Wolf den Hafen, einige Hütten, unfertige Fischerboote und ein riesiges Feuer machten diesen Teil des Lagers aus.
    Das große Feuer um das sich die Menschen scharten und an dem sie kochten erinnerte ihn an eine Strandfeier in seiner alten Heimat.
    Hier würde er den Verschwundenen schon finden, wahrscheinlich lag er irgendwo zwischen zwei Kisten und hat es besoffen einfach nicht mehr ins Lager geschafft, oder er hatte sich mit ein paar Fischern angelegt und pflegte seine Wunden.
    Hey, hast du hier irgendwo einen aus der Akademie gesehen, die gleichen Farben die ich auch trage.
    Ja in der Tat, heut Mittag war so einer hier, der hat für ganz schön Aufruhr gesorgt.
    Was ist passiert? Und was hat er eigentlich gemacht?
    Dieser Zwerg wollte uns dazu bringen zur Akademie zu gehen, dort wär auch für Leute wie uns Platz. Du musst nicht glauben wir hätten das nicht begriffen, einige wollten sich dann eben den Kleinen schnappen und Hackfleisch aus ihm machen.
    Und nun kann ich ihn hier am Strand aufsammeln?Ach nein, keiner ist zu wirklichem Schaden gekommen, als die Hafenmiliz eingriff kam es zu einer ziemlichen Schlägerei und da ist der Junge irgendwie abhanden gekommen.
    Danke für deine Hilfe, sei nicht beleidigt, ich weiß auch nicht was für Deppen nun schon in die Akademie dürfen, wir Akademiker stehen voll und ganz hinter den Arbeitern.
    Na klar, das wissen hier alle, doch seitdem wir hier sind ist irgendwie nichts mehr so wie früher und wir müssen uns ja von sojemandem nichts sagen lassen.
    Wahrlich nicht.
    Und schon hatte Wolf dem Fischer den Rücken zugekehrt und wandte sich einem dicken Mann mit Bart und einer schweren Lederschürze zu.
    vor ihm, eine Lange Holztheke, die ihn wie ein Rechteck umschloß, innerhalb des Rechtecks, große Fässer mit Met.
    Guten Abend, einen Krug Met bitte.
    Kannst du haben.
    Der Wirt füllte einen hölzernen Becher mit dem Honigwein.
    Wo ich schonmal hier bin, hast du was von der Schlägerei heut mitbekommen?
    Haare schneiden ist angesagt Jungs!

  2. #2
    The chat is dead Benutzerbild von Hunnigan
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 06
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    1.392
    Natürlich, wie konnte man die denn übersehen?
    War mächtig was los hier.

    Hast du auch mitbekommen wo der Eingeweihte hin verschwunden ist?
    Ja, zufällig hab ich gesehen wie er dort hinter die Hütten gelaufen ist.
    Wolf nahm einen kräftigen Schluck aus seinem Becher.
    Und dann? Aus den Augen verloren?
    Kann man so sagen, dann war er weg.
    Nunja, vielen Dank für deine Hilfe.
    Wolf leerte den Krug und stellte ihn auf den Tresen, dazu legte er 2 Goldmünzen bevor er sich auf den Weg zu den Hütten machte.
    Er glaubte nicht, dass er ihn dort antreffen würde, aber eine Spur war es allemal.
    Also suchte Wolf hinter den Hütten, keine Spur, von niemandem.
    Als er sich grade auf den Weg machte eine paar andere Leute zu befragen begegnete ihm jemand von der Hafenmiliz.
    Bist du auf der Suche nach dem Akademiker?
    Das bin ich, allerdings.
    Da kann ich dir behilflich sein, folge mir.
    Wolf folgte dem Mitläufer über den Strand, vorbei an Tresen und Feuer hinüber zu den Fischerbooten.
    Kleine Barkassen, die auf dem Strand lagen und mit Leinen abgedeckt wurden.
    Am zweiten Boot hielt der Milizangehörige an und machte sich daran die Abdeckung vom Boot zu nehmen.
    Wolf erkannte sofort, seine Suche war zuende.
    Hier haben wir ihn gefunden, irgendjemandem muss er auf die Füße getreten sein.
    Das hab ich mir schon gedacht.
    Wolf erkannte nur noch an den Fetzen des Gewands, dass es sich um einen Akademiker handeln musste, sonst war nicht viel von ihm übrig, sein Gesicht war wie zermatscht und sein Körper war von Hieben und Stichen deformiert.
    Eine Ahnung wer dahinter stecken könnte?
    Ich glaube es waren mehrere, ich bin mir sogar ziemlich sicher und es könnte jeder hier gewesen sein, keiner war gut auf ihn zu sprechen.
    Wolf war entschlossen zur Akademie zu gehen und diesem Thomas mitzuteilen wie gut seine Ausbildungsmethoden funktionierten.
    Hey mein Freund.
    Wie bitte?
    Ich hab Krahl gefunden, er liegt in einem Boot im Hafen, den kann man in einem großen Leinensack abholen.
    Oh, das ist ja schrecklich, wer kann das nur getan haben?
    Die Hafenmiliz wird sich sicher darum kümmern, gut dass du ihn gefunden hast.Für heute hast du deine Aufgaben erledigt melde dich morgen wieder bei mir.

    Wolf rollte mit den Augen und verließ die Kammer, zurück zum Hafen.
    Die Hafenmiliz ist mit Sicherheit nicht dazu aufgelegt den Mörder Krahls zu finden, wenn sie ihn nicht selbst umgebracht hatten.
    Zu dieser Zeit treibte sich am Hafen einiges Gesinde herum.
    Diebe, Banditen und Hehler, wenn man irgendetwas Illegales suchte, am Hafen fand man es.
    Wolf entdeckte einen betrunkenen Söldner an der Theke, dieser erkannte auch Wolf wieder, denjenigen der einen seiner Kameraden auf dem Gewissen hatte.
    Haare schneiden ist angesagt Jungs!

  3. #3
    Irgendwo über dir Benutzerbild von Blacktooth
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Ort
    Im Sand der Zeit
    Beiträge
    858
    Am nächsten Morgen trafen sich Neoras und Wolf am Hafen um den Mord doch mal näher nachzugehen.
    Ich habe gestern...mit einen alten bekannten gesprochen.Wolf fing an zu grinsen und Neoras nickte nur verständlich.
    Komm mal mit. Ich zeig dir den Ort wo ich ihn gefunden habe.
    Neoras folgte Wolf zum Ort des Vergehens und schaute sich das Boot genauer an.
    Hmm...Was hast du denn von deinen ''Freund herausgefunden?
    Während Wolf antwortete untersuchte Neoras das ganze Gebiet.
    Er meinte das es kein Zufall war das er umgebracht wurde. Dann ist er mir leider doch entwischt. Ich glaube er meinte damit das es jemand auf die Akademie abgesehen hat.
    Scheint so. Also sollten wir nach Leuten suchen die nicht sehr gut auf die Akademie zu sprechen sind.
    Dann können wir ja jeden verdächtigen. Momentan kann niemand die Akademie so wirklich hier am Hafen leiden.
    Das nicht. Aber jemand der nicht zur Akademie gehört wird bestimmt ne Menge mitkriegen können.
    Verstehe. Dann frag mal den Wirt in der Kneipe. Der hat mir bestimmt nicht alles gesagt.
    Gut. Ich geh dann mal zur Kneipe. Nach meiner Meinung nach waren das wirklich mehrere und es scheint das sie keinen Skrupel hatten ihn zu töten. Als hätten sie es wirklich geplant.
    Ok. Ich geh dann mal zur Hafenmiliz ob die was herausgefunden haben.
    Neoras und Wolf trennten sich und machten sich auf den Weg zu ihren Gesprächen. Während Wolf nichts neues erfuhr hörte Neoras so einiges Neues in der Kneipe.
    Seid gegrüsst Wirt. Ein schwarzen Paladin bitte.
    Hier.
    Neoras nahm sich einen kräftigen Schluck und fing dann an zu fragen.
    Habt ihr schon von den Mord gehört?
    Gemordet wird hier ständig doch das was den Akademiker betrifft ist doch schon seltsam. Letztens war einer dieser Kerle sogar hier.
    Was meinst du? Ich glaube das war irgendein Bandit der ihn abgemurkst hat.
    Wenn das so wäre hätten ihn sie doch sofort erwischt. Ich geb zu keiner mag diese Akademiker und den würd ich das auch nicht erzählen aber ich kann dir sagen das das kein normaler Mord war.
    Neoras versuchte weiter zu schauspielern und versuchte das Intresse an den Mord etwas zu verbergen.
    Pah. Du glaubst wirklich so ein paar Leute haben das geplant? Hört sich doch alles nach einer Verschwörungtheorie an.
    Sei dir da mal nicht so sicher. Ich denke das waren gute Killer von einer Organisation, die was gegen die Akademie hat.
    Er trank sein schwarzen Paladin auf und stellte seine letzte Frage.
    Wenn es so wäre. Wo sind dann diese ''Killer''?
    Du stellst ziemlich viele Fragen. Ach Moment Mal bist du nicht auch einer dieser Akademiker? Gute Verkleidung muss ich sagen.
    Noch bevor der Wirt mehr Sätze sagen konnte verschwand Neoras aus der Taverne. Er war sich sicher das er den Wirt nicht von seinen Gegenteil überzeugen konnte und traf sich mit Wolf wieder an Boot.
    Die Hafenmiliz weiss von nichts.
    Mit guten Grund. Der Wirt meinte das es gute Killer waren die ihn getötet haben. Das wage ich zu bezweifeln aber es schien doch eindeutig geplant gewesen zu sein.
    Dann sollten wir mal den Hafen durchsuchen. Ich hätt auch schon eine Idee wo wir anfangen könnten.
    Awesometastisch!

  4. #4
    The chat is dead Benutzerbild von Hunnigan
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 06
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    1.392
    Hier ist es.
    Neoras und Wolf haben schon einen ziemlich langen Weg über den Strand zurückgelegt.
    Ihr Weg endete vor einem stark bewachsenen und verwittertem Felsen, einige Meter höher lag das Lager und die Kaserne.
    Vor diesem Felsen lagen ungewöhnlich viele Fischerboote und Treibgut.
    Keinem dieser Boote hätten sie je bestiegen, wer weiß wo da überall Wasser eindringt?
    Neoras blickte verdutzt drein als Wolf auf den Felsen zumarschierte.
    Wie zum Teufel sollte ihnen ein Felsen bei der Aufklärung eines Mordes helfen?
    Schnell erkannte er, dass es sich nicht um den Felsen drehte.
    Wolf näherte sich dem Felsen und betrachtete sie, er schien nach Etwas zu suchen.
    Kurz darauf zog er sein Schwert und mit zwei schnellen Hieben durch die Ranken, die den Felsen bedeckten hatte er eine Höhle frei gelegt.
    Nach ihnen.
    Dürfte ich fragen woher du wusstest, dass sich eine Höhle hinter den Ranken befindet? Und dürfte ich auch noch fragen was uns dadrinnen erwarten wird?
    Die Garde hat vor Langem schon von dieser Höhle berichtet, sie haben einige Banditen hineinschleichen gesehen.
    Warum schickten sie niemanden um sie zu töten? Weil sie einen Hehler im Lager haben, der das ganze geklaute Zeug unter die Leute bringt.
    So wie ich das verstanden hab, machen wir nun ihre Ermittlungen zu nichte.
    Wenn es keine Räuber mehr gibt kann der Hehler nichts mehr verkaufen und ausserdem wen interessieren schon ein paar geklaute Würste wenn es um einen Mord geht?
    So betraten die beiden die Höhle.
    Es roch ziemlich modrig und sie konnten aufgrund starken Qualms kaum die Hand vor Augen sehen.
    Trotzdem schlichen sie durch die Höhle.
    Wolf ging mit gezogener Klinge voran, Neoras blieb ihm dicht auf den Fersen.
    Die Räuber mussten ein Feuer in der Höhle gemacht haben, anders konnte er sich diesen Rauch nicht erklären.
    Geduckt schlichen sie weiter, näher am Boden konnten sie auch besser atmen.
    Nach einigen Windungen und großen Mengen an Gestank erreichten sie einen größeren Höhlenbau.
    Jetzt mussten sie schon ziemlich weit unter dem Plateau sein.
    Pssst davorn ist wer.
    Wolf blinzelte um die Ecke in die Höhle.
    Um ein Feuer saßen 3 Banditen in Leinen und einer in einer Lederrüstung, er trug ebenfalls ein Langschwert und einen Umhang während die anderen nur mit Knüppeln bewaffnet waren.
    Was habt ihr euch dabei gedacht diesen Kerl einfach so umzulegen? Bald haben wir wegen euch noch die ganze Garde am Hals, ich hab schon genug Ärger mit denen, ich glaub sie haben die Höhle entdeckt.
    Den kenn ich!
    Pssst!
    Da ist jemand, los! Auf auf!
    Wolf schob Neoras' Kopf, zurück und warf einen weiteren Blick um die Ecke.
    Die 3 Banditen hatten sich erhoben und ihre Knüppel in die Hand genommen.
    Langsam bewegten sie sich zu ihnen herüber.
    4 Banditen, was macht man wenn man einer eindeutigen Überzahl gegenübersteht?
    Man langt kräftiger zu?
    Genau, fehlende Quantität mit Qualität kompensieren.
    Und genau das taten sie.
    Als der erste Bandit zu ihnen trat machte Wolf einen Schritt auf den Höhleneingang zu und haute ihm seinen Schwertknauf in's Gesicht.
    Der lausige Kämpfer wich zurück und nahm seine Hände an sein blutverschmiertes Gesicht.
    Seine unkontrollierte Reaktion erschwerte auch den anderen Räubern das Handeln und schneller als er Molerat sagen konnte nahm Wolf seine Klinge wieder hoch und zerfetzte das gammelige Leinen, das er als Hemd trug.
    Mit den Stücken des Hemdes und einem großen Schwall Blut ging der Bandit zu Boden.
    Neoras kämpfte in diesem Moment mit einem anderen Gegner, er hatte den Stockschlag seines Angreifers mit dem Schwert abgewehrt, wobei der Stab von der Klinge erfasst wurde und stecken blieb.
    So rauften die beiden, um ihre Waffen,doch keiner schien nach zu geben.
    Wolf ich brauch deine Hilfe!
    Wolf wollte sich grade dem letzten lumpigen Banditen widmen als ihn dieser Ruf ereilte.
    Er überlegte kurz und dann setzte er zum Tritt an und verpasste seinem Gegenüber einen heftigen Tritt ins Gelege.
    Der Bandit ging zu Boden und Wolf konnte seinem Freund zur Hilfe eilen.
    Ohne zu zögern hob er sein Schwert und durchtrennte den Waffenarm des Räubers am Unterarm, 3 Zoll vor dem Handgelenk.
    Neoras hatte keine Mühe mehr sein Schwert an sich zu bringen, er stützte das lange Schwert auf den Boden und Entfernte die Keule des Banditen mit dem Fuß.
    Danach riss er die Klinge in die Höhe, so hoch, dass die Parierstange auf gleicher Höhe mit seiner Nase war und setzte zum Schlag an.
    Er traf den verletzten Banditen in den Hals, die Klinge glitt bis zur Mitte hinein, doch in dem Moment war es schwer für ihn sie wieder herauszuziehen.
    Als ihm die große Menge Blut, die mit hohem Druck den Körper des Angreifers verließ, entgegen kam musste er die Klinge sogar kurz los lassen.
    Doch schnell hatte er sich wieder gefasst und sie herausgezogen.
    Mit seinem Blick auf der rotschimmernden, blutverschmierten Klinge sagte er nur: Verdammt.
    Ihr verdammten Bastarde!
    Den letzten Banditen hatten sie wohl vergessen, es ging alles so schnell.
    Bis jetzt kam er nicht mal dazu sein Schwert zu ziehen.
    Ihr habt meine gesamte Bande ausgelöscht!
    Mit einem schleifendem Geräusch zog er seine Klinge aus der Scheide.
    So wie ihr einen unschuldigen Schüler der Akademie umgebracht habt!
    Was redest du da? Wir haben keinen Akademiker getötet.
    Du musst uns garnichts erzählen, Arugal! Wir haben gehört wie du vom Mord gesprochen hast!
    Ha! Ihr Narren, ich sprach vom letzten Überfall bei dem diese Idioten einen Stahlhändler getötet haben, aber das spielt ja nun keine Rolle mehr, die machen keine Fehler mehr und ihr auch nicht!
    Schon stürmte er auf die beiden los.
    Neoras begab sich wieder in Kampfposition, doch Wolf stellte sich vor ihn.
    Lass mich den erledigen.
    Und schon hatte ihn der Anführer der Banditen erreicht.
    Wolf konnte dem ersten Schlag leicht ausweichen, es war ein starker, schneller Hieb aus dem Lauf.
    Doch schon als er wieder seine Deckung einnahm, musste er einen Schlag blocken.
    Diesmal hatte er es wirklich mit einem ebenbürtigem Kämpfer zu tun.
    Dem nächsten Schlag konnte er sich nicht wiedersetzten.
    Das lange Schwert des Banditen durchschnitt Wolf's Robe an seinem rechten Oberarm, dem Arm mit dem er auch die Waffe führte.
    Der Schmerz brannte eine Schneise in seinen Arm, unerträglich und jegliche Bewegung mit der schweren Klinge in der Hand ließ ihn noch stärker werden und immer mehr Blut aus der Wunde spritzen.
    Doch nun blieb ihm keine Zeit für eine Pause.
    Ihr seid mir nicht gewachsen!
    In der Zwischenzeit hatte sich der letzte der verlausten Banditen wieder aufgerafft und Neoras angegriffen.
    Im Überraschungsmoment konnte er einen Kopftreffer landen und Neoras zu Boden werfen, er hatte alle Mühe sich zur Wehr zu setzten.
    Wolf hatte das Gefühl, die Sache unter Kontrolle zu bringen.
    Den letzten zwei Schlägen konnte er ausweichen und langsam wurde es Zeit selbst zuzuschlagen.
    Wolf nutzte eine Technik, die er sich im Training angeeignet hatte.
    Er täuschte einen Schlag an und sein Feind hob die Klinge um zu Blocken, doch anstatt zu schlagen verpasste Wolf ihm einen Tritt gegen's Schienbein.
    Der unerwartete Angriff lies ihn kurz einknicken und schon durchbohrte Wolf's Stahlklinge die Lederweste des Banditen.
    Nach einigen qualvollen Sekunden verröchelte dieser und Wolf wandte sich um, um nach seinem Freund zu sehen.
    Neoras!
    Haare schneiden ist angesagt Jungs!

  5. #5
    Irgendwo über dir Benutzerbild von Blacktooth
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Ort
    Im Sand der Zeit
    Beiträge
    858
    Als der letzte Bandit auf Neoras, der am Boden lag, weiter eindreschen wollte ging Wolf dazwischen. Er blockte den Schlag des Knüppels auf Neoras ab und schlug dann selbst zu. Der Bandit wich aber aus und wollte flüchten als ihn dann aber Neoras, der schon wieder aufgestanden ist den Weg versperrte.
    Irritiert überlegte der Bandit was er machen sollte. Kämpfen und dabei vielleicht sterben oder aufgeben. Da entschied sich der feige Bandit doch für die einfache Variante. Hört zu. Ich sage euch alles was ich weiss aber dafür lasst ihr mich am Leben okay?
    Der Bandit winselte vor sich hin, worf seine Waffe weg und kniete sogar nieder um soviel Mitleid zu erregen wie nur möglich.
    Ich bin doch auch nur ein Mensch, der sein Brot verdient um zu überleben.
    Das hört sich so jämmerlich an. Vorhin wolltest du mich noch töten.
    Lass erstmal hören was er zu sagen hat. Und du willst doch keinen Unbewaffneten töten oder? Also was weisst du über den Akademikermord?
    Neoras nickte nur und gab ein Handzeichen zu den Banditen das er Reden soll.
    Also wir haben letztens ein Angebot bekommen einen Akademiker zu töten wahrscheinlich den der letztens ermordet wurde aber mein Chef hat abgelehnt. Er meinte wir seien keine Mörder, dass war natürlich nur ein Vorwand weil wir nicht wussten wie wir einen Mord planen sollten und ausserdem war es sowieso für uns schon riskant genug, da wir in letzter Zeit sehr viel geplündert haben.
    Wer war diese Ratte der euch den Auftrag geben wollte?
    Ich weiss...es nicht aber bitte lasst mich am Leben.
    Wir kriegen wohl nicht mehr aus ihm raus. Darf ich wohl?
    Mit Vergnügen.
    Was??? Ihr wollt doch nicht...
    Der Bandit zitterte ängstlich als sich Neoras ihn näherte. Grinsend holte Neoras kräftig seine Rechte aus und schlug den Banditen mit einen Schlag bewusstlos.
    Der wird dein Grinsen nicht so schnell vergessen.
    Wolf lachte und verliess, von Neoras gefolgt, die Höhle.
    Was nun? Das war anscheinend doch die falsche Spur jetzt stehen wir wieder am Anfang.
    Nicht ganz. Wir haben herausgefunden das jemand sie dazu beauftragt hat. Es waren also nicht die Killer, die es auf die Akademie oder auf den Neuling abgesehen haben sondern ein Einzelner. Was meinst du?
    Neoras und Wolf gingen wieder den Weg am Strand zurück.
    Ich glaub der Kerl mochte den Typen einfach nicht oder er hatte was gegen ihn in der Hand.
    Vielleicht.
    Auf einmal kamen ihnen 3 Männer entgegen. Anscheinend hatten sie sie gesucht.
    Seid gegrüsst. Ist einer von euch Wolf? Wir haben eine Botschaft von der Akademie für ihn.
    Aber bevor Wolf etwas sagen konnten sprach Neoras dazwischen.
    Nein, tut uns Leid ihr müsst uns verwechseln. Ich bin Tom und das ist Frederik. Aber ich glaub einer dieser Akademiker ist vorhin in die Kneipe gegangen. Ich weiss ja nicht warum ihr für diese Leute Botendienste verrichtet aber ihr scheint echt Arm dran zu sein wenn ihr schon sowas machen müsst.
    Der freundliche Mann machte seinen Freunden das Symbol zum Abzug und man sah sie langsam zur Kneipe gehen.
    Was sollte grad die Scheisse?
    Hast du schonmal 3 Leute einen Botendienst verrichten sehen? Stattdessen lassen doch die Leute immer solche unerfahrenden Jungspunde herumhampelm.
    Hast Recht. Wo du grad sagst. Der Mann war etwas zu freundlich. Das könnten unsere Killer gewesen sein, die wir suchen.
    Folgen wir ihnen mal und lauschen ihren Gesprächen. Wenn das unsere Männer sind können wir was bestimmt aus sie herauspressen.
    Und wenn es doch nur Boten waren kann da jemand auf sich etwas gefasst machen...
    Ok. Wenns Boten sind geb ich dir ein Bier aus. Obwohl du nicht deine Gelehrtenklamotten oder so anhast solltest du dich vom Wirt fernhalten. Sonst sagt der den Männern wer du wirklich bist.
    Das ist mir klar.
    Neoras und Wolf folgten den 3 Männern unaufällig in die Kneipe und versuchten ihren Gesprächen zu lauschen.
    Awesometastisch!

  6. #6
    The chat is dead Benutzerbild von Hunnigan
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 06
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    1.392
    Dummköpfe, wo sollen wir jetzt suchen.
    Wir finden diesen Affen doch nie.

    Es kam ihnen so vor als würde der Kleinste von ihnen einen Monolog führen.
    Die anderen hörten sich sein Geschwätz an ohne auch nur aufzublicken.
    Verdammt, ich war mir so sicher, dass er es war, wir sollten uns den Typen vorknöpfen!
    Volltreffer, die haben's auf dich abgesehen.
    Ich glaub's auch, irgendwas müssen wir uns überlegen, wir müssen herausfinden wer sie geschickt hat.
    Irgendeine Idee? Einen verhören vielleicht.
    Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, pass auf, da rührt sich was.
    Die drei Mannen standen auf und bewegten sich zur Tür.
    Na los! Hinterher!
    Und schon folgten sie den vermeintlichen Boten hinaus aus der Kneipe und an einigen Hütten vorbei.
    Stets bedacht unerkannt zu bleiben.
    Wow, ein verdammt langer Weg. Die scheinen zum Rathaus zu gehen, vielleicht glauben sie, sie könnten mich da abfangen.
    Kann sein, schau mal davorn!
    Den 3 Männern kam ein Gelehrter der Akademie entgegen.
    Hey Moment mal, bist du Wolf der Akademiker?
    Vergeudet nicht meine Zeit, nein ich bin nicht Wolf, aber ich habe eine Nachricht für ihn.
    Sofort zog der kleine Mann sein Schwert.
    Pass mal auf, du Kleidertragender Hosenscheißer. Du führst uns auf direktem Weg zu Wolf und zwar ziemlich plötzlich!
    Daas wird nicht nötig sein.
    Mit gezogenen Waffen hatten sie sich den Verbrechern genähert.
    Du bist also Wolf, genau wie er dich beschrieben hat.
    Interessant, man hat dir von mir berichtet?
    Nun von einem wütenden Zwerg hat mir allerdings niemand was gesagt.

    Das spielt jetzt sowieso keine Rolle mehr, wir erledigen dich und deine Freunde und bald ist es aus mit der Akademie.
    Was soll das, du wandelnder Feuerkorb? Halt verdammt noch mal die Schnauze und komm her, damit wir dir die Fresse polieren können.
    Der folgende Kampf war schwerer als erwartet, bei den drei Männern handelte es sich um gute Kämpfer, doch im Endeffekt hatten sie den Klingen der Gefährten nichts entgegenzusetzen, dennoch hatten ihre Klingen ein paar Scharten davon getragen und ein wenig Blut haben sie ebenfalls vergossen.
    Wolf, fast hätte ich es vergessen, ich hab eine Nachricht fü dich.
    Lass hören.
    Thomas lässt ausrichten, dass du ihn sofort hinterm Rathaus treffen sollst, ich weiss auch nicht was er will.
    Klingt ja interessant.
    Allerdings, ich guck mal was uns diese Leichen noch verraten können.
    Wolf durchsuchte ihre Mäntel und Taschen nach Nützlichem oder Wertvollem.
    Achja und du Gelehrter, schick nach einigen Gardisten, sag Leutnant Marco sie müssen eine Schweinerei vor'm Warenhaus beseitigen.
    Hey pass auf, du kümmerst dich um das hier und ich seh mal nach deinem Thomas aus der Akademie, vielleicht kann ich die Sache einwenig aufklären.
    Und schon war Neoras verschwunden.
    Wolf durchsuchte weiterhin die Leichen, in der Manteltasche des Winzlings fand er einen Brief.
    Die kleine Rolle zierte das zerbrochene Siegel der Akademie.
    Wolf überflog den Brief, der Akademiker Thomas hat diese Kopfgeldjäger zweifelsohne angeheuert um Krahl zu töten, für lumpige 300 Goldstücke.
    Wolf schluckte kurz, in diesem Moment lief Neoras dem Irren wohlmöglich in die Klinge.
    Haare schneiden ist angesagt Jungs!

  7. #7
    Irgendwo über dir Benutzerbild von Blacktooth
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Ort
    Im Sand der Zeit
    Beiträge
    858
    Neoras ging mit guter Stimmung zu Thomas. Inzwischen hat er sich auch zum Hobby gemacht Leute zu verprügeln bzw. abzustechen, da es ihn immer wieder passiert und wahrscheinlich noch sehr oft in die Situation kommen wird.
    Als er bei Thomas ankam sah er aber das er nicht gerade erfreut ist.
    Was wills DU denn hier? Wenn du von Darant kommst und mir sagst das er immer noch ähhhh...*da* ist werd ich dich eigenhändig umlegen!
    Wow! Bleib mal ganz locker. Ich komm nicht von einem Darant.
    Warum stiehlst du dann meine kostbare Zeit?
    Ich komm von Wolf. Der will wissen was los ist.
    Von Thomas kam ein großer Seufzer.
    Damit ist hat du meine voherige Frage beantwortet.
    Ähhh....echt? Du solltest vielleicht wissen das Leute ihn momentan abmurksen möchten! Irgendwer hat's auf die Akademie abgesehen. Neoras sagte noch dazu leise Wen wunders?
    Ach was du nicht sagst. Was du nicht sagst...was passierte mit den Angreifern?
    Was wohl? Die sind tot! Mausetot hehe.
    Plötzlich wurde Thomas ganz rot in Gesicht und bekam ein Wutanfall.
    DIESE IDIOTEN! DIE KÖNNEN AUCH GAR NICHTS RICHTIG MACHEN! ALLES MUSS MAN SELBER TÖTEN! JAAA TÖTEN! ICH WERDE DICH TÖTEN! UND WOLF! JAAA ALLES TÖTEN! SO WIE ICH MEINE NERVENDEN SCHÜLER GETÖTET HABEN! TÖTEN IST DOCH EIN SCHÖNES WORT! TÖTEN TÖTEN TÖTEN TÖTEN!
    Ach duuuuu scheisse. Immer passiert mir sowas. Dämliche Diebe waren ja noch ok. Aber Gelehrte mit Irrenwahnvorstellungen geht jetzt aber echt zu weit!
    HALT DEIN MAUL!!! ICH WERDE DICH JETZT TÖTEN HAHAAHAHAHA...
    Ja so schlimm wär das jetzt auch nicht aber hör bitte mit den schreien auf, davon krieg man ja Kopfschmerzen.
    Beide zogen ihre Waffen. Mit sengenden Schrei stürzte sich Thomas auf Neoras der zwar seinen Schlag leicht parierte aber durch den starken Schlag schon zu Boden viel. Thomas schlug mit einen nächsten Schlag weiter auf ihn ein und man vernahm ein psychopathisches Gelächter. Den Schlag konnte Neoras zwar wieder auf den Boden blocken doch nun war eine Patsituation. Während Thomas in seinen Blutrausch weiter auf Neoras Schwert Druck übte musste er sich irgendwie ein Weg aus der Lage finden, da er nicht mehr lange sein Schwert bei dem Druck halten konnte.
    Neoras! Wo bist du?
    Arghhhh...Anwesend!
    Wolf tauchte aus einer Ecke und sah die beiden am Boden ringen. Als aber Thomas ihn sieht versuchte er es mit Neoras schnell zu beenden und machte weiter Druck. Schnell konnte aber die Thomas Aufmerksamkeit auf Neoras Wolf sich zu Nutze machen und warf ein Buch gegen seinen Kopf dieser lies zugleich sein Schwert los und fiel hin während er sich an seinem Kopf fasste.
    Mit einem Ruck stand Neoras wieder auf und hielt sein Schwert Thomas vor den Kopf.
    Danke. Das war Rettung in letzter Sekunde. Und dein Kumpel Thomas hier hat sie nicht mehr Alle. Der ist völlig Durchgeknallt!
    Ja. Ich wollte noch kommen und dich warnen aber es war ja schon zu Spät. Noch einige letzte Worte Thomas?
    DU! ICH WERDE DICH UND DEINEN FREUND TÖÖÖÖTEN HAHAHAHA
    Oh nein musstest du fragen? Jetzt fasselt der schon wieder diesen Mist.
    Wieso? Was hat er denn alles gesagt?
    TÖTEN TÖTEN TÖTEN...
    Das...Halt endlich deine scheiss Fresse! Ich kann dein Geschrei nicht mehr hören!!
    Ohne zu zögern erstach dann Neoras Thomas und fühlte sich dann von seinen Gebrüll erlöst.
    Das wars dann wohl.
    Ja. Endlich...und nu?
    Hmmm.....Lass einen Saufen gehen. Ich geb ein aus. Und was deine Hütte betrifft hätt ich eine Idee wie du umsonst an Materialien rankommst.
    Neoras und Wolf untersuchten Thomas nochmal nach wertvollen Gegenständen und fanden 150 Goldstücke. Dann gingen aber beide zur Taverne auf den Weg dahin aber fiel Neoras ein Lied ein, dass er lange nicht mehr hörte und zitierte den Refrain Wolf ob er es kennen würde:
    Eines Tages werd ich mich rächen, ich werd die Beine aller Banditen brechen! Dann bin ich ein König der in der Geschichte steht und dann tut es dir Leid doch dann ist es zu Spät! Zu Spät...


    +75 Gold beiden Mitspielern


    -----Ende der Quest-----

    PS: Ich hoffe mal euch gefällt die Umwandlung von dem Lied ^^

    POST 100!
    Geändert von Blacktooth (21.1.08 um 19:42 Uhr)
    Awesometastisch!

  8. #8
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Netter Quest, vor allem der Neorasmus! (Mein neues Wort für Sarkasmus )

    Neoras: 5 LP
    Hunne: 5 LP
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

Ähnliche Themen

  1. Lebenslauf als Schüler?!(Praktikum)
    Von Lonogole im Forum Schule, Studium & Beruf
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 4.9.07, 12:15
  2. Schüler
    Von Dustinho im Forum Knights Of The Old Republic 2
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 8.7.07, 11:01
  3. Atton - Mein Schüler!
    Von Jakster im Forum Knights Of The Old Republic 2
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 25.5.06, 17:13
  4. Warum sind dtsch. Schüler so schlecht?
    Von Nazhgar im Forum Schule, Studium & Beruf
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 16:04
  5. Verschwundene Leute
    Von Soldier33 im Forum Gothic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.6.04, 19:48

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •