Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 65 bis 80 von 101

Thema: Die Historien von Pydrion ; Kapitel Drei

  1. #65
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Esthar

    Lyn kam mit einem recht fröhlichem Gesicht aus dem Portal in Esthar raus.
    Darauf warte ich schon seit ewigkeiten.
    Lyn kam um genau zu sein auf dem höchsten gebäude raus das es in Esthar gibt. Das Presidenten gebäude.

    Lyn zog ihre Waffen...
    Lyn.. Es ist wichtig das ich das hier schreibe da ich beobachtet werde...
    Und schoss damit..
    Ich will das der krieg unbedingt beginnt, Es ist Zeit das neue zeitalter einzuläuten...
    Auf die Bewohner unten in der Stadt darunter auch einige Seeds..
    Das Zeitalter der Dämonen wird von neuem beginnen das ist mein Schicksal dieses zeitalter einzuläuten..
    Sie verwandelte sich in einen Dämonen damit man sie auch erkannte...
    Ich will das du In Esthar ein Massaker anrichtest aber der President muss leben bleiben...
    Unten brach die Hölle aus alle schrien durcheinander...
    Das ist deine Mission.. Erfülle sie und dir wird Ruhm und Ehre zu Teil werden...
    Der President rannte ans Fenster und sah ein riesiges Blutbad überall tote Menschen...
    Ps. ich habe deine Waffen etwas stärker gemacht sie haben jetzt die doppelte durchschlagskraft.
    Lyn Sprang vom Gebäude und Flog davon in sicherem Wissen das der President sie als Dämon identifizieren würde.

    ------------------------------------------------------------------------------------
    Der President war auser sich er schrie seine Berater an sie sollen sofort mit dem Oberhaupt der Dämonen Kommunizieren. Er wollte den entgültigen Krieg zwischen Dämonen und Menschen. Das hatte das Fass zum Überlaufen gebracht.

    Lyn selbst landete am Ende der Stadt.. Das nächste Ziel war Zanarkand.
    Geändert von Dark Knight (18.9.05 um 17:27 Uhr)

  2. #66
    Profi-Spieler Benutzerbild von Dart
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 05
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    200

    Galbadia-City

    Waffenshop

    Hallo!, rief ein Mann.
    Ein kurzes klirren war zu hören als ein Mann plötzlich schrie:
    "AAAAAAAAAAAAAHHHHHHHH!!!".
    Parsec rannte sofort in das Hinterzimmer.
    Dort sah er wie ein Mann von einem Monster attackiert wurde das er nicht kannte.
    Bleiben sie liegen ich werde ihnen helfen., sagte Parsec.
    Und kaum eine Sekunde später zog er sein Schwert und rammte es dem fremden Wesen in den Leib.
    Nach einem langen, lautem Schrei verstummte die Kreatur.
    Geht es ihnen gut?
    "Ja, vielen Dank. Verzeihen sie bitte diesen Vorfall,
    dieses Wesen war mein Haustier, aber als sie herein kamen drehte es auf einmal vollkommen durch."
    Beruhigen sie sich erstmal.
    Parsec brachte den Mann zur Theke und setzte ihn auf einen Stuhl.
    Es dauerte einige Minuten bis sich der Mann beruhigte und sprach:
    "Sie..., sie sind doch Commandant Chainsaw oder nicht?".
    Einst war ich Commandant der Galbadianischen Truppen,
    doch ich bin aus diesem Berufszweig ausgestiegen um Leuten in Not zu helfen.

    Der Mann wurde immer aufgeregter:
    "Oh nein, wenn er herausfindet was hier passiert ist dann bin ich des Todes!"
    Parsec nahm ein Glas Wasser und schüttete es dem Verkäufer ins Gesicht,
    damit sich dieser beruhigte.
    Erzählen sie mir was sie bedrückt.
    Der Mann nahm allen Mu zusammen den er aufbringen konnte und erzählte was los war:
    "Der Ladenbesitzer vertraute mir diesen Laden an und einen Gegenstand,
    der für ihn mehr bedeutete als sein Leben.
    Wenn er erfährt das ich diesen Gegenstand zerstört hab dann kann ich einpacken."
    Wie ist sein Name?
    "Er war auch einst ein Commandant der Galbadianischen Truppen,
    sein Name ist John Grolp."
    Geändert von Dart (17.12.05 um 17:33 Uhr)

  3. #67
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Weg nach Zanarkand

    Die Fahrt verlief sehr schweigsam,es wurden kaum Blicke zwischen Lyria und Mäx gewechselt.
    Nach einer Weile aber brach Mäx das Schweigen und nahm sich vor Lyria besser kennen zu lernen.
    Sag mal,ich weiß ja nicht von dir wenn man es genau nimmt...Woher kommst du?
    ...Wieso willst du das wissen?
    Nun,einfach so.Oder hast du einen Grund es zu verschweigen?
    .....Ich bin eine Ex-Esthar Soldatin,ich trat aus um noch stärkere Trainingsmethoden zu probieren.
    Solche um euch Dämonen den Gar aus zu machen.

    Mäx nickt nur,er weiß,dass es viele Dämonen gibt die ihre Macht zum vernichten benutzen.
    Wie damals im großen Dämonenkrieg es der Fall war.Die sind nicht besonders beliebt.
    Ich spüre den Schmerz in deinen Worten,sie haben dir wohl etwas wichtiges genommen.
    Wer war es?Dein Freund?Ein Familienmitglied?

    Lyrias giftiger Blick trifft direkt in Mäx Augen,ihre alten Wunden sind wie aufgerissen.
    Was weißt du schon Dämon?Ihr seid doch alles gleich!
    Wollt nur zerstören und denkt nicht an die Hinterbliebenen.Armseelig seid ihr!

    Tud mir Leid,aber bitte: Ein Dämon besitzt nur mehr Kraft als ein normaler Pyrdrianer,
    sein Charakter bleibt gleich.Und wirf mich nicht mit diesen Berserkern in einen Topf!
    Noch nie in meinem Leben habe ich getötet um Spaß zu haben,glaub mir das.

    Schweigend lauscht Lyria Mäx Worten.Kann sie das wirklich glauben?Kann sie einem Dämon vertrauen.
    Vielleicht wird er sie auf dieser Reise noch umbringen,wer weiß?Dann bricht sie ihr Schweigen.
    Ich verabscheue Dämonen...Aber ich denke ich vertraue dir.Enttäusche mich nicht.
    Dann blickt sie zur Seite und veruscht sich an den Sternen hinter der Autoscheibe abzulenken.
    Zufrieden seufzt Mäx und tut es ihr gleich.

  4. #68
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Auf dem Weg nach Zanarkand

    Die blassgrüne hüglige Landschaft war schon seit Minuten dieselbe und die immer wieder vorbeiziehenden Hügel hatten schon fast eine einschläfernde Wirkung auf Lyria.
    Als sie Esthar gedient hatte, musste ihre Truppe auch lange Reisen zurücklegen, aber in der Vergangenheit war es anders und als sie daran zurückdachte fühlte sie sich noch einsamer.

    Doch urplötzlich erwachte sie aus ihrem halbwachen Zustand. In der Dunkelheit hatte sie mitten in diesem Niemandsland eine Gestalt gesehen, nein eigentlich geglaubt zu sehen.
    Lyria bremste das Auto so stark ab, dass sie fast schmerzhaft nach vorne gerissen wurde und Mäx warf ihr einen überraschten Blick zu.
    Sie öffnete die Autotür und sah sich um, aber da war, wie sie erwartete, nichts ungewöhnliches zu sehen.
    Die Geschehenisse schienen ihrem Verstand doch etwas zugesetzt zu haben. Außerdem war es spät und durch das Rumsitzen fühlte sie sich erschöpft.

    Kopfschüttelnd stieg sie wieder in das Auto und antwortete auf Mäx fragenden Blick:
    Tut mir Leid, mir war nur plötzlich danach frische Luft zu schnappen.
    Natürlich bemerkte auch Mäx dass diese Bemerkung zynisch gemeint war, aber er ließ sich auf eine weitere Auseinandersetzung nicht ein.
    Sie fuhren weiter.
    Lyria lägte ihre Handfläche auf die kalte Oberfläche der Fensterscheibe, als könnte sie dieses Hirngespienst dadurch zurückbeschwören.

    Nach einiger Zeit wandte sie sich enttäuscht ab.
    In Zanarkand, begann sie dabei, gibt es jemanden, der uns vielleicht weiterhelfen könnte. Obwohl ich es langsam satt habe mit Politikern zu diskutieren. Aber die Elementarwaffen sind nun Mal Angelegenheit von Pydrions Regierung. Soweit ich weiß lässt sich der Mann gerne als Blitzballsponsor im Stadion Zanarkands feiern. Wir werden das also unauffällig und unblutig erledigen.
    Als sie ihren letzten Satz aussprach, erschienen weit am Horizont viele grelle Lichter.
    Es stimmte, Zanarkand schlief niemals.

  5. #69
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Zanarkand

    Sie hielten mehrere 100 Meter vor den Toren von Zanarkand an.
    Mäx und Lyria stiegen aus,der Faher sollte alleine weiter fahren und den Wagen in der Stadt volltanken.
    So schritten die beiden zu Fuß weiter in Richtung einer niemals schlafenden Stadt.
    Mäx zog sich weiter in seinen Mantel zurück da es immer kälter wurde.Er kannte diesen Wind.
    Wenn wir da sind wirst du dich erstmal alleine umsehen,wenn du unser Ziel kennst sag bescheid.
    Was ist los großer Dämon?Angst vor ein paar Menschen?
    Mäx schüttelte den Kopf. Wenn man mich erkennt könnte das Probleme geben...auch für dich.
    Lyria nickte stumm.Plötzlich bemerkte sie,dass sie bereits vor den Toren standen.
    Ich werde mich etwas unauffällig,Infos sammeln.Wenn du weißt wie wir an die Waffen rankommen
    geh zum Gasthaus in der Nähe des Ballhauses.Wenn es noch existiert...Ich werde dort sein.

    Abermals nickte Lyria.Alles klar,bis dann...Und pass auf dich auf.
    Grinsend verschwand Mäx blitzschnell in einer Seitengasse und Lyria machte sich auf die Suche.

  6. #70
    Profi-Spieler Benutzerbild von Dart
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 05
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    200

    Galbadia-City / Balamb

    John Grolp!?
    "Ja."
    Grolp war mein Vorgänger im Status des Commandanten.
    Als ich zum C. befördert wurde quittierte er den Dienst.

    Parsec wurde mulmig in der Magengegend.
    Schließlich war John Grolp einer der stärksten Männer der Galbadianischen Armee und dazu war er noch stink sauer auf Parsec weil dieser ihm den Job geklaut hatte den er so liebte.
    War dieser besagte Gegenstand eine alte Steintafel?
    "Ja, aber woher Wissen sie das?"
    Weil ich einst der Besitzer war.
    "Aber wie kann das sein? Sir Grolp sagte mir doch das er diese Tafel von einem Freund bekam?"
    Sagt alter Mann, Habt ihr 2 Magnum Desert Eagles im Lager?
    Der Verkäufer schaute plötzlich verblüfft.
    "Nein. Aber soweit ich weiß hat der Waffenshop in Zanarkand die letzten 2 Weltweit auf Lager. Wenn sie wollen kontaktiere ich den Betreiber das er die Waffen für sie zurücklegen soll bis sie dort angekommen sind."
    Ich danke ihnen. Nehmen sie dies als kleines Dankeschön.
    Parsec überreichte dem Mann 1000 Gil aus seinem vermögen das ihm sein Meister hinterließ.

    Er machte sich auf den Weg zu seinem Anwesen wo auf seinem eigenen Flugplatz sein Luftschiff von Typ Highwind wartete.
    Er ging in die Stallungen und holte den besten Chocobo herraus den er besaß und führte ihn in den Stall in der Highwind.
    Kurz darauf ging er in das Cockpit.
    Captain, auf nach Zanarkand!
    "Ja Sir! Vorraussichtliche Ankunft in 5 Stunden!"
    Parsec ging in sein Quartier und legte sich schlafen.

    ----------------Eine Stunde später------------------------------

    "Boss!"
    Was ist denn?
    "Es gibt berichte das Chainsaw in Galbadia in ihrem Waffenladen gesehen wurde. Er ist auf dem Weg nach Zanarkand."
    John wurde wütend.
    Hören sie mal zu, für so etwas unwichtiges habe ich jetzt echt keine Zeit!
    "Es tut mir sehr leid."
    Das wird sie nicht weiter bringen. Sie sind gefeuert!
    John lehnte sich in seinen Stuhl, zog aus seiner Tasche eine Zigarre und zündete sie an.
    Wenn die Operation nicht erfolgreich verläuft steht das Wohl der gesammten Welt auf dem Spiel. Jedoch, Chainsaw könnte ein Problem werden, besonders da das Ziel auch auf dem Weg nach Zanarkand ist.
    Er wurde nachdenklich.
    Was will er nur in Zanarkand?
    Geändert von Dart (18.12.05 um 14:58 Uhr)

  7. #71
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Zanarkand - Stadt

    Lyria kämpfte sich durch die regen Massen auf den Straßen.
    Was den technischen Fortschritt anging konnte Zanarkand durchaus mit Esthar mithalten, aber die Mentalitäten unterschieden sich: Hier waren die Menschen viel ausgelassener, was wohl an dem Blitzballfieber, das die ganze Stadt gepackt hatte, lag.

    Als sie am Eingang des riesigen Blitzballstadions ankam bekam sie auch zu spüren, dass die Sicherheitsmaßnahmen auch mit Esthars zu vergleichen waren.
    "Tut mir Leid, aber Waffen sind im Blitzballstadion nicht erlaubt."
    Lyria konnte den Wachmann nicht überzeugen, also gab sie widerwillig ihr Schwert ab und murmelte dabei: Aber gut drauf aufpassen.
    Im Notfall hatte sie ja auch andere Mittel, um sich zu verteidigen.

    Als sie das Stadion betrat stockte sie einen Moment. Das Stadion wirkte von innen noch viel größer und auf den Tribünen tummelten sich bereits meherere tausend Zuschauer. Kein Wunder, dass die Sicherheitsvorkehrungen so streng waren.

    Als sie sich an den Menschen vorbeidrängte fragte sie sich was der Dämon Mäx wohl mit dem Ballhaus zu tun gehabt haben könnte.
    Wahrscheinlich gehörte es zu einem anderen, früheren Leben.

    Die Menge jubelte schrill auf, als irgendeine Mannschaft das Stadion betrat,Lyria kümmerte das herzlich wenig.

    Die VIP-Lounge war auch extrem gut bewacht, sie wurde sogar durchsucht, bevor sie zu den persönlichen Leibwächtern durchgelassen wurde.
    Zum ersten Mal war es nützlich, Gogan als Vater zu haben, denn so konnte sie sich als seine persönliche Botschafterin ausgeben.
    Eine große, stämmige Wache nickte ihr zu und sie wurde durchgelassen.

  8. #72
    Profi-Spieler Benutzerbild von Dart
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 05
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    200

    Highwind / Balamb-Garden

    3 Stunden nach dem Start richtung Zanarkand Betrat Parsec wieder in das Cockpit.
    Captain!
    "Ja Sir?"
    Ich will das sie mir einige Informationen besorgen.
    Der Captain schaute Parsec eigenartig an und sagte:
    "Ja. Was für Informationen wünschen sie?"
    Finden sie herraus wo sich John Grolp aufhält!
    "Jawohl Sir."
    Der Captain ging.
    Parsec machte sich auf den Weg in den Stall der Highwind.
    Als er dort ankam stellte er sich an den Stall seines Chocobo.
    Na mein Kleiner, wie geht es dir?
    Der Chocobo schrie kurz glücklich auf.
    Parsec machte sich wieder auf den Weg in sein Quartier.
    Als er dort ankam wartete schon der Capitain auf ihn.
    "Sir, wird haben die Informationen für sie."
    So schnell?
    "Ja Sir. Es war nicht sehr schwer."
    Aber wie kommt das?
    "Grolp ist in Balamb im Garden ein Ausbilder."
    WAS!?
    Parsec schaute verblüfft.
    "Aber es gibt auch weniger Gutes zu berichten."
    Was denn?
    "Wir haben weitere Informationen erhalten das er sie beschatten lässt."
    Parsec´s gesichtsausdruck wurde sofort ernst.
    Warum beschattet er mich?
    "Dann werde ich mich jetzt wieder ins Cockpit begeben."
    Der Captain drehte sich um und wollte gerade zu Tür raus.
    Halt!
    "Ja Sir?"
    Wìssen sie näheres dazu warum ich beschattet werde?
    "Nein. Aber wir sind schon dabei herrauszufinden warum man sie beschattet."
    Danke Captain.
    "Sie müssen mir nicht danken."
    Kurz nachdem er dies sagte ging der Captain auch schon.
    Parsec setzte sich auf einen Stuhl und holte ein Buch aus einer Tasche.
    Sofort begann er zu Lesen.

    ----------------Zur gleichen Zeit---------------------

    SEED-Trupp B antreten!
    Nach diesem Ruf traten 4 Personen vor, 3 Männer und 1 Frau.
    SEED-Trupp B, sie werden für eine kleine Weile mir direkt unterstellt.
    Wir werden uns auf den Weg nach Zanarkand begeben.
    Die Besprechung dazu findet Unterwegs statt.
    Ich hoffe, dass sie alle ihre Waffen und ihren Proviant bei haben.

    John sah den Trupp an.
    Sie haben 10 Minuten Zeit ihre Sachen zu packen und am Parkplatz zu erscheinen. Wer zu spät kommt wird für unbestimmte Zeit suspendiert.
    Die SEEDs machten sich sofort auf den Weg.
    John machte sich auf den Weg zum Parkplatz.
    Nachdem er dort ankam dauerte es keine 3 Minuten bis alle Beteiligten Anwesend waren.
    Sie stiegen sofort in ein Fahrzeug und fuhren nach Balamb-Stadt wo sie auch sofort in ein Schiff des garden einstiegen und sich auf den direkten Weg nach Zanarkand machten.
    "Ankunft in Zanarkand in ca. 1 Stunde 35 Minuten.", sagte eine Stimme.
    Als die Stimme verstummte fing auch schon die Besprechung an.
    Modified by Kronos (Boardregel 2.7)

  9. #73
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Zanarkand

    Kurz nachdem Mäx in der dunklen Seitengasse verschwunden war kam ihm ein Gedanke auf.
    Ob SIE hier war?Wenn ich sich gut umhörte könnte er sie vielleicht nocheinmal wiedersehen.
    Er betrat durch ein Fenster das Gaushaus,in dem er sich vor 10 Jahren das letzte mal aufgehalten hatte.
    Dass es noch existierte wunderte ihn aber damit er sich nicht weiter daürber den Kopf zerbrechen musste lies er es einfach.
    Das ist..ihr Zimmer...damals...Lächelnd dachte Mäx an ihr Treffen mit ihr.
    Damals hatte sie das Kleid nicht abbekommen und er musste ihr beim Aussziehen helfen.
    Doch nun war der Raum leer,das ehemalige Luxuszimmer war eine Abstellkammer geworden.
    Vorsichtig bugsierte er sich zwischen verstaubten Kisten hindurch um nur keinen Mucks zu machen und öffnete die Tür.
    Der Flur war leer,alles war still.Langsam schloss er die Tür und schritt voran zur Treppe die nach unten führte.
    Hey Mäx,wie gehts denn so?!
    Überrascht fuhr Mäx herum um den Besitzter dieser so bekannten Stimme zu erblicken,doch sein Blick schlug ins Nichts.
    Stützend hob Mäx seine rechte Hand an seine Stirn.Was war das gewesen?Eine seelische Einbildung?
    Kopfschüttelnd vermummte Mäx sich in seinen Mntel und ging lautlos die Treppe hinunter.
    Am Tresen saß eine alte Frau die damit beschäftigt war ihren Kaffee zu schlürfen.
    Sie bemerkte gar nicht,dass jemand an ihr vorbei ging und aus dem Gasthaus heraus trat.

    Drausen war es kalt,"wie in Legions altem Kinderzimmer" dachte sich Mäx.
    Plötzlich zerrte etwas an Mäx Mantel.Als Mäx herunterblickte sah er in das Gesicht eines Kindes.
    Es trug ausgefranzte Kleidung und hatte schon sehr blaue Wangen.
    Bei dieser Kälte wird es wohl nicht lange überleben...
    Doch das Kind lächelte nur und fragte: "Hast du etwas Geld für mich,Onkel?"
    Onkel?Also bitte,ich bin doch gerade mal...!Plötzlich stockte Mäx und merkte wie recht das Kind hatte.
    10 Jahre waren vergangen in denen er sich sehr verändert hatte.Innerlich so wie äuserlich.
    Das Kind aber wollte Mäx nicht in Ruhe denken lassen,provokativ zerrte es wieder an seinem Mantel.
    "Hast du etwas für mich?Bitte,bitte,bitte!"
    Doch Mäx musste eufzend den Kopf schütteln.Ich habe leider nichts dabei..Aber...
    Obwohl er selbst sehr fror zog er seinen Mantel aus und gab ihm dem Kind.
    Der ist sehr warm und ist auch gan schön was wert.Verkauf ihn nicht unter 20000,kapiert?
    Das Kind freute sich wie ein Honigkuchenpferd,bedankte sich überschwenglich und lief los.
    Mit frierenden Gliedern aber einem Lächeln auf dem Gesicht ging Mäx seines Weges.
    Die Leute um ihn herum schienen nie etwss von Maximiliam Clock gehört zu habe,zumindest beachteten sie Mäx nicht.
    Er war für sie nur ein ganz nurmaler Mann der in Zanarkand herumspazierte.
    Auf einmal blieb Mäx stehe und sah nach oben.Er erkannte eine riesige Kugel die in einer bläulichen Farbe glänzte.
    Das Blitzballstadion....Verschaffen wir uns doch mal Eintritt.

  10. #74
    Profi-Spieler Benutzerbild von Dart
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 05
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    200

    Zanarkand

    Kurz vor der Landung schaute Parsec aus einem Fenster in seinem Quartier
    und erblickte eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt unter ihm.
    Und schon landete die Highwind.
    Parsec ging noch in das Cockpit und sagte dem Captain das sie erstmal hier Stellung beziehen sollen und das sie auf den Chocobo aufpassen sollen.
    Dann verlies Parsec das Luftschiff und ging richtung Innenstadt.
    Es dauerte nicht lange bis er eine Taverne fand.
    Er ging hinein und lief genau richtung Wirt.
    Ich hätte gern für unbestimmte Zeit ein Zimmer.
    "Sehr wohl mein Herr. Das macht pro Nacht 50 Gil."
    Der Wirt gab ihm einen Schlüssel und Parsec ging sofort auf sein Zimmer.
    Er nahm aus dem Luftschiff einen Rucksack mit in dem Proviant und heilende Gegenstände enthalten waren, den legte er auf das Bett und verlies das Gasthaus.
    Er ging in das Einkaufsviertel und sofort zum Waffenladen.
    Der Verkäufer sah aus als würde er ungeduldig auf jemanden warten.
    Guten Tag.
    "Willkommen der Herr. Sie wünschen?"
    Ich ließ durch jemanden 2 Desert Eagles zurücklegen.
    Es tut mir wirklich leid das sie so lange warten mussten.

    "Ich mach zwar normalerweise keine Vorbestellung,
    aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme."
    Vielen Dank.
    "Eine allein kostet jedoch schon 5000 Gil, die Beiden sind Spezialanfertigungen und einzigartig. Das kann sich sogut wie keine Leisten."
    Hier haben sie 15000 Gil, 5000 als Dankeschön.
    "Aber das kann ich nicht annehmen!"
    Parsec hörte nicht hin, nahm die 2 Waffen und verließ den Laden.
    Der Verkäufer schaute sehr verwundert.
    Nun machte er sich auf den Weg zum Yevon Dom.
    Er hatte nie Zeit ihn sich anzusehen, nun nahm er sich die Zeit und wollte auch für den alten Mann beten, der ihn so freundlich aufgenommenhat und ihm alles Hinterließ was er besaß, und das war nicht gerade wenig.

    ---------------wiedermal zur gleichen Zeit---------------------

    Am Hafen kam das Schiff des Balamb-Gardens an.
    John und die 4 SEEDs stiegen aus dem Schiff.
    John gab die Anweisung das sich alle auf den Weg zum Gasthaus machen.
    Als sie dort ankamen sah der Wirt schon etwas Müde aus.
    Wir wollen 5 Zimmer mieten.
    Der Wirt gähnte und sagte: "50 Gil pro Nacht! Hier sind die Schlüssel."
    Jeder der 5 nahm einen Schlüssel.
    Wir werden uns bis Morgen erstmal ausruhen.
    Wenn nötig macht noch besorgungen.

    John ging sofort auf sein Zimmer und legte sich schlafen
    und 3 der 4 SEEDs taten es ihm gleich.
    1 der Männer machte sich auf ins Einkaufsviertel.

    (Parsec und John haben sich knapp verpasst)
    Geändert von Dart (18.12.05 um 18:23 Uhr)
    Modified by Kronos (Boardregel 2.7)

  11. #75
    「人類皆征服」 Benutzerbild von Clay
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 05
    Ort
    Zvezda HQ
    Beiträge
    2.256

    Zanarkand

    Mitlerweile sind 2 Jahre vergangen und Syrus ist in Zanarkand angekommen.
    "Sieht ja ganz nett aus hier."
    Er schaute sich ein wenig in der Stadt um, so kam er auch ins Einkaufsviertel.
    Er sah sehr viele teure Items.
    "Vieleicht kann ich ja ein wenig mitgehen lassen?"

    Als er bei einem Schmuckhändler vorbeikam wollte er ein Amulett und ein Ring einstecken, doch plötzlich stand einer der SEEDs hinter ihm und sagte:
    "Hey Junge, ich an deiner stelle würde das wieder dahin legen wo du es her hast."

    Da steckte Syrus die Items ganz schnell in die Tasche und rannte schnell weg. Der SEED versuchte ihn einzuholen.
    Syrus lief in eine Menschenmasse im Einkaufsviertel und versteckte sich zwischen ihnen
    "Hoffentlich findet der Kerl mich hier nicht."

    Und der SEED musste aufgeben.

    Syrus wartete noch ein paar Minuten bis er aus der Menschen menge wieder auftauchte, er schaute sich vorsichtig um
    "Puh, der Typ ist verschwunden."

    Syrus suchte sich ein geeignetes Versteck zum Übernachten, da er nicht in einem Hotel schlafen wollte.

    Das war der Anfang von Syrus Geschichte.
    Der 1. Tag in Zanarkand war ja schon sehr spanned für ihn.

    Mal schauen wie es mit Syrus weiter geht.

  12. #76
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Zanarkand Stadion

    Das Spiel hatte bereits begonnen und die Menge feuerte lauthals ihren Favouriten an.
    Lyria betrat einen weiträumigen verglasten Raum. Ein Mann saß mit dem Rücken zu ihr, vermutlich der, den sie suchte. Sie räusperte sich, doch er regte sich nicht, wahrscheinlich war auch er in das Spiel vertieft.
    Lyria trat langsam an ihn heran, wollte grade anfangen zu sprechen, als ein blitzschnelles Geschoss durch das Glas flog und den Kopf des Mannes durchbohrte. Obwohl es nur ein winziges Loch in Glas und Stirn des Mannes hinterließ, war er sofort tot.
    Sie taumelte zurück, sah sich erschrocken um, doch niemand außer ihr schien den Vorfall bemerkt zu haben.

    Sie fluchte, lief aus dem Raum und bahnte sich erneut den Weg durch die Menge. Natürlich war es nicht das klügste, da sie sich damit verdächtig machte, aber im Moment wollte sie einfach nur aus dem Stadion.

    Ungefähr auf der Hälfte des Weges schien der Mord auch schon bemerkt worden, denn die Wachmänner flüsterten hektisch miteinander und kurz darauf wurde das Spiel abgebrochen.
    Das Durcheinander war perfekt und Lyria kam kaum weiter.

    Wie konnte jemand lautlos und beinahe unbemerkt im gutbewachten Stadion einen Mord begehen?
    Und warum grade in diesem Moment?

    Die Vermutung, dass irgendjemand verhindern wollte, dass jemand an die Informationen für die Elementarwaffen erhält, lag nahe.

    Aber niemand wusste davon. Oder?

    Das Chaos in Lyrias Kopf passte zu dem im Stadion und so bemerkte sie nicht, wie sie ein Wachmann an der Schulter griff und hart nach hinten rieß...

  13. #77
    「人類皆征服」 Benutzerbild von Clay
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 05
    Ort
    Zvezda HQ
    Beiträge
    2.256

    Zanarkand in der Nähe vom Stadion

    Syrus wollte sich grade in einem verlassenem Haus Schlafen legen, als er plötzlich draussen eine Menschenmasse hörte. "Was ist denn da draussen los?" Er stand auf und ging zum Fenster, er hörte wie sich 2 Männer unterhielten
    "Im Stadion wurde jemand erschossen."
    "Nein, wer denn?"
    "Keine Ahnung, wurde noch nichts bekannt gegeben."

    Syrus fand die Tatsache sehr interesant und machte sich auf den Weg zum Stadion.

    Als er da ankam sah er wie eine Wache ein Mädchen fest hielt. Er beobachtete die sache erstmal ganz vorsichtig aus der ferne.
    "Hmm, vieleicht sollte ich dem Mädchen helfen." Er schlich sich an die Wache von hinten ran und schlug sie bewustlos. "Wer bist du?"
    "Komm mit ich bringe dich in Sicherheit vor den Wachen."
    Er brachte sie in das verlassene Haus. Als sie da ankamen waren beide aus der Puste.

    "Also, wer bist du?"
    "Ich heisse Syrus. Und du?"
    "Meine Name ist Lyria."
    "Schön dich kennen zu lernen."
    "Danke das du mich vor der Wache gerettet hast."

    Die 2 Unterhielten sich noch die ganze Nacht. Er fragte sie warum die Wachen sie suchen. Doch sie Antwortete nicht direkt auf die Frage sondern wich ihr immer aus.

    Doch er nahm es ihr nicht übel, da er ja auch Fremden meistens misstrauisch gegenüber ist. Bei Lyria war er seltsamer weise überhaupt nicht misstrauisch.
    Am nächsten Tag trennten sich ihre wege wieder. "Machs Gut Lyria." Er lächelte ihr zu. "Ja, du auch." Und da war sie auch schon hinter der nächsten Häuserecke verschwunden. "So und wie werde ich heute den gestohlenen Schmuck los?"
    Geändert von Clay (18.12.05 um 19:53 Uhr)

  14. #78
    Profi-Spieler Benutzerbild von Dart
    Im Spiele-Forum seit
    Nov 05
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    200

    Zanarkand

    Nachdem der SEED die Dieb nicht fassen konnte entschied er sich seinen Geschäften nachzugehen und darauf in das Gasthaus zurückzukehren um sich auszuruhen.

    Währenddessen kam Parsec am Yevon Dom an und sah,
    wie eine Frau am beten war.
    Doch weiter beachtete er die Dame nicht und schaute sich den prachtvollen Yevon Dom an.
    Welch außergewöhnliches Gebäude.
    Als er dies sagte kam ein Priester auf ihn zu.
    "Ja dies Denkmal ist wirklich bemerkenswert.
    Es hat Jahrhunderte überlebt und es steht noch immer,
    obwohl es einst stark beschädigt wurde."
    Parsec schaute erst den Priester an und dann den Dom.
    "Sie können ruhig beten, es braucht ihnen nicht Peinlich zu sein."
    Parsec schaute den Priester verwundert an.
    Dann kniete er nieder und betete für jemanden.
    Möget ihr in Frieden ruhen Meister.
    Nach diesen Worten stand er auf, verabschiedete sich von dem Priester
    und ging zurück zum Gasthaus.
    Auf halben Wege stand er vor dem Stadion.
    Es war anscheinend Unruhe ausgebrochen.
    Er ging zu einem Wachmann und fragte was denn passiert sein.
    "Ein Politiker wurde ermordet."
    Dann sah er wie ein Wachmann eine Frau einfach nach hinten zog.
    Plötzlich schlug jemand die Wache bewusstlos.
    Der Mann und die Frau rannten aus dem Stadion und Parsec verfolgte sie.
    Er belauschte sie bis zur frühen Morgenstunde.
    Dann trennten sich die Wege der Beiden.
    Er verfolgte weiterhin die Frau.
    Sie erschien ihm etwas eigenartig.
    Geändert von Dart (18.12.05 um 20:02 Uhr)
    Modified by Kronos (Boardregel 2.7)

  15. #79
    「人類皆征服」 Benutzerbild von Clay
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 05
    Ort
    Zvezda HQ
    Beiträge
    2.256

    Zanarkand

    Syrus überlegte immernoch wo er den Schmuck am besten verkaufen kann.
    "Vlieleicht sollte ich am anderen Ende der Stadt ein Händler suchen."

    Er ging nach Westen zum Stadtrand und fand dort, nach ein bisschen suchen, ein Händler der ihm den Schmuck auch abkaufen wollte.
    "Ich geb dir für alles 500Gil."
    "Ich will 1000Gil haben."
    "Hmm" der Händler überlegte kurz.
    "Sagen wir 700Gil."
    "Ok, einigen wir uns auf 900Gil?"
    "Abgemacht." Der händler gab Syrus die 900Gil.
    "Jetzt mach das du weg kommst."
    "Dankeschön. Man sieht sich mal wieder." Syrus grinste den Händler frech an.

    "Was für ein seltsamer Junge."

    Syrus stand vor dem Laden, da hörte er ein grummeln.
    "Was ist das für ein geräusch?"
    Es war nur sein Magen, er hatte schon länger nichts mehr gegessen.
    Syrus machte sich auf den Weg zum Hafen.
    "Vieleicht finde ich da ein paar Fische."

    Als es beim Hafen ankam sah er eine alte Angel rumliegen.
    "Lerne ich halt wie man Fischt."
    Nach ein paar Stunden biss ein Fish an. Es war ein recht großer Fish. Syrus freute sich darüber und ging mit dem Fish zurück zu dem Verlassenem Haus.
    Er machte ein Feuer and und hat den Fish gebraten.
    "Mhhh, ist der Fish lecker."

    Nachdem er mit essen fertig war, ging er in die Stadt und fand ein Sehr großes und schönes Gebäude. "Das ist der Yevon Dom." sprach eine Stimme zu ihm. Da kam ein Priester auf ihn zu.
    "Oh, Hallo"
    "Hallo mein Sohn. Was führt dich hier her?"
    "Ach, ich hab mich nur in der Stadt umgeschaut."
    "Und gefällt dir Zanarkand?"
    "Ja es ist sehr schön hier."
    Syrus schaute den Yevon Dom an und war überwäligt von dem anblick.
    "Ich möchte jetzt nicht unhöflich wirken, aber ich muss dann mal weiter."
    "Ist schon gut mein Sohn, ich muss auch wieder rein gehen zum Beten."

    Syrus ging weiter und schaute sich den rest der Stadt an. Als es langsam dunkel wurde ging er zurück zum Haus und legte sich Schlafen. Er freute sich noch darüber das er für den Schmuck soviel Gil bekommen hatte.

  16. #80
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Zanarkand

    In einer Schenke hatte Mäx es sich gemütlich gemacht und schlürfte an seinem Rotwein.
    Nach all diesen Jahren schmeckte ihm dieses Gesüff immer noch nicht,
    aber im Moment interessierte ihn nur der daraf folgende Rausch.So begann er zu entspannen.
    Dieser Politiker,der gestern starb muss wichtig gewesen sein.Sehr wichtig wahrscheinlich.
    Die Stadtwache erzählte von einer Wache,die zuvor ein verdächtiges Mädchen entdeckt hatte.
    Dieses sei aber entkommen...merkwürdig....

    Mäx stand auf und bezahlte seinen Wein,von dem er nur die Hälfte getrunken hatte.
    Dann verlies er die Taverne und begann durch die Straßen bis zum Stadion zu wandern.
    Zwar war dort alles noch von Stadtwachen abgeriegelt worden,aber das störte ihn nicht sonderlich am reinkommen.
    Die Atmosphäre war etwas ganz besonderes für ihn,dieses riesige Stadion - einfach großartig.
    Mäx seufzte. Wir arbeiten zusammen,also komm ruhig heraus.
    Hinter einer der großen Sitztribünen trat Lyria heraus.Sie lächelte leicht verlegen.
    Ich habe mich nicht versteckt.Ich bin hier um Antworten zu suchen.
    Und,hast du schon welche?Lyria schüttelte den Kopf.Leider nicht.
    Lyria machte ein paar Schritte auf Mäx zu und setzte sich dann auf eine Bank.Er tat es ihr gleich.
    Die Infos kann er uns nicht mehr geben,aber trotzdem...
    Hm,Necromatie ist nicht meine Stärke...Brechen wir doch einfach in sein Haus ein,vielleicht ist das Schwert dort!
    Überrascht sah Lyria ihn an.In das Haus einer hohen Person einzubrechen ist nicht leicht,selbst für einen Dämon.
    Jetzt wo die Person tot ist herrscht eine hohe Sicherheitsstufe.Hast du denn überhaupt Erfahrungen mit solchen Dingen?

    Sich den Kopf reibend schüttelte Mäx den Kopf. Nicht wirklich...Wir brauchen wohl Hilfe von einem Profi.

    Während sie überlegten was man machen könnte bemerkten sie nicht,dass sie aus sicherer Entfernung belauscht wurden.
    Es war ein junger Mann der die Kleidung eines Commandanten der Galbadischen Armee trug.
    Die kam mir gleich so verdächtig vor...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 15.6.05, 10:12
  2. Legenden von Pydrion
    Von Chris Redfield im Forum Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.1.05, 21:49
  3. Die Historien von Pydrion
    Von Skydance im Forum Story
    Antworten: 359
    Letzter Beitrag: 2.11.04, 21:10
  4. Städteführer von Pydrion
    Von Chris Redfield im Forum Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.8.04, 11:31

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •