Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 49 bis 64 von 101

Thema: Die Historien von Pydrion ; Kapitel Drei

  1. #49
    jagt Hexenritter Benutzerbild von sven193
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    652

    Text

    Hallo Rei. Ich habe dich herbestellt weil die Welt von Mäx Clock bedroht wird. Ich traff ihn vor 10 Jahren als ich mich in den Quietischen Sümpfen verirrte traff ich ihn. Vor einer Woche belauschte ich ein Gespräch von einedm gewissen Legion. Er sagte: "Mäx ist erwacht. Die Welt ist in Gefahr". Du musst mir helfen ihn Aufzuhalten mit diesen Worten ging Yo auf sein Zimmer.

  2. #50
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Nordtor Esthar

    Lyn ging recht schnell als sie am Nordtor ankam sah sie ein ersckreckendes Bild. An die Hundert Menschen Tod. Irgendjemand hatte hier ein Exsempel statuiert.

    Lyn beugte sich zu einem in Schwarz gekleideten Mann.
    Sie griff in seine Taschen und fand ein kleines Fläschchen.

    Verdammt ist das jetzt für mich oder um Valmar zu töten?

    Für dich.. Es löst alle Zauber und schliest alle Wunden es ist sehr Kostbar.

    Na dann guten Appetit.

    Als Lyn es Trank mekrte sie keine wirklich veränderung in ihrem Körper.. als hätte sie eben normales Wasser getrunken.

    !?.. Wer ist da ?

    Sie zog eine Waffe und hielt sie auf den Ort an dem sie was gehört hatte.
    Ein kleiner Junge kam zum Vorschein. Ganz normal gekleidet. Er hatte tränen in den Augen und schien verängstigt zu sein.

    Hey das war ich nicht.

    Das klang natürlich sehr glaubwürdig weil sie immernoch mit der Waffe auf ihn zielte.
    Lyn schloss kurz die Augen um Nachzudenken was sie dem kind jetzt sagen würde. Doch als sie die Augen wieder aufmachte rannte er bereits weg.
    Lyn rannte ihm in Richtung Rathaus hinter her.
    Für ein Kind konnte er sichtlich schnell rennen.
    Lyn war jetzt ganz knapp hinter ihm sie streckte ihre Hand aus und..schnappte daneben. Sie war erschöpft und hatte irgendwie Bauchschmerzen. Sie blieb stehen und bemerkte das sie wieder in der Stadtmitte war.

    Ach dem glaubt eh keiner. Und Kniff dabei die Augen zusammen.

    Lyn wartete nun auf die anderen. Als plötzlich...
    Geändert von Dark Knight (6.8.05 um 22:55 Uhr)

  3. #51
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Esthar - Stadt

    Wenn ihr ihn gefunden habt könnt ihr ja weiterspielen, aber das hat erst Mal höchste Priorität, sagte Raiden und verschwand wieder auf eines der Dächer, um weiterzusuchen.
    Lana sah zu Lyria.
    Ich schlage einen kurzzeitigen Waffenstillstand vor.
    Lyria nickte, als sie plötzlich etwas sah, oder vielmehr spürte, das ihre Aufmerksamkeit erregte.
    Warte hier, rief sie zu Lana, als sie loslief um ihren Gefühl nachzugehen.

    Plötzlich stand sie orientierungslos in einer belebten Straße und blickte sich um.
    Ich hab mich wohl getäuscht.
    Beim Einbiegen in eine kleine Seitengasse spürte sie es wieder, diesmal direkt hinter sich.
    Als sie sich umdrehte erschrak sie positiv.
    Meister Mergath Ihr seid hier in Esthar?
    Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen.
    Ihr meint, weil ein Krieg bevorstehen könnte?
    Es steht noch weitaus mehr bevor, lachte der alte Mann.
    Ich bin auf der Suche... nach einem Dämon.
    Das scheint mir nichts Neues, schmunzelte der Mann.
    Lyria schüttelte den Kopf.
    Ein besonderer Dämon. Von höchster Wichtigkeit. Auch wegen diesem Krieg. Wisst ihr vielleicht...
    Du musst deine Antworten selber finden, Lyria.
    Aurion wandte ihr den Rücken zu und wollte gehen, so wie er immer ging, ohne ein Wort des Abschieds.
    Wartet, nur eine Frage.
    Der Mann blieb kurz stehen.
    Auf welcher Seite steht ihr bei einem Krieg?
    Ich bin längst zu alt für Kriege, antwortete er lächelnd und ging.
    Lyria war skeptisch und hatte das Gefühl, dass ihr alter Lehrmeister noch etwas im Schilde führte, aber seine Pläne wusste seit jeher nur er selbst.

    Sie ging dorthin zurück, wo sie Mäx trafen, aber von Lana fehlte jede Spur.

  4. #52
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Esthar/Glockenturm

    Der Glockenturm,das einzigste Gebäude in Esthar welches nicht mit teuren und technischen Raffinessen ausgestattet war,
    sondern immernoch wie schon vor vielen Jahren per Hand bedient wurde.
    Es war einer von Mäx Lieblingsplätzen,so mochte er es.Keine überflüssigen Extras sondern einfache Technik.
    Nachdem Mäx wieder zu sich gekommen war und Lana im Kampf gesehen hatte zog er sich sofort zurück.
    Seine Knochen schmerzten noch immer,aber er bekam langsam wieder seine Kräfte unter Kontrolle.
    Jetzt saßm er meditierend auf der Spitze des Glockenturms und began sein weiteres Vorgehen zu planen.
    Ich kann nicht wieder zurück,eine zweite Versieglung würde ich nicht überstehen.
    Aber ich werde mich rächen,zuerst an diesen beiden Gören,dann an ihm.....

    Mäx öffnete die Augen und streifte sich einen schwarzen Mantel über,dan setzte er einen ebenso schwarzen,flachen Hut auf
    und zog sich weiße Handschuhe über seine zitternden Finger.Suchend blickte er auf die Stadt herunter.
    Sie sind sicher noch hier,allerdings muss ich aufpassen wenn Lana sich hier auch herumtreibt.
    Dann ist Raiden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dabei.Ich brauche mehr Kraft...


    ---------------------------------------------------------

    Zur selben Zeit befanden sich Valmar und Mia noch in Quiet und bereiteten die eingetroffenen Roten Seed auf den eventuellen Krieg vor.
    Zur Stärkung hatten sie sich im Rathaus an den Küchentisch gesetzt und tranken ein paar Tassen Tee.
    Auf der Mitte des Tisches lag Nightmare.Auf ihn klebte ein kleiner Zettel mit einem merkwürdigen Zeichen.
    Plötzlich fing der Zettel Feuer und verkohlte,Nightmare verschwand im selben Moment wie von Geisterhand.
    Hm,es war wirklich nur eine Frage der Zeit bis er wieder mächtig genug war um dieses Sigel zu brechen.
    Hm,inzwischen sind 10 Jahre vergangen und Mäx Kammeraden sind stärker geworden während er auf seinem Level geblieben ist.
    Wieso machst du dir also Sorgen?Ich bin sicher dass sie ihn besiegen können.

    Er ist trotzdem kein Gegner den man unterschätzen sollte.Die Dunkelheit macht ihn stark,also ist Vorsicht geboten.
    Wenn es nicht anders geht müssen wir wohl Susanna einschalten...

  5. #53
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Esthar Stadtmitte

    Die Bauchschmerzen stärker wurden. Es war jetzt sehr schwer aufrecht stehen zu bleiben. Von der Ferne konnte man 2 Lichter erkennen die sich Lyn näherten. Diese 2 Lichter waren Scheinwerfer eines Autos, eines Autos der Seeds von Esthar. Auf der Hinterbank saß der kleine Junge der Lyn beobachtet hatte.

    " Ist sie das?"
    Fragte der eine Seed den kleinen Jungen
    Der Junge nickte mit weinerlichem Gesicht.

    "Ok Lady nehmen sie die Hände über den Kopf und legen sie sich auf den Boden." Und zielte dabei mit einer Waffe auf sie.

    Das Atmen fiel Lyn schwer.. Sie nahm die Arme hoch. Dann fing sie an mit torckeln.

    "Hey sind sie betrunken."
    Er steckte die Waffe weg und zog die Handschellen. Er wollte ihr sie grade anlegen da greift Lyn die hand des Seeds und Schnallt sie mit der handschelle am Auto fest wobei sie eine Waffe zieht und auf den anderen Seed im Auto zielt. Sie lies sich auch seine Handschellen geben. Und schnallte ihn an das Lenkrad. Der kleine Junge war ihr egal dafür hatte sie zu große Schmerzen.
    Sie kletterte kurz unter das Auto und kappte das Bremskabel.

    Dann setzte sich sich in das Auto und gab Gaß nach ca 10 Sekunden sprang sie aus dem Auto. es war bereits schon sehr schnell udn wenn es nicht bremsen konnte musste es früher oder später gegen etwas fahren.

    So war es acuh am Anfang kam nur etwas Rauch aus dem Auto doch dann kam Qualm bis das Auto anfing mit Brennen. Es Explodierte.

    Lyn wurde Schwächer diese Aktion hat ihr ihre Letzte Kraft geraubt. Sie Brach zusammen. Und nach einiger Zeit kamen weitere Seedwagen und für sie war klar das Lyn dafür verantwortlich war. Da sie in der nähe des unfallortes lag.

    " Nehmt sie mit.. Ich denke sie hat noch mehr auf dme Kerbholz als nur das hier."

  6. #54
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Esthar

    Lyria beschloss, dass das weitere Umherirren in der Stadt nicht viel bringen würde, daher rang sie sich durch ihre "alten Freunde" besuchen zu gehen.

    Der Stützpunkt der Estharsoldaten lag zentral und gehörte wie z.B. dem Präsidentengebäude und dem Esthar SEED-Stützpunkt einem großen Sicherheitskomplex an.
    Trotzdem hatte Lyria keine große Schwierigkeiten hineinzukommen, zudem sie den meisten Soldaten bekannt war.
    Das Gebäude des Leaders der Gruppe D hatte immer noch denselben Sitz wie vor Jahren.
    Lyria wusste, dass sie nur hier berichten konnte, denn woanders würde die Geschichte wahrscheinlich an die Öffentlichkeit gelangen.
    Der Leader schwieg als sie aufhörte zu Sprechen.
    "Wir stehen schon so unter Zeitdruck. Offiziell ist ein Krieg zwar noch in weiter ferne, aber hinter dem Rücken der Bevölkerung werden bereits Sondereinheiten für einen Dämonenkrieg ausgebildet," sagte er und nahm die schweren Stiefel vom Tisch.
    Aber ich sehe derzeit eine hohe Gefährdung der Zivilisten.
    "Du bist selbst nur noch ein Zivilist, Lyria, deine Zeiten hier sind vorbei."
    Lyria biss die Zähne zusammen, sie mochte den Kerl absolut nicht, aber er war ein großartiger Stratege.
    Ich weiß ihr würdet mich nicht ablehnen... besonders wenn ein Krieg bevorsteht.
    "War das ein Angebot?"
    Nein, eine Drohung, antwortete Lyria und lächelte provokativ.
    "Du hast dich kein Stück verändert," sagte der D-Leader und schüttelte den Kopf.
    Das wird sich herausstellen. Mit diesen Worten verließ sie den Raum.
    Draußen bemerkte sie einen Transporter, der ihr seltsam vorkam. Aus irgendeinem Grund stoppte sie ihn mit der Chaosmagie und ging langsam zum sichtlich verwirrten Fahrer.
    Was habt ihr denn da geladen?
    "Das... das dürfen wir nicht sagen. Den Regeln nach..."
    Ich kenne die Regeln. Also noch Mal... Wen habt ihr gefangen genommen?
    Der Fahrer, sowie die anderen SEEDS schienen nun noch verwirrter.
    "Wenn sie unsere Arbeit verhindern, Miss, dann müssen wir sie leider inhaftieren."
    Verstehe; Tut mir Leid. Lyria trat zur Seite und ließ den Wagen durch, doch sie folgte ihm so unauffällig wie möglich.
    Von einiger Entfernung erkannte sie, dass die SEEDS eine Frau aus dem Transporter zogen.

    Lyn? Um was soll ich mich denn jetzt als Erstes kümmern?

  7. #55
    Exosus Benutzerbild von Rei Kibou
    Im Spiele-Forum seit
    May 04
    Beiträge
    815

    Zanarkand - Aufbruch zum Yevon-Dom

    Rei sah Yo nach und achte sich Gut, ich werde dir helfen, aber erst muss ich zum Dom.... Sie ging zum Barkeeper und sagte ihm, dass er Yo eine Nachricht geben sollte. Bin mir Zanarkand angucken. Wenn ich wieder komme reden wir über Mäx. Folg mir nicht. Rei.
    Damit packte sie wieder ein paar Medikamente in ihre Taschen ein und ging los zum Yevon-Dom.
    Geändert von Blues (10.8.05 um 21:26 Uhr)

  8. #56
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Esthar Gefängnis/ Seedstützpunkt

    Lyria dachte eine weile nach bis sie sich entschloss Lyn irgendwie zu befreien.
    Sie war jetzt tief im Seedstützpunkt. im Zellenblock wurde Lyn abgeliefert.

    Lyria dachte nach.
    Sie könnte einfach reinplatzen udn lyn befreien aber das wäre sehr gefährlich.

    Lyria schaute sich im Stützpunkt um und suchte nach einem Umkleideraum.

    Sie fand einen ohne große Schwierigkeiten.

    Sie zog sich ein Seed Dress an Und ging wieder zurück zum Zellenblock.
    Sie ging auf die Wärter zu.
    So Leute Inspektion.... Hmm scheint alles in Ordung zu sein ich werde jetzt übernehmen sie haben Frei für Heute.

    Die Wächter schauten verwundert.
    "Heute ist ein sehr schöner Tag." sagte der eine.

    Lyria war verwundert was wolle er ihr denn damit jetzt sagen.
    Öhm.. stimmt es ist ein aßergewöhnlich schöner Tag.

    Die eine wache rannte sofort zum Allarmknopf und drückte ihn.
    "das war das falsche Passwort."
    Verdammt!

    Die eine Wache konnte sie schnell überrumpeln die 2te wache allerdings rannte weg. Nun wurde es hektisch. Der Allarm war im ganzen Stützpunkt zu hören.
    Lyria hatte eine Idee sie beugte sich zu dem Seed runter als wollte sie sich um ihn kümmern.

    Aus dem einem gang kamen 4 Bewaffnete Seeds.

    " Hey was ist hier vorgefallen?"
    Keine Ahnung ein mann hat mein Freund hier Niedergeschlagen.. als ich den Allarmknopf drückt floh er. Er hat Braune Haare udn war dünn und Achtung er trägt Wärterkleidung... sie dhinten sehen ihm änlich.. Heute ist ein sehr schöner tag.

    "Äh Äh Und draußen laufen die Chocobos."
    Die anderen Seeds haben sich nicht auffälig verhalten also musste es stimmen.
    Hmm richtig.. k sucht ihn er kann noch nicht weit sein.

    Die Wachen rannten sofort los udn suchten ihn nun hatte Lyria Zeit Lyn aus dem gefängnis zu holen. Sie zog dem am Boden liegenden Wärter die ID Karte aus der Tasche und öffnete damit die Tür zu ihrer Zelle.

    Verdammt die ist ja total weggetreten.

    Sie trug sie aus der Zelle. Und kam mit ihr ungefähr 3 Gänge weiter bis sie von Seeds aufgehalten wurde.
    "hey was machen sie da?"
    Sieht man das nicht ich trage eine Verwundete Frau ins Lazaret. findet diesen Typen der hier wahllos Menschen angreift.

    ".... Es ist ein sehr schöner Tag."
    Und draußen laufen die Chocobos... Zweifeln sie etwa?
    "Nein, es ist alles in Ordnung. Ok Leute aufgehts."

    Lyria war am Ausgang angekommen sie rannte sofort in eine Seitengasse und zog sich um.

    Als sie damit fertig war fing Lyn an sich zu regen.

  9. #57
    jagt Hexenritter Benutzerbild von sven193
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    652

    Zarnakand Hotel

    Yo lief gerade die Treppe herunter als der Wirt ihm entgegnete und Yo den Zettel überreichte. Aha sie hilft mir also Mäx aufzuhalten.Jetzt muss ich nur noch warten das sie vom Yevon Dom zurück kommt. Ich hoffe sie beeilt sich damit wir ihn noch erwischen. Ich habe gehört seine Macht wuchs wärend er Versiegelt wurde. Yo vertrieb sich die Zeit indem er einen Sphäroiden herausholte und sich Bilder von seinem ehemaligen Heimat Midgard und sien Team Midgar Abeys. Er wurde langsam Unruhig
    Geändert von sven193 (14.8.05 um 17:31 Uhr)

  10. #58
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Esthar

    Der Himmel fing an sich zu verfärben als die Sonne begann unterzugehen,
    er nahm ein tiefes,dunkles rot an,so wie das einer Blutnarzisse.
    Mäx stand immer noch auf der Spitze des Glockenturms und beobachtete das Naturschauspiel.
    Langsam aber sicher bricht die Nacht herein,die einzige Zeit in der ich ungestraft alles nutzen kann.
    Aber was hat eigentlich das Böse mit der Dunkelheit zu tun....Ist nicht auch das Licht ein Teil Finsternis?

    Je mehr er über eine Antwort um so mehr Fragen taten sich auf.
    Gibt es wirklich nur zwei Seiten,gibt es wirklich nur gut und Böse?
    Wenn ja,zu welcher Seite gehörte er?
    War er wirklich zu dem geworden,dass er einst bekämpfen wollte,war er das Böse?
    Oder hatten die Mädchen die ihn erweckt hatten mit ihm Pläne gehabt um Unheil zu bringen?
    Sollte er jetzt wirklich losziehen und diese beiden Mädchen jagen?
    Aber wenn er sie jagen würde um das Böse zu bekämpfen,wäre das dann nicht genau so schlimm?
    Ich...ich...werde sie nicht töten...nicht umbedingt...ich muss wissen warum sie das getan haben.
    Und dafür muss ich sie finden,genau,nur dafür.

    Inzwischen war die Sonne hinter den bergen verschwunden und Mäx konnte seine Schwingen ausbreiten.
    Mayestetisch schossen sie aus seinem Rückern hervor und klappten zu einer erstaunlichen Größe auf.
    In der rechten Hand materialisierte er Nightmare sprang dann galant nach unten auf die Straße.
    Sie sind noch hier,ich kann sie spüren...

    -----------------------------------------

    Inzwischen war Raiden auf seiner Suche nach Mäx nicht besonders weit gekommen.
    Alexa und Lana hatte er auch nicht gesehen und so beschloss er etwas enttäuscht es für heute sein zu lassen.
    Dieses Mädchen dass uns riet zu den einzelnen Toren zu gehen...
    Ich werde sie mal genau unter die Lupe nehmen,da stimmt etwas nicht.

    Plötzlich bekam er es mit der Angst zu tun,sein Körper bebte und jedes einzelne Haar sträubte sich.
    Zögernd drehte er sich um an sah direkt in die Augen von Mäx der hinter ihm aufgetaucht war.
    Mäx Augen hatten eine blutrote Farbe angenommen,seine silbernen,langen Haare waren pechschwarz geworden.
    Raiden verspürte eine ungeheure Blutlust die von Mäx ausging und ging stockend ein paar schritte zurück.
    Woher hast du..dies...grenzenlose Macht...?
    Ich weiß es nicht,aber..in den 10 Jahren in denen ich versiegelt war ist sie enorm gewachsen.
    Du bist kein Gegner für mich,also stell dich bitte mir nicht in den Weg,verstanden?

    Ich bitte dich,Mäx,lass dich wieder versiegeln.Mit dieser Macht richtest du nur Schaden an.
    Ein düsteres Funkeln war in Mäx zu sehen,sein Zorn war regelrecht zu spüren.
    Weißt du eigentlich was es bedeutet versiegelt zu werden,was man...ich durchmachen musste?
    Soll ich es dir erzählen?

    Was ist mit dir passiert...?
    Bei einer Versiegelung fällt der Körper in einen tiefen schlaf,aber die Seele bleibt wach.
    Sie landet im Nichts und muss durch die Dunkelheit wandeln...immer und immer wieder...

    Ich...Mäx..Ich wusste nichts..davon...
    Blitzschnell schellte Mäx hervor und drückte Raiden sein Schwert an die Kehle.
    10 Jahre lang bin ich durch die Dunkelheit gewandelt,ich gehe nicht mehr zurück.
    Und wenn du mich mit Gewalt aufhalten willst muss ich dich exekutieren,also lass es.

    Auf einmal wandte sich Mäx um und schaute gebannt in Richtung Richtung Norden.
    Ich kann sie genau spüren,ich weiß wo sie sind....
    Mäx lößte sich in Nebelschwaden auf und Raiden sank zitternd auf die Knie.
    Vorsichtig rieb er sich mit der Hand den Hals,er hatte keine Wunde.
    Ich muss schnell die anderen finden,alleine schaffe ich das nicht.

    -----------------------------------------

    Etwas verwirrt sah Lyn zu Lyria hoch und setzte eine fragende Miene auf.
    Lyra musste kurz lachen und überlgte dann ob sie Lyn alles erzählen sollte.
    Puh,also das war wirklich eine heikle Angelegenheit,als...was ist?
    Lyn war Leichenblass und zeigte zitternd mit den Finger auf eine Stelle hinter Lyria.
    Diese drehte sich verwundert um und bekam es auch auf einen Schlag mit der Angst zu tun.
    Beide blickten sie in die blutroten Augen von Mäx der auf einer kleinen Eisentreppe stand.
    Gefunden...
    Geändert von Fou_Lu (13.8.05 um 21:46 Uhr)

  11. #59
    Misanthrop Benutzerbild von Kaoru Kibou
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    891

    Ankunft in Zanarkand

    Dies war also aus Zanarkand geworden. Bereits von weitem musterte Kaoru die riesige Stadt, die noch ein paar Kilometer vor der C.S. Zanar lag, mit wehmütigen Blicken. Er konnte aber nicht erklären, ob er bei dem Anblick von seiner Vergangenheit eingeholt wurde oder es daran lag, dass seine Schwester irgendwo dort vielleicht gerade war. Seine Hände kribbelten, er wurde unruhig.
    Was wird mich dort erwarten?
    Die C.S. Zanar schob sich langsam in Richtung der Landebuchten des Hafens. Es wurde langsam dunkel, und der Rest des Abendrotes am Himmel verlieh dem Panoramablick auf Zanarkand etwas alptraumhaftes. Ein ungutes Gefühl machte sich in Kaorus Magengrube breit, vielleicht war es aber nur die Nervosität. Seit der SeeD-Prüfung hatte er so etwas nicht mehr gespürt... die Dinge, die er als SeeD erlebt hatte, haben ihn kälter werden lassen, als er geglaubt hatte.
    Und nun war plötzlich alles wieder da. Er war wieder ein unerfahrener und blutiger Anfänger, kaum fähig, sich zu konzentrieren und wahnsinnig leicht aus dem Konzept zu bringen. Bei der Einfahrt in den Hafen hupte die C.S. Zanar und erschreckte Kaoru damit dermaßen in seinem Gefühlschaos, dass er herumfuhr und fast sein Schwert gezogen hätte.
    Ganz ruhig..., sagte er sich selbst und atmete tief und mit erhöhtem Herzschlag durch. Konzentrier dich, Mann!
    Es war bereits Nacht als das Schiff endlich angelegt hatte. Kaoru drängte sich als einer der ersten von Bord, nur um sich anschließend verwirrt an Land umzusehen. Er sammelte sich, und machte sich auf dem Weg in die Stadt. Nach einigen Minuten des Umherwanderns durch die Strassenschluchten der enormen Stadt mit den überall blinkenden Lichtern. Er hatte vollkommen vergessen, welchen Eindruck eine solche Metropole hinterließ.
    Halb ziellos ging er weiter bis er eine Taverne ausgemacht und hielt nun direkt auf diese zu. Er würde heute wahrscheinlich sowieso nichts mehr unternehmen können, und die Taverne sah aus, als würde sie einen warmen Unterschlupf für die Nacht bieten.
    Er ging hinein, setzte sich an die Bar und bestellte sich etwas zu trinken. Zwei Sekunden später nippte er schon an seinen Cocktail und sah sich dabei um. In Bars wie dieser, so hatte er mittlerweile erkannt, kam man recht leicht an Informationen, vor allem wenn er an den Besuch in Luca zurück dachte. Er schlüfte das Gesöff über eine halbe Stunde hinweg aus und stand auf, ging dann in die Mitte der Taverne und stellte sich auf.
    Fängt hier jemand etwas mit dem Namen 'Rei Kibou' an?, fragte er laut, sodass das Gemurmel rings um ihn herum erstarb.
    "Loyal? How dare you use that word? You may not say that word ever again. Loyal officers do not betray their command, their comrades, their oaths!"
    ~ Darth Caedus

    Nintendo WFC Codes - bitte PN wenn ihr mich registriert!
    Super Smash Bros. Brawl: 3609 2483 9154 | Mario Kart Wii: 3437 3164 9571
    Mario Kart DS: 0044 4851 1379 | Megaman Starforce 2 (US): 3050 9609 5274 | Pokémon Perl: 1032 3276 0051

  12. #60
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Esthar Seitengasse

    Gefunden...

    Lyria drehte sich um und erschrak.

    Wisst ihr.. Es gibt da etwas was ich wissen muss.

    Das wäre?
    Wieso?... Wieso habt ihr mich von der Versiegelung erlöst?
    ... Ein Auftrag... Es war nichts als ein Auftrag.
    ... Jetzt da du es weißt.. was hast du jetzt vor? Uns angreifen?

    Mäx bekam einen wütenden Gesichtsausdruck.
    Wisst ihr eigentlich wie das ist?! Eingesperrt in Dunkelheit über 10 Jahre lang? Und dann kommt ihr daher und befreit mich einfach... Und das schlimmste ist ich weiß nicht ob ich euch danken oder euch vernichten soll. Einerseitz habt ihr mich von der Dunkelheit befreit... andererseits habt ihr damit der Welt nicht wirklich einen gefallen getan.... Wer hat euch überhaupt diesen verblödetetn Auftrag gegeben?

    Ich hoffe du bist nicht zu entäuscht wenn ich es dir nicht sage. Der Auftrag ist nämlich noch nicht beendet. Ich wusste du würdest kommen und nach uns suchen. Tut mir leid aber mein Auftraggeber bleibt geheim.
    Sag es mir!!
    Mäx hielt Lyn Nightmare an den Hals.

    Hahaahaha... Seltsam so voreilig hatte ich dich garnicht in Erinnerung. Was ist passiert frisst der Zorn dich auf?
    Mäx bekam einen Schreck. er kannte diese Stimme. Auch nach 10 jahren hatte er sie nicht vergessen.
    Riku...
    Hmm.. Ja so hieß ich mal.. pff.. du hast mir doch erst klar gemacht das es nicht mein echter Name ist.. und trodzdem nennst du mich so.
    Mein name ist Xion.. Und ich werde dein Untergang sein.


    Mäx wandte sich von Lyn ab.
    Hmm... Ich spüre eine menge Macht in dir.. Aber kannst du es mit Nightmare aufnehmen?

    Mäx fing an Xion anzugreifen aber erfolglos jede Attacke wich Xion aus oder wehrte sie ab. Bis Xion an einer wand angekommen war, ausweichen unmöglich.
    Mäx wollte grade zustechen da trifft ihn von hinten eine Kugel.
    Das kann ich leider nicht zulassen.
    In diesem Moment trat Xion Mäx Nightmare aus der Hand. Es begann sich zu entmaterialisieren. Da sprang er in die Luft und fing es auf.
    Hah... Diese Waffe ist sehr Mächtig.. ohne sie bist du ein nichts... Sie verleiht dir die Bosheit und die Dunkelheit. Hast du dich jemals gefragt wie dein leben ohne Nightmare verlaufen wäre? Ich glaube ich werde es erstmal mitnehmen..
    Er öffnete ein Schattenportal... und wollte gerade darin verschwinden.
    Lyn kommst du?
    Lyn gehorcht und leif durch das Portal.
    Hmm Ich spüre nervosität in dir.. Diese Kette trägst du ja immerrnoch. Kann es sein das du ohne sie stirbst? Oder das du sogar mit irh stirbst?.
    ...
    Xion schwieg und ging durch das Portal.
    Zurück blieben Lyria und Mäx dessen Schusswunde sher stark blutete.

  13. #61
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Esthar

    Die Schusswunde von Mäx war ziemlich groß und blutete stark,geschwächt sank er zu Boden.
    Seine Schwingen begannen sich aufzulößen,die Haare wurden wieder silbern und aus seinen Augen wich das rote Funkeln.
    Lyra hatte auf einmal keine Angst mehr und ging vorsichtig auf Mäx zu.
    Plötzlich schlug dieser wutentbrannt mit seiner Faust auf den Boden und versuchte mühsam sich aufzurappeln.
    Doch sofort sank er wieder zu Boden und hielt sich mit der Hand die schmerzende Wunde zu.
    Du bist stark verletzt,am besten ich bringe dich zu einem Arzt.
    .....
    Was hast du denn?
    Wieso willst du mir helfen?Ich hätte dich fast getötet.Sogar zweimal.
    Dieser Xion...das war doch ein Pain oder?
    Riku...wie konnte er nur so stark werden....
    Langsam half Lyria Mäx hoch und stützte ihm beim Laufen.Sie überlegte wo sie ihn hinbringen konnte.
    Ich bring dich erstmal zu einem Arzt,danach will ich alles wissen.
    Du bist zwar ein Dämon,aber wenn du gegen einen Pain kämpfst vertraue ich dir mehr als dieser Lyn.

    Sie wollten gerade aus der Gasse heraustreten als sich ihnen ein Mann in den Weg stellte.
    Er trug einen langen roten Capemantel,hatte schwarze,schulterlange Haare und blutrote Augen.
    Ich glaube nicht,dass es gut wäre Herrn Clock zu einem normalen Arzt zu bringen.
    Besonders nicht hier in Esthar,wenn ihn jemand erkennt könnte das schwerwiegende Folgen haben.

    Lyria bekam auf einmal dasselbe Gefühl,dass sie vorhin bei Mäx gespürt hatte,die selbe Angst.
    Du..du bist ein Dämon,aber...du bist komplett...
    Der Mann nickte und berührte dann Mäx an der Schulter.Alle drei lößten sich in Nebel auf.

    Wo sind wie hier?
    Auf der Spitze des quietischen Glockenturms....
    Mäx zog sich langsam in eine der Ecken des Turms und setzte sich gerade hin.
    Der geheimnissvolle Man bückte sich zu ihm und legte seine Hand auf Mäx Wunde.
    Seine Hand begann zu leuchten,die Wunde schloss sich bis nichts mehr zu sehen war.
    Dann stand er wieder auf und ging auf Lyria zu.
    Ich sehe schon,du hast etwas gegen mich?Weil ich ein Dämon bin?
    Wer bist du?Und was meine Mäx mit "du bist komplett"?
    Der wieder zu Kräften gekommene Mäx stand auf,er lehne sich ans Geländer und genoß die frische Luft.Dann erkläre er:
    Nachdem man das Ritual zur,ich nenne es mal "Dämonisierung" abgeschlossen hat,kann man sich
    jederzeit in seine Dämonengestalt verwandeln.Allerdings tuen das alle Dämonen nur in der Nacht,denn wenn
    sie sich am Tage verwandeln würden gebe es kein Zurück mehr.Es sei denn man verzichtet sieben tage auf seine Kräfte.
    Unser Freund hier hat anscheined diese regel missachtet,er ist vollständig Dämon.

    Du nennst mich Freund...dass du dich da mal nicht täuscht.
    Dann verrate mir bitte was du willst,denn ich habe nicht viel Zeit.
    Der Mann begann laut zu lachen,es klant tief und düster.
    Du hast keine Zeit?Weil du Xion besiegen willst,hm?Vergiss es,er ist mächtiger als du.
    In deinem Zustand wirst du ihn nie besiegen,ihr liegt kräftemäsig 10 Jahre auseinander.

    Aber ich will Rache und niemand wird mich davon abhalten!
    Nun,auch ich trachte Xion nach dem Leben...frag nicht wieso,Xion selbst weiß es nicht..noch nicht.
    Wenn das so ist,dann sag mir was du willst,vielleicht überlege ich es mir nochmal.
    Der Mann sah Lyria tief in die Augen und wandte sich dann wieder zu Mäx.
    Um Xion zu vernichten benötigst du mehr Macht,um genau zu sein die der Elementarwaffen.
    Mit ihnen wird es mir möglich sein dir eine unvorstellbare Macht zu geben.

    Du vergisst da eine Sache:Ich bin keiner der Träger der Waffen und als Dämon kann ich sie nichtmal anfassen.
    Bei Riku war das eine Ausnahme,aber bei mir...

    Was wäre,wenn ich dich wieder in einen vollstädnigen Menschen verwandeln würde?
    Du könntest die Elementarwaffen nutzen und Riku besiegen.
    Allerdings bräuchte ich bereits jetzt schon die Waffen um dich zuückzuverwandeln.

    Jetzt musste Mäx laut lachen,er glaubte das alles sei nur ein schlechter Scherz.
    Ich kann die Waffen nichtmal anfasse,geschweige denn sie herbringen.
    Auserdem ist es unmöglich einen Dämon wieder zurückzuverwandeln!

    Das Mädchen kann die Waffen nehmen....
    Nun gut,ich besorge die Waffen.Aber wenn es nicht klappt...
    Jetzt mischte sich auch Lyria ein.
    Hey,Moment mal!Wer sagt denn,dass ich da überhaupt mitmache?
    Ich dachte du willst alles über die Clocks und die Pains wissen?
    Und wer weiß,vielleicht findest du ja auch unterwegs den Mörder deiner Mutter.

    Woher weißt du...?
    Der Mann sprang geschickt auf das Geländer und sah Lyra genau an.
    Mein Name ist Ahramanyu,du kannst mich Ahron nennen.
    Geh mit Mäx auf Reisen und bring mir die Elementarschwerter,dann erzähle ich dir alles.

    Mit diesen letzten Worten sprang hinunter in die Tiefe und verschwand sofort.
    Mäx sah zu Lyria herüber und wartete.
    Na,wie ist deine Entscheidung?

  14. #62
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Esthar, Glockenturm

    Lyria wusste nicht, was sie antworten sollte, zuerst der schnelle Wechsel der Situation und jetzt sollte sie auch noch mit einem Clock die Elementarwaffen finden.
    Aber wenn sie alle Waffen fänden und zu dem mysteriösen Ahron bringen würden, wäre Mäx wieder ein Mensch und könnte Xion besiegen. Damit wären zwei starke Dämonen auf einmal ausgeschaltet.
    Außerdem war da noch der Anreiz den Mörder ihrer Mutter zu finden.
    Etwas zögerlich sagte sie:
    Okay, Einverstanden, ich helfe dir die Elementarwaffen nach Ahron zu bringen. Aber keine falschen Tricks.

    Dann überlegte sie kurz. Der Rat Pydrions, in dem auch ihr Stiefvater war, hatte vor Jahren beschlossen was mit ihnen zu tun war. Lyria wusste nur durch Zufall davon, den dies war, wie die Meisten, ein geheimer Beschluss.
    Gogan könnte sicher ein paar Anahltspunkte auf den Verbleib der Waffen liefern.
    Sie wusste nicht, ob sie Mäx davon erzählen sollte, denn wer weiß, welche Methoden er anwandte um an Informationen zu kommen.
    Aber ich muss vorher... noch was Privates erledigen. Wo finde ich dich, wenn ich das gemacht habe?
    Keine Sorge;Ich finde dich.

    Lyria sprang auf das nächste Podest und begab sich so den Glockenturm hinunter.
    So schnell es ging, lief sie zum Präsidentenpalast, aber als sie ankam, war Gogan nicht vorzufinden.
    Schließlich erzählte ihr ein Esthar Soldat, dass er einen Garden besuchen wollte, Lyria konnte sich gut vorstellen warum.
    Auf dem Parkplatz stoppte sie das Auto Gogans, welches grade losfahren wollte.
    Sie sprang direkt auf den Sitz hinter ihm.
    Findest du nicht, Vater und Tochter sollten sich öfter unterhalten?
    "Lyria was soll das, ich hab jetzt keine Zeit für solche Spielchen."
    Ich weiß, du spielst lieber Krieg, was? Aber ich muss etwas wissen... Was hat der Rat bei den Elementarwaffen beschlossen?
    "Woher weißt du?!"
    Lyria schwieg.
    "Das sind streng vertrauliche Daten, die kann ich nicht einfach so weitergeben."
    Soll ich dich erst wie die anderen mit Geld bestechen?
    " Du führst wieder etwas Schlechtes im Schilde, die Elementarwaffen müssen da bleiben wo sie sind, das ist am Sichersten."
    Findest du nicht, dass es im Krieg strategisch äußerst wertvoll wäre, wenn wir die Macht der Elementarwaffen nutzen würden?
    Gogan überlegte.
    Und ich werde niemanden etwas erzählen, das Risiko und die Verantwortung trage ich.
    "Ich weiß selber nur den Verbleib einer Waffe. Die Abgeordneten fanden, es wäre das sicherste, wenn jeder nur weiß, wo eine Elementarwaffe ist.
    Aber vielleicht findest du dort Anhaltspunkte für die anderen Waffen. Das hier ist eine Kopie, die ich immer bei mir trage."
    Zögerlich gab Gogan ihr eine Schriftrolle.
    "Dieses Gespräch hat nie stattgefunden."
    Lyria nickte lächelnd und stieg aus dem Auto. Nachdem sie sich vergewissert hatte, dass niemand in der Nähe war, öffnete sie das Papier vorsichtig.

  15. #63
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Xions Schloß

    ...Dann erklären sie´s mir.

    Xion und Lyn schritten gerade aus dem Protal und eine Diskusion war am laufen.
    Das geht dich nicht im geringsten was an.
    Diese ganze Geheimnistuherei.. Was soll das. Ich wills wissen.

    Du bist ziemlich vorlaut.. ICH habe hier immernoch zu bestimmen was du wissen darfst und was nicht!
    Jetzt wurde sie etwas ängstlich.
    Ja.. ja Meister.
    So und jetzt egh in dein Gemach dort leigt ein Brief für dich.
    Lyn gehorcht und ging in ihr Gemach.

    So und jetzt wolen wir mal sehehn ob du wirklich so mächtig bist wie es heißt.
    Xion betrachtete Nightmare.
    Eine Aura begann sich zu bilden.
    Die Energie ging von Nightmare auf Xion über.
    Ahh diese Macht...
    Die Kette um seinen Hals wurde gesprengt aber anders als sonst hat er keinen Wutausbruch gehabt.
    Die Aura legte sich und Xion legte Nightmare beiseite.
    Das fühlt sich gut an...
    Er hielt die kette in der Hand.
    Für dich habe ich keine Verwendung mehr.
    Die Kette verschwand in einem Feuerball.

    Lyn kam aufgeregt dir Treppe runter.
    Meister! Sie wissen was das hier bedeutet.
    Sie hielt den Brief wedelnd in der Hand.
    Aber natürlich.. ach ja falls du dabei auf "Ihn" treffen solltest gib ihm das hier wieder.
    Ja Meister. Ich dachte ich wäre nicht in der Lage es an mich zu nehmen.
    Sie nahm es an sich.
    Xion lächelte.
    Geh und erfülle dein Auftrag.
    Er öffnete ein Schattenprotal.
    Hier das bringt idch wieder nach Esthar.
    Lyn schritt hindurch.
    Läuft doch alles wie am schnürchen.

  16. #64
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479
    Lyria seufzte, sie hatte auf genaue Angaben gehofft, aber der Karte konnte man nut entnehmen, dass sich die Waffe in der Nähe Zanarkands befand, nein südlich von Zanarkand.
    Sie wusste nichts von Gebäuden oder ähnlichen Vorrichtungen dort, in denen man eine Elementarwaffe sicher aufbewahren konnte.
    Aber sie hatte zumindest schon Mal eine Information und hoffte sie würden auf ihrem Weg schon über die anderen Hinweise stolpern. Die Ratsmitglieder machten es Jemanden auf jeden Fall nicht leicht.

    Lyria beschloss sich noch ein paar ihrer Habseligkeiten, vor allem Geld, einzupacken.
    Als sie gerade das Hotelzimmer verlassen wollte, spürte sie das etwas hinter ihr war.
    Mäx stand am offenen Fenster.
    Damit das von Anfang an geklärt ist, von diesen Dämonenanschleichmethoden halte ich nichts.
    Wo finden wir die Waffen ?
    Wir... müssen zunächst nach Zanarkand., antwortete Lyria zögerlich. Sie dachte es wäre das Beste erst einmal zu verschweigen, dass sie sonst keine Anhaltspunkte hatte.
    Mäx nickte und sprang hinunter. Lyria folgte ihm auf denselben Weg.
    Als wäre es genau geplant gewesen, fuhr in diesem Moment ein Auto vor.

    Lyria bedankte sich dem Fahrer, der ausstieg; Er war früher auch ein Esthar Soldat gewesen.
    Das ist so ziemlich das schnellste was Esthar zu bieten hat, ist unauffällig und kommt durch jedes Gelände,
    erklärte sie mit etwas Stolz.
    Oder wie ziehen es Dämonen vor zu reisen?, fragte sie ihn musternd.
    Wenn es uns den Elementarwaffen näher bringt, ist es gut.
    Lyria nickte und sie stiegen ein...



    _________________
    Ich hab mal was geschrieben
    Und da die Andren auch in Zanarkand sind hab ich mich entschlossen erst Mal dahinzufahren... Also... Ihr könnt machen was ihr wollt *g*

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 15.6.05, 10:12
  2. Legenden von Pydrion
    Von Chris Redfield im Forum Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.1.05, 21:49
  3. Die Historien von Pydrion
    Von Skydance im Forum Story
    Antworten: 359
    Letzter Beitrag: 2.11.04, 21:10
  4. Städteführer von Pydrion
    Von Chris Redfield im Forum Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.8.04, 11:31

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •