Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: .:[Inoffizielles 2on2 Regelwerk - 2 Spielmodi]:.

  1. #1
    Edo
    Edo ist offline
    - Benutzerbild von Edo
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 04
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    1.139

    .:[Inoffizielles 2on2 Regelwerk - 2 Spielmodi]:.

    ACHTUNG:
    [Dieses 2on2 Regelwerk, ist nicht offiziell. ABER da es wohl NIEMALS eine offizielle Regel dafür geben wird und diese hier am logischsten ist, habe ich für euch mal dieses 2on2 Regelwerk erstellt, damit jeder von euch sie auch gut nutzen kann]

    Diese Prioritätenfolge gilt:

    "2on2 Regeln" -> "Kartentext" -> "Offizielle Regeln"

    1. "Der Kampf"
    1.1 "Aufstellung/Vorbereitungen"


    Vor dem Kampf muss natürlich ersteinmal die Aufstellung feststehen. D.h. es bilden sich zwei Teams (Team A und B) aus jeweils zwei Spielern (Spieler 1 und 2). Es werden mit 4 Spielplänen gespielt, oder auch virtuellen, falls man keinen dabei hat. Die Teams sitzen sich gegenüber und die Teampartner nebeneinander. Nun wird ermittelt wer anfängt, entweder durch einen Münzwurf oder mittels Shing-Shang-Shong (wer es nicht anders kennt: Schere-Stein-Papier). Gehen wir davon aus, dass Spieler 1 aus Team A anfängt. Dann sieht die Reihenfolge der Spielzüge folgendermaßen aus: A1 -> B1 -> A2 -> B2 -> A1 -> B1 ... usw.

    1.2 "Das Duell beginnt!"

    So, jetzt gehts an das Eingemachte:
    Jeder Spieler erhält 8000 Lebenspunkte. Wie oben gesagt, fängt Spieler A1 an. Also zieht jeder ersteinmal 5 Karten. Die Karten des Partners dürfen betrachtet werden. Man darf sich selbstverständlich auch absprechen, welche Karten man legen will, um z.B. eine Taktik vorzubereiten, die der Partner dann im Übernächsten Zug beginnt. Die Hand des Partners bleibt aber inaktiv in der eigenen Runde, Ihr dürft also nur EURE EIGENEN Karten benutzen.

    Spieler A1 zieht nun seine 6. Karte und beginnt das Duell. Er fängt an mit der Beschwörung/Setzung EINES Monsters und der Aktivierung oder Setzung von Zauber- und Fallenkarten. Dies bleibt also normal. Danach muss A1 seinen Zug weitergeben, da A1 noch niemanden angreifen darf. Die Züge von B1 | A2 verlaufen in diesem ersten Durchgang nun ersteinmal genauso. Schließlich ist B2 dran und hat nun die freie Auswahl (kann also einen der Spieler aus Team A angreifen)

    1.3 "Der Angriff"


    Der Angriff auf die Lebenspunkte erfolgt einzeln, d.h. Wenn B1 am Zug ist und A1 zwei Monster auf dem Feld hat, A2 jedoch keines, dann darf B1 die Lebenspunkte von A2 direkt angreifen und muss nicht auf A1 achten.

    1.4 "Tributregel"

    Bei der Setzung/Beschwörung von Tributmonstern dürfen NUR die EIGENEN Monster tributiert werden. Also ist es nicht möglich seinen "Herbeigerufenen Totenkopf" zu beschwören und dazu ein Monster des Partnerts zu opfern. Die Partnermonster werden nicht als gegnerische Monster betrachtet, aber auch nicht als EIGENE. Tributierungen, sofern es nicht auf einer Karte speziell steht, gehen NUR mit den Monstern, die du kontrollierst, nicht mit denen, deines Partners.

    1.5 "Phasen"

    Die Phasen werden beim eigenen Zug normal betrachtet. Ist der Verbündete dran, werden die Phasen als TEAMEIGENE betrachtet. D.h., dass man zwar nicht das Anrecht auf die erste Aktion im Spielzug hat, jedoch seinen Partner durch Fallenkarten unterstützen kann. Näheres im Punkt "Ketten".

    1.6 "Kartentext"

    Kartentexte: Wenn auf der Karte steht "Dein Gegner", dann ist damit immer das gegnerische Team gemeint. Wenn auf der Karte steht "Du/Dein" etc., dann bist auch DU damit gemeint, nicht Dein Teampartner!

    2. "Nach dem Kampf"
    2.1 "Ausscheidung des Teampartners"


    Scheidet ein Spieler aus, weil er keine Lebenspunkte mehr hat, spielt der Partner alleine gegen die beiden Gegner weiter und zwar folgendermaßen: A1 ist draußen und besiegt durch Spieler B2. Eigentlich wäre nach dem Zug Spieler A1 wieder dran, aber A2 erhält den Zug von A1. Also sieht so die Zugfolge aus: A2 -> B1 -> A2 -> B2 -> A2 -> B1 ... usw. ACHTUNG: Scheidet Spieler A1 im EIGENEN Spielzug aus, z.b. durch einen Flippeffekt oder durch einen Angriff auf ein starkes Verteidigungsmonster, so ist B1 danach dran!

    Auf diese Weise wird gewährleistet, dass der einzelne Spieler nicht ganz hoffnungslos verloren ist, da er gegenüber des EINEN Gegners zwei Züge hat. Er hat also mehr "Bewegungsfreiheit". Schafft es dann Spieler A2 einen der gegnerischen Spieler hinauszuwerfen, wird ein 1on1 fortgesetzt, bis letztendlich der Letzte Spieler ermittlet wird und das Siegerteam feststeht.

    2.2 Auswirkungen des Ausscheidens

    Ein Spieler, der ausscheidet wird inaktiv, d.h. sein Deck, sein Friedhof, seine Handkarten und die Feldkarten werden aus dem Spiel entfernt und wirken sich unter keinen Umständen mehr auf das Spiel aus. AUSNAHME: Befindet sich eine Karte nicht in der Eigentümerzone (Verständnis: Karten die Dir gehören und auf Deinem Feld liegen, liegen auf dem Eigentümerfeld), zum Zeitpunkt des Ausscheidens des Eigentümers, so wird sie NICHT aus dem Spiel entfernt. Sie bleibt solange im Spiel, bis die Karte wieder in die Eigentümerzone zurückgeht (D.h. Hand, Zonen, Friedhof, Deck des ausgeschiedenen Spielers). BEISPIEL: Spieler A1 holt mittels "Wiedergeburt" ein Monster von Spieler B1 auf sein
    eigenes A1 Feld. Nun Greift A1 Spieler B1 an und besiegt ihn somit. Damit scheiden alle Karten in der Eigentümerzone von B1 (Hand, Deck etc.) aus dem Spiel aus. Das Monster auf A1s Feld bleibt jedoch liegen, bis es zerstört wird z.B. und damit in die Eigentümerzone von B1 zurückgeht. Erst dann ist es aus dem Spiel entfernt. ACHTUNG: Spielfeld und Eigentümerzone (sie beinhaltet das Spielfeld) sind nicht das selbe.

    3. "Ketten"


    "Ketten". Ich habe sie vorher schon erwähnt. Wenns zu kompliziert wird: Einfach nochmal lesen. Ich versuche es so verständlich, wie möglich zu schreiben! Jeder kennt das Anrecht, auf eine Aktion des Gegners zu KONTERN. Beispiel 1: Spieler 1 hat "Verstärkungen" verdeckt liegen und ein 1800er Monster draußen. Spieler 2 ebenso. Spieler 1 Aktiviert in seiner Hauptphase 1 seine "Verstärkung" und hat somit 500ATK Punkte mehr. Nun greift er Spieler 2 an und fragt: "Willst du kontern?". Daraufhin aktiviert Spieler 2 seine "Verstärkungskarte" und beide Monster haben gleichviele ATK. Beispiel 2: SPieler 1 hat "Verstärkungen" verdeckt liegen und ein 1800er Monster drausen. Spieler 2 ebenso. Jetzt kann Spieler 1 angreifen und fragen: "Willst du kontern?". Sollte Spieler 2 nicht kontern wollen, so würden beide Monster auf dem Friedhof landen, da sie 1800 ATK haben und im Angriffmodus liegen. Wenn Spieler 2 NICHT kontern möchte, hat Spieler 1 noch das Anrecht seine Falle zu akivieren und hat somit 500 ATK mehr durch die "Verstärkungen". Jetzt muss Spieler 1 aber WIEDER fragen, ob Spieler 2 auf seine Falle kontern möchte. Dies kann er ebenso mit seiner "Verstärkungskarte". Jeder kennt diese Situation.

    Aber wie ist es mit Teamketten? Sagen wir ALLE 4 Spieler haben ein 1800ATK Monster im Angriffsmodus und eine "Verstärkungs"-Fallenkarte verdeckt liegen. Team A greift mit 1800ATK an. D.h. Team A hat die Angfangsaktion gehabt. Jetzt muss gefragt werden, ob Team B kontern möchte (egal wer von beiden, aber NUR einer darf kontern). Team B Aktiviert "Verstärkungen" und hat somit 500ATK mehr als das Monster von Spieler A1. Nun darf einer von beiden aus Team A "Verstärkungen" aktivieren, danach wieder Team B etc.
    also der Sinn ist folgender: Das Recht auf die erste Aktion hat sowieso IMMER (egal, ob nun 1on1 oder 2on2) der aktive Spieler. Nachdem er eine Aktion ausgeführt hat MUSS man fragen (Wenn der Gegner nun keine verdeckten Karten auf dem Feld hat, ist natürlich dauerndes Fragen auf jede Aktion nicht angebracht ^^. Ich meine damit nur, spielt nicht allzuschnell, damit der Gegner noch Zeit hat zum Dazwischenreden, um zu sagen "Hey warte, ich will kontern"), ob der Gegner kontern möchte, denn er hat Anrecht auf die Konteraktion. Ganz egal, ob der Gegner kontert oder nicht hat man danach wieder das Anrecht die Kette fortzuführen. D.h. man kann z.b. eine ganze Reihe von Fallenkarten aktivieren.

    Hier mal eine Reihenfolge der Anrechte: Aktiver Spieler -> Gegnerteam (nur eine Aktion) -> Aktives Team (eine Aktion)-> Gegner ... usw. Das soll verdeutlichen, dass Euch im Falle einer solchen Kette Euer Teampartner erst mit eine Fallenkarte helfen kann, wenn das Gegnerteam dran war mit einer Aktion.

    4. Regeln bestimmter Karten

    So nun zu den einzelnen bestimmten Karten, denn es wird natürlich Fragen geben, wie welche Karte für wen gilt. Hier also der letzte Teil des Regelwerks:

    Spezielle Regeln für die Editionen: SDY | SDK | LOB | MRD

    Magiekarten:
    .:["A"]:.
    • "Axt der Verzweiflung": Nur der Besitzer dieser Karte, kann ein Tributmonster zahlen, um die Axt wieder oben auf das Deck zu legen. Nicht etwa der Teampartner
    • "Adliger der Auslöschung/Vernichtung": Gilt für alle 4 Decks

    .:["B"]:.
    • "Beschlagnahme/Starker Wachposten": Man sucht sich nur EINEN der beiden Gegner aus und führt den Effekt der Karte durch
    • "Brennendes Land": Gilt natürlich für alle 4 Felder und für jede jeweilige Standby Phase
    • "Begrenzer-Entferner": Gilt für sich und den Partner
    • "Bodeneinsturz": Jede Monsterzone aller 4 Spieler darf/muss gewählt werden
    • "Blitzeinschlag*: Gilt für alle gegn. aufgedeckten Monster (für beide gegnerischen Spielfelder)

    .:["C"]:.

    .:["D"]:.
    • "Dian Keto, Meisterheiler/Kobolts letzte Hoffnung/Rote Medizin": Gilt nur für den Aktivierer
    • "Drachenrufflöte": Kann aktiviert werden, um bis zu 2 seiner EIGENEN Drachen zu beschwören, sobald der "Herr der Drachen" auf mind. einem der 4 Spielfelder liegt
    • "Dimensionsloch": Nur ein Monster auf Deinem Spielfeld darf ausgewählt werden
    • "Dimension Distortion": Der Spieler der diese Karte aktiviert darf keine Karten in seinem Friedhof haben und kann 1 aufgedeckt aus dem Spiel gelöschtes Monster von einem der 4 Spieler auf sein Feld spezialbeschwören
    • "Different Dimension Gate": Der diese Karten aktiviert kann jeweils 1 Monster auf dem Feld seines Team's und 1 Monster auf dem Feld des gegn. Team's (solange die Karte aktiv auf dem Feld liegt) aus dem Spiel löschen
    • "Dimension Fusion": Alle 4 Spieler können ihre aufgedeckt aus dem Spiel gelöschten Monster aufs Feld spezialbeschwören (max. 5)

    .:["E"]:.
    • "Ewige Flamme/Schreckliches Feuer/Funken": Gilt für beide Gegner (und nur sich selbst bei "Schreckliches Feuer")
    • "Emporkömmling Goblin": Beide Gegner erhalten je 1000 LP und man selbst zieht dann eine Karte
    • "Engültiges Schicksal": Man selbst muss 5 Karten aus der Hand werfen und alle 4 Felder sind frei

    .:["F"]:.
    • "Friedensbote": Gilt einschränkend für alle Spieler und nur der Besitzer muss zahlen
    • "Fluch der Unterwelt": Dürfte klar sein. Alle Monster machen einen Positionstausch OHNE Flipp

    .:["G"]:.
    • "Grabwächters Diener": Gilt für beide Gegner. Wer angreift, muss eine Karte von seinem Deck auf den Friedhof legen. Natürlich nur der Gegner, der angreift

    .:["H"]:.

    .:["I"]:.
    • "Insektensperre": Alle gegnerischen Insekten beider Gegner dürfen nicht angreifen
    • "Insektenimitation": Gilt nur für das eigene Feld und das eigene Deck

    .:["J"]:.

    .:["K"]:.
    • "Kalte Welle": Text ist klar. Gilt bis zur EIGENEN Standby Phase, nicht für die des Partners
    • "Kartenzerstörung": Gilt für alle Spieler

    .:["L"]:.
    • "Leichenfledderer": 2 Monster insgesamt aus beiden gegnerischen Friedhöfen

    .:["M"]:.
    • "Megawandler": Man selbst dient als "Lebenspunktbezugsquelle". D.h. liegen Deine Lebenspunkte zwischen den beiden Lebenspunkte des Gegners, passiert NICHTS mit dem ATK-Wert. Ist Deine Lebenspunktezahl höher, als jeweils beide gegnerischen Lebenspunkte, halbiert sich die ATK, wie auf der Karte beschrieben. Verdoppelung tritt erst ein, wenn Deine Lebenspunkte jeweils kleiner sind als die Lebenspunkte des Gegners

    .:["N"]:.

    .:["O"]:.
    • "Ookazi/Hinotama": Gilt jeweils für BEIDE Gegner. So wie alle Direktschadenszauberkarten


    .:["P"]:.
    • "Polymerisation": Gilt nur für eigens kontrollierte Monster

    .:["Q"]:.
    • "Quahl der Wahl": Bei dieser Karte dürfen beide Gegner sich beraten, welche Karte einem in die Hand gegeben wird. Und nicht vergessen: Auch, wenn es nicht auf der Karte steht. Das Deck MUSS danach gemischt werden, da es eine allgemeine Regel ist, sobald man frei in sein Deck schauen kann, muss es nach Beendigung des Effektes gemischt werden

    .:["R"]:.
    • "Raigeki": Gilt für beide gegnerischen Spielfelder
    • "Ring des Magnetismus": Beide Gegner dürfen nur DAS Monster angreifen, was damit ausgerüstet ist. D.h. Solltet Ihr Eures damit ausgerüstet haben, darf Euer Gegner nicht Euren Partner angreifen
    • "Regen der Gnade": Die Lebenspunkte aller 4 Spieler werden um 1000 erhöht

    .:["S"]:.
    • "Schwarzes Loch": Ganz klar, alle Monster der 4 Spieler werden zerstört OHNE Flippeffekte (Manche glauben immernoch daran ^^)
    • "Spalt": Es wird das Monster mit der gringsten ATK des gegnerischen Teams zerstört. Aber auch nur EINS, nicht bei jedem Gegner eins mit der geringsten
    • "Seelentausch": Als Tribut wird ein Monster des gegnerischen Teams angeboten, nicht eins Eures Teampartners
    • "Spielfeldzauberkarten": Es ist bekannt, dass man seine eigenen Spielfeldzauberkarten nicht SELBST durch erneute Aktivierung einer Spielfeldzauberkarte zerstören kann. Ein anderer Spieler muss das tun. Also darf der Partner durch Aktivierung SEINER Magiefeldkarte DEINE Zerstören
    • "Schwerer Sturm": Ist klar, alle 4 Felder werden leergeräumt von Zauber- und Fallenkarten
      "Seichtes Grab": Gilt für alle 4. Kann auch aktiviert werden, wenn jemand kein Monster im Friedhof hat
    • "Schnappstahl": Nur der Gegner, der das übernommene Monster besitzt (also der Eigentümer) erhält 1000LP pro Standby Phase

    .:["T"]:.
    • "Toon-Welt": Die "Toon-Welt" gilt nur für einen selbst, nicht etwa für den Teamkollegen oder gar dem Gegner
    • "Topf der Gier": Gilt natürlich auch nur für sich selbst

    .:["U"]:.
    • "Untersuchung": Gilt nur für sich selbst und man sucht sich EINEN Gegner aus
    • "Überläufer": Ein Monster des gegnerischen Teams wird ausgewählt und auf das eigene Feld gelegt

    .:["V"]:.
    • "Verräterische Schwerter": Gilt für jeweils 3 Runden beider Gegner. D.h. beide Gegner dürfen jeweils 3 mal nicht angreifen. Also insgesamt 6 Spielzüge des Gegnerteams. Ist nur noch ein Gegner übrig darf dieser auch nur 3 mal nicht angreifen.
    • "Verbrecher-Duo": Wieder wird nur EIN Gegner ausgesucht
    • "Voreiliges Begräbnis": Gilt nur für den eigenen Friedhof, nicht für den des Partners

    .:["W"]:.
    • "Wiedergeburt": Es darf aus allen 4 Friedhöfen ein Monster ausgesucht werden. Jedoch Achtung! Sobald ein spieler auscheidet, wird sein Friedhof INAKTIV, d.h. dieser steht bei Wiedergeburt nicht mehr zur Auswahl

    .:["X"]:.

    .:["Y"]:.

    .:["Z"]:.

    weitere Karten folgen ...

    Fallenkarten:

    .:["A"]:.

    .:["B"]:.

    .:["C"]:.

    .:["D"]:.

    .:["E"]:.
    • "Enervating Mist": Gilt ebenalls wie beim "Secret Barrel" jeweils nur einzeln für jeden Spieler aus einem Team.

    .:["F"]:.

    .:["G"]:.

    .:["H"]:.

    .:["I"]:.

    .:["J"]:.

    .:["K"]:.

    .:["L"]:.

    .:["M"]:.

    .:["N"]:.

    .:["O"]:.

    .:["P"]:.

    .:["Q"]:.

    .:["R"]:.

    .:["S"]:.
    • "Secret Barrel": Da beide Spieler aus ihrem Team jeweils ihre/ihr eigenen/s Lebenspunkte/ Hand und Feld aufteilen, gilt der Schaden nur einzeln für jeden Spieler aus einem Team.

    .:["T"]:.

    .:["U"]:.

    .:["V"]:.

    .:["W"]:.

    .:["X"]:.

    .:["Y"]:.

    .:["Z"]:.
    Geändert von Edo (18.4.06 um 23:24 Uhr)
    In einem Jahr stehen allen Menschen 365 Tage bzw. 8.760
    Stunden bzw. 525.600 Minuten bzw. 31.536.000 Sekunden zur
    Verfügung. Die Zuteilung der Zeit ist die einzige Gerechtigkeit.
    Was wir daraus machen, liegt an uns.

    Das Leben ist ein Geschenk ... nimm es an.

  2. #2
    Edo
    Edo ist offline
    - Benutzerbild von Edo
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 04
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    1.139
    ~[UpDate]~

    - Spieler A1 darf im ersten Durchgang KEINEN Spieler angreifen
    - Spieler B1 darf im ersten Durchgang KEINEN Spieler angreifen
    - Spieler A2 darf im ersten Durchgang KEINEN Spieler angreifen
    - Spieler B2 darf im ersten Durchgang Spieler A1 oder A2 angreifen
    Geändert von Edo (26.6.05 um 15:28 Uhr)
    In einem Jahr stehen allen Menschen 365 Tage bzw. 8.760
    Stunden bzw. 525.600 Minuten bzw. 31.536.000 Sekunden zur
    Verfügung. Die Zuteilung der Zeit ist die einzige Gerechtigkeit.
    Was wir daraus machen, liegt an uns.

    Das Leben ist ein Geschenk ... nimm es an.

  3. #3
    Profi-Spieler Benutzerbild von SoulRelease
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 04
    Ort
    München
    Beiträge
    244
    Ja so ist das gut so kann man es stehn lassen gut gemacht Edo

    und noch wäre es nich tschlecht wenn man sein monster z.b. nen seelenschnitter auf das feld seines partners schieben könnte?? (wenn da ein denkfehler sein sollte bitte sagen oder wenn das schon irgendwo steht

  4. #4
    Edo
    Edo ist offline
    - Benutzerbild von Edo
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 04
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    1.139
    Zitat Zitat von SoulRelease
    Ja so ist das gut so kann man es stehn lassen gut gemacht Edo

    und noch wäre es nich tschlecht wenn man sein monster z.b. nen seelenschnitter auf das feld seines partners schieben könnte?? (wenn da ein denkfehler sein sollte bitte sagen oder wenn das schon irgendwo steht
    Du meinst einen Spirit Reaper einfach so auf das Feld seines Partners beschwören? Des geht leider net, da jeder sein eigenes Feld hat ... Man kann seinen Partner halt nur vor Angriffen schützen indem man S/T's aktiviert ...
    In einem Jahr stehen allen Menschen 365 Tage bzw. 8.760
    Stunden bzw. 525.600 Minuten bzw. 31.536.000 Sekunden zur
    Verfügung. Die Zuteilung der Zeit ist die einzige Gerechtigkeit.
    Was wir daraus machen, liegt an uns.

    Das Leben ist ein Geschenk ... nimm es an.

  5. #5
    Profi-Spieler Benutzerbild von aerztefan14
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 05
    Ort
    somewhere in the dark
    Beiträge
    198
    ich weiß, das das topic ziehmlich alt ist, aber:
    kann man auch die monster seines partners angreifen?
    <<liebe deine Feinde, das schadet ihrem Ruf.>>

    Modified by Kronos (Boardregel 2.7)

  6. #6
    Elite-Spieler Benutzerbild von Dark Magician1995
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 06
    Ort
    Zwischen Passau und Kiel !!!
    Beiträge
    308
    Nein kannst du nicht da die Monster des Partners ja weder als gegnerische noch als eigene Kreaturen betrachtet werden.

  7. #7
    Elite-Spieler Benutzerbild von Der-Fritze
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 07
    Beiträge
    314
    das erstellte Regelwerk klingt sehr gut.giebt es eigentlich auch Tuniere im 2on2 style? falls ja giebt es die 2on2 Turniere auch im 2on2 synchron?
    Browsergamesaccounts egal welches Spiel nehm ich gerne.
    Spielst du noch? oder verlierst du schon?

  8. #8
    Profi-Spieler Benutzerbild von Lord of Isengard
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 06
    Ort
    G-Town
    Beiträge
    189
    ich finde die regeln gut .. aber ich fände die partner dürften sich weder ins Baltt schaune noch irgentwelche absprechungen machen dann is es viel spanneder ... (so machens wir imma ... wir hab ja scho oft 2on2 gezoggt)

    Frage hat einer von euch schonmal ein 4 to 4 gezoogt
    Heute Nacht wird das Land befleckt mit den Blute Rohans
    auf auf nach Helms Klamm, lasst niemanden am Leben VORWÄRTS
    Es gibt kein morgen für die Menschheit

    Wem hast du die Treue Geschworen ???
    -SARUMAN
    ZA DASHU SNAKU ZIGUR, DURGBU NAZGSHU, DURGBU DASHU!!!
    HEIL SAURON,HERR DER RINGE; HERR DER WELT

Ähnliche Themen

  1. .:Inoffizielles Deck-Master Regelwerk:.
    Von HA-DES im Forum Yu-Gi-Oh! TCG
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 4.7.05, 02:03

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •