Zeige Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: [Nachschlagewerk] PC-Begriffe & Abkürzungen

  1. #1
    Mitspieler Benutzerbild von azary
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 04
    Ort
    Wo der Schatten fällt, damit mein Licht ihn verdrängt
    Beiträge
    92

    Wichtig [Nachschlagewerk] PC-Begriffe & Abkürzungen

    Little helpful helper

    Nachfolgend eine Übersicht der meisten Begriffe, denen man bei der Beschäftigung mit dem Computer begegnen kann:

    Spoiler (Versteckter Text)
    1. Games
    2. Hardware
    3. Grafik & Design
    4. Chat
    5. Allgemeines der PC-Welt
    6. Internet
    7. Sonstiges


    1. Games


    Add-on - auch Expansion – Erweiterung eines Spieles, die meistens mehrere Bugfixes, neue Engines, Mods, Maps und\oder Shader enthält. Diese Add-on basieren eigentlich immer auf der Grundversion und sind zwar unabhängig aber nicht selbständig

    Bash, wegbashen - umgangssprachlicher Ausdruck für wegputzen, erledigen abziehen
    Beat’em up - Klassische Prügelspiele. Es stehen sich ein oder mehrere Gegner gegenüber und versuchen durch verschiedene Kampfkombinationen den Rivalen auszuschalten. Beispiele: Tekken –Reihe, Bloody Roar, Dead or Alive
    Bug -Bugs sind Fehler in der Programmierung. Beispielsweise wenn das Programm abstürzt oder man plötzlich „durch den Boden fällt“. Und sie heißen Bug nicht ohne Grund, den sie sind nervig und klein!!
    Bullettime\Slowmotion\Fokus - beschreibt eine zeitverzögerte Bewegung. Die Umgebung des Protagonisten bewegt sich langsamer als er, was eine höhere Reaktionszeit zur Folge hat. Parade Spiele: Max Payne , Jedi Knight, Enter the Matrix

    Camper - Spieler die an bestimmten Stellen warten um einen Frag zu holen. Beispiel jemand steht hinter einer Tür und wartet nur darauf das ein andere durch eben diese läuft.
    Cheat – engl. „to cheat“ mogeln Ingame-Befehle, sind eigentlich da um die Entwicklung und die Testreihe zu vereinfachen. Wenn sie veröffentlicht werden erleichtern sie das Spiel erheblich.
    Clans – Teams bei Spielen die meist an mehreren Wettkämpfen teilnehmen
    CO-OP - engl. Abk. für "Co-Operation" auf Teamwork basierender Modus

    Death-mans-Klick - Ausdruck für das Geräusch wenn man keine Munition mehr hat und die Waffe nur noch Klickt

    Easter-Egg - Eine "Überraschung" im Spiel. Meist ein Element, welches nicht ins typische Spielmuster passt.
    Editor - Ein Editor gibt jedem die Möglichkeit eigene Levels oder Modelle zu „basteln” und diese auch zu spielen
    Ego-Shooter - Meist aus der Ego-Perspektive. Das Moto dieser Spiele = so viel Killen wie möglich, Beispiel: Far Cry, Half-Life Games
    Engine - Spiele Engine – Engines sind sozusagen die Schnittstelle zwischen Programmierer und Hardware. Der Programmierer sagt was passieren soll und die Engine berechnet es. Es würde zu lange dauern es hier zu erklären wie genau eine Engine funktioniert aber wenn jemand die genaue Erklärung will kann er mir ne PM schreiben oder nen neuen Thread aufmachen und fragen

    Fire in the hole! - Ausruf wenn eine Granate geworfen wurde
    Frag - Abschuss. Ein Punkt bei Shooterspielen
    Friendly Fire - Bei vielen Shooter-games gibt es diese Einstellung im Multiplayer, ist sie aktiviert kann man seine eigenen Kameraden verwunden

    Gren/Grenny - Granaten

    HF & GL – engl. Abk. für "Have fun and good luck" -> Hab Spaß und viel Glück

    Ingame - Innerhalb des Spieles, also nicht im Reallife

    Join - engl. "beitreten" -> in ein Spiel einsteigen

    Lucker - meist Spaßig gemeinter Ausdruck für jemanden, der Glückstreffer landet

    Mana - [melanesisch für „das außerordentlich Wirkungsvolle“] Wird bei vielen Spielen verwendet um die verfügbare Zauberenergie darzustellen
    Melee - Kampfmesser oder Ausdruck für Schwachen Angriff

    Nade - Granate
    Newbie - Anfänger, die noch nicht viele Erfahrungen in dem Game haben

    Open fire! - Fangt an zu Feuern! (auch) Sperrfeuer

    Patch - Das sind Programme die nach dem Kauf benutzt werden können um Fehler auszubessern oder Gameplay Veränderungen vorzunehmen

    Rocketjump – Durch die Aufprallexplosion eines Raketenwerfers wird man in den meisten Games weggeschleudert, wenn man springt und dabei direkt nach unter feuert wird man in Höhen katapultiert in die man sonst nie kommen würde. Vorsicht Verletzungsgefahr.
    Rollenspiele - Erfahrungspunkte, Level steigen, Geld machen, Monster killen!!!! In solchen Games schlüpft man meist selber in die Rolle des Protagonisten und entwickelt seine Eigenschaften und Fähigkeiten selber. Bespiele: Diablo, Dungeon Siege
    Rush – Schnellstmögliches Vorrücken, um den Gegner zu überraschen. Bei Warcraft 3 gibt des den "Ghoulrush", also gleich zu Beginn des Spiel mit Ghoulen versuchen den Gegner zu überrennen

    Simulator - Erklärt sich von selber, möglicht realistische Spiele. Beispiel: Flight Simulator, Grand Prix 3 Games
    Sniper - auch Scharfschützen. Benutzen Waffen mit höchster Präzision und Reichweite, die aber meist lange Ladezeiten haben, sind auf Entfernung absolut tödlich aber im Nahkampf meist schwach.
    Spoiler - Ein Spoiler (deutsch "Spaßverderber) ist eine Zusammenfassung über eine Geschichte bei der wesentliche Handlungselemente bereits im Vorfeld verraten werden. Das unbeabsichtigte Lesen eines Spoilers ist oft ärgerlich für den Leser, da es ihm die Spannung bei späterem Sehen des Films oder Lesen des Buchs verdirbt.
    Strafen - so wird die seitliche Bewegung bei Shootern bezeichnet. Sie hat den Vorteil das man sein Ziel nicht verliert wenn man es umkreist
    Strategie - Hier geht es darum die eigenen Stärke gegen die Schwächen des Gegners auszuspielen ohne selber dieses Schicksal zu erleiden. Beispiel: Age of Empires, (Splinter Cell)

    Trainer - sind Programme um Spiele auf Softwarebasis zu manipulieren. Ziemlich lustig da sie um einiges besser sein können als Cheats. (Beispiel: Level 99 Barbar in Diablo_LoD)
    Unverwundbar - auch "god-mode", Wenn man unverwundbar ist, dann kann man keinen oder nur beschränkten Schaden an den Hitpoints/Health nehmen, manchmal werden Leute auch als Unverwundbar bezeichnet, wenn sie einfach alles überleben

    Verskillt - Meist bei Rollenspielen, Ausdruck dafür das der Charakter sich falsch entwickelt hat[/anchor]


    2. Hardware


    AGP - "engl. Abk. für ""Accelerated Graphics Port"" - Steckplatz für Grafikkarten im PC, der höhere Geschwindigkeiten erlaubt als etwa PCI-Steckplätze"
    AiW - "engl. Abk. für ""All In Wonder"" - Zusatzbezeichnung für Radeon-Grafikkarten, die mit TV-Tuner und erweiterten Ein- und Ausgängen ausgerüstet sind"
    Arbeitsspeicher - Wenn man mit einem Programm arbeitet, lädt der Computer dieses und die benötigten Daten in den Arbeitsspeicher. Dort werden zunächst alle Änderungen gespeichert, die man an Dateien vornimmt. Bei einem Stromausfall gehen alle Daten verloren. Deshalb nennt man den Arbeitsspeicher auch flüchtiger Speicher. Für die Leistungsfähigkeit des Computers ist neben dem Prozessor auch der Arbeitsspeicher wichtig. Seine Größe entscheidet darüber, wie viele Programme gleichzeitig geladen werden können. (-> RAM)
    ATA - "engl. Abk. für ""Advanced Technology Attachements"" - Systemstandard für Massenspeicher-Geräte wie Festplatten"

    Bluescreen - Fehlerbildschirm auf dem dann der Fehler aufgeführt ist, genau aufschreiben und dann Fragen stellen, dann sollte das Problem bald gelöst sein

    Cache - Moderne Prozessoren rechnen schneller, als die Daten vom Arbeitsspeicher geliefert oder die Ergebnisse gespeichert werden können. Ein teurer, extrem schneller Speichertyp (SRAM) wird als Puffer (Cache) benutzt.
    CPU - "engl. Abk. für ""Central Processor Unit"" - Hauptprozessor"

    DIE - "engl. Abk. für ""Integrated Drive Electronics"" - Systemstandard für Massenspeicher-Geräte wie Festplatten"
    DVI - "engl. Abk. für ""Digital Video Interface"" - digitale Schnittstelle zur Ausgabe des PC-Bildes"

    Firewire - ein System zum Anschluss von externen Geräten
    Floppy – Diskettenlaufwerk
    FSB - "engl. Abk. für ""Front Side Bus"" - Schnittstelle zwischen CPU und restlichem System"

    Graka - Kurz für Grafikkarte

    Hardware – ums einfach zu sagen, alles was man anfassen kann
    Hauptplatine - Auf der Hauptplatine sind alle Bauteile des Computers angebracht, z. B. der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Steckplätze für Erweiterungskarten. Außerdem findet man dort die Anschlüsse für Zusatzgeräte wie Drucker und Monitor.
    HDD - engl. Abk. für "Harddrivedisk" Frei übersetzt Festplatte
    Heatpipe - mit Flüssigkeit gefüllte Kühlröhrchen leiten die Wärme passiv von der Hitzequelle ab
    Hub - Verteilererweiterung mit zusätzlichen Anschlüssen etwa für USB

    Jumper – engl. „to jump“ springen, das sind kleine (ca. 5mm hoch und 2mm breit) Steckverbindungen die dazu genutzt werden bestimmte Konfigurationen auf der Hardware vorzunehmen. Beispiel: Slave/Master bei Festplatten

    Kerntemperatur - Temperatur, die von einer Diode im Inneren der CPU gemessen wird

    LAN - engl. Abk. für "local area network" - Verbindung zwischen zwei Computern
    lokal - ein Server auf dem gleichzeitig mitgespielt wird, meist auf LAN's. Dabei steht dem Server nicht die komplette Rechenzeit für die Verwaltung (Server-Client) zu Verfügung, da der Computer ja auch noch das komplette Spiel auf ihm selber berechnen muss

    Mainboard - auch Motherboard; engl. Bezeichnung für Hauptplatine
    Master - IDE-Gerät, das die Daten zuerst erhält und Daten für untergeordnete Geräte weiterleitet

    PCI - "engl. Abk. für ""Programmable Communication Interface"" - Standard für PC-Steckkarten"

    Ping - Zeit die ein Datenpaket braucht um von einem Computer auf einen anderen übertragen zu werden. Je niedriger die Pingrate desto besser die Verbindung/der Computer

    RAM - "engl. Abk. für ""Random Access Memory"" - Arbeitsspeicher des Computers" (-> Arbeitsspeicher)

    SATA - "engl. Abk. für ""Serial ATA"" - Weiterentwicklung von ATA"
    Slave - IDE-Gerät. Immer wenn der Takt anschlägt, ist das Triggersignal 1. Jetzt darf das Mastergerät senden.
    Ist das Triggersignal 0 passiert eigentlich nichts. Das hat man ausgenutzt um noch ein zweites Gerät an den IDE Bus anzuschließen, dieses wird halt Slave (Sklave) genannt, weil es sich nach dem Takt des Masters richtet. Es sendet bei dem Triggersignal 0. So kommen sich die Beiden nicht ins "Gehege" :-)
    Sockel - Wagerechter Steckplatz für Prozessoren und einzelne Mikrochips.
    Sone - Maßeinheit für die Lautheit bzw. den Lärmpegel
    Stepping - übliche Bezeichnung für unterschiedliche Produktionschargen von CPUs einer Geschwindigkeitsstufe
    Slot - Erweiterungssteckplatz auf der Hauptplatine

    Treiber - spezielle oder auch universelle Hilfsprogramme die als Schnittstelle zwischen Hardware und Software dienen.

    Übertakten - Betreiben von Chips (z.B. Hauptprozessoren) über ihren vorgesehenen Leistungswerten
    Ultra ATA - optimierte Erweiterung von ATA
    USB - "engl. Abk. für ""Universal Serial Bus"" - ein System zum Anschluss von externen Geräten"

    VGA - "engl. Abk. für ""Video Graphics Array"" - analoge Schnittstelle zur Ausgabe des PC-Bildes"

    Wireless - engl. "kabellos" Bedeutet einfach das Daten-/Informationen durch Hertz'sche Wellen/Infrarot übertragen werden. Lasst euch kein Wireless-LAN-Kabel andrehen!!!!!![/anchor]


    3. Grafik & Design


    ActiveX - Mit Hilfe der ActiveX-Technologie, die u. a. von Microsoft entwickelt wurde, lassen sich Multimedia-Elemente in Webseiten einbauen, aber auch Daten auf fremden Festplatten lesen.
    Animation - Ein Bild oder Text der bewegt wird, entweder errechnet oder durch das schnelle anzeigen von verschiedenen Teilbildern
    Antialiasing - Rechenoperation um Kanten zu glätten, was zu einer höheren Qualität führt aber mehr Leitung verbraucht.

    Bitmap - Ein Grafikformat, das sehr verbreitet ist auf Windows Computern, allerdings für die Anzeige im Internet nicht geeignet ist.
    Bildschirmschoner - So heißen kleine Programme, die bei längerer Nichtbenutzung des eingeschalteten Computers aktiv werden und bewegte Motive auf dem Bildschirm darstellen. So sollte bei älteren Monitoren verhindert werden, dass sich ein Bild “einbrennt”. Bei modernen Monitoren besteht diese Gefahr nicht mehr. Heutzutage sind Bildschirmschoner nur noch zur Unterhaltung da.
    Bump Mapping - Dort gibt es mehrere verschiedene Qualitätsstufen aber alle haben das selbe Ziel. Unbelebte plastisch wirkende Objekte realistischer darzustellen. Beim Dot 3 Bump Mapping reflektiert jeder einzelne Pixel das Licht dynamisch

    Caustics - Fokuseffekte bei Glas und Wasserobjekten. Das Licht wird in jedem lichtdurchlässigen Körper gebrochen, dabei wird es an einigen Stellen fokussiert an anderen gestreut, was zur Folge hat das helle Lichtflecken auf der Unterlage entstehen. Dieser Prozess benötig ziemlich viel Leistung und wird deshalb kaum verwendet

    Direct-X - Direct-X ist eine Programmsammlung, die den PC bei grafischen Aufgaben beschleunigt. Damit kann man insbesondere mit Windows schneller und komfortabler spielen.

    Gif - Graphics Interchange Format - Ein durch den Anbieter CompuServe bekannt gewordenes Format zum Austausch von Bilder über Onlinedienste. (siehe auch Kategorie Grafik)

    JPEG, JPG - JPEG - ...ist ein Grafikformat das zum Verkleinern von Bildern benutzt wird. Die Qualität der Bilder kann prozentual zur Dateigröße angepaßt werden. JPG ist das gleiche Format, aber DOS-kompatibel. Das heißt, die Dateiendung hat nur drei Buchstaben, weil alte Programme die aus DOS aufsetzen nur soviele verarbeiten können.

    MIP Mapping\Trilineares Filtering - Wenn man im Spiel „herumläuft“ ändernd sich natürlich die Umgebung. Flächen und Objekte werden größer und kleiner. MIP Mapping speichert die verschiedene Aussehen\Texturen der Flächen für unterschiedliche Entfernungen. Das Trilineare Filtering lässt die verschiedenen MIP Maps stufenlos ineinander übergehen
    Motion Blur - Künstliche Bewegungsunschärfe. Am besten kann man das bei NFS Underground erklären. Ohne Bewegungsunschärfe bleibt das Bild die ganze Zeit über scharf. Wenn man allerdings in der Realität auf der Autobahn fährt sind nahe Objekte nur unscharf zu erkennen. Ist Motion Blur bei NFS-U aktiviert dann sieht man nicht mehr viel von der Umgebung wenn man Nitro zündet

    Pixel - [Picture element] kleinste einfarbige Flächen die einen Punkt auf dem Monitor darstellt

    Shader - "Computerprogramme zur Berechnung von 3D-Grafik.
    Vertex Shader-> Steuerung einer Positionsverschiebung(Transformation) und erste Berechnung zur Beleuchtung
    - Pixel Shader -> Steuern die Farbwerte eines Pixels
    Shader gibt es in verschiedenen Versionen und je nach Leistung einer Grafikkarte kann man höhere Versionen benutzen und damit besser Qualitäten erzeugen"
    Shadow map - Das sind schwarze Texturen die verwendet werden um Schatten darzustellen. Brauchen viel weniger Leistung als richtige Lichteffekte sehen jedoch meist nicht besonders realistisch aus. (In NFS Underground kann man bei Sprüngen den Wagenschatten auf dem Boden sehen, dieser wird jedoch nicht von den Neonröhren erhellt oder von anderen Lichtquellen beeinflusst. Meiner Meinung nach dürfte dort eine Shadow map verwendet worden sein. Bin mir aber nicht sicher hab es ja nicht programmiert)

    Texel - [Texture Element] kleinste Fläche einer Textur[/anchor]


    4. Chat


    AFAK - as far as I know (soviel ich weiß)
    AFK - away from keyboard (bin mal kurz weg)
    ASAP - as soon as possible (so bald als möglich)

    BAW - bell and whistles (unnötiges drumherum)
    BBL - be back later (komme später wieder)
    BION - believe it or not (ob du es glaubst oder nicht)
    BOT/B2T - back on/to topic (zurück zum Thema)
    BRB - be right back (bin sofort wieder zurück)
    BTW - by the way (nebenbei bemerkt)

    CU/CYA - see you (man sieht sich)
    CUL - see you later (wir sehen uns später)

    FCFS - first come, first served (wer zuerst kommt, ...)
    FM - from memory (aus dem Gedächtnis)
    FOAF - friend of a friend (ein Freund des Freundes)
    FYA - for your amusement (zu deinem Vergnügen)
    FYI - for your information (zu deiner Information)

    GFC - going for coffee (mache eine Kaffeepause)

    HHOJ - ha ha onlyjoking (ha ha, war nur ein Witz)
    HTH - hope this helps (hoffe das hilft)

    IAE - in any event (in jedem Fall)
    ILY - I love you (ich liebe dich)
    IMO - in my opinion (meiner Meinung nach)
    IMHO - in my humble opinion (meiner bescheidenen Meinung nach)
    IMPOV - in my point of view (aus meiner Sicht)
    IOW - in other words (mit anderen Worten)

    KA - keine Ahnung
    KK - kay kay (okay)

    LOL - laughing out loud (da kann ich nur laut lachen)

    MHOTY - my hat's off to you (ich ziehe den Hut vor dir (Respekt))
    MOM - moment (einen Moment bitte)

    NP - no problem (kein Problem)
    NRN - no reply necessary (keine Antwort notwendig)

    OIC - oh I see (oh, ich verstehe)
    OMG - oh mein Gott
    OTOH - on the other hand (andererseits)

    PLZ - please (bitte)
    PMJI - pardon me for jumping in (entschuldige, dass ich mich einmische)

    ROFL - rolling on the floor, laughing (vor lachen auf dem Boden wälzen)

    TIA - thanks in advance (Dank im Voraus)
    THX - thanks (danke)

    WAEF - when all eise fails (wenn alles andere schief geht)
    WRT - with regards to ... (mit Grüßen an)[/anchor]


    5. Allgemeines der PC-Welt


    Betriebssystem - Das Betriebsprogramm, auch Betriebssystem genannt, ist das zentrale Programm eines Computers, das gleich nach dem Einschalten geladen wird. Es nimmt die Befehle des Anwenders entgegen, überprüft sie und führt sie aus. Das Betriebssystem ist vergleichbar mit dem menschlichen Gehirn. Hat ein Computer kein Betriebssystem, so können auch keine anderen Programme installiert bzw. ausgeführt werden. Bekannte Betriebsprogramme sind Windows 95, Windows 98, Windows 2000, Windows XP, Windows Millenium Edition (ME), Windows NT sowie Linux.
    BIOS - "engl. Abk. für ""Basic Input Output System"" - Basisbaustein zur grundlegenden Ansteuerung der PC-Hardware"
    Bit - Kleinste Masseinheit für eletronische Daten.
    Ein Bit kann entweder 0 (Zustand aus) oder 1 (Zustand ein) sein
    8 Bit zusammen ergeben ein Byte.
    Achtmal der Zustand [aus] wäre 00 00 00 00
    Achtmal Zustand [ein] wäre 11 11 11 11
    Dazwischen gibt es insgesamt 256 verschiedene Kombinationen.

    Booten - Ladevorgang ab dem Systemstart bis zur Arbeitsbereitschaft des Betriebssystems

    CD-Key - dieser steht meistens auf der CD-Hülleninnenseite oder im Handbuch. Ein Algorithmus prüft die eingegebenen Zahlen und Buchstaben und schaltet bei Erfolg die Installation (manchmal auch nur Teile des Programms) frei

    Defragmentierung - sehr frei übersetzt -> Entstückeln, Aufräumen. Durch die unterschiedliche Größe von Programmen werden diese durch Löschen und Speichern in viele kleine Teile "gerissen". Wird defragmentiert werden alle Teile eines Programms "hintereinander" angeordnet um so den Zugriff zu beschleunigen.
    Desktop - Der Desktop ist die Arbeitsoberfläche von Windows. Darauf kann man z. B. Texte, Nachrichten und Programme wie auf einem Schreibtisch ablegen.
    DOS - Direkt Operating System, ehm. Disk Operating System: Es gibt viele verschiedene Anbieter von DOS. Am Anfang stellte DOS nur ein Verfahren dar, das benutzt wurde um den Zugriff auf Datenträger zu vereinheitlichen, bzw. zu vereinfachen. Später kamen mehr Dienste hinzu. Inzwischen ist DOS ein meist veraltetes Betriebsystem, da Hauptsächlich über eine Textkommandozeile bedient wird.

    Editor - Programm zum Bearbeiten von Dokumenten. Einfache Editoren können nur Text verarbeiten, weiterentwickelte Editoren helfen bei der Bearbeitung und bringen fertige Elemente mit, die dem Anwender Zeit ersparen sollen.
    Entpacken - Dateien, die zum Überspielen aus dem Internet angeboten werden, sind meist ”komprimiert”. Das ist ein Verfahren, mit dem die Menge der Daten verringert wird, ohne dass Informationen verloren gehen. Dabei werden zum Beispiel Folgen gleicher Daten durch eine Kurzform ersetzt. Aus ”B-B-B-B-B” wird so zum Beispiel ”5B”. Das Wiederherstellen der ursprünglichen Form wird Entpacken genannt.
    Exportieren - Das Übertragen von Daten aus einem Programm in ein anderes nennt man Exportieren. Beispielsweise kann man Adress-Daten zur Weiterverarbeitung in ein Textverarbeitungs- oder Tabellenkalkulations-Programm exportieren.

    Formatieren - "in ein Format bringen" - Hauptsächlich bei Datenträgern: In ein Format bringen, dass einheitlich gelesen werden kann. Bei Texten: Eine bestimmte Regeln in den Text bringen, zum Beispiel - alle Überschriften Gross & Grün, alle Texte Blau und Klein, alle Bilder mittig ausrichten.

    Gigabyte, GB, Gbyte - Masseinheit für Daten. 1 GB (Gbyte, Gigabyte) = 1.024 MB = 1.048.576 kByte = 1.073.741.824 Bit

    Hypertext - Einfach übersetzt ein Text der über Datenleitungen, also elektronisch übertragen wird.
    Hosts - Großrechner (englisch: Mainframe oder Host) sind sehr leistungsfähige Computer und werden meist von Rechenzentren für Institutionen oder Firmen betrieben. Auf solche Hosts können sehr viele Benutzer gleichzeitig zugreifen.

    Installieren - Bevor man ein Programm oder ein Gerät (z. B. einen Drucker) an einem Computer einsetzen kann, muss man es installieren. Dabei werden alle benötigten Dateien von Disketten oder einer CD-ROM auf die Festplatte kopiert und die notwendigen Einstellungen für das Programm oder Gerät gespeichert.

    MIDI - "engl. Abk. für ""Musical Instrument Digital Interface"" - der Anschluss ist für Geräte wie Musik-Keyboards oder Joysticks geeignet"

    Objekt - Eine Datei. Das kann ein Bild, eine Musikdatei oder unter Umständen ein Skript sein. Objekte sind vom Prinzip he Erweiterungen eines Hypertext-Elements. Objekte werden eingebunden, das heißt; Sie stehen vorher schon fertig zur Verfügung

    Skript - Eine Datei, die praktisch nur Befehle enthällt um Informationen vieler Art und Weise zu verarbeiten, bzw. bereitzustellen. Ein Skript ode auch Script ist grundsätzlich ähnlich aufgebaut wie eine Hypertext-Datei. Im Gegensatz dazu allerdings enthällt ein Skript meist nur Befehle. (siehe auch Hypertext)
    Software – alle Programme sind Software

    Tachosignal - Drehzahlwert, der von entsprechend ausgerüsteten Lüftern zur Auswertung weitergeleitet wird
    Tool - üblicher Begriff für kleine, hilfreiche Programme

    XP-Rating - Einteilung, von AMD, dem Hersteller der Athlon-Prozessoren, um die Athlon-Prozessoren mit den Pentium-CPUs der Konkurrenz Intel vergleichbar zu machen. Athlon-Prozessoren laufen in Wirklichkeit mit einem wesentlich geringeren Takt als ihr XP-Rating andeutet. Der Athlon XP 3200+ hat beispielsweise eine reale Taktfrequenz von 2200 MHz. Die Rechenleistung liegt aber wesentlich höher als bei einem mit realen 2200 MHz getakteten Pentium-Prozessor.[/anchor]


    6. Internet


    ADSL - Die Abkürzung steht für “Asymmetric Digital Subscriber Line”. Das bedeutet ”asymmetrische Kundenleitung”. Mit dieser Technik können Daten schnell über herkömmliche Telefonleitungen übertragen werden. Eine ADSL-Leitung arbeitet mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten in Sende- und Empfangsrichtung.

    Browser - Ein Browser ist ein Programm, mit dem der Benutzer durch das Internet surft. Außerdem ist es zum Suchen und Betrachten von Websitzes im Internet notwendig. Die beiden bekanntesten sind: Internet Explorer und Netscape Navigator.

    CGI - = Commen Gateway Interface: Standardverfahren zur Behandlung von Aufrufen im WWW. Ein CGI Skript liegt auf einem Server und kann übergebene Parameter verarbeiten. Dient zu Interaktion des Besuchers mit der besuchten Webseite
    Client – ein Spieler, der auf einem Server spielt, bzw. ein dem Server untergeordneter Rechner
    Cookies - Beim Arbeiten im Internet wird man sehr häufig gefragt, ob man Cookies einrichten wollen. Cookie kommt aus dem Englischen und bedeutet Keks. Dabei handelt es sich um Informationen, die ein Web-Server auf einem PC hinterlegt. Diese Datei enthält Informationen über das Surfverhalten des Besuchers, z. B. wann, wie lange und wie oft er eine Seite besucht.
    CSS - = Cascading Style Sheets: Wird benutzt um bei Webseiten und HTML Dokumenten ein einheitliches Bild zu erzeugen. Standardfarben und Standartschriften werden im Kopf des Dokuments oder in einer eigenen Datei festgelegt.

    Dediziert - ein dedizierter Server ist ein Server auf dem kein Spieler Spielt, also ein Server, dem die volle Rechenzeit zur Verwaltung der Daten der Clients zur Verfügung steht
    Domäne - Im Internet ist eine Domäne eine Gruppe von zusammengehörigen Computern. Im Namen der Computer erkennt man an den gleichen Endungen, zum Beispiel in "...spieleforum.de". Durch dieses Namenssystem lässt sich der Weg, den Daten durch das Netz nehmen, leichter finden.
    Domains (Domänen) - Der letzte Teil einer WWW-Adresse zeigt das "Gebiet" an, zu dem ein Internet-Rechner gehört. Eine Adresse mit der Endung .edu (für Education) kann beispielsweise zu einem Universitätsrechner gehören. Vielfach sieht man die Endung ".de", z. B. in "www.spieleforum.de". Hier steht das "de" für Deutschland.
    Download - Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt "herunterladen". Aus dem Internet kann man sich ganz leicht Dateien auf den eigenen Rechner herunterladen. Zum Beispiel wird die Browser-Software "Internet Explorer" kostenlos im Internet zum Herunterladen zur Verfügung gestellt.

    Firewall - Programm das bestimmte Zugriffe aus dem Internet/Intranet verhindert. Beispiel: ZoneAlarm

    Hacker - Hacker sind Computerkriminelle, die in fremde Rechner eindringen und Daten klauen oder verändern. Diese Menschen wählen sich unberechtigt in fremde Computer ein, um Daten zu kopieren oder zu verändern. Dabei versuchen die Hacker etwa, Einsicht in geheime Informationen zu nehmen oder von einem fremden Konto Geld zu überweisen.
    Hotmail - Einer der bekanntesten E-Mail Anbieter. Wurde von Microsoft aufgekauft und ist heute unter MSN Hotmail bekannt.

    Internet - Der Begriff Internet bedeutet nicht "internationales Netz", wie man vielleicht vermuten könnte. "Inter" heißt übersetzt "zwischen". Genau diese Funktion erfüllt das Internet auch. Es ist eine Art Zwischennetz, das viele kleine Netzwerke miteinander verbindet. Es ist also ein weltweites Netzwerk aus Millionen angeschlossenen Computern. Diese tauschen Daten über Telefon- und Standleitungen aus. Als Teilnehmer dieses Datennetzes kann man elektronische Briefe (e-mail) verschicken und empfangen sowie Dateien von anderen Internet-Rechnern auf Ihren Computer überspielen. Um Ihren PC mit dem Internet zu verbinden, benötigt man entweder ein Modem, einen ISDN-Anschluss oder eine DSL-Verbindung und die entsprechenden Zugangsprogramme..
    IP-Adresse - Jeder an das Internet angeschlossene Computer hat eine einzigartige Adresse, über die er erreichbar ist. Diese Adresse besteht aus einer Zahlenkombination, wie etwa 183.137.100.2. Da diese Adressen durch das Internet-Wachstum knapp sind, vergeben die Internet-Zugangsanbieter keine festen Adressen an ihre Kunden, sondern geben den Rechnern beim Anmelden eine freie Adresse.

    Java - Eine Programmiersprache, die Mitte der 90er Jahre von der Firma Sun Microsystems entwickelt wurde und im Internet eine wichtige Rolle spielt, da sie auf allen Betriebssystemen einsetzbar ist. Mit Hilfe von Java-Programmen lassen sich bestimmte Funktionen auf Webseiten starten, etwa das Abspielen bewegter Grafiken oder Sounddateien.

    Nickname - Das ist der Deckname den man meistens im Netz benutzt

    Server - ein Computer auf dem die ganzen Daten von den Clients verwaltet werden und an die anderen Clients weitergeleitet werden
    SPAM – Sinnlose Mail

    Moderator - Das sind die "Oberhäupter" des Forums, was sie sagen ist Gesetz.

    Viren - Das sind kleine Programm oder Programmteile, die sehr viel Schaden anrichten können. Meistens sind Viren Bestandteil eines anderen Programms oder einer Datei und werden nach einer gewissen Zeit aktiv. Schützen kann man sich gegen diese Programme mit Virenscannern. Das sind Programme, die Viren aufspüren und vernichten.

    World Wide Web (WWW) - Das bedeutet “weltweites Netz” und ist ein Informationssystem innerhalb des Internet. Der Begriff bezieht sich strenggenommen nur auf die Bedieneroberfläche des Nets, also auf die Homepages mit ihren Befehlmenüs. Web-Seiten sind mit Hyperlinks - das sind Verbindungspunkte zu anderen Seiten oder Homepages - und Multimediadokumenten ausgestattet.[/anchor]

    7. Sonstiges


    Analog - Analoge Signale werden bei der Übertragung in beliebige Werte umgewandelt. Das können ganze oder ”krumme” Zahlen sein. Nachteil: Der Empfänger kann nicht erkennen, ob das Signal auf dem Übertragungsweg gestört wurde, und gibt möglicherweise einen falschen Wert wieder.

    Click - Drücken einer Taste auf der Computer-Maus

    CD-R - Eine CD-R ist eine ein Mal beschreibbare CD. Man kann darauf Musik oder Daten speichern.
    CD-RW - Die CD-RW ist eine mehrfach beschreibbare CD, die man wie eine Musik-Cassette verwenden kann. Es ist möglich, die gespeicherten Daten wieder zu löschen und die CD-RW neu zu bespielen.

    dB(A) - Abk. für Dezibel; (A) steht für einen Filter, der die frequenzabhängige Empfindlichkeit des menschlichen Gehörs berücksichtigt
    Dezibel - Maßeinheit für den Schalldruckpegel, logarithmische Skala

    Navigation - Das bewegen bzw. orientieren anhand von Wegpunkten. Im Internet dienen Menu´s und Button zur Navigation. Grundsätzlich wichtig bei einer Navigation sind die Elemente Home = Startseite, Zurück(Back) und Vor(Next, Forward), Impressum, Sitemap, Kontakt. Wie die Navigation gestaltet wird ist ein Frage der Kreativität. Grundsätzlich sollte die Navigation Oben oder Links stehen und eindeutig sein.

    Payment - Der Begriff wird häufig bei englischsprachigen Partnerprogrammen verwendet. Payment bedeutet Bezahlung, bzw. Bezahlungsinformationen (Rechnung, Mastercard, Bankeinzug). Es gibt auch inzwischen sehr viele Arten von Online-Bezahlungs-Systemen, die eigene Namen führen.
    Pay-for-xy - Pay-for bedeutet "Bezahlung-für", also wofür man bezahlt wird.
    Pay-for-Click - = Für Clicks die gemacht wurde
    Pay-for-View - = Für Einblendungen zum Beispiel eines Banners
    Pay-for-Sale - = Bezahlung für den Verkauf (Prozente oder Festbetrag)
    Pay-for-Lead - = Bezahlung für einen Neukunden, der sich anmeldet oder einträgt
    Pay-for-Lifetime - = Bezahlung auf Lebenszeit, entweder prozentual mit jeder monatlichen Rechnung, oder bei jedem Einkauf wieder

    Ranking - Gewichtung der Seite, Plazierung: Das Ranking wird von unterschiedlichen Diensten benutzt um die Seite einzuordnen. Ein gutes Ranking ist vor allem in Suchmaschinen wichtig und bei Seiten die einen Banner- oder Textlinktausch anbieten.


    Stand 25.04.2005
    Geändert von pothead (23.3.10 um 21:10 Uhr)
    Peace is a lie, there is only passion.
    Through passion, I gain strength.
    Through strength, I gain power.
    Through power, I gain victory.
    Through victory, my chains
    are broken.
    The Force shall free me

Ähnliche Themen

  1. Begriffe
    Von sterco im Forum HDR: Schlacht um Mittelerde 2
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.11.06, 14:17
  2. Begriffe und so.....
    Von Boomerdang im Forum Wrestling
    Antworten: 170
    Letzter Beitrag: 30.10.06, 22:39
  3. PC Begriffe erklären!
    Von eatmybrain im Forum PC-Hardware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 9.4.06, 14:38
  4. Begriffe raten
    Von -Mafia- im Forum Rätsel
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.4.04, 15:18
  5. Suche ein Nachschlagewerk für Yu-Gi-Oh arten
    Von Ran-Fan im Forum Yu-Gi-Oh! TCG
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.11.03, 14:02

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •