Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 17 bis 20 von 20

Thema: Vor- und Nachteile der Trading Card Games!

  1. #17
    GESPERRT Benutzerbild von Morphing Jar
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 04
    Ort
    innsbruck(Tirol)
    Beiträge
    279
    naja,meien meinung ist:

    MtG:ich habe dieses atemberaubende spiel 6 jahre lang gespielt,war auch bei mehreren turnieren,releases usw.,aber irgendwann hab ich auch angefangen,YGO zu spielen weil jeder in meine klasse Ygo spielt und keiner MTG.vom system her das für mich beste kartenspiel

    achja,ein gutes elfen deck kostet auch nur so 50€..sind viele UC,C drinnen

    YGO:eher was für jüngere leute,da dieses spiel viel leichter als MTG ist.einfach monster ausspielen,angreifen BUMM *gg*und die kreaturen werden nicht mal getappt,sie können angriefen und danach auch noch (sozusagen) blocken.FAZIT:ein schnell entschiedenes kartenspiel,das man wenn man richtig gut istt gleich gewinnt

    DM:ich finde dieses spiel ist voll müll.die karten sind zu teuer,sehen langweilig aus,und dieses spiel ist echt nachgemacht von MTG.ich habs 2 monate gespielt,hab sofort aufgehört weil es langweilig und blöd war

  2. #18
    Tr0m.p3t3r Benutzerbild von Maha_Vailo
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Schweiz->Schwyz
    Beiträge
    3.785
    Spiele YGO schon seits in Amerika draussen ist (also ziemlich lange) und Magic seit Mirrodin, was inzwischen auch schon ein Zeitchen her ist. Duel Masters habe ich auch ne Zeit lang betrachtet, da es ja von Wizard kommt.


    Mein Fazit:

    YGO: Durch die Serie berühmt geworden. Schnell und spannend zu spielen. Kommt etwas zu stark aufs Glück an, jedoch hat es auch recht komplexe Regeln die man verstehen muss. Spannweite reicht von wenigen viel zu starken bis vielen grottenschlechten Karten. Gibt npaar wenige Metaregierende Decks, die sich von 40 Karten so ca. in 10 Karten voneinander unterscheiden. Finden oft Turniere statt und wenn man mal sein Deck zusammen hat, muss man keine Karten mehr kaufen.. höchstens halt pro Edition die 1-2 guten Karten von jemandem tauschen wenn man sie spielen möchte (mehr als 1-2 gute Karten gibts inner YGO-Edition wirklich ned!!). Dass man keine neuen Karten kaufen muss ist aber imo positiv.

    Alles in allem gutes TCG, nicht nur für Fans der Serie.


    Magic: The Gathering: Sozusagen der Urvater des TCG's. Komplexe ausgeklügelte Regeln, viele verschiedene Fähigkeiten und Karten. Die Farben machen das Spiel vielseitiger. Grundsätzlich gibt es Aggro-, Combo- und Controldecks... ist also für jeden was dabei. Diese Deck werden natürlich in unzählige Decktypen unterteilt, je nach Format das man spielt. Magic finde ich eigentlich das teuerste TCG. Um sein YGO-Deck zusammenzukriegen, muss man zwar auch viel investieren, doch gibt es viele Karten in Structure Decks oder in diesen "BestOf"-Editionen nun recht erschwinglich zu krigen. Spielt man das Format Standard, kann man sich zwar auch recht billig ein Deck basteln, jedoch rotiert nach nem Jahr (iss glaub nJahr oder?) immer wieder ein Block raus, so kann man sein Deck vielleicht nicht mehr spielen und muss sich ein neues besorgen. Hingegen wenn man T1 spielt, dann spielt man zwar ewig das gleiche Deck, doch zahlt man für ne Karte horrende Summen (unter anderem 500+ Euro).

    Nichtsdestotrotz ist MtG ein Hammerspiel, das einfach Spass macht, Vielfältigkeit bietet und fair ist.


    Duel Masters: Gibt auch ne Serie dazu, spielt sich ähnlich wie MtG. Sehr einfach und schnell zu verstehen und imo schon nach ner kurzen Zeit langweilig, da es doch recht simpel ist und man (bis jetzt) noch nicht wirklich gross ins Spiel eingreifen und man nicht auf viele verschiedene Wege gewinnen kann. Man hat halt seine Monster und mit denen greift man an... ab und zu maln Spell spielen und das ist dann die einzige Abwechslung. Innovativ ist, dass man alle Karten als Länder "missbrauchen" kann, bzw. sie als Manaspender brauchen kann. Da man 40 Karten im Deck hat und jede Karte 4 mal spielen kann, bekommt man schnell mal die gewünschte Karte, kommt also nicht so aufs Glück an.

    Alles in allem leider nur ein vereinfachter Magic-Klon der für Fans der Serie gedacht ist.


    mfg~maha

  3. #19
    투신 Benutzerbild von --Evangelion--
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Schweiz // 스이스
    Beiträge
    2.902
    joa, da sich seit meinem letzten post zu diesem thema einiges getan hat, (als ich mit TCG's aufgehört habe) und da ich jetzt gerne dieses alte Hobby wiederaufnehmen würde, dachte ich, es wäre an der Zeit, hier meine Eindrücke dieser TCG's (die ich alle drei auch relativ intensiv gespielt habe) zu schildern:

    MTG: aus meiner sicht das komplexeste und auch schwerste der drei spiele. wegen instants, manaverteilung auf die spells/instants die man spielt/noch spielen will, die vielen tapp-effekte, die man auch im gegnerischen zug spielen kann und auch wegen der simplen entscheidung, ob man mit einer crea blocken oder angreiffen will, fallen viele wichtigen entscheidungen an. die Formate fangen jedoch an, mich langsam aber sicher zu stören, da es im Standard-format für mich einfach zu kostspielig wäre, immer das beste Turnierdeck zu besitzen (im MtG sind die Editionen in Blöcke unterteilt, zu jedem Block gehören 3 Editionen, pro jahr kommt etwa ein ganzer block raus. im Standart-Turnier-Format, auch T2 genannt, sind nur 2 Blöcke und das aktuellste Core-Set (eine Edition, die aus vielen beliebten Karten älterer Blöcke besteht und auch aus ein paar standart-karten und natürlich auch ein wenig crap^^) erlaubt.)

    Zum Glück gibt es aber auch andere oft gespielte formate, z.b. Extended (hierbei sind einfach mehr blöcke erlaubt) und auch Booster-Drafts etc.

    Das Spiel an sich hat IMO relativ wenige Nachteile, dazu gehört aber sicher die Tatsache, dass man nicht genügend, oder die falschen länder auf der Hand hat, d.h. man hat nicht genügend oder nicht das richtige Mana für seine Spells und kann somit nichts casten!

    YGO: dieses Spiel ist völlig anders als MtG; es ist viel schneller, es sind mehr überraschungen möglich, leider ist es aber auch glückabhängiger als MtG! die Regeln sind relativ komplex, z.b. chainen etc.

    YGO ist IMO weniger Geldaufwändig als MtG, da pro neue Edition nicht allzu viele gute Karten dazukommen, die man haben müsste. Ausserdem gibt es immer wieder eine änderung in der Banned-List, was das ganze spiel ein wenig spannender macht.

    DM: mhm... tut mir Leid, aber zu diesem Spiel kann ich nun wirklich ned viel gutes sagen... ich habe es mal gespielt, aber kaum war der erste hype von ein paar Monaten durch, spielte es hier kein Schwein mehr! das kommt wohl daher, dasses einfach nur ein Simples "MtG for Dummies" ist. d.h. ein MtG mit vereinfachten Regeln und weniger Möglichkeiten!

    tja; für mich entscheidet jetzt die Community über die Frage, ob ich persönlich lieber MtG oder YGO spielen soll und zurzeit hat YGO hier eine für mich angenehmere Community (was ned heissen soll, dass sie netter wären oder so, ich meine damit nur, dass ich mehr Spieler in der Nähe kenne und dass es mehr Turniere in der Nähe gibt!)

    cya
    저는 거기 가고 네가 저기 갑니다...

  4. #20
    Profi-Spieler Benutzerbild von Lord Louis
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 04
    Ort
    NRW
    Beiträge
    117
    Zitat Zitat von HS Sora
    2. Magic die Zusammenkunft

    Fazit: Magic ist ein sehr gutes Kartenspiel, allerdings für Einsteiger sehr schwer und manchmal auch nervig.

    Nervig? Wäre schön, wenn du dich in dieser Formulierung etwas klarer ausdrücken würdest, denn meiner Meinung nach ist MtG das Beste der dreien.
    Mir kam es so vor, als würde Magic als Tunierspiel, und YU-GI-OH als Fun-Spiel abgestempelt wurden(Lassen wir DM mal aussen vor, ist eh Kappes).

    Ich muss sagen, dass MtG nicht nur ein Tunierspiel ist. Ich spiele seit 4 Jahren Magic und war auf keinem einzigen Turnier. Auch wenn ich kein Anfänger mehr bin und es sicherlich iauf kleinen Turnieren zu etwas bringen würde(also nicht sofort in der ersten Runde ausscheiden usw :]), hatte ich noch keine große Lust, mich auf Turnieren zu messen. Ich spiele in der Regel gegen Leute aus meiner Schule, die alle sehr unterschiedliche Decks besitzen.
    Mittlerweile erkundige ich mich nach Turnierern, die Boosterdraft spielen.

    Mein Fazit: YGO habe ich ne Zeit lang gespielt, habe es nie wirklich verstanden. Die Texte sind sehr unverständlich gedruckt, und ich hatte das Gefühl, die Texte wurden bei der Herstellung links liegen gelassen.
    Verwirrend fand ich auch die Unterschiede zwischen dem Spiel und dem Spiel in deer Serie: Die Karten hießen anders, das eine war erlaubt, das andere nicht, manche karten aus der serie gibt es gar nicht... ?
    Ich fand das spiel schlichtweg langweilig, da die Fallen und zauberkarten so offensichtlich sind, wenn sie verdeckt auf dem spielfeld liegen, da hat man keine luste mehr, überhaupt anzugreifen. Außerdem sind die Karten total überteuert.
    Über Magickann ich da schon was positiveres sagen. Was da für Einsteiger kompliziert sein soll, weiß ich nicht. Man kauft sich einfach ein Deck im Geschäft, ohne großes zusammenstellen und Strategieüberlegen, und spielt einfach mal gegen jemanden,der ahnung davon hat und alles erklären kann. Es finden sich keine Widersprüche in den Regeln, im Regelbuch steht alles ausführlich erklärt. Ich habe mal einer Klassenkameradin, die keine TCGs spielt, mal Magic in einem Spiel beigebracht. Nach Fragen wie: 'Was heisst Trampel' und: 'wieso steht da rechts oben auf der karte eine zwei' hatte sie es auch verstanden. Ob Strategisches Denken einem Liegen oder nicht, dass kann man dann in weiteren Spielen rausfinden.
    Und was die Preise angeht, kann ich nicht meckern. Wer gerade Magic angefangen hat zu spielen, muss ja nicht gleich mit nem Black Lotos bei der WM aufkreutzen. Gut, einen Großteil meiner Karten habe ich von ebay, doch dass auch nur aus dem Grund, da es die alten editionen nicht mehr im Geschäft gibt. Ich besitze Rund 5000 Karten, darunter mehrere hundert Rares, und habe nicht das gefühl, zuviel geld ausgegeben zu haben.


    Louis
    No brain, no gain.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Vampirismus - Vor- und Nachteile
    Von Totti im Forum Oblivion
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.7.08, 22:43
  2. Vor- und Nachteile der Clans
    Von Blutdrache91 im Forum Battle Realms
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.4.07, 01:09
  3. Vampire - Vor und Nachteile
    Von JasonX 1ST im Forum Pen & Paper Rollenspiele
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.9.05, 15:16
  4. Ps2 Vor-und Nachteile
    Von The_snake im Forum Playstation 2 (PS2)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.8.03, 13:35

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •