Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 17 bis 32 von 41

Thema: Atmosphäre und Realismus

  1. #17
    Elite-Spieler Benutzerbild von JasonX 1ST
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    381
    Beim Herr der Ringe RPG passt das mit der Musik halt 100%ig. Aber bei D&D lassen wir normalerweise keine Musik laufen. Dazu sind meine Abenteuer von der Atmosphäre her einfach nicht konstant genug. Ich habe meißt ein ganz gutes Wechselspiel aus Spannung und Humor/ Kampf- und Nicht-Kampf-Geschehen. Da bietet sich einfach keine Musik an, die nicht genau auf das Abenteuer abgestimmt ist.
    HdR hat den Vorteil, dass man immer eine Dunkle Bedrohung hat (Sauron und seine Schergen), welche ihren Schatten auch über die schönsten Ereignisse wirft. Deshalb passt die spannende und düstere Filmmusik auch bei vergnüglichem Spielgeschehen. Problem ist nur die heitere Musik in den Kämpfen (s.o.)
    "Ihr mögt dies kaum für möglich halten, aber ich bin in Wirklichkeit ein Lammasu, der von einem bösen Hexenmeister in einen Halbling verwandelt wurde. Ihr wisst, dass wir Lammasu vertrauenswürdig sind, also könnt ihr mir ruhig glauben" (D&D Spielerhandbuch 3.5)

  2. #18
    Elite-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Beiträge
    329
    @hexe: Ich würde mir eine solche Runde echt wünschen.... Im Chatrollenspiel Elfenfeuer hatte ich das Glück ein paar sehr gut Spieler zu haben die teilweise ein tadelloses Spiel abgeliefert haben. Mein schönster Moment war die epische Hochzeit zwischen einem Priester aus meiner Runde und der Halbdämonin einer anderen Spielerin.
    Sie haben sich wieder jegliche Gefahren verlobt und viel durchgestanden und dann den Gott aller Götter(also den Spielleiter) darum gebeten das er das einmal inszeniert.
    Und es wurde wirklich toll....

    Zum Realismus im Rollenspiel: Ich halte viel davon ein gewisses Auge auf den Realismus zu halten was die Fähigkeiten anderer Personen (die nicht unbedingt voll ausgearbeitete NSCs sein müssen) oder was Demographie meines Settings anbelangt. Bei mir sind Durchschnittsbürger maximal 5te Stufe- alles über diesem Level sind einfach besondere Personen.
    Kleine Anektdote:
    In Ravenloft wurde mein Schwertmeister beim überbringen einer Botschaft von einem Baumeister ermordet der mich beleidigt hatte. Wer kann schon ahnen das ein Arbeiter am Bau nebenbei ein Schlachtenwüter ist ?

    Beim Ausarbeiten meines Settings habe ich ausgerechnet wie die einzelnen Völker Mengenmäßig verteilt sind. Daraus hat sich ergeben das Menschen die anderen Völker fast verdrängen weil sie ihnen zahlenmäßig 100:1 überlegen wären. Um das wiederzugeben zeige ich meinen Spielern ganz extrem was für ein Zusammenhalt zwischen z.B. Elfen besteht, und was der Tod eines Elfen für deren Gemeinschaft bedeutet. (Stirbt ein Mensch ist das einer von Millionen und in 25 Jahren haben 3 weitere seinen Platz eingenommen- Ein Elf ist schon mal 200 Jahre alt....)

    Meisterschirm & Laptop sind beides Dinge die für mich zu einer guten Ausstattung gehören. Ich brauch mene Notizen am Schirm, meine Unterlagen und meine Musik-da habe mich da von der Technik ein wenig verwöhnen lassen.
    Der Trick nicht in der Versenkung zu versinken ist der entweder einen Schirm zu haben der nicht besonders hoch ist und nur die Notizen und die Würfel verdeckt oder möglichst wenig Zeit hinter dem Schirm zu verbringen. Ich stehe oft vor meiner Runde und leite. Hinter den Schirm sehe ich wenn ich einen Wert brauche oder die Musik ändere.

    Musik verwende ich fast immer. Durch Mp3s kann man schnell passende Stücke kombinieren das eben keine falschen Töne die Stimmung zerreissen.
    Solange sie leise im Hintergrund bleibt hat sie auch noch nie sonderlich gestöhrt muss ich sagen.
    Auch in einer Chutullu-Runde in der ich einmal Gast sein durfte hat viel Musik gespielt und das hat den Horror nicht gemindert... (mir stehen immer noch die Haare zu Berge wenn ich die Stimme in der Dunkelheit höre...wie sie ihn schreit diesen Namen....)
    ICH WILL KEIN JAMBA-ABO !
    Ich will es auch nicht mit jedem Klick aufs neue angeboten bekommen !
    Ich finde die schlecht animierten Viecher auch NICHT LUSTIG!
    Allerdings würde ich ganz gerne dieses Forum LESEN.
    KANN ICH ABER NICHT WEIL DIESE POPUP-WERBUNG STÄNDIG IM WEG IST !!!!

    (der geneigte Leser hat an dieser Stelle hofentlich gemerkt das ich leicht gereizt reagiere...)

  3. #19
    Meisterspieler Benutzerbild von hexe
    Im Spiele-Forum seit
    May 04
    Ort
    nürnberg
    Beiträge
    566
    Dann steh auf und such sie dir.

    Genau das habe ich auch gemacht, schreib Leute an, treff Dich mit Ihnen, sage, was Du von Ihnen verlangst und dann such die die raus, die Du haben willst.
    Ich bin da um ehrlich zu sein sehr egoistisch und elitär. Aber ich will nun mal so Rollenspielen und nicht anderes. Ich fahre nicht auf Cons, weil ich weiß, da wird nur so ein bißchen rumgespielt, aber kein Spielleiter geht auf meinen Charakter ein. Ich spiele keine Chat-Rollenspiele, weil ich meine Mitspieler gerne sehe - nur zum Spielleitern hier im Forum haben sie mich überredet.

    Naja, einen Meisterschirm brauche ich eigentlich nicht, genauso wenig wie einen Computer. Aber ich schreibe mir meine Abenteuer auch nicht wirklich auf, so dass es eigentlich selten irgendwas gibt, was ich vor meinen Spielern verstecken müsste. Da ist es schon sehr viel schwerer mal das ein oder andere Handout zu fertigen, ohne dass es der eigene Freund mitbekommt, mit dem man zusammen lebt.
    bis bald, dummdidumm

  4. #20
    Elite-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 05
    Beiträge
    329
    Das mit dem 'such sie dir' is ned ganz so einfach wenn du aus dem tiefsten Niederösterreich kommst und schon Probleme hast den lokal ansässigen Leuten den Unterschied zwischen Satanismus und Rollenspiel klar zu machen.

    Wegen meines Pendlerdaseins zwischen Studienort und Heimat is es mir auch seit knapp 3 Monaten nur einmal gelungen an einer Runde des hier ansässigen Rollenspielervereins teilzunehmen.

    <g> Ausserdem heists ja 'Jeder Meister bekommt die Gruppe die er verdient.'
    -Ich sollte also mal probieren meine Leute hier zu 'besserem' Rollenspiel zu motivieren.... vielleicht lern ich auch was dabei.

    Abenteuer fix aufschreiben is auch selten möglich finde ich... ich notiere mir im Normalfall die Ereignisse der letzten Runden ,Notizen zu meinen NSCs wie die reagieren und was sich in der Welt abseits der Runde tut. Meistens schreibe ich mir noch auf was passieren könnte und in welche Richtung es weitergehen könnte sowie ein paar Aufhänger die passend wären.

    Feste Story ? Wozu, die Spieler werden sowieso etwas anderes tun....
    ICH WILL KEIN JAMBA-ABO !
    Ich will es auch nicht mit jedem Klick aufs neue angeboten bekommen !
    Ich finde die schlecht animierten Viecher auch NICHT LUSTIG!
    Allerdings würde ich ganz gerne dieses Forum LESEN.
    KANN ICH ABER NICHT WEIL DIESE POPUP-WERBUNG STÄNDIG IM WEG IST !!!!

    (der geneigte Leser hat an dieser Stelle hofentlich gemerkt das ich leicht gereizt reagiere...)

  5. #21
    Meisterspieler Benutzerbild von hexe
    Im Spiele-Forum seit
    May 04
    Ort
    nürnberg
    Beiträge
    566
    Ach, wenn Du willst, dann findest Du auch jemanden. Rollenspieler gibt es überall, in Dresden waren es auch sehr wenig als ich dort damit angefange habe, aber trotzdem hab ich sehr interessante Runden gefunden. Oder Leute einfach dazu überredet mal Rollenzuspielen...
    bis bald, dummdidumm

  6. #22
    Profi-Spieler Benutzerbild von Blutrabe
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 05
    Ort
    Vörden
    Beiträge
    179
    Aber in der Provinz gibt es kaum Leute, vor allem wo ich her komme kennen die eher den D&D-Film als Wissen sie was ein Rollenspiel ist, und leiter wen sie eins kennen dann nur dsa( was ich nicht mag), ich kenn d&d hauptsächlich aus einer Folge Disneys Große Pause und einer Folge Simpsons, wo es wegen der Syncronastion Verliese und Drachen heißt. Aber in den größern DStädten gibt es da nicht eine bessere Szene wegen Rollenspielläden?

  7. #23
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 05
    Beiträge
    6
    realismus:
    soweit er nötig ist und wirklich zur atmosphäre beiträgt ok, aber man sollte da doch immer den "kosten"/nutzen faktor berücksichtigen

    angenommen ein spielleiter geht hin und würfelt aufgrund irgendwelcher formeln aus ob ein spieler nun mitten in dem irrgarten des erzmagiers erkrankt
    ergebnis: der held hat durchfall und man hat nu keine möglichkeit das zu heilen

    mag zwar realistisch sein, trägt mitunter dazu bei zu sagen "im mittelalter isses halt so" was mehr mittelalter atmosphäre bedeutet, aber letztendlich isses einfach nervig und hat nix, aber auch ganix mit abenteuer zu tun

    das mit dem wetter auswürfeln (falls der GM grad nich n bestimmtes wetter zwecks atmo oder sinnigkeit bevorzugt) is jedoch keine schlechte idee wie ich finde

  8. #24
    Elite-Spieler Benutzerbild von JasonX 1ST
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    381
    Tja, bei deinem Beispiel wüsste ich nicht, wie man das umsetzten sollte. Soweit sollte man auch meiner Meinung nach nicht unbedingt gehen. Als SL müsste man sich eine Tabelle (o.ä.) für zufällige Erkrankungen erst selber machen und "Standart - Krankheiten" sollte man meiner Meinung nach schon mit dem einfachsten Heilzauber heilen können. Anders siehts da bei Seuchen, magischen Krankheiten und anderen, für die Story wichtigen Krankheiten aus...

    Da würde ich mir schon ein System überlegen, unter welchen Umständen ein Char erkrankt und wie lang die Inkubationszeit ist.
    "Ihr mögt dies kaum für möglich halten, aber ich bin in Wirklichkeit ein Lammasu, der von einem bösen Hexenmeister in einen Halbling verwandelt wurde. Ihr wisst, dass wir Lammasu vertrauenswürdig sind, also könnt ihr mir ruhig glauben" (D&D Spielerhandbuch 3.5)

  9. #25
    Mitspieler
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 05
    Beiträge
    6
    war ja auch blos nen extremes beispiel *g*
    ich wollt damit ja auch nur sagen dass realismus teils nicht nur unnötig ist, sondern auch mal das spielvergnügen kaputtmachen kann
    das wetter auf der anderen seite kann schon nen toller atmosphärischer effekt sein

  10. #26
    Elite-Spieler Benutzerbild von JasonX 1ST
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    381
    Tja, meine Spieler hatten noch nie das Pech, wegen schlechten Wetters die Festung XY nicht mehr rechtzeitig vor der drohenden Invasion warnen zu können. Ich weiß nicht, ob sie dann den Realismus noch so toll finden. Andererseits lässt sich rollenspielerisch viel aus dieser Lage machen: Es kann zu einer schwierigen Entscheidung werden, ob die Chars nun ihr Leben auf's Spiel setzten sollen, um die Bewohner der Festung zu retten, oder nicht (und wenn auch nicht das Leben, so vielleicht doch ihre Gesundheit).
    "Ihr mögt dies kaum für möglich halten, aber ich bin in Wirklichkeit ein Lammasu, der von einem bösen Hexenmeister in einen Halbling verwandelt wurde. Ihr wisst, dass wir Lammasu vertrauenswürdig sind, also könnt ihr mir ruhig glauben" (D&D Spielerhandbuch 3.5)

  11. #27
    Mitspieler Benutzerbild von Papa Rabe
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 05
    Ort
    Niederbayern / Plattling
    Beiträge
    12
    Atmosphere:
    Ich habe lange Zeit ohne Hintergrundmusik gespielt. Einmal haben wir einen Soundtrack laufen lassen (Braveheart) und die SL hat immer wieder rumgespult. Muß ehrlich gestehen, daß hatte ziemlich genervt.
    Seit ein paar Wochen spiel ich in einer neuen Gruppe, bei der auch Musik läuft, nur diesesmal eine selbst zusammengestellte CD und das passende Lied zur Situation läuft leise in der Endlosschlaufe. Das schöne daran ist, daß fast schon auf Knopfdruck die richtige Stimmung in mir aufgekommen ist. Die lustige Melodie = wir sind in einer gemütlichen Taverne; das leise, bedrohliche Musikstück = Gespräch mit einer gefährlichen Person; das treibende Lied = Kampf; etc.
    In den Runden, in denen ich leite, hab ich den RPGSoundmixer für mich entdeckt. Ein Programm, bei dem man sich sozusagen den Soundtrack für die Spielsitzung machen kann. Samt Hintergrundgeräusche.
    Hab das letztens bei einem Cthulhuabenteuer ausprobiert. Erst schön beschaulich. "Ihr steht auf dem Promenadendeck und euer Blick schweift über das Meer, auf dessen sanften Wellen sich die letzten Strahlen der untergehenden Sonne spiegeln." Dazu leise ein ruhiges Musikstück, Plätschern und eine leichte Meeresbrise. Schön!
    Später wurd es dann schon etwas unheimlicher und plötzlich waren die Geräusche dumpf und hohl, ein Wispern war leise zu vernehmen. Da brauchte es nicht vieler Worte, um es den Leuten kalt den Rücken runterlaufen zu lassen.
    Als dann ein Segelschiff ihren Dampfer rammte, war erst ein lautes RUMMS zu hören und dann treibende Musik mit Knarrzen.
    Klingt jetzt ziemlich aufwendig, aber mit ein bisschen Übung kein Problem. Man sollte nur nicht zu tief ins Detail gehen und nur die großen Ereignisse vertonen, denn wer schon gemeistert hat weiß, daß Spieler nie das tun, was sie tun sollten.
    Am besten die Hauptstimmungen des Abenteuers erstmal herausfinden (in meinem Fall waren das ruhige Momente, große Feier, Actionsequenzen und Horror) und dann vielleicht noch ein paar schöne Ereignisse rauspicken. (Zusammenstoß, Flüstern, etc.)
    Die Arbeit lohnt sich, denn man kann noch so schön erzählen, mit den richtigen Hintergrundgeräuschen kommt man fast schon von selbst in die passende Stimmung. (Wer Hörbücher und Hörspiele kennt, weiß solche Sachen sicher zu schätzen.)
    Ist nicht jedermans Sache, aber meine Spieler waren begeistert.

    Realismus: Ich kann mich einer bereits gemachten Aussage nur anschließen. Realismus sollte Spielfördernd und nicht hemmend sein. Wer kennt Rolemaster? Bei dem Spiel gibt es für ALLES eine Tabelle. Schönstes Beispiel. Für jede Waffengattung gibt es eine Liste, auf der man Auswürfelt, welchen Schaden man macht. Da wird dann beschrieben, welches Körperteil, welcher Muskel, welche Sehne, welcher Knochen, ...
    Solche Tabellen sind im groben für mich schön um mir eine gewisse Sicherheit zu geben, welche Möglichkeiten es gibt und welche Auswirkungen es hat. Ein "Die Klinge des Dolches fährt dir tief in den Oberschenkel" ist für mich schöner, als "du verlierst 7 LE". Aber wenn ich als Spieler nur noch das Gefühl hab, bei jeder Aktion die ich mach auf eine Tabelle zu würfeln, ist bei mir der Spielspaß im Keller.

    Cya

    Papa Rabe w^v^w

  12. #28
    Elite-Spieler Benutzerbild von Durgan Donnerfaust
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 05
    Ort
    Lüneburg, NDS
    Beiträge
    304
    wow

    wie komm ich an das Programm? ^^
    "Es gibt keine Atheisten in Schützengräben" ist kein Argument gegen den Atheismus, es ist ein Argument gegen Schützengräben - James Morrow

  13. #29
    Mitspieler Benutzerbild von Papa Rabe
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 05
    Ort
    Niederbayern / Plattling
    Beiträge
    12
    Schau einfach mal unter www.rpgsoundmixer.de .

    Cya

    Papa Rabe w^v^w

  14. #30
    Elite-Spieler Benutzerbild von Durgan Donnerfaust
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 05
    Ort
    Lüneburg, NDS
    Beiträge
    304
    muchas gracias

    hast du dir da die vollversion gekauft? Würdest du empfehlen es zu tun?
    Ich bin da ja skeptisch

    werd mal die Demoversion ausprobieren wenn ich Zeit hab, wär nett wenn du trotzdem schonmal dein Fazit dazu schreiben würdest
    "Es gibt keine Atheisten in Schützengräben" ist kein Argument gegen den Atheismus, es ist ein Argument gegen Schützengräben - James Morrow

  15. #31
    Elite-Spieler Benutzerbild von JasonX 1ST
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    381
    @ Papa Rabe: Hast du dir die Lieder, die du fertiggemacht hast auf CD gebrannt und dann immer zum richtigen Lied geschaltet, oder verwendest du als SL einen PC/ Laptop während der Sitzungen?
    "Ihr mögt dies kaum für möglich halten, aber ich bin in Wirklichkeit ein Lammasu, der von einem bösen Hexenmeister in einen Halbling verwandelt wurde. Ihr wisst, dass wir Lammasu vertrauenswürdig sind, also könnt ihr mir ruhig glauben" (D&D Spielerhandbuch 3.5)

  16. #32
    Mitspieler Benutzerbild von Papa Rabe
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 05
    Ort
    Niederbayern / Plattling
    Beiträge
    12
    @ Durgan Donnerfaust: Bitte bedenken, daß dies meine subjektive Meinung ist. Man sieht es in diesem Forum recht schön, daß die einen Hintergrunduntermalung mögen und die anderen nicht. Plus alle Facetten dazwischen.
    Ich für meinen Teil und auch die Spieler, mit denen ich das ausprobiert hab sind von dem Teil wirklich begeistert.
    Die Bedienung hatte ich eigentlich ziemlich fix drin und mit den Sounds, die dabei sind, läßt sich schon einiges machen. Das Cthulhu Abenteuer "Tod an Bord" hatte ich auf 1 - 2 Stunden komplett vertont.
    Unter dem Abenteuer ist es letzten Endes nur noch ein kleiner Tastendruck und schon spielt die richtige Musik und die passenden Geräusche. Also keine Einschränkungen im Spielfluß.
    Die Demoversion zeigt die Möglichkeiten eigentlich recht schön auf.
    Einziger Nachteil den ich sehe, man braucht einen PC oder Laptop.

    @ JasonX 1ST: Ich hab den Vorteil einen Laptop zu haben. Ausserdem bin ich dabei, mein Rollenspielzimmer etwas aufzupeppen. Erster Schritt war, meine Stereoanlage an den Laptop anzuschließen.
    Auf CD läßt es sich nicht brennen.

    Cya

    Papa Rabe w^v^w

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. atmosphäre
    Von grotti im Forum GTA
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 25.12.07, 15:48
  2. Atmosphäre! Unreal 1 oder 2?
    Von Daniel 606 im Forum Unreal & Unreal 2
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.7.05, 00:23
  3. keine Atmosphäre *schade*
    Von klofrau im Forum Fußball
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.6.04, 23:43

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •