Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Finde die 3. Seekarte nicht

  1. #1
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 07
    Beiträge
    17

    Finde die 3. Seekarte nicht

    HI

    ich bin wieder im Tempel des Meereskönigs aber ich finde die 3. Karte nicht.

    im 2. UG (wo das zweie mal die Phantome rumlaufen) hab eich eine stelle gefunden, da kann ich was sprengen.... aber dann komm ich nicht weiter.
    Dahinter rollt eine stachelrolle udn da ist ein schalter- aber an den komm ich nicht ran.....

    außerdem ist da ein loch aber da komm ich nicht rein....
    wie komm ich weiter? Oder bin ich völlig falsch?

    Danke

    Conny

  2. #2
    Profi-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 07
    Beiträge
    173
    die 3.seekarte findest du, indem du an dieser roten tür, auf die man zuvor eine sanduhr gezeichnet hat, das triforce ziechnest. wenn du nicht weißt wie das aussieht, dann geh mal auf google und gib dort "triforce zelda" ein. das sind diese 3 dreiecke und in der mitte ein dreieck, dass verkehrt herum ist.
    falls du noch nicht an der roten tür warst, dann sag mal wo du hängenbleibst (ich versteh nicht ganz wo du gerade bist, mit deiner beschreibung)

  3. #3
    Mitspieler Benutzerbild von DunklerPraesi
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 07
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    13
    Moin,

    als erstes must du dich wieder zur roten Tür durchkämpfen. nachdem du das Triforce auf die Tür gekrizzelt wird dich Celia auf eine neue Tür hinweisen. Tippe diese an und schreite durch.

    Schleiche dich an den phantomen vorbei und begebe dich die Treppe runter.
    Bis du unten beobachte die Phantome auf der karte. Eins von Ihnen geht über
    eine unsichtbare Brücke. Folge Ihm um auf die andere Seite zu gelangen.
    Wenn du geradeaus weitergehst kommst du auf eins der rosa Felder. Wenn du darauf gehst fälst du durch eine Falltüre. Gehe denn Weg nun hoch und suche einen Schalter.

    Ab jetz ist der rest eigentlich ziemlich einfach. Mit den Schalter kommst du an eine Kristall um mit diesem zu einem anderen zukommen und mit diesem kommst du noch einmal an ein anderes. Vor der letzten Tür findest du drei Kristallsockel. Füge alles drei (fang am besten mit dem Kristall an der am weitesten weg ist) in den sockel und die Tür öffnet sich. Dahinter findset du die dritte karte.

    "Mit Pfeil und Bogen kannst du den Phantomen in den Rücken schiessen. Das lähmt sie für lange zeit"
    WII WIILL ROCK YOU!

    BIGN FOREVER

  4. #4
    Mitspieler Benutzerbild von TMB2084
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 04
    Ort
    Toaru
    Beiträge
    64
    Ich Finde diese Türe nicht. Ich komme noch nicht mals mehr ins 3.UG weil der schlüssel im 2.UG fehlt.

  5. #5
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 07
    Beiträge
    17
    HI

    ich danke euch- aber:

    Ich habe noch kein Pfeil und Bogen und: welche rote Tür? Ich habe das selbe problem wie TMBusw. - ich komme durch das U2 nicht durch, weil da irgendwie kein Schlüssel mehr ist......

    Conny

  6. #6
    Mitspieler Benutzerbild von TMB2084
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 04
    Ort
    Toaru
    Beiträge
    64
    jep, Pfeil und Bogen fehlen mir auch noch. hmm

  7. #7
    Super Moderator a.D. Benutzerbild von Chester
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Beiträge
    2.119

    Text

    Zitat Zitat von Miss Maple Beitrag anzeigen
    Ich habe das selbe problem wie TMBusw. - ich komme durch das U2 nicht durch, weil da irgendwie kein Schlüssel mehr ist......

    Conny
    Das ist nicht richtig. Der kleine Schlüssel der zweiten Kelleretage ist noch immer da, wo er vorher war, und noch immer auf demselben Wege zu erhalten wie zuvor: Es gilt, die beiden Kugeln in der Nähe des Phantoms zu aktivieren, ohne dabei von ihm etwas auf den Deckel zu kriegen. Daraufhin wird der Schlüssel südlich von der Blechbüchse herabfallen.

    Es gibt nun allerdings zwei Möglichkeiten, das Ding zu erreichen:

    1) Die Frauen-Lösung
    Zunächst einmal muß das Phantom abgelenkt werden (z.B. durch einen Schlag gegen die Wand), damit es seinen Posten verläßt und den Schalter hinter sich freigibt, den man dann betätigen muß. Dadurch wwerden die Flammen verschwinden, die noch vor wenigen Augenblicken den südwestlichen Durchgang blockiert haben. Jetzt folgt man dem Weg, betätigt mit dem Bumerang die Kugel hinter den Säulen, die den Weg blockieren, und bahnt sich einen Weg vorbei an der Tempel-Security zu dem Schalter vor den Stacheln.

    2) Die Männer-Lösung
    Man jagt einfach ein Stück Mauer südlich vom Eingang in die Luft.

    Unabhängig davon, für welche der beiden Lösungen man sich entscheidet (Ja, die Entscheidung fällt schwer...), aktiviert man als nächsten Schritt den Schalter. Alsdann verschwinden die Stacheln, die zuvor kein Durchkommen ermöglichten, im Boden. Auf dem Schalter stehend, sammelt man daraufhin den Schlüssel mit dem Bumerang ein.

    Nun bahnt man sich einen Weg durch den nächsten Raum, der sich - wer hätte das gedacht? - auch kein bißchen verändert hat, und öffnet dann vermittels des Lichtgeistes der Weisheit die Tür, die beim letzten Besuch nicht geöffnet werden konnte.

    Am Ende des folgenden Abschnitts des Dungeons, dessen Lösung ich mir an dieser Stelle einfach einmal einspare (mein Mittagessen wartet...), ist jene Tür zu finden, die DunklerPraesi so nett beschrieben hat. Hier gilt es, wie erwähnt, eine Sanduhr zu zeichnen, um den Raum betreten zu können, der einen Hinweis in bezug auf den Tempel des Mutes beinhaltet. Dort findet man (nur so nebenbei bemerkt) auch den Heroenbogen...
    "I am quite sure that […] I have no race prejudices, and I think I have no colour prejudices nor caste prejudices nor creed prejudices. […] All that I care to know is that a man is a human being - that is enough for me; he can't be any worse."

    (Mark Twain, a Biography volume II Part 2 1886-1900, CCII )

  8. #8
    Just as planned Benutzerbild von Riku0703
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 07
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    506
    Ich bin jetzt zum zweiten mal bei der roten Tür und zeichne seit einer halben Stunde das Triforce und nur zwei mal ist es kurz erschienen. Was mach ich falsch
    Angemeldet seit 16.04.2007!!! 1 Jahr Spieleforum!!!

  9. #9
    Super Moderator a.D. Benutzerbild von Chester
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Beiträge
    2.119

    Text

    Zitat Zitat von Riku0703 Beitrag anzeigen
    Ich bin jetzt zum zweiten mal bei der roten Tür und zeichne seit einer halben Stunde das Triforce und nur zwei mal ist es kurz erschienen. Was mach ich falsch
    Du zeichntest es schlicht und ergreifend falsch. Es gilt, die einzelnen Linien des Triforce es in einer vorgegebenen Reihenfolge zu zeichnen:

    _ _ _ 1 _ _ _

    _ 2 _ _ _ _ 6 _

    3 _ _ _ 4 _ _ _ 5

    Schritt a: Ziehe eine Linie von Punkt 1) bis zu Punkt 3)
    Schritt b: Ziehe eine Linie von Punkt 3) bis zu Punkt 4)
    Schritt c: Ziehe eine Linie von Punkt 4) bis zu Punkt 2)
    Schritt d: Ziehe eine Linie von Punkt 2) bis zu Punkt 6)
    Schritt e: Ziehe eine Linie von Punkt 6) bis zu Punkt 4)
    Schritt f: Ziehe eine Linie von Punkt 4) bis zu Punkt 5)
    Schritt g: Ziehe eine Linie von Punkt 5) bis zu Punkt 1)

    Diese Zeichnung des Triforce wird hell aufleuchten und die Tür öffnen, sodaß du die nächste Etage betreten kannst.
    "I am quite sure that […] I have no race prejudices, and I think I have no colour prejudices nor caste prejudices nor creed prejudices. […] All that I care to know is that a man is a human being - that is enough for me; he can't be any worse."

    (Mark Twain, a Biography volume II Part 2 1886-1900, CCII )

Ähnliche Themen

  1. Ich Suche Eine Seekarte Für Bfv Oder Bfv Wwii Mod!!!
    Von 57334feudingen im Forum Battlefield Vietnam
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.2.07, 16:58
  2. Landkarte bzw SeeKarte gesucht
    Von M3TRA im Forum Fluch der Karibik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.8.06, 16:05

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •