Seite 19 von 23 ErsteErste ... 1011121314151617181920212223 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 289 bis 304 von 360

Thema: Die Historien von Pydrion

  1. #289
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479

    Galbadia (Ebene)

    Verdammt, die Attacken machen ihm nichts aus, sagte Garto und versuchte dem großen Wesen mit seiner Axt näherzukommen. Doch seine Tentakel griffen immer wieder nach ihm.
    Das ist doch eine Pflanze... sagte Shiori und feuerte einen Feuerzauber auf den Morbol. Doch der schien nicht mächtig angeschlagen, und startete sofort eine Gegenattacke, der Shiori aber mit einem Sprung ausweichen konnte.
    Razath versuchte es in der Zeit mit Feuergeschossen, blieb aber auch eher erfolgslos.
    Verdammt, sieht schlecht aus.
    Auf einmal hörte man ein Zischen und etwas schlug in der Nähe des Morbols ein.
    In der Ferne kamen bewaffnete Geländewagen auf sie zu.
    Seeds!
    Der Morbol wurde immer mehr bombadiert, bis er genug bekam und verschwand.

    Die Wagen kamen immer näher und hielten schließlich vor der Truppe.
    "Was macht ihr denn hier? Das ist gefährlich." Der Truppenleiter des Ausbildungstrupps der Galbadia Seeds stieg aus dem Wagen. Er schien noch ziemlich jung für seine hohe Position zu sein.
    "Hey.. Ich glaub Seleen hat mir von euch erzählt. Ihr habt den Seeds damlas geholfen, richtig? Aber was wollt ihr hier?"

    Wir sind eigetnlich auf dem Weg nach Zanarkand, doch unser Schiff wurde angegriffen und musste Kurs auf Galbadia nehmen,erklärte Razath.
    Der Mann nickte. "Aber ihr hättet fast unsere Übung kaputt gemacht." Dann wandte er sich den Seeds zu. " Dieser Morbol muss noch zerstört werden. Es ist eine zivile Gefahr, wie ihr seht. Und ehe das Zielobjekt nicht eliminiert ist ist die Prüfung nicht bestanden. Das heißt ihr fallt alle durch!" Die jungen Männer und Frauen in den Wagen zuckten dabei zusammen und nickten bedrückt.
    "Die Übung wird auf später verschoben. Erst einmal müssen wir die Zivilen evakuieren."
    Heißt dass wir sind hier auf so einer Art Übungsplatz?
    "Kann man so sagen. Das Land hier gehört Galbadia und wurde dem Garden zur Verfügung gestellt. Wo wollt ihr denn hin?"
    In die Kampfarena!
    Ins Theater.
    Ich würde gerne in das Kasino.
    Ich brauche wieder was ordentliches zu Essen.
    Ähmm.. Ich würde gerne in die Bibliothek. Ich hab da noch was abzugeben.
    "So dann verteilen wir euch mal." Der Mann wies die Truppe verschiedenen Autos zu.
    Riku, Simon und Geyter fuhren zur Monsterarena.
    Mäx und Ryu-jin zum Theater.
    Garto zum “MampfsFressPalast”.
    Razath in das Kasino und Shiori in die Bibliothek.

    "Ach ja, ich heiße übrigens Vregard." Sagte er, sprang auf ein Auto und gab den Befehl zum Abfahren.

  2. #290
    Schattenrose Benutzerbild von Fou_Lu
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    1.645

    Theater

    Der Weg zum Theater war sehr holprig,
    es gab jede Menge Schlaglöcher.
    Aber schließlich hielt der Wagen doch vor einem großen,
    stark beleuchteten Theater.
    Mäx und Ryu-Jin sprangen ab.
    Danke für die Herfahrt,ich bedanke mich mal.
    Ja,vielen Dank.
    "Keine Ursache,ist unsere Aufgabe.
    Schönen Abend noch."
    Mit heulenden Motor brauste der Wagen davon.
    Ryu-Jin ging voran zum Schalter und wollte bestellen.
    Zweimal bitte,Loge.
    "Sehr schön,das macht dann 1000 Gil"
    Einem Moment bitte.
    Hey Mäx,könntest du mal bitte bezahlen?

    Mäx griff in seine Tasche und holte ein paar zerknüllte Scheine heraus.
    Mit einem Lächeln drückte er es der Kassiererin in die Hand.
    Stimmt so.Komm Ryu-jin,gehen wir.
    "Aber.....Hey,das sind ja....."
    Behalten sie den Rest,
    kaufen sie sich ein Boot.

    Verblüfft schaute die Frau zu,wie Mäx und Ryu-Jin im Theater verschwanden.

    Nachdem sich die beiden hingesetzt hatten,ging es auch gleich los.
    Das Stück hieß "Lotusblüten".
    Es ging um eine Frau,deren Mann an einer schlimmen Krankheit verstorben war.
    Am Sterbebett hatte sie ihm versprochen,noch sieben Jahre zu leben.
    Doch jeden Tag klopfte der Tod erneut an ihr Tür,um sie zu holen.
    Ryu-Jin starrte wie gebannt auf die Bühne,es wurde immer dramatischer.
    Mäx versuchte sich zu konzentrieren,konnte es aber nicht.
    Ihn interessierte immer noch der Kampf mit dem riesigen Morbol.
    Hätte ich ihm nur die Seele geraubt......
    Das Siegel schmerzt immer noch.
    Wenn ich nochmal in so eine Situation komme....
    Ich wei nicht,ob ich es zurückhalten kann....

    Völlig unerwartet standen die Leute auf und begannen zu klatschen.
    Das Stück war vorbei,der Tod hatte die Frau geholt.
    Ry-Jin hatte Tränen in den Augen.
    Sorry,ich habe nur 5 Jahre mitbekommen.
    Aber es war sehr spannend,wie sie ihm immer wieder ausgewichen ist.

    Ja,ein sehr schönes Stück.
    Ryu-Jin hielt Mäx ihr Arm entgegen,er harkte mit seinem ein.
    Gehen wir Venus,ich bin etwas müde.
    Arm in Arm verliesen sie das Theater.
    Drausen angekommen gab es schon das erste Problem:
    Wie sollten sie zurück kommen?
    Und was mache wir jetzt?
    Keine Sorge,ich habe dran gedacht.
    Mäx materialisierte Nightmare in seiner Hand und rammte es in den Boden.
    Erscheine mein treuer Gefährte der Dunkelheit....
    Wie es Nightmare immer tat,materialisierte sich vor ihnen ein dunkler Schatten.
    Er wurde immer größer und nahm langsam Gestallt an.
    Als Ryu-Jin näher trat,erkannte sie,dass es ein großer Hund war.
    Er besaß drei Köpfe und hatte flammend rote Augen.
    Ist der auch......brav?
    Er tut dir kein Leid,los steig auf!
    Mit einer Räuberleiter stemmte Mäx Ryu-Jin auf den großen Hund,
    dann sprang er selber hinauf.
    Du weißt wohin Cerberus,los Lauf!
    Der mittlere der Köpfe nickte und schon setzte er sich in Bewegung.
    Ängstlich schmiegte Ryu-Jin sich an Mäx.
    Ihr war das alles nicht so geheuer.
    Aber es wahr schon spät,irgendwann gegen Mitternacht schlief sie in Mäx Schoß ein.
    Unbemerkt legte er ihr eine Diamantenkette um,eine Art Überraschung.
    So ritten sie die gesammte Nacht durch,bis sie spät Morgen ankamen.

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Drehen wir die Uhr ein paar Stunden zurück und schauen doch mal,
    was die anderen in der Zeit so getrieben hatten........
    Geändert von Fou_Lu (5.9.04 um 17:47 Uhr)

  3. #291
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Weg zur Kampfarena/ Kampfarena

    Geyter, Simon und Riku waren immernoch unterwegs zur Kampfarena. Die Fahrt war sehr ruhig man sah sehr viele freilaufende Chocobos, einige von den Chocobos verfolgten den Jeep, als ob sie ihn aus ihrem Revier vertreiben wollten.Nach ungefähr 30 minuten fahrt kamen sie dann an der kampfarena an.
    Ok ich werde alle Monster in der Kampfarena umbringen.
    Und Simon ... bereit?
    Ich seh schon das wird intressant.
    Die 3 gingen zum Schalter um ihre Projekte anzumelden.
    "Guten Tag Was möchten sie bitte?"
    Bitte das Normale Kapmfprogramm.
    Und ich würde gerne gegen ihn Kämpfen.
    "Sie wollen gegen ihn kämpfen? hhmm sowas hatten wir hier noch nicht. Aber ich Glaube das geht klar."Der Mann griff nach dem Mikrofon und sprach.
    "Kampfarena 3 bitte Freimachen wir haben hier einen Spezialkampf, zuschauer können gegen eine kleine gebühr zuschauen. So der Kampf ist geregelt aber auch wenn ihr so einen Spezialkampf macht müsst ihr eine Gebühr von 250 Gil bezahlen"
    Hmm ok das bezahle ich.
    Riku überreichte ihm 250 Gil und ging in die Arena.
    Wieviel muss ich bezahlen?
    "das normale Programm kostet 100 Gil."
    Simon ging als nächstest in die Arena wo Riku schon auf ihn wartete.
    Bist du bereit?
    Ja jetzt gehts richtig los.
    Gleich zu anfang ging es richtig los beide feuerten ablenkungszauber gegeneinander wobei sie aufeinander zurannten und ihre Klingen aufeinanderprallten.
    So jetzt zeige ich dir mal was ich gegen Mäx auf der Ebene eingesetz habe. Der Feuertornado!!!
    Riku Zauberte einen sehr Starken Tornadozauber verbunden mit mit einem Einfachen feuerzauber der sich durch den Wind um das Doppelte verstärkte. Und somit durch verbesserung immer schneller wurde.
    Oh man...ha ich kann ihm trodz der schnelligkeit ausweichen.
    Simon wich dem Feuertornado aus und...
    Is mir doch egal.
    Was??
    Riku warf Stormwind auf die Stelle wo Simon landete, doch Simon wärte mit glück den Shuriken ab wobei die beiden ihre Waffen verloren.
    So jetzt ohne waffen.

  4. #292
    Elite-Spieler Benutzerbild von Skydance
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    In the deep mind of Evil
    Beiträge
    499
    “Hmhmm...”Simon musste leicht lächeln.
    “Nicht schlecht! Scheint vielversprechend zu werden” schnell stieß er sich vom boden ab und sprang auf Riku zu.
    “Mal sehen wie gut du im nahkampf bist!” Simon ließ eine schnelle folge von schlägen und tritten auf Riku niederprasseln, dieser sprang hoch und schlug beim herunterkommen zu.
    “Ha! Mindestens so gut wie du!”
    “Und wie gut bist du zu Fuss?” Simon sprang auf und rannte richtung Waffen.
    “Feuer!”
    Eine stichflame versengte Simons rücken und warf ihn zu boden. Riku lief los, kurz vor seinem Shuriken hatte Simon ihn wieder eingeholt.
    “Halt!” Mit einem hechtsprung warf er sich auf Riku. Halb liegend, halb sitzend versuchte der eine den anderen durch gezielte schläge davon abzuhalten seine Waffe zu bekommen.
    Plötzlich schaffte Simon es Riku einen Schlag in den Magen zu versetzen, schnell sprang er auf und lief zu dem schwert!
    “F..FE...FEUER!” Ein gleisender Lichtblitz brachte das schwert zum glühen.
    Langsam stand Riku auf.
    “O.k., nicht schlecht!” Langsam ging er zu dem Shuriken und hob ihn auf.
    “Und jetzt lass uns wie männer kämpfen und nicht auf dem Boden rumkriechen! Heb dein schwert auf! Es ist wieder kalt!”Simon hob das vom Feuer geschwärzte Schwert auf und wischte die klinge ab.
    “O.k.! Möge der Starke dem Schwachen gnädig sein!”
    Geändert von Skydance (6.9.04 um 22:31 Uhr)

  5. #293
    Mitspieler Benutzerbild von M. Keiner
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    21

    Wutai Turtles-Paradiese

    Es war schon einige Zeit vergangen, seit Nelos das Turtles Paradiese verlassen hatte, doch Avihs war immer noch am essen. „Du haust aber heute wieder rein!“ „Ich hab halt immer noch hunger!“ „Ist ja schon gut! Ich frage mich allerdings wo Nelos so lange bleibt!“ Avihs machte eine kurze Pause bei ihrer Fressorgie. „OK, ich ess das hier noch schnell auf, dann gehen wir ihn suchen!“ Nachdem sie gegessen hatte verließen die beiden das Gasthaus.

    Auf der Straße wurde Avihs von drei Kindern in schwarzer Kleidung angesprochen. „Hey, willst du nicht mal mit einem von uns ausgehen!“ „Wieso sollte ich?“ „Naja, wir sind das Wutai-Ninja-Trio!“ „Und? Sollte mir das was sagen?“ „Ja, wir sind berühmt!“ „Hab nie von euch gehört! Könnt also nicht so toll sein“ Langsam wurden die Kinder sauer. „Wir können dir mal zeigen wie toll wir sind! Los Jungs auf sie!“ Gerade als sie auf Avihs zustürmten prallen ihre Angriffe von der Flamme des Ryu ab. „Da komme ich doch gerade wieder rechtzeitig, das man dich nicht einen Moment aus den Augen lassen kann.“ „Ich wäre auch alleine mit denen fertig geworden!“ „Hey Opa, das ist eine Sache zwischen ihr und uns kapiert?“ Erneut wollten die drei Avihs angreifen, als ein Suriken vor den Füßen des Anführers in den Boden krachte. Eine junge Frau, mit langen schwarzen Haaren, einer durchschnittlichen bis schlanken Figur und tiefschwarzen Augen, kam die Straße entlang gerannt. Sie trug ein dunkelgrünes Top, und helle Hot-Pants. Die drei Jungs bekamen plötzlich Panik. „Ich hab euch drei doch gesagt ihr sollt keinen Ärger mehr machen! Los zurück zur Pagode und zwar zackig. Ihr habt euch gerade eine Extrastunde Trainig eingebrockt!“ rief die Frau ihnen zu, wärend sie noch am laufen war. Sofort stürmten die drei in die Richtung aus der sie gekommen war davon. Sie machte eine tiefe Verbeugung vor Ryu-den „Es tut mir Leid, das meine Schüler sie und ihre Tochter belästigt haben, ich werde mich bemühen den dreien ordentlich einzuheitzen, damit ihnen solche Späße vergehen.“ Noch bevor Ryu-den etwas entgegnen konnte rannte sie schon wieder in Richtung der Pagode davon.

    Was war denn das für eine?“ „Kein ... Plan!“ Noch einen Moment standen die beiden verdutzt herum, dann fuhren sie mit ihrer Suche nach Nelos fort.

  6. #294
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479
    Shiori saß zwischen zwei angehenden SEEDs, die sich ihr als Bragon und Firith vorgestellt haben. Firith war eine große und schlanke Frau mit blonden, kurzen Haaren, während Bragon einer großer, breiter Mann mit tätowierten Oberarmen war und eine komische Mütze trug.
    Das Auto war ziemlich voll und sie sah nichts, auch wenn sie sich reckte. Dabei wollte sie so gerne die Ebene an sich vorbeifliegen sehen. Shiori stand auf und lugte über die Köpfe hinweg.
    "Hey du, während der Fahrt nicht aufstehen," sagte Firith und zog Shiori am Mantel.
    Aber sonst sehe ich doch nichts.
    "Was willst du sehen? Soweit das Auge reicht nur grünes Gras," sagte Bragon, der auch im Sitzen einen sehr guten Überblick hatte.
    Aber nicht jeder ist so ein Riese wie du, sagte Shiori und klopfte ihm dabei auf die Mütze.
    "Hey, hey, das ist meine Glücksmütze," sagte er und zog sie sich wieder zurecht. "Aber wenn du die Ebene so interessant findest kann man da was machen, kleine Lady." Bragon stand auf und Shiori neben ihm merkte seine enorme Größe. Sie ging ihm gerade bis zu Brust.
    Dann beugte er sich zum Fahrer und sagte ihm etwas, was Shiori bei dem lauten Wind aber nicht verstand.
    "Dann steig mal hinten aufs Auto, kleine Lady. Aber pass auf, dass du nicht runterfällst."
    "Bragon, dafür wirds sicher Ärger geben." sagte Firith.
    "Ach, lass der kleinen Lady doch den Spaß."
    Shiori drängte sich nach hinten und kletterte über eine Metallstange. Dann nickte sie Bragon zu.
    Auf einmal bewegte sich die Platte auf der sie stand nach oben.
    Shiori bekam immer besseren Überblick und war begeistert.
    "Gut so, kleine Lady?," brüllte Bragon ihr zu.
    Shiori nickte begeistert und genoß die Aufsicht über das immergrüne Tal. Sie schloß die Augen und atmete die kühle frische Luft ein. Auf einmal machte der Wagen einen Schlenker und Shiori fiel fast runter. Vor dem Wagen waren ein paar Sturzgeier, die immer wieder an ihnen vorbeizogen. Auf der Plattform zu bleiben war ein schwieriger Balanceakt, vor allem bei der Geschwindigkeit.
    "Halt dich gut fest, kleine Lady", sagte Bragon, griff unter seinen Sitz und holte ein riesiges Gewehr raus, das gut zu seiner Körpergröße passte.
    Festhalten... Wo denn ??
    Er drückte einen Knopf und eine weiße Lichtkugel bildete sich an der Spitze. Dann betätigte er den Abzug und schoß einen Sturzgeier ab. Er musste gute Augen haben, denn ertraf den schnellen, wendigen Sturzgeier perfekt.
    "Hol die Plattform sofort runter," rief Firith dem Fahrer zu.
    Die Plattform senkte sich ein Stück, bis ein Sturzgeier gegen die Stahlverbindung flog und die Plattform sich biegte.
    Shiori beugte sich herab und versuchte nicht herunterzufallen. Das Auto fuhr viel zu schnell um abspringen zu können.
    Was soll ich jetzt nur machen?
    Doch bevor Shiori sich irgendwas überlegen konnte flog ein weiterer Sturzgeier gegen die Plattform und sie fiel herunter und überschlug sich einige Male.
    "Kleine Lady!!", rief Bragon.
    "Halt sofort an!", sagte Firith zum Fahrer, der den Wagen bremste und anhielt.
    Bragon sprang aus dem Auto und suchte die Gegend nach Shiori ab.
    "Wo seid ihr, kleine Lady?"
    Ein Fluggeier flog ihm entgegen und Bragon biss die Zähne zusammen.
    "Gute Nacht," sagte er, doch als er gerade abfeuern wollte, wurde er von einem Feuerzauber getroffen. Er taumelte etwas zurück.
    "Was?? Seid wann können Fluggeier denn Feuer zaubern?" Der Fluggeier drehte sich und flog genau auf ihn zu.
    Er wollte seine Waffen laden, doch da sah er Shiori auf dem Fluggeier, die ihren Dolch nahm und in seinen Rücken stach. Der Geier stürzte ab und Shiori fiel herunter. Zum Glück stand Bragon gerade richtig und fing den Sturz ab.
    Bei der Wucht fiel er fast um, aber er konnte sich noch halten.
    Shiori stand auf und klopfte sich den Dreck aus dem Mantel.
    Danke für den Airbag, sagte Shiori und klopfte Bragon auf die Brust.
    "Ach.. kein Problem, kleine Lady," sagte Bragon verlegen und kratze sich am Kopf.
    "Jetzt müssen wir aber weiter," mäkelte Firith.
    Sie stiegen wieder ins Auto und der Wagen startete. Der Rest der Fahrt verlief ruhig....

  7. #295
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Kampfarena

    Der kampf ging unerbittert weiter keiner schenkte dem gegner was.
    Ok jetzt wirds richtig lustig.... verbinden.
    Was machst du da?
    Du sagtest das wir jetzt richtig anfangen das werde ich auch tun.
    Riku verband Feuer mit seinem Schwarzen Dolch.
    Was ist das eine Elementwaffe?
    Nein... haa haa die Wirkung hält auch nicht lange an. Ich nenne diese Technik verbinden. Damit kann ich Kurzzeitig meinen Dolch mit Feuer oder anderen Elementen Ausrüsten.
    Achso ich dachte schon ich müsste mir sorgen machen...
    Musst du auch rate doch mal warumn ich Feuer genommen habe?
    Was?...
    Mein Element ist der Wind rate mal was Passiert wenn man Feuer und Wind Kombiniert... Genau die verstärkung um das 20x fache.
    Riku rannte mit dem Feuerdolch und Stormwind gekreuzt auf Simon zu. Wärend er eine Schockwelle aus Feuer und Wind abschoss. Simon flog mit einer Wahnisinns geschwindigkeit auf die begrenzung der Arena zu. es waren inziwischen Ziehmlich viele Zuschauer gekommen die alle verblüfft auf Simon guckten wie er gegen die Wand flog. Immer wieder attackierte Riku Simon der immer weniger Kraft zu haben schien. Doch plötzlich Ging der Feuerdolch von Riku in den Normalen Zustand über und Riku schien ganz schön fertig zu sein.
    Weist du was... deine angriffe wurden immer schwächer und du bist mehr am ende als ich*hechel*. Ich glaube das hat dir nicht viel gebracht.
    Mit schnellen tritten attackiert Simon Riku der langsam die Ballance verlor. Simon schlug Riku Stormwind und den Schwarzen Dolch aus der hand die dann in der Arenawand hingen. Irgend wann nach 100ten von Tritten sank Riku zu Boden und Blieb auf dem Boden sehr erschöpft liegen. Und Simon sprach zum abschluss des kampfes.
    Dieses verbinden ist wirkungsvoll wenn der gegner dann Stirbt dann kannst du dich ausruhen aber in diesem Fall hättest du sie nicht einsetzen sollten.
    ...+Hust* wirklich dann guck dochmal auf deine Arme. *hust*
    Was?
    Simon blickte auf seine Arme und musste mit entsetzen Feststellen das er von vielen Brennwunden übersäht war und der andere arm War vollkommen aufgeschnitten. Als Simon das bemerkte spürte er den brennenden Schmerz der ihn fast zeitgleich mit Riku bewusstlos werden lies. Der ansager erklärte den kampf als unendschieden und sagte Geyter das er sich um sie kümmern solle.

  8. #296
    Elite-Spieler Benutzerbild von Skydance
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    In the deep mind of Evil
    Beiträge
    499
    Simon und Riku lagen im Raum für verletzte in der Kampfarena.
    Langsam drehte Riku den Kopf richtung Simon und grinste leicht.
    ”Hahahmhmmm...” Riku hustete leicht
    ”Hmhmhhahaha...”Simon musste ebenfalls anfangen zu lachen.
    ”Nicht schlecht, sollten wir wiederholen...hmhmm”
    ”Hmhmm......Auf..auf..jeden fall..hahmm”
    In diesem Moment kam eine Krankenschwester ins Zimmer.
    “Ahh! Unsere Patienten sind wach! Dann kann ich ihnen ja jetzt die Potions verabreichen.”
    Von ihrem Tablet nahm sie zwei ampullen und flöste sie Riku und Simon ein.
    “So! Frische sachen liegen in dem raum dort hinten. Und ich soll ihnen diesen Brief vom Leiter der Arena geben.”
    Simon nahm den Brief und öffnete ihn.
    “Sie an! Wir haben so viele Zuschauer in die Arena gelockt das er sich entschieden hat uns die benutzungskosten zu erlassen und uns und den anderen ein Zimmer im “Grand Galbadia” zu spendieren!” Simon grinste Riku an. Langsam standen beide auf und bewegten sich richtung Umziehraum. Auf dem ganzen weg war ein leises Gelächter zu hören das von gedämpften Husten unterbrochen wurde wen der eine dem anderen einen leichten schlag auf den Arm verpasste.
    Geändert von Skydance (6.9.04 um 22:30 Uhr)

  9. #297
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479
    Das Auto fuhr nach Galbadia rein. Diese Stadt war wirklich enorm groß.
    " Wir lassen dich direkt vor der Biblothek raus," sagte Firith.
    Shiori nickte.
    Und was macht ihr jetzt?
    "Wir gehen etwas feiern, schließlich wird die Prüfung verschoben"
    , lachte Bragon.
    Die Strassen waren belebt, es war langsam dunkel geworden und viele verschiedene Gesichter sah man im Licht der Straßenlaternen.
    Dann hielt der Wagen vor einem riesigen Gebäude, mit Säulen am Eingang.
    Vielen Dank fürs Mitnehmen. Und feiert lieber nicht zuviel. Ihr könnt eure Kräfte sicher noch gebrauchen.
    "Keine Ursache, kleine Lady," verabschiedete sich Bragon salutierend.

    Die große Eingangstür, war wie die Säulen, mit Schnitzereien verziert. Ein paar Kartenspieler saßen auf der Bank und schienen in einem feurigen Duell zu sein. Shiori fasste an die Türgriffe und öffnete die Tür mit erstaunlicher Leichtigkeit. Auch hier trieben sich Menschenmassen. Ein paar Frauen fuhren auf Leitern hin und her, um an die hochgelegenden Bücher zu kommen. Shiori öffnete ihren Mantel und hang ihn über einen Stuhl.
    Und wie soll ich sie jetzt finden?
    Enttäuscht setzte sich Shiori auf den Stuhl und legte ihren Kopf auf die verschränkten Arme, um den geschäftigen Leuten zuzusehen. Hier waren so viele junge Frauen, die es sein könnten. Sie konnte doch nicht jeden fragen? Das wäre viel zu auffällig.
    Sie setzte sich wieder aufrecht und löste den Beutel. Sie nahm das Amulett heraus und öffnete es. Während sie das Amulett wie ein Pendel vor ihren Augen hin- und herschwingen ließ erklang die ruhige Melodie. Hmm.. Hypnose... darüber hab ich schon mal gelesen..
    Enttäuscht ließ sie das Amulett wieder zuschnappen. Sie stand auf und wollte rausgehen, als sie plötzlich eine Hand auf ihrer Schulter spürte.
    "Du... du... Woher hast du das Amulett, Diebin?"
    Wie? Nein! Das habe ich geschenkt bekommen.
    "Lüg mich nicht an." Die junge Frau pfiff einmal und nach kurzer Zeit erschienen drei gut gebaute Männer, die für die Sicherheit und die Unruhestifter in der Bibliothek verantwortlich waren. Von rechts und links namen zwei Shiori am Arm und zerrten sie Richtung Ausgang.
    Hey, lasst mich sofort los! Das hat mir Kadera geschenkt, wirklich!, rief sie und versuchte sich zu befreien.
    "Bringt sie in Gewahrsam!"
    Jetzt wurde es Shiori zuviel. Mit den Armen konnte sie sich nicht befreien, dafür war der Griff zufest. Also nutzte sie es aus und stemmte sich damit hoch um den Rechten mit einer Drehung wegzutreten. Danach entledigte sie sich mit einem Feuerzauber dem Zweiten.
    "Hey das hier ist eine Bücherei und keine Arena!" Während einige genervt waren, genoßen die anderen die kleine Showeinlage.
    Shiori hatte sich gerade befreit, da griff der Dritte von hinten an. Bei der Landung warf Shiori ein Bücherregal um. Sie wollte kein Chaos anrichten, also beendete sie den Kampf anders. Sie sprang auf ein Bücherregal und kletterte auf das Höchste. Dabei fielen ein paar Bücher aus dem Regal. In der obersten Reihe griff sie das dickste Buch heraus und hielt es vor sich.
    So, ich würde dir empfehlen die Security zurückzupfeifen, sonst kann ich nicht für die Unbeschadenheit dieses Buches garantieren.
    An dem Raunen, dass von den Leuten kam erkannte sie, dass das Buch wertvoll sein musste. "Okay, ist in Ordnung." Die Frau machte eine Handbewegung und die drei Männer nickten und verließen die Bibliothek.
    Shiori sprang von dem Regal und landete sicher auf ihren Füßen. Dann legte sie das Buch auf den Tisch und gab der Frau ein Stück Papier in die Hand. Dann ging sie langsam zum Ausgang.
    Achja, tut mir leid für das Chaos,zwinkerte sie der Frau zu, die Shiori mit geöffnetem Mund hinterhersah.
    "W... warte doch!"
    Doch Shiori war schon längst draussen in einer der belebten Gassen. Sie war froh den Brief übergeben zu haben. Bevor Shiori nach den anderen suchte, wollte sie sich noch ein bisschen die Stadt angucken...

  10. #298
    Elite-Spieler Benutzerbild von Skydance
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    In the deep mind of Evil
    Beiträge
    499
    Simo, Riku und Geyter waren in der Innenstadt von Galbadia wo sie die verschiedenen Cafés und läden in betracht nahmen die es zu dutzenden in den Engen gassen gab.
    Plötzlich sah Simon etwas nach dem er schon länger ausschau hielt. Der Gedanke schwirte ihm schon länger im Kopf herum.
    “Hey Leute! Geht schon mal voraus ich will eben in den kleinen Laden dort!” Riku und Geyter blickten sich verdutzt um doch Simon war schon verschwunden, langsam gingen sie weiter.
    Simon schaute sich aus der versteckten eingangstür kurz um ob jemand gesehen hatte wohin er verschwunden war und drehte sich dann zu dem Besitzer des Geschäfts um.
    Was soll die hier kosten?”
    “Ist nicht zu verkaufe! Nur für besondere Leistung!”
    “Hmmm. Und was wäre das? Ich hab nicht viel zeit..”
    “Dauert nicht lange. Kommen, kommen!”
    Der kleine man verschwand im kleinen hinterzimmer des Geschäfts und Simon folgte ihm.
    “Hier, das sein das Feuer der Wüste, in ihm lebt eine Böse Monster. Wenn ich versuchen zu verkaufen, er kommen und verschrecken kunden! Wen du besiegen dann ich dir geben was du wollen.” der kleine man hielt ihm einen leuchtenden Diamanten hin.
    “Hm. Von mir aus. Ruf ihn!”
    Der kleine man streichelte den stein flüsterte etwas und plötzlich erstrahlte ein helles Licht.
    Ein kleines monster erschien und sprang sofort auf Simon los und knallte ihm in den magen.
    “Uhhh....das ist ja nur ein Morbol. Und dazu noch ein kleiner!” schnell zog er sein schwert und sprang einen schritt zurück um dem Morbol auszuweichen.
    Mit einem raschen hieb schlug er zu und traf den Morbol so stark dass er liegen blieb.
    “Ahh! Großer Schwertkämpfer! Bekommen was ihr wollt!”
    Simon dem das ganze etwas peinlich war, folgte dem man in den Verkaufsraum und nahm seine Belohnung ausgehändigt die sich in einer kleinen schatulle befand.
    Schnell drehte er sich um und ging in die richtung die Geyter und Riku eingeschlagen hatten, beim Laufen schob er die Schatulle in den Rucksack.

  11. #299
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479
    Auf Galbadias Straßen fand man alle Arten von Leuten: Alte und Junge, Arme und Reiche, Kartenspieler, SEEDS, Soldaten, Abenteurer... Sie sah sogar ein paar Drachenmenschen, unter braunen Kutten versteckt.


    Sie sah eine Gruppe Al Bhed und beschloß ihnen unauffällig zu folgen. Sie gingen in eine dunkle Bar herien, Shiori zog sich Mantel und Kapuze auf, und trat auch ein. Hier saßen nur Al Bhed aus ganz Pydrion. Sie glaubte erst, dass ihre Augen sie täuschten... doch in der rechten Ecke saß ihr ein sehr bekanntes Gesicht, mehrere leere Bierkrüge vor sich, und anscheinend geknickt.
    Schnell lief sie zu ihm, zog ihren Mantel aus und legte ihn über den Stuhl und rief:

    Wow Tomo , dich hätte ich hier nie im Leben erwartet!
    "W... wer bist du?"
    Hallo Tomo, aufwachen, ich bins: Shiori!,sagte sie und setzte sich seufzend im Gegenüber.
    Was ist denn der Anlaß für diese vielen Getränke?
    "Ach... das Airship... es geht nicht voran... uns fehlt was wichtiges für den Antrieb. Wir sollten das Ding lieber in Apperate umbauen, dann wäre es viel nützlicher."
    Warum sagt mir keiner Bescheid! Hm, wir dann finden wir dieses Teil für den Antrieb eben.
    "Shi, es ist nicht so leicht... ach... und ich soll dir diesen Brief von Tehla geben. Les es später."
    Tomo hielt Shiori einen weißen Umschlag hin, den sie entgegen nahm und in ihre Manteltasche steckte.
    Du weißt was drinsteht? Du hast es dir doch nicht heimlich durchgelesen! , sagte Shiori lachend.
    "Shi, es tut mir leid... "
    Dann stand Tomo auf.
    A... aber was ist denn?
    "Fyc yilr essan ti dicd, ti fencd ac celranmelr clryvvah."
    "Was auch immer du tust, du wirst es sicherlich schaffen." Dann verließ Tomo die bar, ohne weitere Worte, ein Lächeln oder eine Umarmung.

    Shiori schlenderte nachdenklich die Straße entlang. So hatte sich Tomo noch nie verhalten. Sie sorgte sich. Was stand in diesem Brief? Aber wenn sie ihn öffnete... würde sich vielleicht etwas wichtiges verändern. Sie entschloß den Brief erst später zu öffnen. Nicht hier. Irgendwo, wo sie ganz alleine war.

    Auf einmal sah sie eine wunderschöne Frau, in einem langen, schwarzen, engen Kleid. Sie hatte einen Fächer und ihre Augen schienen nicht menschlich... eher wie die einer Katze. Sie ging mit geschmeidigem, leichten Gang genau auf Shiori zu.
    "Ich habe dich kämpfen gesehen, in der Bibliothek," die Stimme der Frau klang rauchig, aber doch betörend.
    Shiori schämte sich etwas, in ihrem braunen, dreckigen Mantel.
    "Ich würde mich sehr freuen, wenn du kommen würdest," Die Frau ging an ihr vorbei und legte ihr dabei unauffällig einen Zettel in die Hand:
    Madam Loviette
    Schule der Schönheit und des Kampfes

    Galbadia (Nahe des Marktplatzes)


    Als Shiori sich erstaunt umsah, war die Frau wie vom Boden verschluckt...
    Geändert von Juna (7.9.04 um 20:58 Uhr)

  12. #300
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Galbadia innenstadt

    Riku und Geyter gingen immernoch durch die innenstadt von Galbadia wobei sie nach den anderen gesucht haben.
    ja.. und Shiori ist in der Bücherrei.
    Toll wie kommen wir denn dahin.
    Hmm naja das theater ist in der Nähe. Die Bücherrei ist glaube ich am weitesten weg.
    Naja wenn ich mich beeile komme ich noch ins theater bevor das Stück vorbei ist.
    Was willst du denn im Theater?
    naja also ähm sagen wir ich finde das Stück sehr intressant.
    aha... aber natürlich. egal geh doch was soll ich nur machen?
    Genau ich geh mal beim Garto vorbei gucken. Wir sehen uns dann.
    Geyter stiefelte ab und Riku ging in richtung Theater. Nach ca. 20 Minuten kam er am Theater an.
    So wie hies das Stück was sie sehen wollten?... ach ey man, wo ist mein Chocobo.
    Riku ging ins theater wo er aber nicht wusste das Mäx und Ryu-jin im anderen Zimmer waren.
    Seltsam wo sind die denn?
    Riku suchte den ganzen Raum von einem Deckenbalken ab doch er konnte die beiden nicht entdecken.
    Verdammt wo sind die?!
    Im Zimmer gegenüber war inzwischen das Stück zuende und Mäx und ryu-jin verliesen das Theater, wärend sich Riku das Stück ansah.
    es ging darum das ein Mann( Koro) einen armen verstoßenen Chocobo fand und Aufzog doch nach 20 Jahren verschwand der Chocobo plötzlich. Der Mann suchte die halbe Pydrion ab ohne auch nur einen Hinweis über den Aufenthaltsort des Chocobos zu erfahren, doch plötzlich fand er einen mann der einen Chocobo gequält hat und ihn zu Diebstählen gezwungen hat. Daraufhin Flüchtet der Mann und verschwand mit dem Chocobo.
    Koro verfolgte ihn bis er zu einem Wasserfall kam wo er hinter dem wasserfall verschwand dort viel er in ein Tiefes Loch wo er dann endlich seinen Chocobo wieder fand. Es folgte eine richtig traurige Szene wo der Chocobo seinen Schmerzen erliegt und Stirbt. Koro Schwört rache und bringt den Chocobodieb um. In seinem Zorn zerstört er den ganzen berg und die dahinter gelege Chocoboraststätte. Als er das bemerkt wird ihm Klar das Es überhauptnichts gebracht hat es at nur unschuldige umgebracht.
    Als ihm das Klar wird entscheidet er sich für den freitod doch kurz bevor er sich Töten konnte sah er einen babychocobo das in den trümmern der Chocoboraststätte lag. Dadurch hatte sein Leben einen Sinn. Der Chocobo und Koro Lebten sehr glücklich bis an ihr Lebensende.

  13. #301
    Meisterspieler Benutzerbild von Chris Redfield
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    Raccoon City
    Beiträge
    1.008
    Nach einer Weile kamen Ryu-den und Avihs vor dem Tempel an. "Hier wollte er eigentlich das Beschwören lernen!" "Herr Ryu-den, ihr Freund ist noch im Heiligtum des Tempels, und löst noch die von unserem Gott gestellten Aufgaben, es kann noch etwas dauern." Ryu-den setzte sich und lehnte sich mit dem Rücken an das Portal des Tempels. Dabei betrachtete er den Panzerhandschuh, den er von Ryu-Long erhalten hatte. Vater ist also gestorben. Dann muss ich Mutter finden! Vorher muss ich nach Esthar. Vielleicht sollte ich auch eine Beschwörung erlernen, um die Macht des Handschuhs voll nutzen zu können, aber nicht Leviathan. "Warum so nachdenklich Ryu-den? das Wetter ist toll und dieser Nelos, lässt sich ganzschön Zeit." Ryu-den sah sich den Himmel an. "JA, du hast recht, es bringt nichts sich den Kopf zu sehr über die Dinge zu zerbrechen, die noch kommen werden." "Sag ich doch! Und jetzt hilf mir diesen blöden Käfer da zu fangen! :-)" Wie jetzt? Käfer? Erst jetzt bemerkte Ryu-den, das Avihs versuchte einen Beißkäfer mit Schneebällen zu fangen. Das Mädel ist einfach nicht ausgelastet! "Na gut, ich helf dir!" Auch Ryu-den formte mit seinem Eis-Zauber ein paar Schneebälle und machte sich auf die Jagd nach dem Beißkäfer.
    ... the worst foe lies within the self !

    Mitglied der FF-Guardians

  14. #302
    ( •́ ︵ •̀ ) Benutzerbild von Juna
    Im Spiele-Forum seit
    Jun 03
    Beiträge
    1.479
    Shiori war sich nicht sicher, ob sie hingehen sollte, doch ihre Neugierde war stärker. Also ging sie zum Marktplatz und sah sich um. Kein Haus, wo etwas von dieser Loviette dranstand. Sie entschloss sich einfach jemanden zu fragen. Ein junger Kartenspieler stand unter der Laterne und sah sich seine neuen Erungenschaften an.
    Hey, sag mal weißt du wo ich Madama Loviettes Kampfschule finde?
    "Loviette..?" Der Jugendliche sah Shiori erstaunt an.
    " Die merkwürdige Frau... keine Ahnung wo die hier ne Kampfschule haben könnte."

    Shiori setzte sich auf einen Treppenabsatz und wartete auf irgendein Zeichen, bis zwei Männer aus dem Kasino an ihr vorbeikamen:
    "Man, hast du auch diese Wahnsinnsfrau gesehen?"
    "Hey, die wär doch mal der Jackpot... Aber sie war irgendwie komisch, fandest du nicht auch?"
    "Ja.. sie hatte etwas von einer Katze an sich.."

    Shiori stand sofort auf und ging ins Kasino. Hier flakkerten bunte Lichter und viele Leute versuchten ihr Glück am einarmigen Bandit.
    Shiori ging zu einem der Sicherheitsleute und fragte:

    Kannst du mir sagen, wo ich hier Madame Loviette finde?
    "Loviette," lachte der Mann. "Da musst du dich verhört haben, hier gibt es keine Loviette."
    Aber...Shiori zeigte ihm den Zettel, dann flüsterte er:
    "Okay, geh rein," sagte er und machte die Tür hinter sich frei. Shiori öffnete die Tür und befand sich in einem merkwürdigen Gang mit lilanden Wänden. Sie ging den Gang entlang, bis ein junges Mädchen, von ca. 15 Jahren aus einer Tür herausgestürmt kam.
    "Oh, hallo, du musst bestimmt die neue sein. Madame Loviette hat von dir erzählt, du scheinst sie beeindruckt zu haben. Komm mit!"
    Bevor Shiori irgendwas sagen konnte, zog das Mädchen sie in die Tür hinein. Sie hatte lange, lockige blonde Haare, sie würde in ein paar Jahren sicherlich eine wahre Schönheit sein.
    Shiori stieg sofort ein merkwürdiger Geruch in die Nase. Die geheimnisvolle Frau roch genauso.
    "Oh, du fragst dich was das ist? Das ist Madame Loviettes Parfum. Es riecht herrlich, nicht? Für die Inhaltsstoffe aus diesem Parfum sind viele tapfere Anhänger gestorben.."
    Anhänger?
    "Ja, die tapferen, ehrenwerten Männer, die sich Madame Loviette angeschlossen haben."
    Shiori hätte eher "Verehrer" gesagt, doch sie antwortete:
    Dies soll eine Kampfschule sein.. Wo kann man hier kämpfen?
    "Madame hat sofort gesagt, dass du das sofort fragen würdest," kicherte das Mädchen.
    "Dann komm mit, du kannst dir erst mal das Training ansehen."
    Das Mädchen führte sie in einen großen Raum. Hier waren viele junge Mädchen, in weißen, wunderschönen Gewändern. An den armen und um die Stirn hatten sie Metallarmbänder, die verschiedenen Farben schienen wohl die Rangordnung zu symboliesieren. Sie übten mit Wurfmessern, den Zweikampf mit Dolchen oder Schwertern, Ausweichtraining oder Bewegungstraining. Das Mädchen erklärte ihr alles ausfürlich.
    "Ich glaub Shiori weiß genug, du kannst jetzt gehen, Kallisto." Das Mädchen verneigte sich "Jawohl, Madam." Dann war sie schnell verschwunden.

    Die Frau näherte sich mit dem selben merkwürdigen Gang wie vorhin.
    "Wenn du willst kannst du beim Training mitmachen."
    Training?? Aber ich wollte kämpfen?
    "Hm.. dann habe ich dich richtig eingeschätzt. Ich hoffe du schätzt dich auch richtig ein. Kallisto wird dich vorbereiten, ich werde Freude an dem Kampf haben." Dann ging die Frau wieder weg.

    Später stand Shiori mit Kallisto in einem Zimmer.
    "Hier das musst du zum Kämpfen anziehen," sagte sie und warf ihr ein weißes Gewand, wie die anderen aus dem Training es trugen hin. Shiori nahm das Kleid, verschwand hinter dem Raumteiler und zog es sich an.
    "Wow, du siehst großartig aus!," rief Kallisto begegeistert. Dann legte ihr sie die Armreife an und den Reif für die Stirn.
    "So warte, gleich fertig. Setz dich hin!, " Kallisto kramte irgendetwas heraus und schnitt auf einmal an Shioris Haaren rum.
    Hey, hey was soll das?
    "Keine Bange, nur ein wenig kürzen. Nicht viel." Dann kämmte sie Shioris Haare.
    Aua, hey hör auf.
    "Stell dich nicht so an. Dann musst du dir eben öfter die Haare bürsten."
    Ich glaub meine Feinde wird es nicht interessieren, ob meine Haare gekämmt sind oder nicht.
    "Weiß du was dir ausgezeichnet stehen würde? Etwas..hmm.. dunkelrotes im Haar... oder als Kette.."
    Ich möchte aber kämpfen und mehr nicht! Tote interessiert das nicht!
    "Tut mir leid. Okay dann komm mit."
    Schlimmer als das gerade, kann der Kampf ja nicht werden, dachte Shiori.
    Geändert von Juna (9.9.04 um 17:31 Uhr)

  15. #303
    Marine (auf Drogen) Benutzerbild von benda
    Im Spiele-Forum seit
    Feb 04
    Beiträge
    1.282

    Balamb, Haus in der Stadtmitte

    Karuna saß auf ihrem Schreibtischstuhl. Sie betrachtete den Monitor ihres PCs. Nix regte sich, keiner brauchte Scharfschützen, die Welt war langweilig. Karuna war dabei, depressiv zu werden.
    Plötzlich meldete ihr PC, dass sie eine Email bekommen hatte.
    Sie klickte das Symbol auf dem PC an. Die Nachricht öffnete sich.

    Absender ~ ANONYM
    Betreff ~ Auftrag
    Text ~

    Hallo Lady Karuna
    Sie kennen mich nicht. Aber ich kenne sie. Ich habe viel von ihnen gehört und sie auch öfters gesehen. Ich weiss, wie gut sie mit dem Gewehr umgehen können. Ich brauche ihre Hilfe. Mir sind 3 Mörder auf der Spur, sie versuchen, mich umzubringen.
    Ich wäre ihnen sehr verbunden, wenn sie mir helfen könnten, die drei los zu werden, ein Gehalt in der Höhe von 5000 Gil wäre durchaus angebracht.
    Wenn sie mein Angebot annehmen, begeben sie sich zum Bahnhof von Balamb und fahren sie nach Galbadia City. Eine Karte wird am Bahnhof hinterlegt sein.
    Wir treffen uns dort!

    Karuna betrachtete noch etwa zehn Minuten die Nachricht und fragte sich, wer wohl dahinterstecken mochte.
    Dann stand sie auf, nahm den Koffer mit ihren beiden Gewehren und begab sich zum Bahnhof.

    "Guten Tag. Ich bin Karuna, hier soll ein Ticket für mich hinterlegt worden sein", sagte sie zu der Dame am Schalter.
    "Ja, hier. Eine angenehme Reis wünsche ich ihnen", sagte die Dame am Schalter und gab Karuna die Karte.

    In ihrem Abteil saßen zwei Männer und eine Frau. Karuna betrachtete sie nicht und setzte sich. Der Zug fuhr los.
    Geändert von benda4k (9.9.04 um 21:12 Uhr)

  16. #304
    Knight of Darkness Benutzerbild von Dark Knight
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    1.280

    Theater/ Stadtmitte

    Nochimmer mitgenommen vom theaterstück ging Riku aus dem theater raus auf die Straße und überlegte sich wo er als nächstest hin geht. Inzwischen war es dunkel geworden. Seltasam wurde er von den Passanten angeguckt als ob er jemanden ohne Maske beraubt hätte. Sie tuschelten leise wobei Riku langsam ein Mulmiges gefühl bekam.
    Was is denn heir los? Warum schauen die mich so an?
    Riku konnte ein paar leuten zuhören an denen er grade borbei gingen.
    " ey du das ist doch.."
    "´bist du sicher der sieht garnicht so aus?"
    "Schatz komm wir gehen nachhause der ist mir nicht geheuer"
    Riku ging zu jemanden rüber der auch gerade mit 2 seiner Freunde tuschelten.
    Hey kleine frage. was verdammt nochmal ist mit dieser Stadt los? Warum schauen mich alle an als wäre ich ein Verbrecher?
    Der größte von den 3en antwortete und zeigte ihm ein Plakat.
    "Du willst wissen was hier los ist? hier."
    Was ist das...?
    Auf diesem Plakat war Simon und Riku zu sehen wie sie in der kampfarena miteinander kämpften.
    Achso ist das ihr habt jetzt alle angst vor mir und Simon... naja wenns weiter nix ist.
    Riku ging die Straße weiter als er plötzlich Mäx und Ryu-jin sah die gerade auf einem seltsamen Monster durch die Stadt flogen.
    Riku warf Stormwind genau vor das Monster damit es zum stillstand kam. Mäx und Ryu-jin bemerkten Riku und blieben stehen.
    Ach da seit ihr ich hab euch im Theater gesucht.
    Wieso denn das?
    Naja ich dacht mir nach dem Kampf mit Simon könnte ich im Theater entspannen. Dann fiel mir ein Das ihr auch ins Theater gegangen seit.
    Achso. Appropos Kampf wer hat gewonnen?
    Unentschieden. Ich hätte gerne gewonnen.
    Komm genauer ich will Details. Wie war der Kamp...
    "aaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh*
    Mäx konnte nicht mal zuende sprechen als im Hintergrund eine Frau schrie.
    Was...
    Ein Mann flog in der Luft rum immer hin und her als würde ihn jemand halten.
    Was geht denn hier ab? Der kann fliegen.
    Der Mann wurde wie eine alte Dose einfach weggeworfen und auf einmal wurde die Stadt von Monstern überrannt von denen man aber keinen einzigen sehen konnte. hinter der Herde rannten Seeds hinterher.
    Evakuiert die Stadt der Morbol ist ausgebrochen. Es ist auf dem Weg hier her.
    In der Stadt brach panik aus Die leute verliesen Fluchtartig die Stadt. Razath rannte durch dei Stadt um den anderen zu sagen das die unsichtbaren Monster wieder da sind konnte sie aber zu diesem Zeitpunkt nicht finden.
    Ein Seed rannte Direkt auf Riku zu und sagte.
    Du nimm das damit kannst du die Viecher sehn.
    Wa ... Warum ich?.
    Du bist doch einer von denen die in der Arena gekämpft haben. Als du kannst die doch zurück halten und den leuten helfen.
    Ja kann ich aber geben sie den beiden da auch eins sonst können die nicht mitkämpfen und vertrauen sie mir die können kämpfen.
    ?hhmm? ok Seed anwärter geben sie den 2en auch ein.
    Der Seed anwärter rannte zu de Rumstehende Geländewagen und hohlte 2 weitere Wärmesuchgeräte Und überreichte sie Mäx und Ryu-jin.
    Oh man die sind ja überall.
    ich glaube wir sollten die anderen Holen damit sie uns helfen können. Als ich schlage verteilen vor damit wir jedem helfen können und unterwegs die anderen treffen können
    Die 3 teileten sich auf und jeder hatte mit den Monstern zu tun Wobei die anderen gerade...
    Geändert von Dark Knight (12.9.04 um 22:20 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Die Historien von Pydrion ; Kapitel Drei
    Von Fou_Lu im Forum Story
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 20.4.06, 11:55
  2. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 15.6.05, 10:12
  3. Legenden von Pydrion
    Von Chris Redfield im Forum Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.1.05, 21:49
  4. Pydrion-Lotterie
    Von JessiMaus im Forum Quests
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 7.12.04, 15:52
  5. Städteführer von Pydrion
    Von Chris Redfield im Forum Archiv
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.8.04, 11:31

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •