Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 16 von 66

Thema: Spähtrupp im Feindesland

  1. #1
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232

    Wichtig Wichtig

    soooo

    na ich werd dann die anmeldungen editen und dann post ich hier den anfang und dann gehts los

    momentan sind angemeldet:

    Tharok
    Fenris
    Fidji
    Cedric
    Luz
    Redoran
    Zipang
    Todesritter
    Andariel
    Quentin
    TheBird
    Naja, dann los!
    Geändert von Miliz (29.9.04 um 19:16 Uhr)

  2. #2
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    //lasst es uns doch so amchen das gerade alle bei Tharok eintreffen . Ich habe wenig Lust mich jetzt noch über ne seite mit dem weg vom lager zum höhleneingang rumzuplagen ^^
    bevor ihr postet wartet noch . Ich warte noch ob Miliz einverstanden ist //
    Geändert von Galaxydefender (29.9.04 um 19:02 Uhr)

  3. #3
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232
    hm, ja ok, ich hab jetzt oben alle geeditet, das sind 11 leute, ganz schön viele, deswegen werden wir in zwei gruppen teilen:

    Gruppe 1:
    Tharok (Anführer)
    Cedric
    Izual
    Arthas
    Luz
    TheBird

    Gruppe 2:
    Fenris(Anführer)
    Fidji
    Andariel
    Quentin
    Zipang

    Wir werden alle in diesen Thread posten, aber jeder schreibt in den Titel, bei welcher Gruppe er ist, sonst könnte Verwirrung herrschen.
    So oder so ähnlich:
    Bei Fenris Gruppe
    oder
    Bei Gruppe 2
    Wir werden eigentlich beide paralell aufbrechen, nur dass jede Gruppe halt einen anderen Weg nimmt. Ziel ist auf jedenfall der Eingang zur Snapperschlucht, wo sich die Gruppen wieder treffen werden.

    ....alle waren eingetroffen. Tharok zählte ab. Alle waren da, sogar einige zuviel. Tharok sah sich die Gruppe an. Für einen Spähtrupp waren sie zuviele. "Ok, hört mal zu, Leute!", erhob Tharok seine Stimme, "Ich freue mich, dass soviele gekommen sind, um mir mit meiner Aufgabe zu helfen. Gemeinsam ist die Chance geringer, dass wir alle draufgehen! Aber wir haben ein Problem! Für einen Spähtrupp sind wir zuviele Leute. Unsere Tarnung wäre sehr schlecht, bis garnicht gegeben. Deswegen müssen wir uns in zwei Gruppen teilen! Ich übernehme die eine, Fenris die andere!" Alle waren einverstanden, weil eine einzige Riesengruppe keinen Sinn gemacht hätte. Tharok und Fenris teilten die Streiter in zwei Gruppen und führten je eine an. Dann zogen sie los.

    Tharok ging an der Spitze. Hinter ihm drängten sich Cedric, Luz, Arthas und Izual. Eine Stimme kam von hinten. "Hey! Wartet auf einen alten Mann! Ich kann nicht mehr so schnell laufen!", maulte TheBird, der auch noch mitging. Tharok sah hinüber zu Fenris Gruppe, die parallel zu seiner ging, aber sich immer mehr entfernte. "Wir treffen uns bei der Snapperschlucht!", schrie Fenris herüber. Tharok bestätigte und er und seine Gruppe trat in den Wald ein. Dichtes Gestrüpp machte es den Freunden nicht leicht. Ein paar Molerats spielten im Wald. Als sie die Männer kommen sahen, näherten sie sich angriffslustig. "Na, dann wollen wir mal!", sagte Tharok und zog sein Schwert. Molerats waren für ihn schon lange keine Bedrohung mehr. Die Klinge glitt einmal zur Seite und der Molerat war enthauptet. Luz beschäftigte sich mit dem Zweiten, während sich Cedric mit einem Feuerpfeil spielte und die arme Kreatur ärgerte.......

    //so, die gruppen sind jetzt beide weg, wir befinden uns beide auf dem Weg zur snapperschlucht, wie fenris gruppe dorthin kommt, werden die zur gruppe 2 gehörenden schon posten. und bitte deutlich angeben, wo ihr dazugehört - na dann viel spass1 //

  4. #4
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Gruppe 2:
    Fenris(Anführer)
    Fidji
    Andariel
    Quentin
    Zipang

    Hier die Routen :

    {Fehlerhaftes Bild entfernt #39474}


    Ein Regenschauer ergoss sich über der Insel als Fenris mit seiner Gruppe, bestehend aus Fidji ,Andariel ,Quentin und Zipang den Marsch begann .
    Er hatte vor die etwas kürzere Route durch die Ausläufer der
    Bergkette,welche das Plateaulager umrundete ,zu nehmen . Sie kamen nicht schnell vorran da sie ständig im sich bildenden Schlamm versanken .
    Doch sie hatten noch viel Kraft da sie soeben erst aufgebrochen waren . Tharok war mit den anderen in Richtung Wald marschiert .

    Fenris Bart kräuselte sich unter den Regentropfen ,der Stoff unter seiner Rüstung war durchnässt und die Federn seiner Pfeile klamm .
    Er stapfte etwa 10 Meter vorraus um sich zurechtzufinden . Noch waren sie auf der weiten Grasebene aber bakd schon würde das weiche Grün weichen um den schroffen ,grauen bergketten Platz zu machen .
    Wenn man nach Osten blickte sah man die gigantische Bergkette verlaufen .
    Etwa 2 Stunden später musste sich die Gruppe über die ersten Felsen kämpfen .

    __________________________

    Die steilen Bergenden ,der harte untergrund . Flüchtende Riesenratten ,verirrte Wölfe oder Scavenger die nur darauf warteten verspeißt zu werden . All das war der normale Alltag für ihn . Doch heute war etwas anders . Er roch Schweiss . Seine Augen spitzten sich und seine langen Beine trugen ihn über die unebenen Felsbrocken .
    Sein dünnes Fell schmiegte sich im Wind an seinen Körper . Es war so nass wie der rest seines muskolösen Körpers .
    Nun war er angelangt ,auf dem höchsten Hügel der Ausläufer . Man konnte alles sehen und was er sah erfreute ihn .
    Menschen . Eine ganze Gruppe von ihnen . Sie kamen von Norden Vielleicht noch 300 Meter entfernt von ihm .
    Trotztdem nahm er jede Bewegung war . Der Wind stand ihnen im Rücken und ihre Stimmen hallten in den kleinen Schluchten . Einer aus der Gruppe deutete zu ihm hin .
    Die Kreatur verließ ihren Ausguck und machte sich auf den Weg um Beute zu machen .

    __________________________


    Fenris !reif Fidji nach vorne .
    Fenris drehte sich um und sah Fidji auf ihn zurennen . Die anderen waren noch etwas weiter hinten .
    Fidjis Finger deutete ausgestreckt auf die Hügelformation weit vor ihnen .
    Fenris folgte seinem Blick ebenso wie Zipang und die anderen .
    Eine schattenläuferartige Gestalt stand dort . Weitaus nicht so breit und riesig aber durchaus ähnlich . Geschmeidiger vielleicht .
    Ruckartig verließ sie den Felsen und war verschwunden .
    Was war das ? fragte Fenris ruhig .
    Ich habe keine Ahnung ,sah aus wie ein Schattenläufer . DEr Rest der Gruppe stieß zu den Beiden .
    Niemals,das war etwas anderes . meinte Zipang Ich hab es auch gesehen .
    Ja ich und Quentin auch .
    Stimmt
    Fenris dachte scharf nach . Siene Gedanken überflogen die aufgelisteten Tiere in dem Buch des Alten Volkes das zuhause sein Regal zierte .
    Zu klein für einen Schattenläufer ,viel größer als ein Wolf . Schnell wie ein Snapper ...
    ICh weiß was es ist sagte Fenris grimmig .
    Alle blickten ihn gespannt an .
    Er lebt in den Bergen und in Schluchten . Schnell und tötlich . Ein Bluthund .
    Alle blickten erstaunt drein .
    Ein Bluthund also . wiederholte Quentin . Davon hörte ich schonmal
    Nun er hat uns gesehen soviel steht fest . Wir müssen auf der Hut sein .
    Alle nickten und so gingen sie weiter . Fenris wieder in kleinem Abstand vorraus . Doch diesmal hatte er seine Hand immer bereit sein Schwert oder seinen Bogen hervorzuholen .

    Die Gruppe schlängelte sich weiter durch die Berge wie ein sumpfhai durch die ausläufer eines Moors .
    Nach einer weiteren Stunde des wanderns stand für Fenris fest das es nicht mehr lange dauern würde bis der Bluthund angriff .
    Er war da und folgte ihnen auf schritt und tritt das stand fest .
    Er hatte den anderen schon ein zeichen gegeben als er das erste Geräusch des Tieres auf dem Felsvorsprung über ihenen gehört hatte .
    Schritt für schritt gingen sie . Jetrzt hatten alle die Hände an den schwertern . Fenris bogen war schon gezogen und ein Pfeil zierte die Sehne .





    //bitte macht den marsch nicht zu kurz ^^ //
    Geändert von Galaxydefender (29.9.04 um 21:34 Uhr)

  5. #5
    Magier der Flammen Benutzerbild von de Killer
    Im Spiele-Forum seit
    May 04
    Ort
    Plateau-Lager
    Beiträge
    420

    1

    der marsch begann. sie hatten die ebenere route bekommen doch dafür mussten sie sich durch den gefährlichen wald schlagen. es hatte zu regnen angefangen. doch sie marschierten weiter. cedric wusste das die rüstungen der anderen durchnässt waren und lachte in sich hinein da seine robe durch magie wasserfest war und den regen abhielt. der weg zum wald hinein war noch weit und auf dem offenen feld waren sie angreifbar desdhalb ruhten ihre hände auf den waffen. plötzlichs stoppten sie HAAAALT rief tharok laut das alle ihn hörten wir müssen auf der hut sein. irgendetwas sagt mir das wir nicht allein sind zustimmendes gmurmel kam aus der menge. doch sie marschierten weiter. bis sie an einem bauernhof vorbeikamen. doch dieser schien verlassen. um nachzusehn was es dort gab gingen sie näher der jenige der hier gewohnt hat ist noch nicht lange weg... ja das seh ich auch so tharok. der herd ist ja sogar noch an do hörten sie von hinten einen schrei von einem tier. und da noch einer von vorne nd von rechts und links oh mist feldräuber und an ihren zangen kleb noch blut. das stammt sicher von den bewohnern oh nein wir sind umsellt wir müssen wohl kämpfen. also zogen sie ihr e schwerter. die feldräuber gingne auch gleich zum angriff über... der erste ging auf tharok los. dieser aber hatte schon viel erfahrung und konterte gekonnt. cedric postierte sich hinter tharok m dekung für seine zauber zu bekommen. er besah sich den raum genau: es war ein einraum haus. in einer ecke standen herd und tisch mit stühlen. dann gab es einen großen leerruam wo gekämpft wurde. dann gab es noch einen teil in dem der kamin stand und ein paar sessel davor dazu noch ein regal. cedric hatte einen plan. er wollte das kaminfeuer nuten um die feldräuer zu verbrennen. alle nach hinten zum kamin. dort könenn wir uns hinter den sesseln eine zeit lang verschanzen. tharok und die anderen sahen ein das nichtmal sie es mit so einer menge aufnehmen konnten. und so hatten sie immer öchstens zwei feldräuber als gegner. cedric hatte zwei feuerball rollen in der hand und beschwor sie beide. das kostete ihn eine menge kraft doch es elang ihm sie in den kamin zu werfen und so eine mächtige flamme zu erzeugen. diese verbrnnte alle bis auf ein paar wenige die die anderen schnell töteten. im haus seler konnten sie nichts mehr finden und marschierten weiter. da erreichten si auch schon den wald...
    Geändert von de Killer (29.9.04 um 22:08 Uhr)
    Ist dir langweilig?
    Willst du Party?
    Dann schicke eine SMS mit FEUER an die 112 und schon stehen viele Leute mit lustigen Partyhüten bei dir zu Hause.


    Mitstreiter im Kampf (22.5.)

    Shojin:LP-Stand

  6. #6
    Ubar. Benutzerbild von Todesritter
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 04
    Ort
    Schwarze Zitadelle
    Beiträge
    1.092

    1

    Sie gingen weiter in den Wald hinein und suchten einen Weg durch das Gebüsch. Doch als sie einige Zeit gegangen waren hörten sie seltsame Geräusche. "Verdammt noch mehr Feldräuber Waffen ziehen!"Es rannte eine Gruppe von ihnen aus den Gebüsch und Arthas rief"verdammt! Gleich fünf Stück! Das wird hart!"Ein Feldräuber stürzte sich auch gleich auf Tharok welcher jedoch mit seinen Schwert Blockte und versuchte einen Gegenschlag zu landen. Cedric griff auf einen Zauber zurück und steckte einen Feldräuber in Brand welcher darauf wie irre umher rannte. Ein weiterer Feldräuber stürzte sich auf The Bird doch Izual eilte ihm zur hilfe. Arthas und Luz stürzten sich auf die beiden verbliebenden Feldräuber. Tharok hatte seinen Feldräuber als erstes niedergestreckt und griff nun den von Cedric angezündeten Feldräuber an.
    Kurz darauf hatte Auch Luz einen Feldräuber mit einem HIeb in den Schädel getötet. Arthas hatte mit dem Feldräuber zwar genug zutun aber auch er konnte ihn besiegen. Nachdem THarok dem vorletzten Feldräuber den Gnadenstoß versetzt hatte griffen die anderen die letzte verbliebene Bestie an und töteten sie. "war ein harter Kampf aber wir haben es geschafft hoffentlich treffen wir nicht auf noch mehr von diesen Viechern..."
    Mittlerweile war der Regen zu einem Starken Gewitter geworden aber dennoch gingen sie unbeirrt weiter. Nach langem Marsch jedoch hörten sie ein tiefes Knurren...
    Arthas flüsterte leise aber doch hörbar:"Das hört sich an wie ein Snapper..."
    Und tatsächlich sprang ein einzelner Snapper aus dem Gebüsch heraus und griff an.
    Doch die Gruppe war gewarnt und alle hatten ihre Waffen gezogen sodass der Snapper schlechte Chancen hatte. Nach einem kurzen Kampf lag er auch tatsächlich tot am Boden. "ein einzelner Snapper? Seltsam..." Alle waren verwundert doch schließlich machten sie sich doch wieder auf den Weg...
    //So das wars für heute der nächste darf//
    Geändert von Todesritter (29.9.04 um 22:33 Uhr)

  7. #7
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232
    gut, schreibts bitte aber in den titel oder lasst es stehen, weil man sonst im nachhinein nicht mehr weiss, wohin der post gehört, wie zb bei dekiller

    Edit: gut dekiller, thx
    Geändert von Miliz (29.9.04 um 22:10 Uhr)

  8. #8
    Donnerstag Benutzerbild von Geckomanscharo
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Ort
    Göttlicher Spieler
    Beiträge
    2.204
    2

    Fidji merkte, wie sich zu den Regentropfen, ohnehin schon seinen ganzen Körper bedeckten, nun auch noch die unangenehme Nässe von frischem Schweiß hinzugesellte. Es war schwer, irgendetwas zu erkennen, denn der schwere Regen wurde ncoh von dichtem Nebel unterstützt. Die Hand lag kampfbereit auf seinem schweren krummschwert. Die Spannung, die in der Luft lag, war kaum noch auszuhalten. Fidji warf einen vorsichtigen Blick auf den Felsvorsprung, den der gefährliche Bluthund in Besitz genommen hatte. Ein greller Blitz durchzuckte das dunkle Gebirge und er konnte spüren, wie auch die anderen in sich zusammenfuhren. Wo sich vor einigen Minuten noch der Schemen eines Monsters befunden hatte, war jetzt nur noch die glatte Wand des angrenzenden Berges zu sehen. Fenris gab ein Signal und innerhalb weniger Sekunden stand die Gruppe mit gezogenen Schwertern Rücken an Rücken aneinander. Insgeheim wünschte sich Fidji, sie hätten sich nicht von der anderen Gruüppe getrennt. Mit zusammengekniffenen Augen versuchte er vergeblich, etwas in der scheinbar undurchdringlichen Dunkelheit zu erkennen. Nichts. Er hatte schon Schwierigkeiten, die Tropfen, die geschwind an seinem Schwert hinabrannen, zu erkennen. Fidji riss sich von dem Gedanken los und verengte seinen Augen zu noch engeren Schlitzen.
    Unter die kalten Regentropfen mischte sich eine weitere warme Flüssigkeit, zeitgleich mit einem lauten Gebrüll hinter ihm. Fenris hatte einen Pfeil abgeschossen, den blitzschnell heranzischenden Bluthund jedoch nur an der Pfote verletzen können. Zwar war er weit davon entfernt, tödliche Auswirkungen haben zu können, oder auch nur irgendeine Gefahr für das Tier dazustellen, auf jeden Fall aber verwirrte sie das Monster. Diesen kurzen Augenblick nutzte Fenris, um seinen Bogen gegen seinen Zweihänder einzutauschen. Die anderen hatten sich ebenfalls herumgerissen und die Schwerter in die Höhe gerissen, auf alles gefasst.
    Die grazilen Bewegungen, mit der der Bluthund sich trotz seiner Verletzung bewegte, passte ganz und gar nicht zu seiner eher behäbigen Gestalt. Andariel sprang vor und versenkte seine Spitzhacke im Auge des Tiers - das heißt, er versuchte es. mit einer geschickten Bewegung, der es schwer fiel, zu folgen, wich der Bluthund aus, um gleichzeitig Andariel einen tiefen Schnitt in der Seite zuzufügen. Durch die Wucht seines eigenen Schlages, und dem des Gegners, fiel er keuchend zu Boden. Quentin eilte zu ihm hin. Fenris, Zipang und Fidji hatten in der Zwischenzeit versucht, ihn ansatzweise zu umrunden. Während Zipang und Fidji von der Flanke angriffen, setzte Fenris von hinten einen Hieb nach dem anderen in Richtung des Untiers nach. Es war ein starkes Tier, doch sie waren zu fünft, SIe hatten eine klaren Vorteil. Mit einem kröftigen Schlag schälte Fidji dem Hund ein großes Stück Fell ab. Zipang versuchte, bevorzugt ungeschützte Stellen zu attackieren, wenn das Monster nicht aufpasste. Fenris schlug eine große Kerbe in den Rücken. Quentin und ANdariel waren inzwischen auch wieder aufgestanden und schlugen, wenn auch etwas geschwächte, zu. Und so dauerte es auch nicht lange, bis das Monster unter ihren kraftvoll geführten Schlägen zusammenbrach. Der Regen hatte nicht nachgelassen, im Gegenteil, es kam Fidji so vor, als sei er nooch stärker geworden, falls das überhaupt möglich war. Er richtete sich entspannt auf und steckte das Krummschwert wieder dahin, wo es hingehörte. Andariel blickte sie in einer erwartenden Haltung an. Keiner besaß große Heilkünste, doch bei näherer Betrachtung merkten selbst sie, dass der Shcmitt nicht zief war. Fenris zückte einen Heiltrank und sie konnten beobachten, wie sich die Wunde schloss. Sie blickten sich ein letztes Mal um. Der Kampf war nicht sonderlich leise von Statten gegangen, und trotz des prasselnden Regens würde man sie auch in einiger Entfernung noch gut gehört haben können.
    Rasch! Wir müssen weiter!
    Ich habe ein ungutes Gefühl...
    Geändert von Geckomanscharo (29.9.04 um 23:11 Uhr)
    █████████████████████████████████████████████ █████

  9. #9
    Akademiker und Krieger Benutzerbild von LUZ LUZEN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    343
    Tharoks Trupp zog weiter nun waren sie im Tiefenwald. Es würde dunkler und dunkler. Die Baume schienen das Licht dierekt aufzusaugen.
    Sie mussten ein Lager auf schlagen. Lasst uns auf den Hügel da drüben gehen da haben wier mehr schutz sagte Tharok.
    Alle stimmten zu. So schlugen sie auf den Hügel ein Lager auf.
    Izul schlepte ein paar Baume heran um ihnen eine einfachen kleinen Wall zu erichten. Arthas Baute schnell eine kleine überdachung unter der sie schlafen können. Luz bereitete mit Cedrics hilfe eine Suppe den das Holz war zu nass also musste Cedric mit einen Feuerball helfen. So bereiteten sie sich auf die nacht for.
    Gohtic RPG

    Carakter:Luz Luz (Akademiker)
    Farbeark Slate Blue
    Waffe:Cirrus (61 schaden)

    Gothic in seiner schönsten Form

  10. #10
    Meisterspieler Benutzerbild von The Bird
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    654
    Tharoks Gruppe

    .....während am Feuer das Essen bereitet wurde kümmerte sich The Bird um die leichten Verletzungen die durch die Kämpfe entstanden waren. Die Verbrennung welche beim Kampf am Bauernhof entstanden waren, waren nicht weiter schlimm und mit einigen Heilkräutern schnell beseitigt. Zu was so ein alter Mann noch zu gebrauchen ist meinte The Bird bei der Arbeit. Dies wurde durch ein dankbares Kopfnicken von Tharok quittiert. Nach dem Essen begann er dann seine Geschichte zu erzählen. ...Es muss wohl schon an die 30 Jahre her sein damals gab es die Barriere noch. Da wurde ich zusammen mit einer Frau und einem weiteren Mann in diese gebracht oder besser geworfen .... ..Wie du warst in der Barriere rief Luz erstaunt was haste denn ausgefressen gehabt ? ... ... ich war zu falschen zeit am falschen ort und hatte etwas gesehen was ich keinen mitteilen sollte ..na ja und durch die Barriere wurde ich ruhig gestellt ... nun aber weiter in meiner Geschichte ..also wir wurden dort hineingeworfen und gleich von einem Typen namens Bloodwyn empfangen nicht sehr freundlich kann ich euch sagen. Als wir wieder zu und kamen stand Diego vor uns. Er erzählte uns ne ganze menge über das Tal und zeigte uns dem Weg zum „alten Lager“. Auf den Weg dorthin sah ich zum ersten mal einen Molerat. Kurz vor der Brücke haben wird dann noch 2 Jäger getroffen aber es stellte sich schnell heraus das man ohne Erz das war damals die Währung nicht weit kam und so mussten wir weiter zum Lager ..... ..so nun ist aber genug ließ Tharok vernehmen wird Zeit zum schlafen. Tharok teilte dann noch die wachen für die Nacht ein und dann ward es ruhig im Lager. Cedric und Luz hatten die erste Wache. Die anderen schliefen schon nach kurzer zeit tief und fest. Als die letzte Wache von Izual und Arthas vorbei ward es zeit zum aufstehen. Die Nacht war ruhig geblieben etwas zu ruhig meinte Tharok. Nach einem kurzen Frühstück brach die Gruppe wieder zu ihrem Ziel auf ......

    //so nun ein anderer weiter //

  11. #11
    GESPERRT Benutzerbild von T1000.Blood
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Ort
    vom Erdbeerfeld
    Beiträge
    583
    Group zwo
    ...und das zurecht dachte sich Zipang.
    Tja Andariel, hättste mal mehr Punke aufs Kämpfen veteilt anstatt Buddeln zu lernen ^^
    So siehtst du schon aus. Ging doch letzten Endes noch gut.
    Leute ich glaube bei weitem nicht, dass wir schon das Schlimmste überstanden haben. Schaut euch mal Fenri's Gesichtsausdruck an.
    Wenn wir hier auf einen Bluthund stoßen, gibt es sicher noch mehr davon. Aber glüklicherweise nich so viele wie ein Rudel Wölfe.

    Die Gruppe marschierte weiter über glitschiges Geröll und jeder konzentrierte sich bei diesem blöden Wetter auf jeden noch so kleinen Hinweis zu achten, den, wenn man ihn übersieht es einem Jeden das Leben kosten könnte.
    Nach weiteren kräftezehrenden Stunden erreichten sie ein kleines Tal, einige Quadratkilometer Wald. Soo, wenn das mal kein gemütlicher Ort ist, hier müsste man doch bequem ein Lager aufschlagen können, welches man wunderbar verteidigen könnte.
    Sie liefen ein wenig in Richtung Wald und blieben auf einer kleinen baumlosen gräsernen Anhöhe stehen.
    Zipang schaue sich um und traute seinen Augen nicht. Boar, ein Kronstöckl, den muss ich haben!
    Zipang rannte wie angestochen auf die Pflanze zu, welche in der Nähe des Waldes geschmeidig im Wind tanzte. Ach Mensch, ich hab doch gesagt die Gruppe soll zusammenbleiben.
    Zipang nahm sein Wolfsmesser und stach es gaanz vorsichtig neben der Pflanze in die Erde. Er umzog das vermeintliche Wurzelstück und hebelte den Kronstöckl heraus. Den pflanz ich mir irgendwo hin und versuche ihn zu züchten. Das ist bis jetzt noch nie Jemandem gelungen. Er öffnete seinen Rucksack und tat die Pflanze behutsam hinein, als er ein leises knurren vernahm. Er drehte seinen Kopf langsam in Richtung Wald und sah ein paar funkelnde Augen im Gebüsch. Zipang hob sein Wolfsmesser auf und versuchte rückwärts zur Gruppe zurückzukriechen.
    Leute, schaut sofort rüber zum Wald. Wenn das ein Bluthund ist, hat Zipang ein sehr ernsthaftes Problem, nehmt ihr eure Schwerter, ich und Quentin versuchen ihn auf Distanz zu halten
    Andariel und Fidji nahmen ihre Schwerter und schritten langsam zu Zipang. Die beiden Schützen spannten ihre Bögen und zielten ein wenig in die Luft. Fenris hoffte, auf so eine Entfernung treffen zu können.
    Das Tier sprang aus dem Gebüsch auf Zipang zu.
    Es war eine Nasenspitze von ihm entfernt. Zipang lag auf dem Rücken zog sein Wolfsmesser hoch und das Biest Ein Wolf !
    sprang mit seinem dünnen Körper mitten in die scharfe Klinge. Der Wolf ließ ein stönendes Heulen los, und bald darauf sprangen weitere Schatten aus dem Wald auf Zipang zu. Das tote Tier lag mitten auf Zipang, der es zur Seite rollte und in Richtung Hügel rannte. Seine Kollegen rannten ihm entgegen und Fenris schoss einen Pfeil genau über ihre Köpfe und traf einen der Schatten in den Rücken. Auch Quentin schoss mit seinem Klingenbogen und Traf ein Tier in der Schulter.
    Das sind noch ungefähr 4 Stück..... kein Problem
    Fidji rannte an Zipang vorbei, dem die Wölfe schon auf eine Körperlänge auf der Spur waren, und strich mit seinem Säbel dem ersten Wolf an der Seite entlang, um seinen Säbel gleich dem Nächsten durch die Zunge zu stoßen.
    Zipang machte nun kehrt und nahm neben Andariel Aufstellung.
    Andariel holte seitlich mit der Hacke aus und stach sie einem Wolf mitten in die Brust, der jaulend zu Boden sackte.
    Er zog seine Hacke heraus und nuzte den Schwung, um sich in einer 180 Grad-Drehung um Zipang zu drehen und trennte dem letzten Wolf ein Vorderbein ab. Zipang sprang mit seinem Messer vorraus auf das am Boden liegende Tier und erwischte die Kehle.... es war wieder ruhig.
    Die Gruppe steckte ihre Waffen ein und schritt zurück zu Quentin und Fenris, die bereits das Lager aufbauten. Sag mal könnt ihr Felle abziehen?Nein?schaut fragend zu Fidji auch nicht.
    ach menno, der hier sieht noch ganz gut aus. Ich versuch mich mal.Nein mann, jetzt komm mit, wir haben genug Decken!
    Na gut, hey Andariel, krasse Einlage mit der Spitzhacke ^^Danke, tja vom buddeln bekommt man Kraft, wäre doch gelacht, wenn ich die kleinen Fische nich packen würde. Mensch du hast was abgekriegt!Null Problemo, ich verbind mir den Kratzer nachher und morgen is wieder gut.
    Beim Lager angekommen Sag mal Fenris du machst dir auch keine Sorgen hä? die Zelte sin ja schon alle fertig!
    Als wir sahen, dass es nur Wölfe waren, haben wir unsere Bögen eingepackt und schonmal angefangen aufzubauen.
    Du sagst es. Jetzt mach mal kein Drama ^^
    Fantastisch, hier is ja schon alles aufgebaut.Du hälst Wache, hast dir den Mist auch selber eingebrockt.Ich mach mit. flüsternd zu Zipang Ham ja schon alles erlegt ^^
    Fenris, Fidji und Quentin lagen sich in die Zelte und versuchten zu schlafen.
    und das mir von euch keiner auf die Idee kommt auch nur ein kleinstes Feuer anzuzünden!
    Is gut. Die Beiden setzten sich vor die Zelte und unterhielten sich ein wenig...
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1096481374.jpg
Hits:	48
Größe:	47,4 KB
ID:	51948  
    Geändert von T1000.Blood (30.9.04 um 13:44 Uhr)

  12. #12
    Ubar. Benutzerbild von Todesritter
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 04
    Ort
    Schwarze Zitadelle
    Beiträge
    1.092

    1

    "Der marsch wird noch länger dauern also denkt nicht das wir sobald an die Snapperschluht kommen""Wir sollten uns besonders in acht nehmen den bei meiner letzten Wache habe ich ein paar augen gesehne rote augen...""Rot? Seltsam das haben nur wenige Tiere als augenfarbe...""Vollkommen egal was das war wir müssen weiter und etwas über die Banditen herausfinden!""das seh ich genauso also weiter!" Alle gingen weiter doch Arthas war immernoch von den blutroten augen von der letzten Nacht beunruhigt.
    Die Gruppe ging weiter und der Wald wurde immer dichter es lag eine gespenstische Stille in der Luft und jeder hörte nur die Schritte der anderen so gingen sie weiter und es wurde kälter. Arthas ärgerte sich das er sich noch keinen Umhang gekauft hatte den mittlerweile war es doch ziemlich kalt geworden war. Doch Arthas hörte andere Schritte und sagte darauf leise:
    "Hört ihr auch diese Schritte?""Ich höre nichts und Arthas hör auf darüber nachzudenken du hast dich bestimmt getäuscht..."Arthas wusste das er sich nicht getäuscht hatte doch er entgegnete jedoch nichts da er sich nicht sicher war was das sein könnte doch er wusste das dort irgentetwas ist und nur auf eine gelegenheit warteten würde sie anzugreifen. als sie eine Zeit lang weiter gegangen waren kamen sie an einen großen Felsen und sie netschlossen sich kurz Rast zumachen und Arthas war auch von der Idee begeister den am Felsen sah er es drei Heilwurzeln er packte sein Schwert und stach sie aus dem Boden heraus auch the bird gab er eine da dieser benfalls etwas von Alchemie verstand. Doch dann hörte er es über sich ein lautes Knurren und darauf schrie er:"Alarm! Waffen ziehen!" Zwei Wargs sprangen Vom Felsen herunter und griffen an einer von ihnen war ausgewachsen der andere jedoch etwas kleiner. Tharok und Lus und Izual zogen ihre Waffen und stürmten nach vorne während Cedric den großen Warg anzündete. Arthas zog sein Langschwert und ging langsam von hinten an den kleinen Warg heran und holte aus er trennte ihn mit einem einzigen Schlag den Kopf ab und griff nun ebenfalls den großen Warg an welcher auch nach kurzer Zeit zu Boden ging. "Das war knapp aber gehen wir hier lieber weiter ich will nicht auf noch mehr von diesen Dingern treffen!"Also setzten sie ihren Weg zur Snapperschlucht fort...
    //So jetzt darf der nächste//
    Geändert von Todesritter (30.9.04 um 14:45 Uhr)

  13. #13
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Gruppe 2:
    Fenris(Anführer)
    Fidji
    Andariel
    Quentin
    Zipang


    Fenris war dran mit Wache halten als der Mond hoch am Himmelsdach stand . Er hatte die anderen schlafen lassen und war somit alleine auf dem Baum direkt beim Lager .
    Er war in Gedanken versunken und erinnerte sich an seine Pläne mit Fidji und der Schmiede sowie der anderen Sache die er noch als Nebenjob bereit hielt .
    Die Blätter raschelten unter den böigen Windstößen die zwischen den Bergen entlangsausten .
    Es war kalt und dunkel . Die hohen Bergausläufer waren nur als schwarze Umrisse in der schon dunkelen gegend zu erkennen .
    Dann und wann vernahm man Geräusche die auf ein Rudel wölfe oder einen Molerat hindeuteten .
    Fenris wusste das der morgige Tag ein langen Marsch bereithalten würde .
    Er lehnte sich an den harten Baumstamm und blickte in die Tiefe der Dunkelheit .
    Eine Eule hob von dem Baum vor ihm zur nächtlichen Jagd an ,doch das war es nicht was Fenris Augen weitete .
    Feuer durchblitzte die Nacht . Weit entfernt auf den Felsen jenseits ihres Waldes zog ein ungeheures etwas seine Runden und jagte .
    Angespannt blieb Fenris sitzten . Es war kein Grund zur Sorge sagte er sich da der Abstand groß genug war .

    _______________________________

    Der Feuerteufel sprang von Felsbrocken zu felsbrochen und jagte die langsame Riesenratte voran .
    Sein äußeres loderte und flammte wie Lava sodass er die Beute in dem Schein sehen konnte .
    Nun war er in Reichweite . Der Ratte versengte es das Fell als er sich näherte . Als sein Kiefer die Wirbelsäule des Tieres knackte brannte das zerfetzte Fell .
    Langsam bis der Feuerteufel grosse Bissen Fleisch ab und ließ sie in seinem feurigen Rachen verschwinden .
    Für heute war es genug . Er kehrte in seine Höhle am Fuß des hohen Berges zurück . Die Berge waren eine gefährliche gegend aber für ihn war es sicher . Feinde kannte er nicht .

    ______________________________

    Fenris schlug die Augen auf . Die Sonna ging auf als sie aufstanden . Fidji hatte wache gehalten und sie geweckt .
    Nun war es Zeit weiter zu gehen . Fenris zog seine Rüstung an und steckte seinen SChlangenbiss auf den HAlter an seinem Rücken . Der Kompositbogen lag leicht in seiner hand . Fenris langen Haare waren noch Nass vom Morgentau welcher das offene Lager heimgesucht hatte .
    Sie bauten alles ab was benötigt wurde und machten sich auf den Weg .
    Bald verließen sie den Wald und sahen zwei hohe Berge . wahrscheinlich die letzten .
    In die Richtung müssen wir . Zwischen den beiden Bergen hindurch . Danach kommt noch eine Grasebene bis zur Snapperschlucht denke ich sagte Fenris und deutete in selbige Richtung .
    Freudig nickten die anderen und folgten .

    Nach einigen Stunden schienen die Berge noch niht sonderlich näher gekommen zu sein . Es lag daran ,dass sie durch verwinkelte schluchten und über grosse felshügel schreiten mussten um geradewegs auf ihr ziel entgegen zu laufen .
    Fenris hörte einen Schrei . Mit mulmigem gefühl blickte er sich um .
    Seine Gruppe stand auf einem Felsen den sie hatten überqueren wollten um eine Schlucht zu überwinden .
    Doch eben dieser wankte nun beachtlich und sie hatten mühe und not das gleichgewicht zu halten um nicht in die tiefe zu stürzen .
    Springt rief Fidji und er machte einen Satz nach vorne . Heftig schlug er knapp am Rand der schlucht auf .
    Andariel rannte über den Felsen ohne nach unten zu schauen und Quentin tat es ihm nach . Zipang stand noch darauf und blickte in die bestürzende Tiefe .
    Dann fasste er mut und rannte los .
    DEr Brocken vibrierte und stürzte unter ihm in die Tiefe . Zipang wurde mitgerissen .
    Erschrocken blickte die Gruppe hinterher . Fenris eilte zum Abgrund und schaute hinunter .
    Zipang hing unter ihm . Mit geminsamen kräften zogen sie ihn hinauf .

    Nach diesem Vorfall bewegten sie sich noch vorsichtiger Vorwärts . Als die Sonne schon wieder sank standen sie am Fuß der beiden Berge .
    Sie sahend as es keine möglichkeit gab dazwischen her zu gehen denn dort waren spitze steine und hohe wälle die sicher durch erdrutsche entstanden waren .
    Seht dort rief zipang und deutete in die Höhe .
    Über ihnen in mindestens 100 Meter höhe sahen sie eine hölzerne Hängebrücke .
    Ein alter Pass . Wir müssen den Berg hier hinauf dann kommen wir zum anderen und können sicher von diesem aus in richtung schlucht wandern
    Besser als aussen herum meinte FEnris und so machten sie sich auf den weg um den nördlichen Berg zu besteigen .



    Wegbeschreibung


    {Fehlerhaftes Bild entfernt #39489}


    Rot = Vorgesehene Route

    Grün = Umweg

    Grün + Magenta gepunktet = Hängebrücke zwischen den Bergen



    Ich denke die Hilfe der karte ist sehr gut zur vorstellung
    Geändert von Galaxydefender (30.9.04 um 16:12 Uhr)

  14. #14
    Akademiker und Krieger Benutzerbild von LUZ LUZEN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    343
    Wargs!! die biester stinken sagte Luz.
    Das sind keine Wargs! das sind Untotewargs! antwortete The Bird. Untote wo kommen die den her? fragte Cedric. Was weiß ich aber die sind schon von Würmern zerfressen sagte The Bird. Lasst uns weiter gehen der Wald ist gruselig rief Izul. Da machten sie sich wieder auf den weg.

    Sie waren schon weit gekommen als sie leises gegacker hörten. Was ist das? fragte Luz. Das sind Scavenger antwortete Tharok. Hier richts wieder so streng sagte Izul. Sie kammen auf eine lichtung und sahen eine Gruppe Scavenger grasen als plötzlich ein grünlicher schatten aus dem Gebüsch kam. Es stürtzte sich auf die Scavenger und metzelte sie nieder. Schnell ins Gebüsch rief Tharok. Alle versteckten sich. Das monster biss die Scevenger nieder und ging dan zum nesten. Es isstdie Scavenger garnicht es will nur Töten sagte The Bird. Das Monster war bestimt die 1,50m groß und 2m Lang es ist schlankb und hat keinen muskolösen Körpereher wendig und schnell.
    Das Monster verzog sich wieder von der Lichtung u´nd lies nur ein haufen Toter Scavenger zuruck. Lass uns weiter gehen schlug Tharok vor. Das war das Monster was ich gestern gesehen hab sagte Arthas. So gingen sie weiter als sie gerade durch die Toten Scavenger gingen fingen ein paar tote an sich zu bewegen.
    Scheiße die bewegen sich! rief Luz. Langsam standen die Scavenger wieder auf und bewegten sich auf die Gruppe zu. Das sind untote sagte The Bird. Sie zogen ihre Schwerter............

    Das wir die Wargs besigen konnten lag nur daran das sie Zombies waren Klar.
    Geändert von LUZ LUZEN (30.9.04 um 21:00 Uhr)
    Gohtic RPG

    Carakter:Luz Luz (Akademiker)
    Farbeark Slate Blue
    Waffe:Cirrus (61 schaden)

    Gothic in seiner schönsten Form

  15. #15
    Ubar. Benutzerbild von Todesritter
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 04
    Ort
    Schwarze Zitadelle
    Beiträge
    1.092
    Machen wir diese Viecher platt das sind nur Scavenger!"Doch der Kampf stellte sich als härter als erwartet heraus und die Scavenger brachen erst nach drei vier Schlägen zusammen als sie engültig tot am Boden lagen sagte Tharok:Verdammt nichts wie weg von hier dieser Ort ist von Tod und Verderben umgeben! Man kommt sich vor wie in einer Grabkammer.!"Alle stimmten zu und sie verschnellerten sie ihren Schritt um aus dem verfluchten Wald herauszukommen. Nun kamen ihnen die Bäumen und alles gespenstisch vor den mittlerweile war Nebel aufgestiegen und es war verdammt kalt geworden.
    Was war das nur für ein grauehaftes Wesen? So etwas habe ich noch nie gesehen!"Keine Ahnung und ich will es auch gar nicht näher kennenlernen dieser Eindruck hat mir gereicht!"Verdammt dieses Ding war wie der Tod persönlich es hat sie einfach getötet und dann zombiefiziert..." Einfach grauenhaft. Wie wenn es die Seelen der Toten verspeisen würde..."Immer weiter ging die Gruppe durch den weichen Boden der vom fielen Regen schon fast morastig war. Doch plötzlich hörten sie einen seltsamen Laut und sahen eine Gruppe von Feldräuber auf sie zu tappen sahen. "Noch mehr Untote! Dieses Biest hat wohl vor den ganzen Wald in Zombies zu verwandeln!"Di8e Gruppe stürzte sich auf die Feldräuber welche allerding snur wenig schwerer zu besiegen waren als normale da sie durch die Verwandlung in Untote zwar mehr aushielten aber sogar ein wenig schlechter kämpften. So waren die Feldräuber kurz darauf von ihrem Fluch erlöst. Doch die Gruppe machte sich nicht die Mühe ihre Leichen genauer zu untersuchen denn mittlerweile wollte jeder nur noch raus aus dem verfluchten Wald. Die Gruppe ging also weiter in Richtung Snapperschlucht...
    //Der nächste...//
    Geändert von Todesritter (30.9.04 um 17:14 Uhr)

  16. #16
    Profi-Spieler Benutzerbild von König Rhobar II
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 04
    Ort
    Reitscheid =)
    Beiträge
    154

    Gruppe 2

    Besser als aussen herum meinte Fenris und so machten sie sich auf den weg um den nördlichen Berg zu besteigen. Als sie gerade los gingen um den Berg zu besteigen, fing es an zu regnen. Es regnetete mehr als beim ersten mal. Anscheinend hatte Adanos etwas dagegen das sie den Berg bestiegen.

    Am anfang des Berges führte sie ein schmaler, kaum erkennbarer Pfad hinauf. Doch nach ca. einer Stunde verschwand der Weg und die Truppe musste um vorwärts zu kommen, über sehr große Steine klettern.

    Der Weg war sehr anstrengend. Andariel stand der schweiß auf der Stirn, doch Fenris führte sie erbittert weiter. Nach einer weiteren Stunde kamen sie an einem kleinen Vorsprung an, der mit Gras bewachsen war.
    Hier können wir rasten.Ein Wunder das auf dieser Höhe noch etwas wächst. rief Andariel, der ziemlich am Schluss ging, zu. Das ist der perfekte Ort. Zu Perfekt rief Fenris zurück. Auf so einem Vorsprung halten sich bestimmt auch viele gefährliche Tiere auf. Denn so ein Platz benutzen nicht nur Menschen zu rasten... Doch Fernrsi wurde unterbrochen. Zwei Wölfe fielen einfach so vom Himmel. Sie schienen abgerutscht zu sein. Doch zu einem Kampf kam es nicht. Die beiden Tiere waren sofort nach dem Aufprall Tod. Wenn wir dort oben lang gehen, müssen wir vorsichtiger sein als diese beiden Wölfe. Aber jetzt zu einem anderen Thema. Sollen wir jetzt hier rasten oder nicht?Ich bin auch dafür das wir hier rasten, mischte sich Zipang ein. Ich bin auch dafür. Fenris war überstimmt nun musste er zu stimmen. Na gut! Aber zu erst schauen wir uns hier ein wenig um.

    Die Truppe schaute sich ein wenig um, doch außer zwei Mollerats, die Zipgang gleich schlachetet, fanden sie nichts. Aber Fenris schein immer noch der festen Überzeugung zu sein, dass dieser Platz gefährlich ist.

    Die Zelte waren schnellt aufgestell. Die Truppe aß etwas und legte sich danach schlafen Fenris übernahm diese Nacht den Posten der Wache.
    Geändert von König Rhobar II (30.9.04 um 18:51 Uhr)

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hotel Dusk - Welche Zahlen im Zahlenschloss bei Dunning im Büro
    Von Rebelde im Forum Action & Adventures
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.5.07, 16:28
  2. wo steckt mehr Erotik im Manga oder im Anime ?
    Von Chaos Zero im Forum Anime Allgemein & Smalltalk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.11.06, 14:11
  3. yata,bitte helfen im main und im SB
    Von ChangeOfHeart666 im Forum Yu-Gi-Oh Deck-Strategien/Bewertungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.1.04, 14:42

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •