Umfrageergebnis anzeigen: Realismus oder Freakshow?

Teilnehmer
20. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Realismus pur, bitte!!!

    3 15,00%
  • Etwas komisch sind die Figuren schon...

    1 5,00%
  • Habe kein problem mit den krassen Story- Hintergründen!

    8 40,00%
  • Die Mischung ist doch gerade wichtig!

    13 65,00%
  • Ein mehr persönlichkeit in den Charakteren stört doch keinem!

    2 10,00%
  • Mehr abgefahrene Sachen!

    2 10,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Eine portion Realismus mit einer Prise Sci- Fi?

  1. #1
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588

    Eine portion Realismus mit einer Prise Sci- Fi?

    Also, Leute,
    Um mal endlich eine Frage loszuwerden:

    Wie findet ihr diese Mischung aus Realismus und SciFi, die in MGS, besonders aber in MGS2 und MGS3 dargelegt wird?
    In einem gibt es Stellen, auf denen beim Schleichen echt auf Realismus wert gelegt wird, z.B.: Die Schattenstelle im Tanker oder die Schrittgerüsche bei MGS3; im anderen gibt es Unsterbliche, vampirähnliche Wesen und Seelen und Erinnerungen, die in einem Arm weiterleben und Geister. Parapsychologie bei Mantis darf man auch nicht vergessen.
    Obwohl bei manchen Sachen auch eine gute Erkläung existiert, die alles "rechtfertigen" soll.

    Ich persönlich mag diese Mischung, da sonst eine solch eine extravagante Story wohl kaum möglich wäre.
    Manche Charaktere bekommen so eine eigene Persönlichkeit!

    Manche mögen ja den Realismus in Spielen.
    Es gibt aber auch Spieler, die dies nicht mögen, oder gar nur noch abgefahrendes Future- Zeug haben wollen.

    Ich mach auch eine Umfrage, die hoffentlich die passenden Antwortmöglichkeiten hat.


    Greez and peace on earth, NrvFn
    Geändert von NIRVANA-FAN (13.5.06 um 23:23 Uhr)
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

  2. #2
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    Spiele sind Spiele. Die müssen (und sollen) auch nicht realistisch sein. Wie realistisch ist denn dass einfache Kidnapping zweier frei abfeuerbaree Nuklearsprengköpfe? Kaum, aber dennoch ist dieses Ereigniss wichtig und trägt zur Story bei, wenn es so wäre.
    Extremer Realismus endet auf "Sims 2" Niveau mit grenzdebilen Tamagotchi-Liebhabern die nichts besseres zu tun haben den "grenzenlosen Realismus" , was übrigens eine nihilistische Aussage ist, zu bewundern und immer mehr davon zu verlangen biss die Branche totgereizt wurde da dass Ende der Fahnenstange erreicht und der perfekte "Realismus-Simultator" geschaffen wurde mit dem ich mir erneut die Geschichte der Menscheit auf dem Planeten Erde ansehen kann. *Würg*

    Nehmen wir das Verarzte-System in MGS3:
    Welchen Zweck hat dies mit dem Spielspass gemein?
    Es gibt vorklassifizierte Wunden für die es je eine vorklassifizierte Behandlungsmethode gibt. Keine Individualität sondern reine Roboter-Arbeit. Wenn der Erfolg der Behandlung wenigstens davo abhinge dass man den Einstich des Messers, um die Kugel rauszuziehen, mit dem linken Analog-Stick dirrigiert und man den Verband gekonnt um den Arm binden muss...

    Stattdessen wählt man aus einem vordefiniertem Kontext und schaut nur zu: Reine Behinderung und ich möchte nicht auch noch dass ich beim Anlegen mit der Schusspistole eine Ballistik zu beachten habe, die anschliessend ebenfalls von einer grenzdebilen Automatisierung übernommen wird.

    Was nützt mir Realismus wenn er meine Fähigkeiten übersteigt? Was kann ich mit der Faszination anfangen wenn eine reine DAU-Sicherheit mir die neue Herausforderung gleich im Ansatz wieder wegnimmt? Das gleiche gilt für Storys, jeder kann etwas mit Aliens, regnenedem Blut und Geistern anfangen. Was ich nicht will ist, durch ein hohes Maß an Realismus meine Doktorarbeit in Quantenphysik abzuarbeiten um dafür ein gleiches Maß an Faszination für das Spiel hinzulegen. Und wenn der Grad der Geschichte so weit geht dass es zu kompliziert ist dies auf konventionelle Art und Weise zu erzählen will ich eine Brücke, aber auf keinen Fall soll sie so wegrationalisiert werden wie das Potential, dass das Erste-Hilfe-Untermenü gehabt hatte...


    Wie bringt man in einem Spiel rüber dass es im Einsatz nicht einfach ist auf einen Trigger zu drücken und zu töten?
    Snake sagt in MGS2 einmal: "Diese Leute werden gemacht um euch zu zeigen wie es in der Realität aussieht". (Eine Anspielung auf die Dead Cell.)
    Im Spiel ballert man ein Soldat nach dem anderem weg, kann sich leichtfertig unter Kisten verstecken und braucht nur eine Blendgranate vor einer Armee von Soldaten zu flüchten. Das ist nicht realistich und sollte es auch nicht sein. An den Endgegnern hält man sich länger auf. Nur an diesen Stellen und nirgendwo anders zeigt man uns (endlich), dass sich Soldaten nicht bereitwillig zum abknallen hinstellen und ein paar Schreie durchs Walki-Talkie brüllen. Sie weichen aus, nutzen Schwächen in deiner Deckung... DAS ist realistisch, aber man kann das in einem Spiel aus heutiger technischer Sicht nicht mit jedem ordinärem Gegner machen. Darum braucht man unrealistsiche Endgegner, Vampire und Glücksladies. Sie müssen den Rahmen des Realismusses sprengen damit wir ein echtes Gefühl für die Realität bekommen können, zeitgleich aber nicht den Spielspass verdirbt. Schlieslich ist MGS kein Medal of Honor, inder jeder Schuss tödlich sein kann.

    Darum will ich keinen Realismus der das Spiel in seinem echten Spielgefühl beschneidet. Es muss Spaß machen. Was Spaß macht ist abhängig von Zeit und Geschmack. Darum habe ich auch mehrere Spiele im Schrank stehen und nicht nur Kopien eines einzelnen Genres...


    Dies ist meine Meinung. Kritik, Wünsche, Anregungen oder Lob bitte per PM an mich.

    MfG,
    Nigthmare
    Geändert von Nigthmare (14.5.06 um 00:16 Uhr)

  3. #3
    ist nicht erreichbar Benutzerbild von FoxDie
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 05
    Ort
    West Germany
    Beiträge
    738
    Realistische Spiele kann man zwar spielen, behindern aber sehr stark den Spielspaß, da man vieles beachten muss. Man muss vereinfachen, damit es überhaupt als Spiel zu bezeichnen ist.
    Unrealistische Spiele haben zudem den Vorteil, eine größere Atmosphäre bieten zu können und somit das Spiel interessanter gestalten zu dürfen. Die meisten Spiele, die erfolgreich sind, sind nicht gerade realistisch wie z.B. Pac Man, Monkey Island oder Final Fantasy.

    Aber man sollte den Bogen auch nicht überspannen. Ich mein, wenn Snake jetzt wie Superman fliegen würde und alle mit einem Schlag erledigen könnte, dann fördert es auch nicht gerade den Spielspaß. Es muss irgendwo Grenzen und Schwierigkeiten geben, um die Spieler zu motivieren. Es sollte wie immer ausgewogen sein, zwischen Realismus und Fiktion.
    "Why do you rebuild, knowing destruction is inevitable? Why do you yearn to live, knowing all things must die?" - Kefka Palazzo
    - Because they call us humans.

  4. #4
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    Zitat Zitat von FoxDie
    Die meisten Spiele, die erfolgreich sind, sind nicht gerade realistisch wie z.B. (...) Monkey Island (...).
    Oh, du würdest dich wundern wie realistisch MK ist.
    Hast du dich nie gefragt warum dass Spiel "The Secret of Monkey Island" heisst?


    Zitat Zitat von FoxDie
    Aber man sollte den Bogen auch nicht überspannen. Ich mein, wenn Snake jetzt wie Superman fliegen würde und alle mit einem Schlag erledigen könnte, dann fördert es auch nicht gerade den Spielspaß.
    Ich finde dass der Grad des Realismuses durchaus überspannt, nicht aber automatisiert werden darf. Im Heil-System drücke ich auch nur auf´s Knöpfchen und Snake´s Knochenbrüche regenerieren sich wie beim Highlander. Das ist Schrott, langweilig und allenfalls störend. Wäre das gesamte Spiel automatisiert mit den von dir beschriebenen "Supeman"-Fähigkeiten, die ja letztendlich dann alle auf den Spieler zurückfallen, wäre das gesamte Spiel ein störender und langweiliger Faktor. Ich kann mich da noch an die Zeit erinerrn inder ich mir beim Spielen immer mit Cheats zu dieser Übermacht verholfen habe und die Spiele mit der Zeit dann anfingen zu nerven, da man nur noch auf ganz bestimmte Höhepunkte aus war...

    Wäre letztendlich ein Endgegner dieser Superman, stände die Sache wieder auf einem ganz anderem Blatt. Wie erledigt man eigentlich einen Supermann? Das ist die Herausforderung und die Innovation, denn, entgegen des Realismuses, kann man an solch einem nicht einfach ein Gewehr anlegen.


    MfG,
    Nigthmare

  5. #5
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280
    Realistische Spiele behindern den Spielspas?
    Naja die Aussage finde ich etwas hochgestochen.
    Es gibt auch Leute die nur Realistic pur haben wollen.

    Ich gehöre zum Glück nicht dazu, denn mal im ernst, Welche spiele sind den 100% realistisch? und jetzt kommt mir net mit irgendwelchen Egoshootern wo man 10-20 Schüssse überlebt.

    Ich spiele Fantasiespiele genau so gerne.
    Und ich denke das diser Tick an Sci Fi im Game Mgs von allen anderen sneaking games hervorhebt.

    Fazit. Mgs is das perfekte Spiel für nicht so realistikfanatiker die ein bisschen denken wolllen.^^
    Albert Einstein sagte einmal: Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt.. oder der ganze Rest im Land.

    Gesetze sind Falsch.. Nur weil alle das gleiche tun macht es das dennoch nicht immer richtig. Manchmal haben die recht, die sich von solchen Bunden wie Gesetze lösen und ihren eigenen Weg gehen.

    Macht es einen weniger Schuldig wenn man vor einem Mord Alkohol getrunken hat? Macht es die Tat weniger grausam?

    PS 3 Name: Darkknight132

  6. #6
    Profi-Spieler Benutzerbild von FoxySnake
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 06
    Ort
    Früher NRW nun in Trier
    Beiträge
    184
    Wenn das Spiel zu realistisch wäre, wäre es nichts besonderes mehr-dann wäre es wie alle anderen, oder ein großteil wie andere kriegsspiele!

    So hat man wenigstens eine abgedrehte Story und genauso abgefahrene Charaktere!

    Mir gefällt das. Die MGS Teile sind nicht umsonst meine Lieblings Spiele

    Greetings
    FoxySnake

  7. #7
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280
    Verletzungen auf Knopfdruck zu heilen is doch cool
    Oder willst du wirklich des halbe spiel über Humpeln weil dir einer ins Bein geschossen hat?

    Negative ausiwrkungen:
    Schritte werden lauter
    Man wird langsamer

    Oder wenn dir jemand in den arm schießt du das halbe spiel über nicht richtig zielen kannst.

    Negative auswirkungen
    Kein Nahkampf mehr möglich
    Trefferrate sinkt um 70 Prozent
    " handfeuerwaffen können nicht mehr benutzt werden


    Toll bei so viel realismus macht das doch garkein spas mehr.
    Da bin ich froh das des game ist, wie es ist.
    Albert Einstein sagte einmal: Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt.. oder der ganze Rest im Land.

    Gesetze sind Falsch.. Nur weil alle das gleiche tun macht es das dennoch nicht immer richtig. Manchmal haben die recht, die sich von solchen Bunden wie Gesetze lösen und ihren eigenen Weg gehen.

    Macht es einen weniger Schuldig wenn man vor einem Mord Alkohol getrunken hat? Macht es die Tat weniger grausam?

    PS 3 Name: Darkknight132

  8. #8
    Königliche Spassbremse Benutzerbild von Nigthmare
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    1.402
    @Dark Knight:

    Ich versteh nicht ganz. Du zählst doch exakt das auf, was ich meine.

    Allerdings wird das Heilen auf Knopfdruck eben deswegen sinnlos, weil es es nur für sich gibt. Die Heilmittel gehen im Spiel sogut wie nie aus. Es ist nur ein Nebenbei-Schmankerl ohne Sinn und Zweck. Man hätte es weglassen können und das typische MGS2 Heilsystem beibehalten können. Genauso gut könnte man ich auch verlangen, Snake tarnt sich auf Knopfdruck am besten vor den Gegnern, schleicht sich an ihnen vorbei und verlässt ungesehen die Karte. Langweilig.

    MfG,
    Nigthmare

  9. #9
    Aneurysma Benutzerbild von NIRVANA-FAN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 05
    Ort
    Princeton-Plainsboro Teaching Hospital
    Beiträge
    588
    Also, (Ich liebe dieses Wort, eine Konjunktion, oder?)
    Ich hatte hier eigentlich die Story und die Nebeninformationen gemeint, nicht das Spielprinzip.
    Denn ein Spiel kann realistische Spielweise haben, aber eine Abgefahrene Story.

    Egal. Macht ruhig weiter.

    Nur meine Meinung zu diesem hier:
    Verletzungen auf Knopfdruck zu heilen is doch cool
    Oder willst du wirklich des halbe spiel über Humpeln weil dir einer ins Bein geschossen hat?

    Negative ausiwrkungen:
    Schritte werden lauter
    Man wird langsamer

    Oder wenn dir jemand in den arm schießt du das halbe spiel über nicht richtig zielen kannst.

    Negative auswirkungen
    Kein Nahkampf mehr möglich
    Trefferrate sinkt um 70 Prozent
    " handfeuerwaffen können nicht mehr benutzt werden


    Toll bei so viel realismus macht das doch garkein spas mehr.
    Allerdings wird das Heilen auf Knopfdruck eben deswegen sinnlos, weil es es nur für sich gibt. Die Heilmittel gehen im Spiel sogut wie nie aus. Es ist nur ein Nebenbei-Schmankerl ohne Sinn und Zweck. Man hätte es weglassen können und das typische MGS2 Heilsystem beibehalten können. Genauso gut könnte man ich auch verlangen, Snake tarnt sich auf Knopfdruck am besten vor den Gegnern, schleicht sich an ihnen vorbei und verlässt ungesehen die Karte. Langweilig.
    Also, wenn das Heilen länger dauern würde, und es solche Schwierigkeiten geben würde, fänds ich cool, wenn es extra dafür nen "hard- Boiled" Schwierigkeitsgrad geben würde. Sonst net.
    Wäre aber zu viel verlangt.

    Was aber sollten die Entwickler denn tun? Das Spiel hat von der spielbaren Story gerade mal 3 Tage, was soll denn da heilen.
    Aber bei dem existierenden Heilsystem kann man wirklich nur zustimmen:
    Daumen runter.
    In unendlicher Trauer um das
    FOXHOUND RPG

    .:Es gibt immer einen Neuanfang.:.

Ähnliche Themen

  1. Eve Online (Weltraum-Sci-Fi-MMORPG)
    Von Reizz im Forum Massive Multiplayer Online Rollenspiele (MMORPGs)
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 4.12.11, 06:38
  2. sci-fi
    Von Gwaen im Forum Bücher & Literatur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.06, 13:14
  3. Sci-Fi-Spielbücher gesucht
    Von StarQuest im Forum Abenteuer-Spielbücher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.7.04, 17:07

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •