Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Der Botengang

  1. #1
    Elite-Spieler Benutzerbild von Krush Pak
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Ort
    In der Mülltonne
    Beiträge
    276

    Der Botengang

    Einzelquest

    Artos blickte noch einmal auf die Orkgaleere, an der schon ein paar Männer fleißig das Ausmaß der Schäden überprüfte und wandte sich dann ab um seine Aufgabe zu erfüllen. Er war sehr stolz, dass Tharok ihm diese wichtige Aufgabe anvertraut hatte, denn die Verantwortung für 15.000 Gold überträgt man wirklich nicht jedem, und wollte seinen alten Freund auf gar keinen Fall enttäuschen. Also verließ er das Jägerlager um zu Lee zu gehen und das Gold für die Galeere zu holen.

    Kaum war er im Dickicht des Waldes verschwunden hörte er Stimmen vor sich, die er aber aufgrund des Zwitscherns der Vögel und des Rauschens des Windes in den Bäumen nicht verstehen konnte. Schnell legte er sich auf den Boden um nicht gesehen zu werden und robbte langsam näher an den Herkunftsort der Stimmen heran. Er wusste, dass er so manches Geräusch verursachte doch die tief in eine Diskussion versunkenen Männer achteten nicht sonderlich auf ihre Umgebung sodass sich Artos so nahe anschleichen konnte, dass er sie, hinter einem Busch versteckt sehen konnte. Es waren eindeutig zwei Jäger.Eines der Gesichter kam ihm bekannt vor: es war das eines Mannes aus dem Jägerlager, der im Hafen war als die Orkgaleere die Mole zerstörte. Er konnte sich noch an ihn erinnern da er eine schmutigbraune Augenklappe trug. Soweit sich Artos erinnern konnte war er einer derjenigen gewesen, die sich besonders über Tharok und ihn aufgeregt hatten. Den anderen kannte er nicht, was ihn aber auch nicht verwunderte, da er schließlich auch erst wenige Tage auf der Insel war. Jetzt konnte er auch ihre Stimmen deutlich vernehmen. "Ich sage dir, diese eingebildeten Schnösel aus dem ach so tollen Plateaulager verdienen eine ordentliche Tracht Prügel!Und dieser Tharok ist der allerärgste von ihnen, kommt der doch einfach mit so ner beschissenen Galeere in den Hafen reingedonnert und beansprucht das Schiff dann für das Plateaulager! Und dann versucht er auch noch unser Lager aufzukaufen!" "Du weißt doch ganz genau dass das Jägerlager sich keinen Streit mit den Plateauleuten leisten kann!" "Hältst du mich für blöd? Ich weiß genau, dass wir mit Gewalt nichts gegen diese Idioten ausrichten können deshalb habe ich mir auch schon etwas ausgedacht.'' Artos wollte nur seinen Arm von den Dornen des Busches wegbewegen, doch dieses Geräusch reichte aus um einen Vogel aufschrecken zu lassen, der sich offensichtlich auf Artos' Versteck niedergelassen hatte. Als dieser mit lautem Gekrächze davon flog wurden die Jäger aufmerksam und der mit der Augenklappe sagte: Wir sollten mal den Busch dort hinten durchsuchen, vielleicht versteckt sich irgendein gefährliches Vieh darin. Als sich der andere dem Busch näherte bekam es Artos mit der Angst zu tun, sprang auf und rannte als ob Beliar selbst hinter ihm hergewesen wäre. Der Einäugige schrie den anderen Jäger an: Das ist dieser verdammte Freund von Tharok! Bring ihn um! Der Artos unbekannte Jäger spannte seinen Bogen und schoss aber er verfehlte Artos deutlich. Bevor er einen weiteren Pfeil abfeuern konnte war Artos schon im Wald verschwunden.

    Nach Luft ringend setzte sich Artos auf einen großen Stein. Er dachte, dass er schon weit genug gerannt war um die Jäger abzuschütteln also gönnte er sich etwas Ruhe. Nach einer Stunde begann er seinen Weg fortzusetzen. Er wanderte gerade an einem kleinen Bächlein entlang als er plötzlich Geräusche hörte, die sich sehr nach den Todesschreien von Scavengern anhörten. Er ging mit gespanntem Bogen weiter und nach kurzer Zeit kam er auf eine Lichtung die wahraft idyllisch gewesen wäre, wäre nicht überall Blut und Einzelteile von Scavengern gewesen. Scheinbar waren hier gerade erst ein paar Jäger vorbeigekommen, die das Rudel zur Strecke gebracht hatten. Puh,Innos sei Dank, dass die Jäger da waren. Vermutlich wäre ich sonst ahnungslos in ein ganzes Scavengerrudel gerannt und wäre gestorben. Als er dies dachte hörte er ein verdächtiges Geräusch hinter sich und drehte sich um. Hinter ihm stand ein zwar noch nicht erwachsener aber für Artos noch mehr als gefährlicher Scavenger, den die Jäger scheinbar übersehen hatten. Im Moment beäugte der Scavenger Artos nur misstrauisch und schien zu überlegen ob er angreifen solle oder nicht. Diese Gelegenheit nahm Artos wahr und sprintete aus dem Stand in Richtung Wald los. Der Scavenger schien nicht im mindesten überrascht und nahm sofort die Verfolgung auf. Scheiße, der kommt immer näher , dachte Artos als er die ersten Bäume erreichte und sprang instinktiv auf den nächsten Baum. In Windeseile kletterte er außer Reichweite des unten stehenden Scavengers und dachte: Wie gut dass diese Vögel keine Flügel haben. Er setzte sich auf einen Ast, nahm einen Pfeil vom Köcher und spannte den Bogen. Der Scavenger versuchte noch immer erfolglos auf den Baum zu klettern. Artos zielte genau und schoss aber sein Pfeil fuhr dicht neben dem Kopf des jungen Scavengers in den Boden. Das Tier schien die Gefahr bemerkt zu haben und begann in Richtung Lichtung zu fliehen aber bevor es aus dem Wald entkommen konnte, traf Artos das Hinterbein des Scavengers. Dieser ging zu Boden und wollte sich wieder aufrappeln aber Artos war schneller: Er sprang vom Baum, rannte auf das Tier zu, zückte sein Schwert und stach zu. Bevor das Tier verendete schnappte es noch einmal nach Artos Bein aber Artos konnte es rechtzeitig zurückziehen. Verdammt, wenn mir Tharok mehr Pfeile mitgegeben hätte, hätte ich das Vieh mit dem Bogen aus sicherer Entfernung erledigen können., dachte er sich.

    Artos hatte keine Ahnung wie man einem Scavenger die Haut abzieht also ließ er den Kadaver einfach liegen. Seine weitere Reise verlief relativ ereignisloß, abgesehen von den Mücken, die ihn plagten und so kam er schließlich relativ wohlbehalten im Plateaulager an.

  2. #2
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232
    du musst schon zu lee hingehn, das weißt du eh?

  3. #3
    Elite-Spieler Benutzerbild von Krush Pak
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Ort
    In der Mülltonne
    Beiträge
    276
    Nachdem Artos das Lager betreten hatte setzte er sich kurz hin um zu verschnaufen, als schon der nächste Mann, gekleidet wie ein Jäger, durch das Tor gelaufen kam. Kurz vor Artos blieb er, völlig außer Atem, stehen. Nachdem er ein paar mal tief Luft geholt hatte fragte er Artos: He, du, bist du dieser Artos? Ja, warum? Ich komme von Tharok, er hat scheinbar vergessen dir etwas mitzugeben. Hier hast du es. Er gab Artos einen versiegelten Brief. Ich weiß zwar nicht genau um was es geht, aber ich soll dir von Tharok ausrichten, dass du dieses Papier Lee übergeben sollst, damit er dir vertraut. Artos bedankte sich bei dem Boten, aber innerlich ärgerte er sich, dass er so langsam gewesen war, dass ihn der Bote einholen konnte. Dann ging er zu Lee. Er musste ein bisschen warten, dann empfing ihn der Chef des Plateaulagers.
    Ah, Artos, was machst du denn hier, solltest du nicht bei Tharok und der Orkgaleere sein? Ich komme im Auftrag von Tharok. Ich soll ihm von dir 150.000 Gold bringen. Waas? Wofür? Für den Kauf des Docks in dem die Galeere liegt. Hmm, das hätte ich mir ja denken können, dass die Jäger versuchen werden Gewinn aus der ganzen Sache zu machen. Na, gut, dann sollen sie das Gold eben haben, aber ich bin mir nicht sicher ob ich dir eine solche Menge Gold anvertrauen kann. Daran hat Tharok natürlich gedacht, sagte Artos und übergab Lee den Brief. Nachdem ihn Lee gelesen hatte, sagte er zu Artos: Nun gut, dann gebe ich dir das Gold, aber 150.000 Gold ist ein Vermögen, deshalb solltest du ein paar Leute mitnehmen um dich zu schützen. Außerdem ist so eine Menge Metall sehr schwer und du wirst es nicht alleine tragen können. Hier hast du ein Ermächtigungsschreiben. Such dir ein paar kräftige Männer aus und geh dann auf schnellstem Wege ins Jägerlager.
    Artos tat wie ihm geheißen und fand sogleich sechs unbeschäftigt aussehende Soldaten. Na, wie wärs denn mit einer kleinen Abwechslung? Kommt mit mir zum Jägerlager! Ne, nach der Sache mit der Orkmine sind wir froh endlich mal ein bisschen Ruhe zu haben. Geh alleine! Nun, euch wird glaube ich nichts anderes übrigbleiben, ich habe hier ein Ermächtigungsschreiben von Lee persönlich. Na, gut, wenn das so ist, dann werden wir dich eben begleiten. Wann brechen wir auf? Sofort. Gut, je eher wir aufbrechen, desto schneller sind wir wieder zurück.
    Artos teilte das Gold in 7 gleich große Teile, füllte sie in Säcke und teilte sie auf. Dann verließen sie das Lager und wanderten in Richtung Jägerlager.
    Bis auf ein paar Scavenger, die für die kampferprobten Soldaten kein Problem darstellten, lief ihnen nichts über den Weg, weswegen sie guter Laune waren. Die Folge war, dass ihre Aufmerksamkeit nachließ, was einem von ihnen zum Verhängnis werden sollte. Sie wanderten gerade durch einen mit dichtem Unterholz bewachsenen Wald als sie einen Ast knacksen hörten. Als die Soldaten gerade ihre Schwerter zogen, schwirrte ein Pfeil durch die Luft, der Artos nur knapp verfehlte. Der Standort des Schützen war zweifelsfrei das Dickicht rechts von ihnen. Die Soldaten, die das sofort erkannten, rannten so schnell sie konnten auf den Feind zu. Doch als sie vielleicht noch fünf Meter entfernt waren, feuerte der unbekannte Feind einen weiteren Schuss ab, der einen von den Soldaten mitten in die Brust traf. Der Soldat war sofort tot und fiel lautlos zu Boden. Die übrigen Soldaten erreichten den gegnerischen Kämpfer, der zwar sein Schwert zog aber aufgrund der Überzahl seiner Gegner schnell tödlich getroffen zu Boden sank. Artos eilte zu ihm, nachdem ihm einer der Soldaten mit einem Wink seiner Hand zu verstehen gegeben hatte, dass keine Gefahr mehr vorhanden war. Artos erkannte den Mann sofort wieder: Es war der Begleiter des Einäugigen, der ihn vor kurzer Zeit fast umgebracht hatte. Als die Soldaten den Leichnam untersuchten, fanden sie einen Brief, auf dem stand:

    Verstecke dich auf der Route zwischen Jägerlager und Plataulager und halte die Augen nach Artos offen. Wenn du ihn siehst, dann töte ihn und nimm ihm das Geld für das Dock ab. Ich weiß nicht wieviel es sein wird aber du wirst deinen Anteil auf jeden Fall bekommen. Er wird vermutlich alleine unterwegs sein deshalb solltest du keine Probleme mit ihm haben.

    Nachdem Artos das gelesen hatte, wurde ihm bewusst, wie viel Glück er gehabt hatte. Hätten die Jäger weniger Gold für das Dock gefordert, wäre er vielleicht ganz alleine zum Jägerlager gewandert, und was dann mit ihm geschehen wäre, wusste Artos ganz genau: Er wäre gestorben.
    Nachdem sie den toten Soldaten beerdigt hatten, brachen sie wieder auf. Den Jäger ließen sie einfach liegen. Nach diesem Ereignis schlugen die Soldaten ein schnelleres Tempo ein und Artos, erschöpft von seiner vorherigen Reise, konnte kaum noch Schritt halte. In der Nacht, als er schon aufgeben wollte, sah er plötzlich Licht vor ihnen und eine halbe Stunde später standen sie vor dem Jägerlager. Artos war erstaunt: Er hatte fast doppelt so lange gebraucht um vom Jägerlager zum Plateau zu kommen. Es war tief in der Nacht und so gut wie niemand im Lager war noch wach, darum übernachteten Artos und seine Begleiter auf der Lichtung vor dem Lager.
    Als der Tag anbrach spazierten sie gemütlich in Richtung Hafen, von wo sie schon Arbeitsgeräusche hörten. Als sie am Dock ankamen erblickte Artos sofort seinen Freund Tharok, der ganz in Gedanken versunken bei der Balliste stand. Artos ging zu ihm und sagte: Ich habe das Gold. Sehr gut, ich wusste doch, dass ich mich auf dich verlassen kann. Und? Hast du irgendwelche Schwierigkeiten gehabt? Artos erzählte ihm von der Sache mit dem toten Soldaten. Tharok hörte aufmerksam zu und sagte anschließend zu Artos: Mach dir keine Sorgen, der Mann mit der Augenklappe, oder besser was von ihm übriggeblieben ist, ist gestern im Wald gefunden worden. Scheinbar hat ihn ein Wolfsrudel angegriffen. Entschuldige mich. Ich muss das Gold hier zu dem hiesigen Lee bringen, der wird schon langsam ungeduldig. Artos gab Tharok seinen Teil des Goldes und befahl den Soldaten, ihm zu folgen. Danach setzte er sich auf eine Bank nahe des Hafens und sah bei der Reperatur der Galeere zu....

    //The end//

  4. #4
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Bewerung des Quests "Der Botengang"

    Anzahl der Posts :

    Krush Pak : II

    Postqualität :

    Krush Pak : Sehr gut bis gut

    Endgültige Belohnung :

    Krush Pak : Beliebige Beförderung auf Rang 1 (-> damit verbunden 10 Lps Beförderungsbonus)


    Bemerkung : Hast echt das MAximum aus der Story rausgeholt . Dickes Lob

Ähnliche Themen

  1. Kann ich Arbeitsspeicher hinzufügen der mehr mhz hat wie der der drin ist?
    Von Norby065 im Forum CPUs, Mainboards & Speicher
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 1.8.07, 22:50
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 7.12.03, 14:19
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.6.03, 22:57

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •