Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Könnte ein paar Tips zu GT4 gebrauchen!

  1. #1
    Mitspieler Benutzerbild von snake_potion
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 05
    Beiträge
    73

    Hilfe Könnte ein paar Tips zu GT4 gebrauchen!

    Ich habe mir vor drei Tagen Gran Turismo 4 geholt. Nachdem ich jetzt schon zweimal neu angefangen habe, ist es frustrierend geworden. Nach etwa 30 Rennen kommt mein Auto nicht mehr mit den vielen PS zurecht. Es gerät ins schleudern und so was. Meine Fragen sind jetzt:

    1. Gibt es ein bestimmtes Auto was man als erstes kaufen sollte?

    2. In welcher Reihenfolge ist es am besten zu verbessern?

    3. In welchen Rennen kriege ich viel Geld und ein gutes Auto zum fahren oder verkaufen? (Ich habe eine IB Lizens).

    Vielen Dank im Voraus.

  2. #2
    Elite-Spieler Benutzerbild von Sonic100
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    402
    Zuallererst geht euer Weg zu den berüchtigten Lizenztests, hier gilt es die verschiedenen Fahrprüfungen zu meistern und euch erst mal nötigen Lizenzen zu erfahren. Für den Anfang reichen dabei die National A- und B-Lizenz aus. Mit mehr oder weniger einfachen Brems- und Lenkmanövern spielt ihr euch durch je 10 Tests. Dabei ist es völlig egal ob ihr in Gold, Silber oder Bronze abschneidet. Solltest ihr aber den Ehrgeiz besitzen, alle Prüfungen in Gold zu schaffen, winkt zur Belohnung natürlich ein Bonusfahrzeug, damit spart ihr euch den Kauf eines Gebrauchtwagens und könnt anschließend entweder auf ein besseres Fahrzeug sparen oder euer Geld fürs Tuning verpulvern. Wichtig ist bei den Lizenzen genau auf die Anweisungen zu achten, kommt ihr nämlich von der Strecke ab oder rast unbeabsichtigt in die Wand, ist der Test vorbei und ihr müsst noch einmal ans Lenkrad.

    Sehr Hilfreich sind hierbei auch die Ideallinien Replays. Hier seht ihr sofort wie welche Kurve gefahren wird und wie ihr die jeweilige Prüfung meistert. Das beste ist einfach nicht mit einem Backstein auf dem Pedal durchzufahren sondern besonders in Kurven richtig anzubremsen. Langsam in diese hinein zu fahren und am Scheitelpunkt wieder Gas zu geben ist nämlich durchaus schneller als mit quietschenden Reifen und Untersteuern hindurch zu rasen.

    Zudem könnt ihr aber auch auf ein paar einfache Tipps hören. So müsst ihr unter anderem bei den Beschleunigungstests mit PS starken Wagen anfahren. Wenn ihr dabei voll aufs Gaspedal kickt, drehen die reifen durch und die Zeit ist hin. Probiert daher auch mal mit dem zweiten Gang anzufahren, bei einigen Übungen sorgt das für eine ziemlich gute Zeit, da ihr mit einem guten Start weg kommt. Was das anfahren betrifft solltet ihr auch die Drehzahl immer auf einem Niveau unter dem roten Drehzahlbereich halten. Außerdem ist es bei GT notwendig möglichst mit analoger Steuerung zu fahren. Wer auf den normalen Tasten beschleunigt und bremst, sollte sich daher angewöhnen mit viel Fingespitzengefühl zu fahren. Da diese nämlich auch analog sind, aber nur einen sehr kurzen Weg besitzen, braucht es anfangs etwas Übung um hier das Gas dosieren zu können. Hat man das jedoch einmal drauf, fährt man umso schnellere Zeiten.

    Desweiteren solltet ihr auch möglichst mit der manuellen Gangschaltung fahren. Ihr könnt damit nämlich die Gänge weiter ausfahren und auch bestimmte Sektionen in einem Gang fahren, während die Automatik hier mehrmals rauf und runter schalten würde. Nehmt solche Dinge selbst in die Hand. Vertrauen in die Automatik ist zwar gut, Kontrolle aber um Welten besser.


    “Zu verkaufen, von gebraucht...“


    Der Mitsubishi FTO


    Gran Turismo 4 bietet wie die ersten beiden Teile der Serie einen Gebrauchtwagenmarkt, bei dem ihr für wenig Geld ein paar flotte Flitzer erstehen könnt. Freilich ist aber nicht jeder Wagen eine gute Anfangsbasis, weswegen ich unbedingt dazu rate ein durchaus starkes Auto der 90er Jahre zu kaufen. Die Auswahl fällt hierbei besonders auf den Civic Type R und den Mitsubishi FTO. Diese Fahrzeuge haben viel Drehmoment und liegen leistungstechnisch um 200 PS herum beziehungsweise knapp darunter. Lasst die Finger von Reiskochern wie dem Daihatsu Sirion, Nissan Cube, Mazda Demio und Konsorten. Diese Fahrzeuge sind Anfangs nur für die Leichtgewischt Meisterschaft nötig und machen euch alle anderen Events wegen der geringen Leistung unnötig schwer.
    Habt ihr euren Sportler gekauft geht der Weg direkt zu den Anfänger Rennen. Während der Sunday Cup hier für alle Neulinge offen steht, können die weiteren Events nur je nach Fahrzeugtyp bestritten werden. Mit einem der empfohlenen Fahrzeuge dürft ihr in der Regel also neben dem Sunday Cup auch die FF-Challenge fahren, die sich nur an Fronttriebler richtet.


    Honda Civic Type R


    Steigt nun in den Sunday Cup ein und macht eure ersten Rennen. Im übrigen solltet ihr euch nicht ärgern, wenn ihr nicht erster werdet. Es reicht auch aus eine Platzierung unter den ersten drei zu fahren, um etwas Kleingeld zu bekommen. Fahrt nun also eure ersten Rennen und spart das Geld! Die einzige Maßnahme, die ihr vorher machen solltet, ist ein Ölwechsel, da euer Fahrzeug schnell an Leistung verliert, wenn ihr es nicht pflegt und die Gebrauchtwagen grundsätzlich auch einen Ölwechsel benötigen. Versucht Anfangs nun etwas über 5000 Credits zusammen zu kratzen und fahrt die Sunday Cup Rennen auch solange bis ihr alle gewonnen habt. Dann winkt auch ein neues Fahrzeug, das ihr später benötigt. Mit den ersten Preisgeldern geht es zum Tuner, wo entweder die dritte Stufe der Auspuffanlage ins Fahrzeug kommt oder ein kleiner Turbo den Weg unter die Haube findet.


    Prize Cars

    Aber zurück zum Spiel. Steht ihr vor der Wahl, entscheidet ihr euch für den Turbo. Allein die höhere PS zahl nach dem Tuning ist hier Argument genug und der Wagen kann auch in späteren Events genutzt werden und bleibt sehr lange konkurrenzfähig. Im übrigen können Besitzer eines GT3 Spielstandes direkt zu Anfang 100.000 Credits transferieren, was den Einstieg in GT4 sehr einfach macht. Damit kauft ihr sofort leistungsstarke Fahrzeuge und auch beim Tuning habt ihr finanziell einen großen Spielraum. Wir entscheiden uns hier aber für den fairen Weg und erspielen uns die Credits nach und nach.


    Autobianchi A112


    Das heißt die Rennen werden wie gewohnt gefahren und es wird versucht einen teuren Autokauf immer mit vorhanden Gewinnen zu verhindern. So ist es zum Beispiel möglich den ersten Wagen, den man beim Sunday Cup gewonnen hat, nämlich einen Autobianchi A112, direkt wieder in der Anfänger Liga einsetzen und damit die Leichtgewicht Meisterschaft zu fahren. Da der Wagen schon von Haus aus knapp über 70 Ponys unter der Haube hat, lässt man mit paar kleinen Änderungen am Fahrzeug anschließend problemlos die Konkurrenz hinter sich. Die hier gefahrenen Reiskocher haben nämlich allesamt die Aerodynamik eines Quaders und sehen im Vergleich noch nicht einmal so schick aus, stellen außerdem auch eine ziemlich leichte Meisterschaft dar. Als Belohnung winkt, neben weiteren Credits, natürlich wiederum ein neues Fahrzeug.


    Wagenkauf mit Taktik

    Eine Regel ist in Gran Turismo besonders wichtig. Bei allen gewonnenen Fahrzeugen und vor einem Autokauf, gilt es immer alle Events abzusuchen und zu sehen wo sich das jeweilige Fahrzeug fahren lassen würde. Daher solltet ihr mit dem FTO oder Honda Type R genug Geld gewinnen um euch den Mitsubishi Lancer Evo VI leisten zu können, der ebenfalls sehr günstig als Gebrauchtwagen gekauft werden kann. Mit diesem Rallye Klassiker lassen sich Anfangs die 4x4 Meisterschaft sowie das Evolution Treffen bei Mitsubishi fahren. Weiterhin könnt ihr mit diesem Wagen auch in der Profi Liga die Clubman Meisterschaft aufmischen. Dabei wirkt schon der kleinste Turbosatz wahre Wunder. Daher sollte diese Wagen unbedingt als zweiter auf eurer Einkaufsliste stehen. Nachfolgend eine Liste der empfohlenen Fahrzeuge für die Anfänger Liga:

    Anfänger Liga


    Die Anfänger Liga


    Sunday Cup
    Ihr solltet mit einem Gebrauchtwagen der 90er Jahre anfangen. Zudem sollte der Wagen etwa 200PS Besitzen. Das sorgt für den nötigen Vorsprung und ihr könnt kleine Zeitverluste, die durch Fahrfehler entstanden sind, schnell wieder aufholen. Mit einem Mitsubishi FTO oder Honda Civic Type R kommt ihr hier Anfangs sehr gut zurecht, bis ihr euch anschließend ein schnelleres Fahrzeug anschaffen könnt.

    FF, MH, FH, 4x4
    Mit eurem gebrauchten Fronttriebler könnt ihr sofort an der FF-Challenge teilnehmen und eure ersten Credits verdienen. Die MH-Events könnt ihr mit einem Wagen mit Mittelmotor Heckantrieb fahren, dazu gehört zum Beispiel der MGF Roadster. Bei den FH-Events wird wiederum ein Wagen mit Frontmotor und Heckantrieb eingesetzt wie zum Beispiel der Mazda RX7. Bei den 4x4-Rennen muss folglich ein Allradler gefahren werden. Ich empfehle, wie schon gesagt, den Mitsubishi Lancer Evo VI. Diese lässt sich auch in weiteren Spezialrennen nutzen. Erledigt also zuerst nur die FF- und 4x4-Rennen. Die anderen Folgen später.

    Leichtgewichte
    Die Leichtgewicht-Meisterschaft lässt sich mit dem Autobianchi A112 fahren, den ihr im Sunday Cup gewinnt. Von den im Gebrauchtwagen Markt angebotenen Fahrzeugen wie Daihatsu Sirion und Konsorten rate ich ab.

    Spider & Roadster
    Hier wird ein kleines Cabriolet wie etwa der MGF benötigt. Dieser hängt das restliche Fahrerfeld, nach ein paar Modifikationen, in der Regel schnell hinter sich.

    Sport Pickups
    Ihr benötigt einen Pickup wie etwa den Dodge Ram. Da die Pickups aber relativ teuer sind und es wenige Events gibt, bei denen man diese auch weiterhin einsetzen kann, kann man diesen Event getrost ignorieren bis man das nötige Geld übrig hat um sich einen passenden Wagen zu leisten.


    Der MGF Roadster

    Kommen wir aber zurück zum Lösungsweg. Mit dem gewonnenen Autobianchi A112 solltet ihr die Leichtgewicht Meisterschaft gewonnen haben, als Preis winkt anschließend ein Ginetta G4. Solltet ihr euch schon den Mitsubishi Evo VI gekauft haben, fahrt damit die 4x4 Herausforderung und versucht euch am Clubman Tournier in der Profi Liga. Der nächste Wagen, der seinen Weg in euren Fuhrpark findet, sollte ein MGF Roadster sein.


    Das MG-Treffen


    Gewöhnt euch an dieses kleine Cabrio, ihr werdet es nämlich nun in vier Meisterschaften fahren müssen. Kratzt zudem etwas Geld zusammen und versucht den Wagen mit einem ordentlichen Turbosatz, einem Tuningchip und anderen Updates auf minimum 230 PS zu bringen. Dabei werden dann auch neue Bremsen benötigt. Ihr könntet zwar auch sofort einen leistungsstarken SLK 230 Kompressor kaufen, dieser lässt sich aber nicht in besonders vielen Events nutzen und so würde der Wagen dann auch schnell wieder in der Garage landen.

    Ist der MGF soweit fertig, steigt ihr in die Spider & Roadster Meisterschaft der Anfänger Liga ein, die Mittelmotor Heckantrieb Meisterschaft, das MG Treffen untern den Hersteller Veranstaltungen von MG und wendet euch danach den europäischen Rennen zu. Hier könnt ihr an den Rennen für britische Leichtgewichte teilnehmen. Da der MGF aber von Haus aus ein paar Kilos zu viel besitzt, muss der Wagen mit den Gewichtssenkungen der Stufe 1 und 2 unter die kg-Grenze von 1000 Kilogramm gebracht werden.


    Gewichtsenkungen der Stufe 1 und 2


    Die Konkurrenz unter den britischen Leichtgewichten sollte euch nicht sonderlich schocken. Die Lotus Elise sind zwar recht leicht, haben aber weniger Leistung. Mit dieser Anzahl an Rennen seit ihr erst einmal eine Weile beschäftigt, ohne neue Wagen kaufen zu müssen, und könnt durch die Platzierungen in den Rennen viel Geld sammeln. Als Gewinne winken insgesamt vier Fahrzeuge. Ein Chrysler Prowler, ein Lotus Europe Special, ein Lotus Esprit HC und ein weiterer MGF Roadster, den ihr Gutengewissens verkaufen könnt. Schließlich habt ihr ja ein weitaus stärkeres Modell.


    Raus aus Anfänger Liga

    Nun müsstet ihr fast alle Events in der Anfänger Liga hinter euch gelassen haben. Nur die Pickup- sowie die FH-Meisterschaft sollten noch übrig sein. Das heißt ihr benötigt nun ein Fahrzeug mit Frontmotor und Heckantrieb. Hier setzt ihr Mazda RX7 ein. Dieser japanische Sportwagen der 90er Jahre hat wegen seines Wankelmotors enorm viel Leistung unter der Haube. Seht unbedingt zu das ihr einen RX7 mit über 250 PS kauft. Damit dürfte die FH-Meisterschaft kein Problem darstellen. Desweiteren kann man damit auch den Wankel Club unter den Mazda Veranstaltungen aufmischen. Dazu benötigt der Wagen aber einen Chip und einen Turbo um bei den modernen Mazda RX8 mithalten zu können. Zuweilen kommt es auch vor das einige RX7 der 80er Jahre mitfahren und diese sind auch nicht grade zu verachten.

    Anschließend heißt es wieder sparen, bis ihr nun ein Pickup in die Garage holen könnt. Damit beendet ihr die letzte Serie in der Anfänger Liga und könnt auf einige Erfolge und einen starken Fuhrpark blicken. Steigt anschließend in die Profiliga ein, durchsucht die zahlreichen europäischen, japanischen und amerikanischen Rennen nach Events, an denen ihr teilnehmen könnt, und klappert auch die einzelnen Autohändler nach passenden Veranstaltungen ab. Damit wünsche ich nun auch allzeit gute Fahrt und viel Erfolg.

Ähnliche Themen

  1. Brauch ein paar Tips zu Final Fantasy X
    Von Molock im Forum Final Fantasy 10
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 19.9.09, 10:05
  2. Brauch ein paar Tips zu Mario 64 DS
    Von Molock im Forum Super Mario 64 (DS/N64)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 9.8.06, 20:27
  3. Könnte ein paar Tipps bei meinem Krafttraining gebrauchen!!!
    Von Kaijudo Master im Forum Body Building & Fitness
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.8.05, 20:43
  4. Hallo Könnte hilfe gebrauchen
    Von Blueiceboy im Forum Gran Turismo
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.7.05, 16:53
  5. könnte ein paar ratschläge gebrauchen.
    Von keiner im Forum PS2 Hardware
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.11.03, 23:47

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •