Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Gruppengesinnungen

  1. #1
    Elite-Spieler Benutzerbild von JasonX 1ST
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    381

    Gruppengesinnungen

    Wie findet ihr es, in einer Gruppe mit Chars völlig verschiedener Gesinnungen zu spielen???
    (Also z.B. 'ne Gruppe mit 'nem rechtschaffen guten und 'nem chaotisch bösen Char)

  2. #2
    Profi-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Berlin, Göttingen, Mönchengladbach
    Beiträge
    138
    Ein RG und ein CB Charakter?

    Also im Prinzip finde ich das zwar ok, aber in der Praxis ist es doch recht schwer durchzuhalten.

    Erstmal ist es ziemlich schwer, die Gruppe zusammenzuhalten und daran zu hindern, sich gegenseitig zu massakrieren (naja, man kann das vielleicht mit so ner Art 'Curse Of The Azure Bonds'-Story machen, aber das ist auch ein bisschen ausgelutscht, oder?).

    Und sebst wenn das irgendwie glaubwürdig klappt, geht doch unheimlich viel Spielzeit in der Gruppe selbst drauf (Endlose Diskussionen, ob jemand gefangenzunehmen, zu töten ist oder was sonst mit ihm zu geschehen hat, ob gewisse 'Aufträge erledigt werden sollen oder nicht, Diebstähle in der Gruppe...)

    Je höherstufiger die Charaktere und je weit verzweigter ihr Einfluß auf die Spielwelt ist, desto besser klappt das, aber für Anfängergruppen ist es eigentlich kaum durchzuhalten.

    Als Spieler ist es bestimmt ganz reizvoll, das Ganze mal auszuprobieren. Als Spielleiter ist es ziemlicher Graus. Trotzdem entstehen oft die besten Spiele gerade in solchen Situationen...
    Herrin Mystra, vor Dir neige ich mein Haupt in Demut

  3. #3
    Meisterspieler Benutzerbild von hexe
    Im Spiele-Forum seit
    May 04
    Ort
    nürnberg
    Beiträge
    566
    >Und sebst wenn das irgendwie glaubwürdig klappt, geht doch unheimlich viel >Spielzeit in der Gruppe selbst drauf (Endlose Diskussionen, ob jemand
    >gefangenzunehmen, zu töten ist oder was sonst mit ihm zu geschehen hat, ob
    >gewisse 'Aufträge erledigt werden sollen oder nicht, Diebstähle in der
    >Gruppe...)

    Wenn Du das drauf gehen nennst... ich finde eher gerade das macht Rollenspielen doch aus. Das Charakterspiel und da gehören Unterhaltungen untereinander nun mal dazu.
    Ja, man sitzt als Spielleiter dann eben da und hört zu, aber ist das so schlimm auch mal da zu sitzen und zu lauschen? Mal sich nicht um alles kümmern müssen, sich mal zurück lehnen und auch ein Stück von der Pizza abkriegen, die man sonst nicht essen kann, weil man dauert redet?

    Wieso sollte das ein Graus sein?

    Wir haben bei uns unseren "Gutes Gewissen"Zwerg. Er ist neutral rechtschafend mit nem Hang zum Bösen vielleicht, während wir anderen beiden eher chaotisch neutral sind, der eine tendiert da eher gegen Gut und ich da wohl eher gegen böse. Aber wir kamen uns da noch nicht so in die Quere. Zumal auch wir beide dem Zwerg einfach lassen, wenn er meint, wir müssten dieses Problem irgendwie "ordentlicher" lösen.
    bis bald, dummdidumm

  4. #4
    Profi-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Berlin, Göttingen, Mönchengladbach
    Beiträge
    138
    Zitat Zitat von [cd]hexe
    Wenn Du das drauf gehen nennst... ich finde eher gerade das macht Rollenspielen doch aus. Das Charakterspiel und da gehören Unterhaltungen untereinander nun mal dazu.
    Ja, man sitzt als Spielleiter dann eben da und hört zu, aber ist das so schlimm auch mal da zu sitzen und zu lauschen? Mal sich nicht um alles kümmern müssen, sich mal zurück lehnen und auch ein Stück von der Pizza abkriegen, die man sonst nicht essen kann, weil man dauert redet?

    Wieso sollte das ein Graus sein?
    Nun, eigentlich ist das genau das, was Spass macht. Aber wenn nur ein RG und ein CB Charakter das ganze Spiel bestreiten und alle anderen lediglich pausieren, macht's keinen Spass (mir als SL ist das eigentlich egal, aber den 2-3 RN anderen Spielern wird dann irgendwann schon langweilig. Und dann ist es soch wieder mein Problem ...)

    { Naja, aber das mit der Pizza ist ein Argument. Ich werde jetzt immer darauf achten, die beiden besten Rollenspieler zu extrem gegensäzlichen Charakteren zu machen }

    Zitat Zitat von [cd]hexe
    Wir haben bei uns unseren "Gutes Gewissen"Zwerg. Er ist neutral rechtschafend mit nem Hang zum Bösen vielleicht, während wir anderen beiden eher chaotisch neutral sind, der eine tendiert da eher gegen Gut und ich da wohl eher gegen böse. Aber wir kamen uns da noch nicht so in die Quere. Zumal auch wir beide dem Zwerg einfach lassen, wenn er meint, wir müssten dieses Problem irgendwie "ordentlicher" lösen.
    Nun, wie gesagt das finde ich vollauf in Ordnung. Gefährlich ist das halt nur, wenn die Unterschiede zu extrem werden. Dann ist so eine Gruppe einfach nicht mehr glaubwürdig.
    Und, wie weiter gesagt, in höheren Stufen, wenn die Charaktere voll entwickelt sind, ist das ebenfalls sehr reizvoll.
    Herrin Mystra, vor Dir neige ich mein Haupt in Demut

  5. #5
    Elite-Spieler Benutzerbild von JasonX 1ST
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    381
    Ich muss natürlich zugeben, dass die beiden Extrema rg und cb ein schlechtes Beispiel sind. Es ist schon schwierig genug, wenn mann einen rg und einen rb charakter in einer Gruppe unterbringen will, ohne, dass die sich gleich gegenseitig umbringen. Bei den gegensätzen rg und cg ist es zwar oft noch haarig, artet aber nie zu Mord und Totschlag aus.
    In einer DSA-Gruppe prügeln wir uns im Moment bei jeder Spielesitzung (da gibts zwar keine Gesinnungen, aber wir spielen sowas wie einen cn Schurken, einen rg Kämpfer, eine cg Magierin, eine cn??? Kämpferin und ich selbst bin eher ng mit einem Hang zum Chaos, der sich in Trinkduellen und Schlägereien äußert). Obwohl wir so unterschiedlich sind und uns ständig prügeln, haben wir immer 'ne menge Spaß. Unser SL hat auch wenig zu tun, weshalb er ebenfalls einen Charakter der selten in die Stroy eingreift.

  6. #6
    Profi-Spieler
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Berlin, Göttingen, Mönchengladbach
    Beiträge
    138
    Ja, ich möchte meine Aussagen auch noch mal ein bisschen zurücknehmen.

    Wenn man eine Kampagne spielt oder zumindest ein Abenteuer, dass eine strikten Plot hat, dann kann das übermäßige Streit-In-Der-Gruppe schon das Spiel aufhalten.

    Z.B. hatten wir mal ne Gruppe mit zwei Magiern reinsten Wassers, die sich gerne viele Stunden über die Natur der Magie und das Wesen der Ebenen und so 'unterhielten' (sie schreckten dabei auch nicht vor Demonstrationen zurück, welche Philosophie wohl die überlegene war. Das war schon einige Male ganz schön haarig...).
    Das war zwar aus meiner (SL-)Sicht recht geil, aber die anderen Spieler haben dann irgendwann aus Langeweile einfach im Abenteuer weitergespielt. Und so kam es, dass die beiden (gut gespielten, wie gesagt) Zauberer sich statt in ihrer Diskussion plötzlich in einer Drachenhöhle (oder so) wiederfanden. Die Spieler der beiden hatten kaum was mitbekommen, und so hätte es (wenn ich's nicht verhindert hätte) zwei Feuerbälle gegeben, die die anderen SC geröstet hätten...

    Das ist es, was ganz im Extrem passiert, wenn zwei Spieler und ihre Charaktere durch Interaktion zwischeneinander das ganze Spiel machen. Wenn's aber keine Überhand nimmt, dann ist Spielen in der Gruppe ohnehin das authentischste Rollenspiel. Denn trotz aller Mühe als SL, kein NSC ist so gut wie ein vernünftiger SC ...
    Herrin Mystra, vor Dir neige ich mein Haupt in Demut

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •