Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Fragen zu Belagerungen, Fortbildung etc.

  1. #1
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    6

    Fragen zu Belagerungen, Fortbildung etc.

    Hallo,

    mittlerweile beherrsche ich als Julier 37 Provinzen und bekam die Meldung, dass das Volk nun der Meinung sei ich mächtig genug, um Rom zu annektieren. Ich mich also darauf vorbereitet... und stehe nun da: Scipionen und Bruti wollen über mich herfallen, eine Seuche bricht aus... und vor allem ich stehe zum ersten Mal vor dem Problem, eine Stadt mit mächtigen Mauern erobern zu müssen.

    Da tauchen einige Fragen auf:


    1. Wie hantiere ich am besten mit den Belagerungstürmen? (So viele wie möglich? Bei nur zweien, kommen meine Truppen so langsam auf die Mauern, dass sie nacheinander massakriert werden!)

    Meine KI-Verstärkung hat auf der anderen Seite der Stadt auch zwei Belagerungstürme eingesetzt. Bis die ihre "Brücken" ausklappten dauerte ewig lange, ich konnte auch nicht sehen, dass Truppen von dort aus auf die Mauern gelangten. Als ich kurz darauf wieder mal schaute, was mein Co-General da so macht... waren plötzlich die Tore auf seiner Seite der Stadt offen und er konnte seine Kavallerie rein schicken. WIE HAT DER DAS GEMACHT?
    Habe oft den Schwerpunkt sehr stark auf Kavallerie... bei der Eroberung Roms helfen die mir aber nicht viel... (sollte wohl immer Agenten die Tore öffnen lassen ... will aber doch lernen, wie man die Stadt so richtig erobert.

    2. Die Truppen haben die Fähigkeit zum "Tunnelbau". Wie geht das?
    3. Was kann ich gegen die Fernkämpfer auf den Mauern unternehmen?
    4. Soll ich die römischen Einwohner am besten versklaven oder massakrieren? klingt grausam... aber die Staatsraison hat nunmal vorrang

    5. Ich muss eine der beiden, Bruti oder Scipionen, wieder besänftigen... nur wie? Gegen beide werde ich wohl nicht ankommen...

    6. Gibt es ein Mittel gegen eine akute Seuche?
    Das Verschjmutzungsproblem kriege ich in den Metropolen so gut wie nie in den Griff, trotz aller Gebäude die der Gesundheit und Sauberkeit dienen.
    Irgendwann ist fast immer Seuche angebracht.

    Kriegte bei einem Hauptmann, der in Spanien unterwegs war immer wieder die Meldung "Der Tod ist unterwegs"... hatte aber nie irgendwelche Konsequenzen, also habe ich es ignoriert. Als ich die besagte Einheit aber in eine Großstadt zog, hatte ich in der nächsten Rune 2000 Tote durch Krankheit .
    Was hätte ich denn mit der Einheit tun sollen?
    7. Manche Stätte (Alesia, Segestica) haben trotz insgesamt hoher Zufriedenheit immer ein hohes Aufstandspotenzial (45%).... ist da Aufstand Tradition oder wie?



    Thx

    doddo

  2. #2
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226

    fangen wir mal von unten an

    Dein "Aufstandspotential" in der Detailliste "Öffentliche Ordnung" beschreibt die negativen einflüsse irgendwelcher Aufstände in der Provinz oder in der Nähe. Halte einfach mal nach rebellen Armeen ausschau und vernichte sie.

    Plötzlich 2000 tote in einer Stadt? Was glaubst du eigentlich, was die Meldung "Der Tod geht um" bedeutet. Dein General oder Hauptmann war krank, dass kann man auch in der Chrakterseite bzw. der Infoseite der Eiheit nachschauen, oben rechts ist dann ein kleiner Totenkopf. Und jetzt überleg mal was passiert, wenn du einen Kranken und die ganze angesteckte Einheit in eine Stadt steckst.
    Lass ihn das nächste mal draußen.

    Was Seuchen im Allgemeinen anbelangt: Verschmutzung ist ab einer bestimmten Stadtgröße normal und Seuchen solltest du als längst überfällige beseitigung der Überbevölkerung betrachten. Wenn sie vorbei sind gehts wieder aufwärts und voher ging es dafür meist sowieso mit der Öffentlichen Ordnung abwärts (lieber ein Ende mit schrecken als Schrecken ohne Ende). Man kann sie nicht bekämpfen und man sollte sie nicht bekämpfen.

    Und nun zum Hauptteil. Wenn der Bürgerkrieg im römischen Reich ersteinmal ausgebrochen ist, bist du auf dich allein gestellt. Besiege beide Konkurrenten oder stirb bei dem Versuch.
    Wenn du einen schon fast besiegt hast kannst du aber versuchen ihn unter dein Protektorat zu zwingen (benutze Diplomaten). Solltest du aber wirklich zu schwach sein kannst du auch, vorrausgesetzt du hast das nötige Geld, ihre Armeen bestechen (feige aber wirkungsvoll, auch Diplomaten benutzen).

    Wie erobert man nun eine Stadt? Ersteinmal solltest du sie nur versuchen zu stürmen wenn entweder
    - die garnision sehr schwach ist
    - oder du wirklich nicht genug Zeit hast sie zu Belagern.
    Wenn sie durch eine Starke Garnision geschützt wird und du keine Zeit hast sie zu Belagern, z.B. weil weitere Feinde im Anmarsch sind, dann erledige ersteinmal die und Belagere dann die Stadt.
    Versuschst du aber unter Zeitdruck eine Stadt mit einer starken und erfahrenen Garnision zu Stürmen hast du sowieso schon verloren, und das wird in Rom der Fall sein. Lass es also bleiben. Belagere sie, dann fällt die Stadt entweder von allein oder sie versuchen auszubrechen und müssen sich dir vor den Mauern stellen und dann bist du im Vorteil.

    Wenn aber nur drei bis fünf einheiten die Stadt verteidigen, und du über eine überlegne, v.a. erfahrene Streitmacht verfügst, dann sollten zwei Belagerungstürme reichen, oder drei wenn der feind viele Bogenschützen hat.
    Platziere sie in der Nähe eines Tores, welches du für schwach verteidigt hältst.
    Rücke mit beiden Türmen auf die Mauerabschnitte neben dem Tor zu. Wenn du Glück hast sind sie so schwach, dass sie nur eine Seite verteidigen. Falls sie über Bogenschützen verfügen, rückt ein dritter Belagerungsturm mit vor, bleibt aber in reserve, denn die bogenschützen können sie mit Bradpfeilen entzünden und vernichten.
    Wenn du jetzt an den Mauern bist erstürme sie, wird nur eine der beiden Seiten verteidigt die du angreifst, dann lass die andere schnell erst auf den Mauerabschnitt über dem Tor (du hast dann das Tor erobert und deine Einheiten können es jetzt passieren), und dann auf den Abschnitt auf der andren seite vorrücken, um deine kämpfenden Einheiten zu unterstützen.

    Was Fernkämpfer anbelangt, versuch sie nicht mit Bogenschütznen zu vernichten, damit verschwendest du nur Truppen, das kannst du höchstens als Ablenkung machen. Am besten besiegst du sie indem du sie mit deinen stürmenden Truppen auf den Mauern angreifst.

    Tunnelbau habe ich auch noch nicht ausprobiert, mir reichen Belagerungstürme.

    Und wenn du die Stadt jetzt erobert hast, massakriere die Bevölkrung, das ist gut für den Geldbeutel und die öffentliche Ordnung.

    Puh, geschafft ...

    Gruß
    Polykritos
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  3. #3
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    6
    Jo, vielen Dank für die ausführliche und interessante Antwort

    Ich denke, Tunnelbau müßte eigentlich heißen, dass die sich unter den Mauern durch graben können bzw. war´s im Mittelalter ja so, dass die Angreifer die Mauern der zu erstürmenden Burg untergruben, um sie zum Einsturtz zu bringen.
    Würde ich ja doch gerne mal ausprobieren.

    Tja, was die Geschichte mit der Zeit bei der Erstürmung einer Stadt betrifft... habe Rom wohl zu früh angegriffen. Habe noch nicht genug Einheite, um mich gegen die anderen beiden römischen Familien zu behaupten... und vor allem im MOment nicht genug Kohle. Dachte, Rom plündern könnte letzterem abhelfen... also grade keine Zeit, die Stadt jahrelang zu belagern.

    Ma sehen

    Thx

    doddo

  4. #4
    *IMMORTALIS* Benutzerbild von ~Preton~
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.128

    Wichtig

    Ich frag mich grad warum du nicht einfach Onager benutzt und die Mauer erstmal klein hackst??? Bei wirklich dicken Mauern solltest du aber 2 oder 3 Onager dabei haben sonst reicht die Moni nicht aus...

    Tunnelbau wäre natürlich die einfachste Variante...billig,benötigt keinen Slot bei der Armee und ist selbst bei Großen Mauern immer erfolgreich.
    Handhabung ist eigentlich auch recht simpel nur der unterschied zu anderen Belagerungswaffen ist eben das du den Tunneleingang nur einmal platzieren kannst oder besser gesagt selbiger schon platziert ist.

    Die Bogenschützen auf den Mauern kannst du ebenfalls mit dem Onager "verjagen"....

    Ich persönlich nutze die Belagerungstürme NIE!Die Einheiten bewegen sich einfach zu langsam und bis man da mal 2 Kohorten auf den Mauren zu stehen hat, ist der Verlust doch recht groß.

    Um bei Punkt 6 eine zu hohe Unzufriedenheit der Bevölkerung und natürlich auch Verschmutzung zu verhindern solltest du regelmäßig die Stadt revoltieren lassen....somit wird die Bevölkerung dezimiert und der Schmutz als auch die Unzufriedenheit hat keine so großen Ausmaße mehr.
    ~~~Electronic Music~~~
    ...since 1980
    Active substance for addicted people.
    ***
    Mathew Jonson - Marionette

  5. #5
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    6
    Ok,

    aber ich habe immer noch nicht kapiert, wie man den Tunnelbau denn macht. Finde da nirgendwo einen Butten "Tunnelbau machen" oder so.

    Revoltieren lassen... das macht die Bevölkerung doch dann nur bei großer Unzufriedenheit. Also Steuern raussetzen oder so? Habe auch noch nicht kapiert, wann die mich aus der Stadt schmeissen. Das ist nämlich doch ziemlich ärgerlich, wenn im hintersten Winkel meines "Reiches" irgendne Stadt meine Stadtwache rausschmeißt. Die Stadt ist danach auch meist ziemlich stark besetzt und es kostet Mühe, sie wieder einzunehmen.

    So long

    doddo

  6. #6
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226
    Das wurde jetzt zwar schon mehrmals diskutiert aber ich möchte auch hier anmerken, dass das revoltieren lassen von Städten normalerweise nicht zwingend nötig ist. denn wenn eine stadt trotz kompletten ausbau in eine kritische bevölkerungssituation kommt, dann setzt irgendwan automatisch ein Bevölkerungsrückgang ein, auch durch Seuchen, und die Situation klärt sich wieder. Und ob man die Bev nun massakriert, sie von alleine weniger werden oder Seuchen zum Opfer fallen ist ja nur insofern ein unterschied, als dass massakrieren viel aufwendiger ist.
    Wirklich revoltieren lassen muss man die stadt nur, wenn sie weit von der Hauptstadt entfernt ist, keinen Statthalter hat, nicht schnell genug ausgebaut werden kann... also absolut keine Hoffnung mehr besteht, sonst ist es nicht nötig. Wenn man regelmäßig solche "radikalkuren" macht versaut man außerdem die Finanzstatistik seiner Metropolen.

    Gruß
    Polykritos
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  7. #7
    *IMMORTALIS* Benutzerbild von ~Preton~
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.128

    Wichtig

    Ok ich mach mal ne Ánleitung zur Tunnelbau-Problematik.

    Also erstmal müssen deine Einheiten Tunnelbau beherschen können,das kann nich jeder!Schon beim Doppelklick auf die Stadt des Gegners und im nächst folgenden Fenster (Schlachtfenster und Vorbereitung) kannst du schon erkennen ob man den Tunnelbau überhaupt einsetzen kann oder eben nicht.Wenn du dann eben deine Auswahl der Belagerungswaffen wie Leitern und Türme triffst und du da nichts vom Tunnelbau findest, ist es auch nicht möglich in der Schlacht welche ein zu setzen.Wenn du "Tunnelfähige" dabei hast und du auch 2,3 Tunnel hast bauen lassen und sie Schlacht beginnt,wirst du feststellen das die Tunnel (braun,Holz) schon platziert sind.Nun kannst du nach dem Start der Schlacht eine "Tunnelfähige" Einheit einfach doppelt auf die Tunnel los schicken.(Cursor ändert aussehen)Nun kannst zu schaun wie der Tunnel immer weiter richtung Mauer gegraben wird.Nach ein paar Sekunden hast du nen dickes Loch in die Mauer gegraben.... Und das ohne verluste...ausser der Tunnel ist so dämlich von der KI platziert worden das die Fernkämpfer auf den Mauern dich treffen....aber der Tunnel lässt sich auch mit 10 Mann graben!!!
    ~~~Electronic Music~~~
    ...since 1980
    Active substance for addicted people.
    ***
    Mathew Jonson - Marionette

  8. #8
    Profi-Spieler Benutzerbild von LF2_Master
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    140
    joa oder man kann ja auch tunnel graben, dann stürzen die mauern ein und du kannst einfach rein maschieren
    lass dir zeit, wenn niemand starkes in der nähe ist
    belager die stadt einfach bis sie kapituliert, oder wenn du nicht ganz so viel zeit hast, bau belagerungsmaschienen, die machen das schon um einiges leichter
    wenn du erst mal an einer stelle durch bist und in der stadt, wird sich der gegner schnell ins stadtzentrum zurückziehen, sobald du die oberhand ergriffen hast..
    da kannste erst mal das tor einnehmen und ganz gemütlich in die stadt marschieren
    das zentrum kesselst du dann ein und vernichtest jeden der noch am leben ist^^


    ich hab aber jetzt auch mal ne frage
    ich hab einen charakter der die seuche bekommen hat und er wird sie einfach nicht los
    die seuche ist in der stadt schon längst ausgemerzt, aber der charakter hat die schon seit etlichen jahren
    also ich würd mal sagen, entweder man überlebt die seuche oder man krepiert.. aber die so lange mit sich rumzuschleppen ist schon iwi komisch
    kann man dagegen iwas machen?

  9. #9
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226

    Re: kranke Charaktere

    Da brauchst du dich nicht wundern. Es kann sehr viel Zeit vergehen nachdem eine Seuche besiegt wurde bis der Charakter es auch überstanden hat, auf die eine oder andere weise.

    Soweit ich weiß kann man dagegen auch nichts machen. Und vor allem sollte man ihn nicht in eine andere Stadt schicken, sonst bricht dort wieder die Seuche aus.

    Gruß Polykritos
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

  10. #10
    Profi-Spieler Benutzerbild von LF2_Master
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    140
    ok danke
    ja hab ihn rausgestellt, der steht da jetzt alleine in der einöde^^

  11. #11
    Profi-Spieler Benutzerbild von Polykritos
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 06
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    226
    Und da gehört er auch hin.

    Allerdings ist es nicht unbedingt nötig ihn aus der Stadt zu entfernen in der die Pest schon wahr und wo er sie sich als Statthalter eingefangen hat, denn wenn er in der Stadt bleibt, bricht normalerweise deshalb nicht nochmal die Pest aus. Anders wäre es, wenn du ihn jetzt wieder in die Stadt schickst.

    Gruß
    Polykritos
    Lerne gehorchen bevor du befiehlst.
    Passivität ist keine Option.

Ähnliche Themen

  1. Xbox 360 Fragen zu Versionen un etc...
    Von Mr.Grenze im Forum Xbox 360
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.3.07, 11:41
  2. Fragen zu Gold, Stärke etc....
    Von Elbin2004 im Forum Gothic 3
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 6.11.06, 09:32
  3. Viele Fragen zu Echtheit, Wert, etc. :)
    Von Moonfairy im Forum Yu-Gi-Oh! TCG
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.8.06, 19:58
  4. Fragen zu Farbe im NIck und etc.
    Von alucardi im Forum Far Cry
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.6.05, 23:18
  5. Fragen zu Beyblade, Reissleinen, etc.
    Von Xeria im Forum Beyblade
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.03, 11:25

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •