Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Einige Informationen zum Anflug

  1. #1
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    41

    Einige Informationen zum Anflug

    Ein paar Informationen was man alles zu einem gelungenen Anflug bzw. Endanflug beachtenn soll. Kann man teilweise für IFR benutzen.


    1. Abstand und das richtige "Sinken":

    Zuerst muss man sagen, dass das Flugzeug dem Piloten vorraus ist, das bedeutet nichts weniger als als das man immer beim Anflug den Luftraum beobachten muss.
    Daher sollte man NIE einen Sinkflug beginnen ohne das man sicher ist das alles frei ist. Da man nicht unter das Flugzeug schaun kann sollte man in einer leichten Kurze sinken beginnen.
    Es ist noch nicht lange her da wurde an einem Verkehrsreichem Flugpplatz untersuchungen aufgenommen und es kam heraus das es zum Teil stark riskante Anflüge gab und es auch noch gibt. Beim Anflug muss der Pilot über der vollen Kontrolle des Flugzeuges sein.

    2. Situation

    Um kritische Situationen zu vermeiden muss man rechtzeitig planen, alle nötigen Checks sollten vor eindrehen in den Queranflug durchgeführt werden, im Queranflug setzt man bis zu 10-15 Grad Klappen.

    3. Verkehr

    Beim Anflug kommt es recht häufig bis immer dazu das man weitere Flugzeuge bei der Landung vor sich hat. Daher sollte schon gesunder Menschenverstand dazu führen, das man die Fahrt verringert um zu verhindern das man dem anderen Fluzeug zu nahe kommt und es sich ggf. eine sehr riskante Situation ergeben kann und das man nicht ausscheren und eine weitere Platzrunde fliegen muss.

    4. Seitenweind bei einer Landung

    Bei Seitenwind ist es genau so schwer wie beim Start, zu landen, da man auf jedenfall vewrhindern muss das das Fahrwerk versetzt nocheinmal aufkommt.


    ----------------------------------------------
    Es gibt dafür zwei Methoden:

    Schiebemethode und Das Hängenlassen eines Flügel in den Wind.

    Jede davon hat plus und Minus Punkte und man kann nicht endgültig sagen welche die richtige ist. Manche Piloten benutzen beide aufeinmal also zu kombinieren.

    Also die Schiebemethode:

    1. Gleitflug auf der verlängerten Centreline fortsetzn und dabei die Nase des Flugzeuges in den Wind drehen, aslo bei Linksdrift nach rechts und bei rechtsdrift nach links.
    2.Beim überfligen der Schwelle darf die Maschine nicht abdriften. Muss über der Centreline wegschweben. Dann gewohnt Abfangen und Gas weg nehmen.
    Die Machine aufsetzen dann Querruder in Richtung Seitenwind um damit das Hochgehen des Flügels zu verhindern.
    Mit dem Bugrad und nötigenfalls durch Einsatz der Bremsen die Maschine beim Ausrollen geradeaus halten.

    Das hängen laassen des Flügels:

    1. Nach dem Eindrehen zum Endanflug darauf achten das die Maschine auf die Anfluggrundlinie ausgerichtet ist und nciht abdriftet.

    2. Sobald eine Abdriftung festgestellt wird das Flugzeug in den Wind hängen lassen.

    3. Da das Flugzeug durch die aerodynamik um die Hochachse wegen der Querruder etwas Gegenseitenruder geben. Die Maschine slipt jetzt.

    4. Kurz vor dem Aufsetzen die Maschine aufrichten.


    ----------------------------------------------


    5. Fahrtkontrolle

    Ein Anflug mit zu geringer Geschwindigkeit kann tödlich enden!
    Zu hohe Fahrt birgt natürlich auch die Gefahr das man die Runway überrolt.
    Man sollte sich also angewöhnenen die korrekte Anfluggeschwindikeit zu halten und diese auf wechselnde Bedinungen einzustellen, dabei die kann man auch und sollte man auch die Trimmung benutzen.

    6. Mysterium Gashebel

    Für Kolbenmotor Flugzeugen gibt es eine kleine nette Regel: Die Fahrt regelt man mit dem Höhenruder und die Höhe mit dem Gas.

    7. Klappen

    Manche Piloten setzen nich gerne die Klappen auf vollen Ausschlag, das kann dazu führen das das Flugzeug die Landebahn regelrecht überschwebt und nie ganz genau zu kontrollieren ist!

    Werden die Klappen dann doch mal zufällig voll gesetzte geschiet dies schon gerne mal im Queranflug.

    Zum Schluss noch etwas zum Gleitpfad:

    Die üblichen Fehler beim Anflug sind:

    Langer, niederiger Anflug, mit zu hoher Leistung...
    und Hoher steiler Anflug mit Leerlauf gefolgt von endlosen Ausschweben über der Runway und hartem Bremseinsatz am ende der Runway.

    Ideal kann man einen Gleitpfad mit 3 Grad bezeichnen:

    4 nm entfernung zum Flugplatz ---> Höhe überm Platz 1250 ft
    3 nm ---> 950 ft
    2 nm ---> 650 ft
    1 nm ---> 350 ft

    1/2 nm ---> 190 ft





    So, natüprlich darf man meinen Text NICHT und NIEMALS für die realität nutzen, auch wenn es alles der Rwalität entspricht kann ich nicht alles von mir geben, d.h. es ist immer noch unvollständig und zeigt nur die kritischsten Situationen auf.

  2. #2
    Meisterspieler Benutzerbild von Tim Hunter
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 04
    Beiträge
    1.633
    Hallo

    wollte dich mal fragen, ob du irgendwas mit dem realen fliegen zutun hast
    das ist mir gleich ins auge gesprungen:
    auch wenn es alles der Rwalität entspricht
    allerdings halte ich einige ausführungen für sehr wage
    der erste absatz (beim sinken ne kurve fliegen, um zu schauen ob sich unter dir ein flugzeug befindet) ist ja eher für VFR. Und das ist eigentlich schon etwas übertrieben gesagt.
    Die restlichen Ausfürungen sind fast nur auf IFR zu beziehen.

  3. #3
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 06
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von Tim Hunter from Ohio
    Hallo

    wollte dich mal fragen, ob du irgendwas mit dem realen fliegen zutun hast
    das ist mir gleich ins auge gesprungen:


    allerdings halte ich einige ausführungen für sehr wage
    der erste absatz (beim sinken ne kurve fliegen, um zu schauen ob sich unter dir ein flugzeug befindet) ist ja eher für VFR. Und das ist eigentlich schon etwas übertrieben gesagt.
    Die restlichen Ausfürungen sind fast nur auf IFR zu beziehen.

    Also ich möchte nach meinen Abschluss mal gucken ob ich mit keinem Zeugnis eine Ausbildung als Berufsflugzeugführer oder als Verkehrsflugzeugführer beginne. Wo und wie weiß ich noch nicht. Früh übt sich aber und interessant ist es auch. Zudem kann man es auch beim Flusi gut anwenden ...
    Als erstes mache ich demnächst mein PPL(A). Mein Großvater (bzw. Opa hehe) hat eine CPL(A), ist aber pansioniert.

    Man lernt nie aus.


    edit:
    Alles was ich geschrieben habe sind aber wirkliche verfahren und sind in fast allen guten Pilotenhandbüchern beschrieben.
    Geändert von goodbye (11.1.06 um 21:30 Uhr)
    "Ist die Luft nicht ein sehr gefährliches Element?" wird Wilbur Wright 1903 in Paris von einer Bewunderin gefragt. "Madame", antwortet er, "die Luft ist völlig ungefährlich. Das einzig gefährliche am Fliegen ist die Erde."
    -
    Mitglied im D.AE.C.e.V. und Flugsportverein Bochum e.V.
    Hauptsportart Segelflug
    Nebensportart Modellflug

Ähnliche Themen

  1. Einige Fragen zum Spiel
    Von MIB70 im Forum Ratchet & Clank 2: Going Commando
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.5.07, 11:14
  2. Einige Fragen zum Onlinezocken
    Von Gaijin im Forum PS2 Online & Netzwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.3.07, 20:20
  3. Hi Leute brauche einige Informationen zu Port Royal!!
    Von Bradock im Forum PC & Mac Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.7.02, 12:10

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •