Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 17 bis 26 von 26

Thema: Zur Bibilothek des alten Volkes

  1. #17
    Profi-Spieler Benutzerbild von $coot3r
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 04
    Ort
    Jägerlager
    Beiträge
    148
    Der Gang indem die Leiter nach unten führte war ziemlich eng und es war ein ständiges gedrücke und geschiebe.Plötzlich rempelte Andariel the Bird an, der als erster hinuntergestiegen war.Daraufhin lies er seine Fackel fallen.Mist wenn da unten jemand ist weis er nun das wir kommen..Und tatsächlich hörten sie einen Mann von unten nach ihnen rufen.Ahh gut das ihr kommt ich hab schon auf euch gewartet.Hab ihr das Werkzeug dabei ?Unser Meister hat sich geradewegs durch diese Wand teleportiert aber wir normale Menschen müssen uns da durchhauen haha.Was machen wir jetzt ?flüsterte dunken den anderen zu .Ich weis was ......klettert ganz normal weiter und sagt ich wäre ein Gefangern dann kommt ihr runter während er mit mir beschäftigt ist ok ?the Bird gab Andariel seinen Degen.Halt ihn mal kurz sonst schöpft er verdacht.Langsam kam die Fackel, die ihnen runterefallen war wieder näher und kurz darauf waren sie unten.Wir haben noch einen Gefangenen dabei. Er kommt als erstes.rief Andariel als the Bird in den Raum stieg.Ha! hat er wohl versucht sich in unsere Pläne einzumischen was ?Doch sch im selben moment sprang Andariel in den Raum und rannte mit gezogener Waffe auf denn Banditen zu.Im vorbeirennen warf er the Bird noch seinen Degen zu . Der Bandit war völlig überrascht und hatte außerdem nur eine Spitzhacke in der Hand, mit der er warscheinlich die Wand hinter ihm bearbeitet hatte.Er hatte keine chance sich zu wehren und wurde schnell von the Bird und andariel besiegt.Nachdem sich alle in den Raum gedrängt hatten schauten sie sich ein bisschen um.Mhh wenn er die warheit gesagt hat müssen wir durch diese Wand da...Mhh 3 Spitzhacken liegen ja da also würd ich sagen an die Arbeit. Ich mach von miraus schließlich wollen wir ja weiter kommen .Er schnappte sich eine Hacke und bearbeitete die Wand.Arthas und Andariel schnappten sich auch noch eine und halfen Dunken. the Bird wollte grade den Brief von Dunken ein bisschen genauer unter die Lupe nehmen als Die wand schon mit lautem geraschel in sich zusammenbrach.Puhhhh das wäre geschafft.Als der Staub verweht war sahen sie eine Art Höhle vor sich . Es war ziemlcih dunkel dort und sie zündeten ihre Facklen wieder an.

    Der Gang war ziemlich lang.Sie waren schon einige minuten gelaufen als sie einen leichten Lichtschein um die Ecke des Ganges sahen ....


    //nächster bitte//
    Geändert von $coot3r (22.10.04 um 19:29 Uhr)
    ~I don't think you trust,
    In, my, self righteous suicide,
    I, cry, when angels deserve to die, Die,~

    SOAD~Toxicity~Chop Suey



  2. #18
    Meisterspieler Benutzerbild von The Bird
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    654
    .... die Fackeln warfen ein düsteres Licht auf die Gestalt des Magiers. Er stand vor einem Schrein, Weihrauch brannte in den Schalen darauf. Ein Buch hielt er in den Händen und schien in Trance verfallen zu sein, kein Muskel regt sich bei ihm und ein fremder Singsang war zu vernehmen.
    Sie zogen ihre Waffen und gingen langsam auf den Magier zu. Er bemerkte sie nicht als sie sich ihm näherten, erst als sie fast hinter ihm standen erhob er seine Stimme. Sie klang schaurig und leicht zitternd, als wenn er nicht er selbst wäre:
    Ich habe euch bereits erwartet. Ihr habt nicht lange auf euch warten lassen. Beliar mein Herr und Meister hat mir gesagt, dass ihr kommen würdet um ihn erneut zu stören. Damals beim Tempel war es noch zu früh für sein Erscheinen aber jetzt ist die Zeit gekommen. Der Tod wird wieder auf Erden wandeln. Hört ihr der Tod wird kommen und die Menschen dahinraffen. Ihr seit zu spät gekommen. Ihr werdet mich nicht aufhalten können.
    Mit diesen Worten formte er einen Feuerball zwischen seinen Händen, dieser war schwarz wie die Nacht, ja wie Beliar selbst, eine schwarze Flamme. Er warf sie mitten unter die Gruppe.
    Auseinander brüllte Arthas und stieß Dunken zur Seite, Nur kein Ziel bieten bewegt euch.
    Sie stoben auseinander wie Laub im Herbstwind. Sechs gegen einen, unter normalen Umständen wäre es ein leichter Sieg aber was war hier noch normal. Der Magus hatte schon einen neuen Feuerball parat und schleuderte ihn gegen Andarial. Dieser konnte nur mit knapper Not ausweichen. Der Feuerball schlug neben ihn in die Wand ein und Staub und Steine regneten von der Decke.
    Wenn er so weitermacht wird das unser Grab rief The Bird entsetzt. Ja vergesst nicht wir sind hier einige Meter unter der Erde. Meinte Arthas und schlug mit aller Wucht auf den Magus ein aber sein Schwert schien ihm nichts anhaben zu können, es glitt von der Robe einfach ab. Narr wie kannst du nur Glauben eine solche Waffe kann mir Schaden zufügen? Sprach der Magus und schleuderte Arthas gegen die Wand wo er betäubt liegen blieb.
    Da warn es nur noch fünf sagte er spöttisch und warf einen neuen schwarzen Feuerball. Was der kann, kann ich schon lange dachte sich The Bird und nahm eine der Spruchrollen zur Hand. Er schleuderte nun ebenfalls einen Feuerball in Richtung des Gegners, aber auch dieser schien an der Robe einfach zu verpuffen.
    Nicht zu machen Der ist zu stark für uns, das schaffen wir nie. kam es aus Dunken´s Ecke. Wir müssen ihn schlagen das Schicksal der Insel steht auf dem Spiel. Wir dürfen nicht aufgeben rief Andariel und schlug auf den Magus ein, wieder umsonst. So wird das nichts ohne Hilfe geht hier nichts.
    Wieder mussten sie einem Feuerball des Magus ausweichen. Bedrohlich rieselte wieder Staub von der Decke.
    The Bird ließ es sein einen neuen Feuerball zu beschwören und kniete sich auf den Boden und fing an etwas zu murmeln.
    Macht er jetzt sein Testament? Wollte Dunken wissen. Weiß nicht vielleicht hat er einen Plan kommt wir Müssen den Magus ablenken. Meinte Andariel und startete einen neuen Angriff. Der Kadett und der Jäger taten ebenfalls ihr bestes und Griffen in Wellen den Magus an. Dieser erwischte den Jäger voll und dieser ging zu Boden.
    Nur noch 4 kleine Menschlein. ...The Bird erhob sich und schrie unverständliche Worte. Die Waffe von Andariel begann zu glühen, er wollte sie schon fallen lassen aber Dunken rief ihm zu: Los jetzt gilt es, schlag zu !!!!...ohne weiter Nachzudenken schlug Andariel zu nein er hieb den Magus regelrecht in zwei Hälften. Dieser brach zusammen und fast gleichzeitig sackte auch The Bird insich zusammen. Der Magus schrie noch im Sterben, dass Beliar nicht aufzuhalten wäre ....dann war es aus der Spuck war vorbei.
    Dunken Andariel und der Kadett kümmerten sich um die verletzten. In der Tasche von The Bird fand Dunken einige Starke Heiltränke diese wurden den Verletzten eingeflößt. Das Leben schien in sie zurückzukehren. Während sich die Verletzten erholten sammelte Andariel einige Schriftrollen und Bücher ein. Als es ihnen wieder so gut ging, dass sie laufen konnten verließen sie die Unterirdische Bibliothek die beinahe ihr Grab geworden wäre.
    Zurück an der Oberfläche atmeten sie kräftig durch die Luft war hier um einiges besser als in der muffigen Gruft. Andariel überreichte The Bird die Bücher und Schriften die er gefunden hatte. The Bird bedankte sich aber als er gefragt wurde was er getan hätte, konnte er nur mit den Schultern zucken: Ich weiß nicht da war auf einmal eine Stimme in meinem Kopf und ab da kann ich mich an nichts mehr erinnern.
    Sie ließen es dabei bleiben und ruhten sich erstmal aus..

    // so wir bauen erstmal die Palisade fertig, ich studiere derweil die schriften
    Geändert von The Bird (22.10.04 um 23:43 Uhr)

  3. #19
    Ubar. Benutzerbild von Todesritter
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 04
    Ort
    Schwarze Zitadelle
    Beiträge
    1.092
    The Bird hatte mittlerweile nach einiger Zeit der Rast ein Idee was als nächstes zutun sei:"Wie ihr alle gesehen habt sind wir nicht die einzigen die Interresse an dieser Bibilothek haben darum sollten wir die Palisade mit deren Bau die Banditen begonnen haben vollenden und so einen kleinen Stützpunkt um die Bibilothek errichten während ihr das ausführt werde ich die Schriften studieren einverstanden?"Keine war dagegen und so machten sie sich an die Arbeit. Zipang und der Kadett aus dem Plateulager wurden als erste Wache eingeteilt und stiegen auf einen fertigen teil der Palisade um die Gegend zu überwachen. Andariel und Arthas packten je eine Axt aus den Beständen der Banditen um mehr Holz zu besorgen dazu machten sie sich auf den Weg in Richtung des Waldes. Dunken übernahm derweil die Führung über die Jäger die die einzelnen Pfähle in den bereits ausgegrabenen Graben stellten und dort eingruben. Dunken stand derweil oben und vertaute sie mit den anderen Pfählen da Seile zur Genuge da waren. Arthas und Andariel waren der weile bereits im Wald angekommen und fällten je einen etwa 8 Meter hohen Baum. Als sie damit fertig waren hauten sie jeden in zwei Meter lange Stücke und schleiften diese zu zweit ins nahegelegene Lager. Dabei kamen sie auch ganz schön ins Schwitzen da mittlerweile die Sonne vom Himmel herunterstach. The Bird saß währenddessen unter einem Baum und brütete über den Schriften. Nach zwei Stunden war Wachtwechsel und Arthas und Andariel übernahmen die nächste Wache da das Bäume Fällen bei der stechenden Hitze die anstrengenste Arbeit war. The Bird unterbrach kurz darauf seine Studien um die Anweisungen für den Bau des Tores zu geben:"Also einfach die Palisade weiter machen und dann Bauen wir ein hochschwengbares Tor ein das von Oben mit einer Winde bedient wird. Das Tor besteht aus zwei Türmen die breiter und höher als die Palisade sind und einen Abstand voneinader haben in dem das Tor reinpasst. Außerdem werden die beiden Tortürme überdacht. Alles klar?"Dunken und die beiden Jäger nickten und machten sich daran den ersten Turm zu errichten. Zipang und dem Kadetten wurde darauf hin die Anweisung gegeben längere Holzpfähle zu bringen. Das machten diese auch und den ganzen Tag über arbeiteten sie in Wechselnden Schichten an der Palisade. Als es dunkel wurde standen von der Palisade ein Turm und ein Teil des Palisadenwalls. Doch mittlerweile war es zu dunkel geworden und alle bis auf The Bird waren vom Bau erschöpft. Also legten sie sich schlafen und Andariel und ein Jäger wurden zur ersten Wache eingeteilt. Arthas ging jedoch noch nicht zu bett da er in der ersten Bibilothek als sie hereingegangen waren ein Buch gesehen hatte das ihn sehr interresierte. Er ging hinnein und fand es gleich auf Anhieb eer erkannte es an dem Kronstöckel auf der Einbandseite. Er nahm es heraus und las den Titel der zum Glück in der ihm verständlichen Sprach geschrieben war: Pflanzen und Kräuter dieser WeltEr schlug es auf und sah das es ein detailiertes Lexikon über alle Pflanzen und Kräuter war. Auch die Speisen zu denen man sie essen konnte waren aufgeführt. Arthas nahm es und ging damit zu The Bird und fragte ihn ob es okay wäre wenn er es behielte dieser sagte darauf:"Ist okay es ist ja kein Buch über das alte Volk und außerdem gibt es in der Biblothek genug andere Bücher alles meinetwegen kannst du es behalten."Arthas nahm das Buch und steckte es ein er wusste das er es noch würde gebrauchen können. Die Nacht verlief darauf ohne Probleme und am nächsten Morgen konnten sie weiter arbeiten. Als es Mittag war war der zweite Turm fertig und Arthas hatte im Wald einige Kräuter die er aus seinem neuen Buch kannte genommen und damit eine Scavengerfleischsuppe gekocht als sie fertig war rief er:"Essen ist fertig! Herkommen!"Und bald darauf waren alle hergekommenund aßen die Suppe. Andariel sagte:Hmm lecker! Du solltest öfter mal kochen schmeckt echt gut!Als sie fertig gegessen hatten machten sie sich daran das Tor zu bauen und gegen Abend stand das Tor und musste nur noch an die Winde die die Banditen bereits da hatten montiert werden. Dies erforderte zwar einiges an Zeit und Kraft doch noch einer halben Stunde waren sie fertig das Tor stand. Nun musste nur noch ein längerer Teil der Palisade gebaut werden doch dies war an diesem Tag war dies nicht mehr zu schaffen
    //So Palisade ist ned ganz fertig aber der nächste darf....//
    Geändert von Todesritter (23.10.04 um 13:42 Uhr)

  4. #20
    Profi-Spieler Benutzerbild von $coot3r
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 04
    Ort
    Jägerlager
    Beiträge
    148
    Am nächsten Tag redete Dunken mit The Bird.Wir haben nicht mehr soviel zu essen .Wenn es ok ist würde ich ein bisschen jagen gehn...Normalerweise schon , wir brauchen ja auch mehr Nahrung aber jetzt blei lieber hier..Wenn ich diese Rollen entziffert habe machen wir uns auf den weg


    // Ok denk das passt so//
    Geändert von $coot3r (24.10.04 um 11:14 Uhr)
    ~I don't think you trust,
    In, my, self righteous suicide,
    I, cry, when angels deserve to die, Die,~

    SOAD~Toxicity~Chop Suey



  5. #21
    Meisterspieler Benutzerbild von The Bird
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    654
    Während die anderen sich an der Palisade zu schaffen machten, studierte The Bird fleisig die Schriften, Welche sie bei dem Magus gefunden hatten.
    Sie enthielten einiges über das Entstehen der Magie und Insel.

    ............ Vom Anbeginn der Zeit.
    Es ward noch kein Tag oder Nacht und kein Wesen zog über die Welt. Da erschien der Welt Innos und ein Licht erhellte alles. Und Innos schenkte der Welt das Leben. Da aber kein Wesen im Licht des Innos leben kann erschuf er die Sonne. Das Licht war aber noch zu stark. Da teilte sich Innos und schuf Beliar. Beliar brachte die Nacht. Nun konnten die Menschen sein. Da teilte sich Innos erneut und schuf Adanos. Adanos gab den Menschen die Vielseitigkeit, Wissen, Neugier und Mut. Innos war sehr zufrieden mit sich und seinem Werk.
    Und er beschloss die Menschen Adanos ganz zu überlassen, um zu ruhen. Beliar aber wurde vom Neid zerfressen, denn die Menschen beteten nicht zu ihm und ruhten des Nachts. Da wurde er zornig und er formte sich einen Menschen. Einen Menschen, der nur ihm anbeten sollte. Der Mensch aber ward genau so wie alle anderen Menschen. Beliar wurde so stark von Zorn erfüllt, dass er den Menschen tötete und sprach: Wenn sie mich nicht anbeten, dann sollen sie mich fürchten. Und er erschuf den Tod und nahm den Menschen das Leben............

    The Bird legte Die erste Schriftrolle beiseite und genehmigte sich erst einmal einen kräftigen schluck Wachholder, die alte Schrift zu deuten war anstrengender als er dachte. Nachdem er noch einen Bissen zu sich genommen hatte widmete er sich der Nächsten.....

    ........... Innos gab den Menschen die Macht ihn zu hören und zu ihm zu sprechen. Er gab ihnen die Macht große Wunder zu vollbringen. Und er nannte sie Magie. Mit dieser Macht konnten die Menschen die Welt frei nach ihrem Willen gestalten. Es gab keine Grenzen, die Innos ihnen aufzeigte. Und so hatten die Menschen Teil an der göttlichen Schöpferkraft. Aber die Menschen waren sich alle gleich und das gefiel ihnen nicht. Also nahm er denen die unzufrieden waren die Kraft. Die wenigen, die sich dankbar zeigten stellte Innos über alle anderen.
    Diese Menschen wurden alsbald verehrt und gefürchtet und wurden Priester genannt. Doch auch unter ihnen gab es viele, die bald unzufrieden waren. Und so kam es, dass sie zu Adanos beteten und ihren Ursprung vergaßen. Die Riege der Priester war gespalten. Kriege wurden entfesselt und auch der Glaube an die göttliche Allmacht war schon bald nur noch Mythos. So teilten sich die Priester. Die dem Adanos folgten nannte man nun Magie des Wassers, die Geweihten des Innos hießen aber die Magier des Feuers, die aber die Beliar dienten wurden Magier des Todes genannt................

    Er legte die zweite Schriftrolle beiseite und beschloss erst einmal nachzusehen wie weit die anderen mit der Palisade waren. Er war erstaunt, dass sie schon die Umzähnung fertig hatten und sich nur noch mit den Türmen am Tor beschäftigten. Zufrieden mit der Arbeit die sie vollbracht hatten begann er die nächste Schriftrolle zu lesen.

    .....Die Kämpfe der Magier waren so schlimm, dass es einen großen Exodus gab. Dabei wurde ein Teil vom Festland herausgetrennt und auf die offene See geschleudert. Diese neue Insel entstanden durch ein Übermaß an magischer Energie wurde Edonis genannt. Ein Eiland, das man auch als Quelle der Magie bezeichnet. Durch den Exodus lehnten sich die Menschen gegen die Priester auf, nur wenige entkamen der Irdischen Rache. Die wenigen Magier welche es geschafft hatten zu fliehen schlossen einen Pakt, damit eine solche Katastrophe nie wieder geschehen würde. Nur die Magier Beliars waren damit nicht einverstanden obwohl sie zu den Pakt standen, so war es nur eine Frage der Zeit wann sie wieder Unheil über die Menschen bringen. Als es die ersten Vorfälle gab, beschlossen die Magier des Feuers und die Magier des Wasser die Magier des Todes zu verbannen. Sie wurden nach einigen heftigen Kämpfen auf die Insel Edonis gebracht um dort für immer zu bleiben, damit sie den Menschen nicht mehr schaden. Ein mächtiger Bannzauber wurde gesprochen damit sie die Insel zwar betreten aber nicht wieder verlassen konnten.....

    Und das geschah alles vor tausenden von Jahren? Der Bannzauber scheint schwächer geworden zu sein, da ich schon mit einigen Anhängern Beliars zu tun hatte, das ist aber auch schon gut 30 Jahre her.

    Was sind schon 30 Jahre im vergleich zu einigen Tausend meinte Zipang, der das Selbstgespräch mitgehört hatte. Du hast recht mein Freund aber ich weis jetzt das diese Insel eine Hochburg der schwarzen Magie ist und wir uns mächtig vorsehen müssen.
    Was in den anderen Rollen steht kann ich leider nicht entziffern, soll Pyrokar sich damit rumschlagen.
    Komm gehen wir zu den Anderen. Arthas hat wieder gekocht.
    Sie gingen gemeinsam zum Feuer um zu essen, dabei erzählte The Bird von seinen neusten Erkenntnissen über die Insel.
    Da können wir uns ja noch auf einiges freuen meinte Andariel und die anderen nickten zustimmend. Wer soll eigentlich hier bleiben, wenn wir wieder abziehen? Wollte Arthas wissen. Nun eigentlich sollten die Kadetten das tun aber einer ist ja gefallen. Wir bleiben auch hier war von den Jägern zu hören. Danke das ihr das macht meinte The Bird und reichte ihnen noch einige der Heiltränke die er von Necros erhalten hatte.
    Die sollten euch einige Zeit lang helfen. Nach dem Essen erklärte The Bird noch was zu tun sei und danach brachen auf.

    Die Palisade war fast fertig und es war an der Zeit zurückzukehren. Diesmal nahmen sie nicht den weg durch den Sumpf, sondern wollten den etwas längern am Strand entlang versuchen......



    // @dunken pass deinen post so an das es zusammenpasst
    Geändert von The Bird (24.10.04 um 11:00 Uhr)

  6. #22
    Ubar. Benutzerbild von Todesritter
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 04
    Ort
    Schwarze Zitadelle
    Beiträge
    1.092
    Sie traten aus dem selbst gebauten Tor heraus und kamen gleich in grasige Landschaft. Das Tor wurde sogleich hinter ihnen geschlossen und sie waren von nun an auf sich allein gestellt. "Machen wir uns auf den Weg zum Strand da ist es wenigstens nicht so kalt wie im Sumpf! Und außerdem gibts dort keine Golems!"Also machten sie sich alle mit schnellen Schritten auf dem Weg zum Strand. Als sie dort ankamen hörten sie ein Geräusch vom Meer und ein Lurker stieg aus dem Wasser. "Den schaffen wir locker immerhin sind wir zu fünft!"Arthas riss sein Langschwert heraus und stürmte auf den Lurker zu auch Andariel und The Bird zogen ihre Nahkampfwaffen und griffen an. unken und Zipang hatten währenddessen ihre Bögen im Anschlag und zielten mit gespannter Sehne auf den Lurker. Der Lurker schnappte in Arthas Richtung zu doch dieser sprang nach hinten und wich so dem Biss aus. Andariel traf das Untier mittlerweile mit seiner Spitzhacke in die Seite außer dem traf ihn ein Pfeil von Zipang am Kopf. Als er auch noch von The Birds Degen getroffen wurde brach er entgültig tot zusammen. Alle steckten ihre affen wieder weg und gingen den Strand am Meer entlang weiterhinunter als sie eine Zeit lang weitergegangen waren sahen sie in der Ferne etwas großes Strand. Als sie näher herangingen erkannte The Bird was es war:"Das ist ein Schiffwrack das sollten wir uns auf jeden all genauer ansehen!"So gingen sie auf das Shiffwrack zu doch als sie nur noch 5 Meter entfernt waren sahen sie das sie nicht die einzigen am Wrack waren es waren dort ebenfalls 3 Warane die sich nun von ihrem Platz an der Sonne erhoben um ihr Revier zu verteidigen. Langsam bewegten sie sich auf die Gruppe zu in der jeder seine bevorzugte Waffe gezogen hatte. "Die sind schaffbar der eine ist anscheinend noch nicht ausgewachsen der ist viel keiner als die anderen."Nun beschleunigten die Warane ihr Tempo und griffen an doch alle waren vorbereitet. Arthas und Andariel übernahmen je einen großen Waran während sich The Bird mit den kleineren abmühte. Doch der große Waran von Andariel wurde abgelenkt sodass ihm dieser den Kopf abtrennen konnte denn Dunken hatte ihn mit einen Pfeil getroffen. Andariel eilte nun Arthas zu Hilfe so das der Waran schnell besiegt war. Zusammen war auch der letzte Waran kein Problem mehr. Nun konnten sie ungestört das Schiffswrack dessen Mast abgebrochen war untersuchen. Der Rumpf des Schiffes hatte ein großes Loch sodass sie problemlos einsteigen konnten. Arthas bückte sich nach unten und sah das der Boden mit kleinen Flechten Pflanzen bedeckt war. "Das Schiff liegt hier schon lange der Boden ist mit Pflanzen überdeckt."Alle schauten sich im Lagerraum des Schiffes welches offentsichtlich ein Handelsschiff gewesen war um und öffneten die Fässer nur Arthas stieg über einen großen Haufen von Kisten nach oben und untersuchte eine Tür die offentsichtlich zu einer Kajüte führte. Währenddessen öffneten die anderen die anderen die Fässer und Kisten und wurden enttäuscht. "Hier gibts überhaupt nichts! Nur schimmliges Essen und vemoderte Kleidung!"Doch als Andariel eine Truhe aus dunklem Holz aufbrach wurden sie positiv überrascht. "Wow! Hier gibts anscheinend doch was goldene und silberne Kerzenständer und Teller und anderes Zeug ned schlecht!"Arthas hatte mittlerweile die Tür aufgebrochen und fand sich im Zimmer des Kapitäns wieder. Dort sah er nur einen Schreibtisch und eine Truhe die er sofort aufbrach und dort kamen 60 Gold zum Vorschein. Er ging mit dem Gold zum Lagerraum zurück und die anderen erzählten ihm von dem Fund in der Kiste. Sie breiteten den Fund auf dem Boden aus und teilten gerecht auf:
    Zipang: 2 goldene kerzenständer(240 Gold)+10 Goldstücke
    Andariel: Goldteller(200 Gold)+ silberner Kerzenständer(50 Gold)
    The Bird: silberne Schale (250 Gold)
    Dunken: Silberkette(200 Gold)+ 50 Goldstücke
    Arthas: goldener Ring(250 Gold)
    Daraufhin stiegen sie wieder aus dem Schiff heraus und gingen weiter. Nachdem sie eine längere zeit kamen sie zum Wald der wenn man hindurch gegangen ist direkt zum Jägerlager führt. Sie traten hinnein und verließen so den warmen Strand...
    //Der nächste darf nun...///
    Geändert von Todesritter (24.10.04 um 20:55 Uhr)

  7. #23
    Profi-Spieler Benutzerbild von $coot3r
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 04
    Ort
    Jägerlager
    Beiträge
    148
    ..........Bald waren sie beim Wald angekommen.Die Bäume wurden immer dichter und sie waren schnell tief im Wald.Es wurde langsam dunkler und fing ein bisschen an zu regnen......Mhhh da kommt noch mehr glaub ich.Könntedt recht haben.sagte The Bird und schaute gen Himmel.Suchen wir lieber einen UnterschlupfSie spähten durch die dichtstehenden Bäume und hielten nach einem Unterschlupf ausschau.Sie waren nicht sehr achtsam und plötzlich rannen 4 Wölfe vom Gebüsch aus auf sie zu. Es waren sehr große Wölfe und sie liefen sehr schnell.Schnell Waffen raus! rief Dunken den anderen zu und zog seinen Bogen heraus.2 der Wölfe stürtzten sich auf The Bird und rissen ihn zu Boden .Sofort eilte Andariel ihm zur Hilfe.Dunken und Zipang hatten derweil nur noch einen Wolf zu erlegen.Einer lag schon von einem Pfeil tödlich am Kopf getroffen am Boden. Zipang erledigte den anderen mit seinem Schwert.Danach halfen sie The Bird und Andariel ,die es mit den 2 größeren Wölfe zu tun hatten. SO schafften sie es schließlich die Wölfe zu erledigen . Keine hatter ernsthafte Verletzungen erlitte.Nur The Bird hatte ein paar schrammen am Fuß abbekommen als ihn die Wölfe umgerissen hatten. Dunken nahm die Tieré noch aus und zog ihnen das fell ab . ( + 4 Felle,4 mal rohes Fleisch, 10 Krallen)Dann gehn wir mal weiter würd ich sagen....Alle nickten zustimmend und sie machten sich wieder auf den Weg.Es wurde langsam schon dunkel und sie brauchten noch sehr lange um einen Schlafplatz zu finden.Am schluss war ein kleiner Felsvorsprung die beste möglichkeit um vor dem Regen schutz zu suchen.Während der Nacht regnete es immer häftiger. The Bird und Andariel hatten als erstes Wache .Es war ziemlich ruhig .Nur das leise Geplätscher des Regens durchbrach die Stille.Doch plötzlich donnerte es gewaltig und ein riesiger Blitz schoss auf dier ErdeNicht weit von ihnen entfernt fand er ein Ziel.Andariel und The Bird wussten nicht was es war aber sie vermuteten das der Blitz irgeneinen Baum getroffen habe,denn sie sahen Rauch dort aufsteigen.Ansonsten verlief di Nacht ruhig und am nächsten morgen erwähnten sie den Blitzeinschlag nur beilaüfig.Alle machten sich frisch gestärkt auf den Weg . Ein bisschen neugierig , wegen des Blitzes liefen sie ungefähr in die Richtung des Einschlags....Alle erwarteten einen abgebrannten Baum doch sie sahen ......................


    // eins noch wenn wir irgendwas töten noch auf dem Weg lasst mich immer das Fleisch eventuell Felle und Krallen ithnehmen
    ansonsten nexter !
    Geändert von $coot3r (25.10.04 um 20:53 Uhr)
    ~I don't think you trust,
    In, my, self righteous suicide,
    I, cry, when angels deserve to die, Die,~

    SOAD~Toxicity~Chop Suey



  8. #24
    Meisterspieler Benutzerbild von The Bird
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    654
    ...nichts anderes als einen Baum der durch den Blitz gespalten war und noch vor sich hin brutzelte. Der Blitz hatte den Baum von oben bis unten voll gespalten und beider Teile waren zur Seite gekippt.
    Was habt ihr den erwartet? So etwas ist doch nichts ungewöhnliches. Meinte The Bird.
    Schon gut gehen wir weiter brummte Dunken vor sich hin. Sie wollten sich schon abwenden als Zipang rief: Moment da glänzt etwas, wartet mal. Er kniete sich nieder und begann in der Erde zu wühlen. Er brachte einige Goldmünzen zum Vorschein ( Zipang +50 Gold) und steckte sie zu den anderen in seine Tasche.
    Dann hat sich der Umweg wenigstens für einen gelohnt.
    Sie gingen weiter bis zum Jägerlager war es nun nicht mehr weit. Nach einiger Zeit trafen sie auf einige Scavenger, welche sie schnell erledigt hatte. Dunken nahm sie fachgerecht aus und die Reise wurde fortgesetzt.
    Sie Sonne war bereit dabei sich am Horizont zu verabschieden als sie im Jägerlager eintrafen. Dort herrschte einiges an Aufregung.
    Scheint ganz schön was los zu sein, aber ich werde erstmal nach meinen Laden schauen.
    Wir werden uns sicher wieder sehen. Sagte Dunken und verabschiedete sich von den Anderen und ging davon.
    Arthas und Andariel wollten sich auch noch etwas gönnen und schritten in Richtung der Arena.
    Und was hasd du vor? fragte The Bird Zipang. Nun ich werde bei dir bleiben. Sagte Zipang zögernd. Ach komm geh schon ich weiß doch das du auch die Kämpfe sehen willst. Danke bis später.
    Die Jugend von heute schüttelte The Bird den Kopf und ging erst einmal zu Snapper.
    Nun habt ihr gefunden, was ihr gesucht habt? Wollte er wissen und wo sind die Jäger die ich dir mitgegeben habe?
    Nun zum ersten wir haben die Bibliothek gefunden und zum zweiten deine Jäger sind dort geblieben um sie zu schützen, da auch die Banditen starkes Interesse daran gezeigt haben......... nach einige Zeit kamen sie zum Schluß, dass Snapper noch einen Trupp Jäger zu der Bibliothek schicken wollte als Verstärkung, schließlich war es ein Vorposten der auch militärisch nützlich erschien.
    Nach einigen Schoppen Wein verabschiedete sich The Bird von ihm und ging Richtung Arena um seine Freunde zu Treffen.
    Auf den Weg dorthin traf er auf Blank und sie unterhielten sich einwenig.
    Blank erwähnte das ein Neuer im Lager eingetroffen war und noch Gefährten für einen Auftrag von Snapper suchte.
    Nun eigentlich muss ich zurück zum Kloster Pyrokar wartet sicher schon auf die Schriftrollen aber ich werde das schon irgendwie regeln.
    Unterdessen waren sie bei der Arena angelangt und sahen auch bald ihre Freunde, welche sich die Kämpfe anschauten.
    Es ist ganz schön was los hier Blank.
    Ja der Aufwand hat sich gelohnt. Das belebt das ganze Lager.
    In der Pause sprach The Bird mit den anderen über den Auftrag den der Neue bekommen hatte und sie entschieden sich ganz spontan daran teilzunehmen, schließlich hatten sie schon Erfahrung mit den Banditen.
    Außer Zipang waren alle einverstanden mit Blank und den Neuen zu gehen. Er hatte die Schnauze voll von den Banditen und wollte zurück ins Kloster. Da übergab ihm The Bird die Rollen mit dem Auftrag sie Pyrokar zu übergeben. Er willigte ein und wollte sich gleich am nächsden Morgen Richtung Plateau aufmachen.
    Die anderen gingen mit Blank zu den Neuen.

    // Quest beendet
    // Zipang kommt wohlbehalten im Plateaulager an und die anderen stürzen sich ins neue Abenteur
    // bewertung ?? keine ahnung ich frag mal Miliz
    Geändert von The Bird (26.10.04 um 23:15 Uhr)

  9. #25
    Meisterspieler Benutzerbild von The Bird
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    654
    hier schonmal ne abschlußbilanz

    Anzahl der Post´s

    The Bird 8
    Arthas 7
    Dunken 5
    Zipang 1
    Andariel 1

    Post´s < 5 Zeilen gelten ned daher
    Bewertung wenn Tanis wieder da ist
    Geändert von The Bird (28.10.04 um 18:35 Uhr)

  10. #26
    ~Einsamer Wolf~ Benutzerbild von Dead Eye Flint
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Nowhere
    Beiträge
    521

    OK, ich denke, hier brauch ich nicht viele Worte verlieren. Hat mir alles so gefallen und auch n netter Einfall mit dem Ursprung der Magie.

    Also ich denke da kann ich 6/6 möglichen LPs geben.

    Alle außer T1000 und Andariel bekommen 6/6 LPs

    T1000 und Andariel bekommen 2/6 LP wegen mangelnder Beteiligung
    Name im RPG: Parsian
    Rang: Spitzzunge vom Dienst
    Inventar: Freches Mundwerk (zu heftig für dich)
    Skills: -~-


    Alchemie 10/25

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Endgegner im Tempel des alten Volkes
    Von Zero232 im Forum Final Fantasy 7
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.8.07, 15:10
  2. Tempel des alten Volkes
    Von Riku0703 im Forum Final Fantasy 7
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.6.07, 18:51
  3. Tempel des alten volkes? wo?
    Von S-to-the-d im Forum Gothic 3
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.06, 18:28
  4. Brauche Hilfe im Tempel des alten Volkes
    Von Eliwood im Forum Final Fantasy 7
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.6.05, 19:10
  5. Ff7-Tempel des alten Volkes-uhrzeiger bewegen
    Von Tifa im Forum Final Fantasy 7
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.9.04, 13:19

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •