Seite 53 von 64 ErsteErste ... 414243444454647484950515253545556575859606162 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 833 bis 848 von 1010

Thema: Das Plateau-Lager

  1. #833
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Vatras kniete in der kleinen Kapelle .Er wollte ein wenig für sich alleine sein und so begleitete er die Novizen zur Abendandacht ausnahmsweise nicht mit in die Kirche . Mit geschlossenen Augen betete er vor dem Schrein zu Adanos.
    Daraufhin öffnete er die Augen und stand auf . Er verneigte sich noch einmal kurz und machte sich dann auf den Weg in seine Klostergemächer .
    In letzter Zeit war er viel unterwegs gewesen und hatte wenig Zeit gehabt sich auszuruhen .
    Jetzt hatte er einen Moment für sich . Er öffnete die Tür zu seinem Schlafraum ,der auf der rechten Seite des Klosters lag und trat ein . Er fand alles vor ,wie er es verlassen hatte . Das Bett sah eben so ordentlich aus ,die Schreibmaterialien auf dem Pult lagen immernoch wirr dort und auch die Truhe war verschlossen .
    Vatras setzte sich auf sein Bett und entzündete eine kleine Öllampe bevor er die Tür schloss ,da es keine Fenster in den Gemächern gab .

    Er dachte lange über seine Begegnungen mit Arelis nach . Der junge Mann hatte den alten Magier mit seiner Vernunft und seinem Glauben an Adanos überrascht . Nicht viele Novizen zeigten solche gaben zu Anfang ihres Aufenthalts im Kloster .
    Er hatte auch schon eine Idee ,wie er Arelis für das was er vollbracht hatte danken könnte .

    Ein Klopfen riss Vatras aus seinen Gedanken .

    Herein sagte Vatras mit gehobener Stimme .
    Die Tür öffnete sich und ein kalter Windstoß fegte durch die Gemächer . Draussen war es dunkel und Vatras konnte nur die Umrisse der Person erkennen . Sie war anscheinend mit einer Kutte gekleidet .

    Vatras erschrak . Er fühlte die Kälte in seinem Geist . Das Dunkel in seinen Gedanken . Wer bist du ?fragte er zur Tür gerichtet .
    Das wirst du früg genug erfahren Gesandter Adanos . Beliar hat sein Auge auf diese Insel gerichtet . Nehmt euch in Acht ...zischte die erschreckende Stimme der Person und kurz darauf knallte die Tür zu .
    Vatras lief hin und öffnete sie schnell . Draussen war alles ruhig . Keiner war auf dem Hof zu sehen ...

    Am nächsten Morgen erwachte Vatras früh . Er hatte die Begegnung nicht vergessen ,aber versuchte vorerst nicht daran zu denken . Es gab noch keinen Grund zur Sorge . Das redete er sich zumindest ein .

    Er ging hinaus ins Lager und zu der Schmiede ,von der ihm Arelis erzählt hatte . Als er gerade die Straße herunterkam sah er den Novizen auch schon mit einem Schmiedehammer in der Hand ein Schwert schmieden .

    Hier arbeitest du also wenn du nicht im Kloster bist lächelte Vatras und ließ sich nicht anmerken ,was am vorherigen Abend geschehen war .
    Vatras . sagte Arelis erfreut und blickte von seiner Arbeit auf .
    Ich bin gekommen um dir etwas zu geben Arelis ... du hast viel für unser Kloster getan und daher will ich dir einen besonderen Dienst in unserem Sinne anvertrauen . sagte Vatras und nahm die goldene ,dünne Kette aus Gold hervor . Auf dem runden Anhänger blitzte die eine kleine Wellenförmige Gravur . Ein Zeichen der Wassermagier .
    Aber ...entgegnete Arelis überrascht .
    Nimm sie nur sagte Vatras und legte die Kette in dieHand des Novizen .
    Das ist die Kette der Prediger sagte Vatras und lächelte gutmütig . Die Prediger haben eine besondere Aufgabe . Sie halten sich an verschiedensten Orten auf um Mitglieder für unseren Orten zu gewinnen . Es ist keine AUfgabe ,es ist eine Möglichkeit ,die ich dir geben möchte . Ich denke du bist geeignet .Die ständige Arbeit im Kloster dürfte dir langsam aber sicher zu eintönig werden ...


    // Arelis

    + Kette der Prediger

    Bemerkung :

    Bitte gehe (bzw gehT) nicht auf das Ereignis ein ,was sich mit Vatras und dem unbekannten abgespielt hat . Einfach weitermachen wie immer

  2. #834
    Zu hart fürn Titel Benutzerbild von Gerthi2
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 04
    Ort
    Kassel bzw Plateaulager
    Beiträge
    165
    Als Marco am nächstem Morgen aufwachte, war es schon hell. Schnell zog er sich an und ging zur Kaserne, wo er ein paar Übungen mit Schwert und Bogen machte. Gerade als er sein Training beenden wollte kam ein Offizier auf ihn zu und sagte ihm, dass er sich bei Lord Hagen melden solle. Marco machte sich so fort auf den Weg. Nach 2 Minuten war er da.
    General Hagen sie haben nach mir verlangt?
    Ja das habe ich. Da ihr etwas mehr als die anderen Kadetten könnt, sollt ihr 10 Tage lang auf die Waffenkammer aufpassen. Ich werd euch den Schlüssel geben. Wenn am Ende eurer Schicht noch alles da ist bekommt ihr 200 Gold. Wenn etwas nicht da ist, was nicht mit den Befehl von einem Offizier verteilt worden ist, werde ich euch Persönlich für den Schaden aufkommen lassen und es wird noch eine kleine Strafe in form von 2 Monate Boden fegen geben. Morgen um 8 Uhr beginnt eure erste Schicht. Der zugehörige Offizier wird euch dann die Bestandliste geben, wo ihr alle Waffen und Ausrüstungsgegenstände die in und aus dem Lager geben. Nach eurer Schicht beim Kontrollgang des Offiziers eine Abweichung des Bestandes von der Liste gibt werdet ihr die schon genannte Strafe erhalten. Habt ihr verstanden?
    Ja Sir
    Für den Schlüssel und alles weitere wendet euch Morgen um 8 beim Waffenoffizier. Noch irgendwelche fragen?
    Nein Sir
    Gut dann wegtreten Marco war beim verlassen der Kaserne ziemlich sauer auf Lord Hagen. Er hatte noch was anderes als Wache stehen zu tun doch Befehl ist Befehl und mit diesen Gedanken machte er sich auf den weg nach Hause.

    //Wenn ich in 10 Tagen aus Sylt wieder komme mache ich dann weiter. Ich muste Marco nur eine Aufgabe für die 10 Tage die ich weg bin geben //
    //5 Lp auf Einhand=25, 5 Lp auf Bogen=25//
    Ich bin der Metal Mann, weil ich harten Metal hören kann

    Gothic RPG

  3. #835
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Arelis trug die Kette der Prediger, mit freudigem Stolz.Im Moment, war er der einzige Novize, der dieses Zeichen tragen durfte und eigentlich war es garnicht üblich, das die Novizen diese Ehrung bekamen.Es war ein Zeichen seines Vortschritts und der Anerkennung im Orden der Wassermagier und esmotivierte ihn, seinen Weg, weiterhin so zu beschreiten, wie er es bis jetzt getan hatte.
    Nach der Abendandacht, begab er sich nach Hause.Es tat gut, endlich mal wieder ein paar ruhige Tage, ohne Verletzungen und Aufregung zu erleben.
    Er genoß die Zeit mit seiner Liebsten und die gelegentlichen Treffen mit Karrel, in der Taverne.
    Fenris war immer noch fort, doch sorgte Arelis sich nicht.Der Templer konnte gut auf sich selbst aufpassen und würde wahrscheinlich irgendwo, ein Abenteuer bestehen.
    Da Arelis einige besonnene Tage erlebt hatte, konnte er auch wieder etwas Geld verdiehnen und hatte zwei Schwerter hergestellt, die beiweitem eine höhere Qualität besaßen, als seine alten Aufträge.
    Alleine für zwei edle Schwerter, bekam er 500 Goldmünzen.Den Rohstahl bezahlte er mitlerweile selber, und so konnte er sich seinen Lebensunterhalt verdienen.Sobald Fenris wieder da wäre, würde er auch wieder seine Aufträge ausführen.
    Der Novize fühlte sich seit langem wieder ausgeruht und ausgeglichen.Seine Beziehung zu Maya hatte sich sehr gefestigt und Karrel war mitlerweile ein fester Freund geworden, der sogar für ihn einstand wenn es sein mußte.
    Zu Vatras hatte sich eine feste Symphatie gebildet, die auf beiden Seiten beruhte und Arelis nahm sich vor, um eine Lehre bei Vatras zu bitten, wenn die Zeit reif dafür war.
    Alles in allem war Arelis zufrieden und der Moment fühlte sich endlich mal nicht so an, als wäre es die Ruhe vor dem Sturm.
    Der Novize stellte fest, das ihn die Kräuterkunde des Klosters interessierte und das sie mit der Alchemie verbunden, eine effektive und sehr nützliche Fähigkeit wäre.
    Doch wollte er zuerst seine Lehre bei Fenris abschließen, bevor er sich neuen Gebieten widmete.Also beschloß er, seinen Werdegang weiter reifen zu lassen.In der Bibliothek der Magier gab es viel Wissen, welches in faszinierte und es erweiterte seinen Horizont ungemein.Bis jetzt hatte ihm dieses Wissen bei seinem Abenteuern vorzüglich geholfen und sogar schon das Leben gerettet.Also nutzte er seine Zeit besinnlich und familiär, denn das nächste Abenteuer würde bestimmt schon auf ihn warten...
    Geändert von Novasecond (4.6.05 um 00:47 Uhr)
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

  4. #836
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Ein neuer Tag war angebrochen und Arelis war gut gelaunt.
    Maya hatte iihn letzte Nacht zärtlich verwöhnt und es war eine sonniger Tag.
    Nach dem er seine Aufgaben im Kloster erfüllt hatte, ging er zu Fenris Schmiede, um nach dem rechten zu sehen.Als er dort ankahm, fand er einen Auftrag an die Wand genagelt.
    Schon lange hatte er nicht mehr in der Schmieder gearbeitet und so machte er sich ans Werk.
    Die Herstellung eines edlen Langschwertes dauerte länger als die ein normalen Schertes und so brauchte er bis zum Abend.
    Als er seine Arbeit beendet hatte, erschien ein lang vermißter Freund.Fenris tauchte in der Schmiede auf und brgrüßte ihn freudig.
    Lange her, aber wie ich sehe, kommst du sehr gut ohne mich zurecht.
    Man tut, was man kann,grinste Arelis.
    Und wie ich sehe kannst du es gut,lobte Fenris und betrachtete das edle Langschwert.
    Ich wollte es gerade ausliefern.
    Mach das.Wir können uns ja danach in der Taverne treffen, es gibt viel zu erzählen, oder war bei dir nichts los?
    Arelis klopfte auf die Geldtruhe, so das die Münzen darin klimperten.
    Mal abgesehen davon, das ich auch einige Kämpfe hinter mir hab, habe ich für Einnahmen gesorgt, wärend du böse Jungs vermöbelt hast,grinste Arelis.
    Fenris erwiederte das grinsen und wurde neugierig.Wieviel?Siebenhundertfünfzig.Mein Anteil schon abgezogen.
    Nicht schlecht.Das kann ich gut gebrauchen,Ok, dein Abenteuer interessiert mich.Treffen wir uns nachher in der Taverne, ich geb ein aus.
    Alles klar.
    Und so lieferte Arelis das Schwert aus und und bekam 400 Goldmünzen dafür.
    Eine stolze Summe.
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

  5. #837
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Fenris wollte ,bevor er des Abends in die Taverne einkehrte ,noch bei Lord Hagen vorbeischauen . Er fragte sich ,ob sich schon etwas in Richtung der Grundbesitzurkunde getan hatte . Als er am Haupttor ankam sah er den großen Paladin auch schon ,der gerade dabei war seine Leute zu befehligen ,wie sie ihre Patrouillienrouten zu marschieren hatten . Fenris trat hinzu und wartete ab bis der Lord geendet hatte ,woraufhin er sich an Fenris richtete :

    Ah Fenris . Ich denke ich weiß ,was du von mir willst . Die Besitzurkunde richtig ? meinte Hagen .
    Guten Tag . Ihr habt es erraten . Deshalb bin ich hier . antwortete Fenris .
    Nun gut ich habe sie hier im Turm liegen . Komm mit herein . Wir wollen nicht vor aller Öffentlichkeit darüber reden .
    sagte der Lord und führte Fenris in den Turm ,der direkt am Haupttor in die Mauer eingebaut war . Er öffnete die hölzerne Tür und wies Fenris an sich auf einen Stuhl zu setzten ,der an einem kleinen Tisch stand auf dem eine Öllampe brannte . Hagen setzte sich an die andere Seite des Tisches und griff in die Truhe ,welche am Boden neben ihm stand . Daraus holte er ein glattes Papier und legte es auf den Tisch ,wo es Fenris gut sehen konnte .
    Fenris blickte auf das Pergament und konnte erkennen ,dass es eine Besitzurkunde war . Sein Herz machte einen kleinen Sprung . Wenn ich das jetzt auf die Reihe bekomme ,dann kann ich das alles bald hinter mir lassen ... dachte er angestrengt . Viel hing von dem Handel ab . Er besann sich wieder und schaute Lord Hagen an .

    Für welches Stück Land ?
    Nicht weit ab von der Stadt . Direkt am Weg in Richtung Höhleneingang . Vielleicht 200 Schritt vom Haupttor ...Ein feines Stückchen Land ...
    Und wahrscheinlich auch ein feiner Preis ...
    11.000 Goldmünzen .
    11.000 ? Meint ihr nicht ,dass eure Forderung aus der Luft gegriffen ist ? Kein Mensch hat Interesse am Plateauboden . Zudem bin ich Templer des Lagers . Bedenkt meinen Sold .
    Du schmiedest nebenbei .
    Ich habe einen Lehrling ,der ebenfalls Gold braucht . 8.000 Münzen und ich schlage ein
    9.000 und ICH schlage ein .
    Nun gut ,abgemacht .Schickt eure Männer zu meinem Haus ,die sollen das Gold abholen .
    Bis dahin bleibt die Urkunde in meinen Händen .
    Fenris nickte und gab dem Lord die Hand .

    Freudig verliess er den Turm . Draussen dunkelte es schon und er beshcloss sich sofort auf den Weg zur Taverne zu machen um dort Arelis zu treffen .
    Dieser wartete wie erwartet auch schon mit einem Paladiner in der Hand an einem der Tische . Da es noch relativ früh war ,erfreute sich die Taverne nicht vieler Gäste .
    Fenris setzte sich zu Arelis und begrüßte ihn ...

  6. #838
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Arelis erzählte sein Abenteuer, als er mit Fenris in der Taverne saß.
    Den Templer schien sie zu interessieren und hörte gebannt zu.
    Im laufe des Abend kamen die beiden auf Fenris Pläne und Arelis war leicht überrascht!
    Du bist der einzige, mit dem ich bis jetzt darüber gesprochen habe.Die ganz Sache geht dich halt auch was an, da du mein Lehrling bist.
    Es ist ja nicht gerade so, das ich dann von hier fort müßte.Ich bin immer noch in Maya`s Nähe und ändern tut sich nicht wirklich was.
    Freut mich das zu hören.Ich dachte schon ich müßte auf dich verzichten.Wenn du den Hof mit aufbaust, bezahl ich dich natürlich, da wir erstmal keine Schmiedeaufträge ausführen können.
    Aber das Kloster hat Vorrang.Ich kann dir erst beim Aufbau helfen, wenn ich meine Verpflichtungen erfüllt habe.Das heißt du hättest mich auf jedenfall nachmittags.Das reicht mir voll und ganz.Wenn wir den Grundbau fertig haben, verlegen wir die Schmiede, damit wir das meiste selber machen können.Und da du ja dein Schmieden nicht nur auf Waffen konzentrierst, bist du Gold wert sein.Das freut mich zu hören,lächelte Arelis und stieß mit Fenris an.Wann solls losgehen?Demnächst, wenn ich weiß, wie ich es den Templern beibringe.
    Wir sollten die Sache aber vorsichtig angehen.Unter den Schmieden munkelt man von einem Gerücht, das Hagen gegen die Oks rüsten lässen will und alle Schmiede, Erzwaffen unendgeldlich herstellen sollen.
    Das könnte ein Problem werden, wenn nicht sogar ein heikles.Aber ich weiß schon, wie wir das angehen.
    Arelis hatte kein Problem damit weiterhin für Fenris zu arbeiten, wenn seine Schmiede vor der Stadt wäre.
    Und so berreitete er sich schonmal auf den bevorstehenden Sturm vor.
    Irgendetwas sagte ihm, das die ruhige Zeit vorbei war.Zwar waren es nur Gerüchte, aber wenn man wirklich aufrüstete, dann würde auch ein Kampf bevorstehen!
    Arleis beschloß, abzuwarten und Fenris zu helfen, seine Vorhaben zu realisieren.Schließlich hatte der Templer ihm auch geholfen, als er völlig mittellos auf diese Insel kam...

    Am nächsten Morgen beschloß Arelis seine Ausrüstung wieder auf den neusten Stand zu bringen und ging mit Maya auf den Markt.
    Nachdem für den Haushalt gesorgt war kaufte er Rohstahl für eine neue Waffe und begleitete seine Liebste wieder nach Hause, bevor er ins Kloster ging.
    In den Laboren wurde er von den Magiern mit magischem Bedarf versorgt.
    Da er als Novize eigentlich an der Quelle saß, kaufte er sein Bedarf nur noch hier ein, So konnte er sich wenigstens auf die Qualität verlassen.
    Er kaufte 2 Heiltränke, 3 Eispfeile,1 Eisblock und 1 Windfaust.
    Nachdem er das erledigt hatte, widmete er sich der Schmiede und begann seine neue Waffe zu formen.
    Abends dann betrachte er sein neues Stück und war zufrieden.Dieser Tag hatte ihn 350 Gold gekostet, dennoch war es eine lohnende Investition..
    Geändert von Novasecond (6.6.05 um 18:24 Uhr)
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

  7. #839
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Fenris war unruhig . Er saß in seinem Haus und wartete auf die Männer ,die Lord Hagen ihm vorbeischicken wollte . Draussen schlug Arelis ein Schwert zurecht und der Klang des Hammers hallte durch die Gassen .
    Fenris machte sich Gedanken . Vielleicht würde sein Plan nicht funktionieren . Ein Versuch war es jedoch wert .
    Draussen rasselte etwas . Diese Klänge erzeugten nur die schweren Rüstungen der Paladine . Fenris blickte ein letztes mal auf die Truhe voller Gold und sah dann die Männer eintreten .

    Seid ihr Fenris der Schmied
    Das bin ich wohl. Dort in der Truhe ist das Gold
    Ihr wisst ,was Lügnern widerfährt ...
    Die Summe stimmt
    Nun gut wir werden es ohnehin feststellen

    Die beiden Paladine hoben die enorm schwere Truhe an und trugen sie hinaus . Immer in Richtung der Kaserne ,wo Lord Hagen sicherlich schon auf seine Bezahlung wartete .
    Die Summe von 9.000 Münzen hatte Fenris fast die Arbeit eines halben Jahres gekostet ,jedoch war er mit dem ergebnis zufrieden . Er stand auf und ging ebenfalls zur Kaserne . Arelis schaute ihm nach . Er wusste wo Fenris hinging ...

    ...Fenris klopfte an Hagens Tür .
    Hereinerklang die feste Stimme aus dem Raum der Kaserne . Fenris öffnete die Tür und trat ein .
    Fenris . Ich erwartete dich bereits .meinte Hagen ,nahm eine große Schreibfeder zur Hand und tauchte sie in die Tinte .
    Dann setzte er seine Unterschrift unter das Dokument ,das Fenris den Besitz des Landstückes zusprach . Freudig nahm Fenris die Besitzurkunde an sich und verließ die Kaserne wieder .

    Nun musste er noch weiteres Gold für die Baumaterialien aufwenden ,aber das würde sich mit der Zeit auch Regeln . Das hoffte Fenris zumindest ...

    //Reden morgen nochmal genauer über die Sache Nova //

  8. #840
    ~Einsamer Wolf~ Benutzerbild von Dead Eye Flint
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Nowhere
    Beiträge
    521
    // sooo.. Wer kennt mich? ^^ *duck und weg* ach nee... ich wollt ja was.. ach so ^^



    Es war mitten in der Nacht und die Wachen am Portal unterhielten sich angeregt über den letzten Kampf in der Arena als eine schier unerkennbare Gestallt am Eingang erschien und um Einlass bat.
    Keiner kannte ihn doch er machte einen vertraut wirkenden Eindruck und schien sich sogar an einige der Wachen erinnern zu können, da er sie beim Namen nannte. Sein Gesicht war das eines Kriegers, wenn auch ziemlich ungepflegt. Er hatte einen Bart, der ihm beinah bis zu seinem Oberkörper reichte und seine Haut war von SChmutz übersäht, als wenn er in den Wäldern übernachtet hätte. Doch der Mann besaß ebenfalls eine RÜstung welche im Gegensatz zu allem anderen ziemlich sauber und poliert war. Auf der Brustseite dieser konnte man einen Vogel erkennen welcher seine Flügel ausgebreitet hatte und bedrohlich aber majestätisch zugleich auf diejenigen blickte, welche die Rüstung ansahen. Der Mann kniete sich an einen Wasserbehälter, wusch sich das gesicht und holte ein kleines, sehr abgenutzt wirkendes Rasiermesser hervor um sich den Bart zu entfernen. Es dauerte eine ganze Weile bevor der Mann wieder aufstand und das Rasiermesser seufzend wegwarf. Er wusch sich das Gesicht im sauberen Wasser ab und blickt zurück zu den Wachen. Er hatte einige kleine Schnittwunden, vermutlich von dem mittlerweile abgenutzten Messer doch nach mehreren Blinzeln erkannten die Wache schließlich wer es war. Tanis war in das Lager zurückgekehrt, nach Monaten in der Wildnis hatte er den Weg zurück in das Lager gefunden. Ohne ein Wort zu sprechen lief er den bereits ausgebauten Hauptweg entlang um in das Plateaulager zu gelangen.




    Wenige Stunden später erreichte er erschöpft das Lager und setzte sich in seine Lieblingskneipe um beim Wirt sich ein Dunkles Paladiner zu bestellen und die Wärme des Feuers in dieser Nacht zu genießen.
    Name im RPG: Parsian
    Rang: Spitzzunge vom Dienst
    Inventar: Freches Mundwerk (zu heftig für dich)
    Skills: -~-


    Alchemie 10/25

  9. #841
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232
    Tharok hätte eigentlich schon im Jägerlager sein sollen, doch durch irgendwelche geistigen Irrwege hatte es ihn wieder zum Plateaulager verschlagen. Wahrscheinlich war er aus Gewohnheit mit der Truppe mitgegangen und hatte ganz vergessen, dass er schon die ganze Zeit die Armbrustsehne mit sich herumschleppte und eigentlich zur Galeere musste.

    Der Kies knirschte unter seinen Stiefeln als er die Straße zum Lager entlang lief und Tharok hatte langsam Durst. Er nahm seine letzten Schlucke aus der Feldflasche und beschloss, beim Ankommen sofort in die Taverne einzukehren.
    In der Ferne konnte er schon die Wälle erkennen, an denen einst die Banditen so kläglich gescheitert waren und vor ihm eröffnete sich der Weg in zwei Richtungen und Tharok erinnerte sich, dass hier einmal eine militärische Baustelle gewesen war. Doch das Projekt war abgeblasen und die Anfänge wieder eingeebnet worden. //gell flint^^//


    Tharok passierte die Wachen und hatte nur mehr eins im Sinn: etwas Kühles. Schnurstracks ging er zur Taverne. Er betrat die Gaststube und sofort stiegen Rauchschwaden zu seiner Nase auf und Tharok dachte sich, dass die Buddler wohl nie mit dem Rauchen aufhören würden. Er bestellte sich schnell ein Bier und suchte sich einen freien Platz.

    Als sein Blick so über die Tische wanderte, bemerkte er plötzlich Tanis, der ihn gerade ansah, wohl nicht seinen Freund erkennend. Über Tharoks Gesicht zog sich ein Grinsen und er ging auf Tanis zu......

    //so büdde sehr //

  10. #842
    ~Einsamer Wolf~ Benutzerbild von Dead Eye Flint
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Nowhere
    Beiträge
    521
    Tanis blickte durch die Kneipe, ruhig und gelassen. Er war wieder zu Hause und nur das zählte. Vergessen waren die Quälereien im Wald, die Kämpfe mit Wölfen oder gar die Nächte im Freien. Er war wieder da.
    Mit einem leichten Lächeln sah er hinüber zu Tharok, den er erst auf den 2. Blick erkannte- zu lange war er weg gewesen.

    Tharok, schön dich zu sehen.. setz dich doch zu mir.


    // Sorry Mili ^^ aber das wird wohl ne Zweiersache *gg*
    Name im RPG: Parsian
    Rang: Spitzzunge vom Dienst
    Inventar: Freches Mundwerk (zu heftig für dich)
    Skills: -~-


    Alchemie 10/25

  11. #843
    Profi-Spieler Benutzerbild von König Rhobar II
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 04
    Ort
    Reitscheid =)
    Beiträge
    154
    Arelis hatte Nevrek erst einmal in der Taverne untergebracht.Da Nevrek nur wenig Geld bei sich hatte, bezahlte Arelis sein Zimmer für eine Nacht und handelte mit dem Wirt aus, das Nevrek auf Rechnung zahlen durfte, bis er Arbeit hatte. Nevrek bedankte sich höflich und machte sich dann auf den Weg das Lager zu erkunden. Arelis hatte ihm schon viel von den Gilden und Berufen im Plateaulager erzählt. Am meisten jedoch von den Magiern, denen er sich verschrieben hatte. Aber Nevrek wollte unbedingt eine Ausbildung zum Templer machen und das Schießen mit dem Bogen lernen. Arelis hat ihm empfohlen mit Cor Angar oder Gor Na Tosh, zwei der Ranghöchsten Templer im Lager, zu reden. Beide sollten sich am nördlichen Tempelordens des Lagers befinden.
    Nevrek beschloss vor dem Besuch der Templer noch einmal kurz über den Marktplatz zu schlendern. Kaufen konnte er mit seinen 50 Goldstücken aber nichts. Aber er schaute interresiert den Bogen Machern zu, die ihr Handwerk nahe zu perfekt beherschten. Nevrek selbst konnte nur einen Kurzbogen machen, wollte aber später noch lernen wie man schwerer zu machende Bögen macht.
    Nach seinem kleinen Spaziergang über den Marktplatz ging er zu Cor Angar. Die Wachen ließen ihn nicht ohne weiteres zu Cor Angar, da sie Nevrek noch nie zu vor gesehen hatten. Er musste seinen selbstgemachten Kurzbogen ablegen, dann durfte er erst passieren.
    Geändert von König Rhobar II (10.6.05 um 22:22 Uhr)

  12. #844
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Arelis war zufrieden mit seiner Leistung.Er und Fenris waren froh, das sie die vergangenen Tage heil überstanden haben und nun in Ruhe den Hof, welcher auch der Hauptsitz der Gilde sein würde, fertig stellen zu können.
    Die Schmiede ließen sich nicht viel Zeit und Arelis glaubte gehört zu haben, das sogar Fenris alter Lehrmeister, sich ihnen anschließen wollte.
    Der Novize kam gerade von der Morgenandacht, als er in der Halle des Wassers eintraf.Saturas hatte ihm schon am Vortag verheißungsvoll Aufgetragen, die Belohnung für sein Handeln zu empfangen.
    Arelis wußte nicht, in welcher Form er sie erhalten würde, doch überraschte ihn der Anblick der Halle.
    Saturas stand vor dem großen Zeichen des Wassers, welches in die Marmorplatten des Fußbodens eingelassen war.Blaue Flammen loderten in den kleinen Kohlebecken, welche am Rand standen.Vatras und die anderen Magier standen hinter Saturas, welcher zwei Novizen zunickte, die jeweils eine Robe und eine Waffe in der Hand hielten.Respektvoll trat Arelis vor und verneigte sich.
    Wir haben uns hier eingefunden, um dich für deine Taten zu belohnen.Es wäre eine Beleidigung für dich und den Orden des Wassers, dich weiterhin Novize zu nennen.Deine Taten sind überragend und sprechen für sich.Allein deine letzte Tat hat uns bewiesen, das du würdig bist, von einem Magier angenommen und gelehrt zu werden.Tritt bitte vor und erhalte nun den Segen Adanos,sprach Saturas feierlich.
    Arelis trat demütig in den Kreis ein, welcher das Bodensymbol des Wassers umschloß.Ein warmes Gefühl durchströhmte seinen Körper und überflutete seine Sinne.Kaum spürte er, das seine Füße nicht mehr den Boden berührten.Eine hellblaue Kugel umschloß ihn und die Macht war so stark, das selbst seine Augen für den Bruchteil einer Sekunde in dem hellen Blau des Adanos aufleuchteten.
    Unter Adanos Willen und Segen, erheben wir dich in den Rang eines Lehrlings.Erfülle uns weiterhin mit Stolz und wandle auf dem tugendhaften Weg Adanoses.
    Als das heilige Licht erloschen war, kniete Arelis auf dem Zeichen seines Gottes.Sein Körper war wie beim erstenmal auf geheimnissvolle Weise in eine neue Robe gekleidet.Der zweite Novize trat vor und überreichte ihm die Lehrlingsaxt, welche ein Geschenk des Ordens war.
    Als der neue Lehrling sich erhob, trat Vatras vor und sprach respektvoll.
    Aufgrund unserer Verbindung und meinem Wissen über dich, möchte ich dich fragen, ob du bereit wärst, deinen zukünftigen Weg an meiner Seite zu beschreiten?
    Von diesem Wunsch bin ich beseelt und es wäre mir eine höchste Ehre, an eurem Wissen teilhaben zu dürfen.Ich bitte respektvoll darum euer Lehrling werden zu dürfen, Meister Vatrasantwortete Arelis und verneigte sich.
    So soll es sein,beschloß Saturas zufrieden und erfreut.Normalerweise war es üblich, das die Lehrlinge einem Meister zugewiesen wurden, doch Vatras hatte darum gebeten, Arelis lehren zu dürfen.Der Lehrling hatte ihn oft beeindruckt und auch machte der Großmagier keinen Hehl daraus, das er Arelis mochte.*

    Am Nachmittag beschloß Arelis seine Fertigkeiten im Kampf zu verbessern.Schon lange war nicht mehr in der Kaserne gewesen und Marco sollte wohl Wachdienst schieben.Bis zum späten Abend tranierte und erweiterte er die Kunst des Einhänders und war mit dem Ergebniss zufrieden.*
    Als er nach Hause ging, traf er Marco am Versorgungslager.Der Kadett war gelangweilt und freute sich über ein wenig Abwechslung.
    Arelis bemerkte den Ring an seinem Finger, welchen er von Xardas erhalten hatte.Ein unmerkliche dunkle Ausstrahlung ging von ihm aus und wären Arelis Sinne, durch die Magie nicht empfindsam für solche Energien gewesen, hätte er ihn garnicht bemerkt.Doch auf die Frage seiner Herkunft wollte Marco nicht so recht eingehen.
    Wenn der von diesem Xardas ist, paß auf dich auf mein Freund, warnte er.Selbst wenn, dann ist es doch nur ein Ring.Ich will mich mit Xardas ja nicht verbünden, nur ein paar Vorteile für mich herausschlagen,grinste Marco.
    Wenn du dich mit dem Teufel einläßt, dann verändert sich der Teufel, Marco.Er verändert dich.Ich paß schon auf mich auf,wehrte Marco ab und wechselte das Thema.Noch einige Zeit unterhielten sich die beiden, bis Arelis nach Hause zu seiner Liebsten ging.
    Am nächsten Tag erhielt Arelis seine ersten Unterweisungen von seinem neuen Lehrmeister Vatras.Der Unterricht war nicht straff gezogen, eher freuten sich die beiden, endlich offiziel und richtig arbeiten zu können.Das Arelis schon vorher an Vatras Studien teilhaben durfte, waren die ersten Schritte für den neuen Lehrling nicht schwer.Doch war der Aufgabenbereich sehr weit gefächert.Vatras beschloß seinem Lehrling ersteinmal die Alchemie näher zu bringen.Ein Mann mit dem Verstand von Arelis, wäre eine wertvolle Verstärkung für die Trankforschung des Klosters.Doch benötigte er dazu auch das Wissen über die Pflanzenwelt und benötigten Kräuter.Es würde ein anstrengender Weg für den Lehrling werden, doch Vatras war überzeugt von Arelis.Sein Lehrling hatte schon weitaus schwierigere Situationen gemeistert.*

    Stolz schritt Arelis die Straße zu Fenris Hof hinab.Das Dach war fast geschloßen und die Schmiede schon lange fertig.
    Fenris machte ein wissendes Gesicht, als er seinen Lehrling sah und gratulierte ihm.Jede andere Belohnung wäre nicht gut genug gewesen,schloß er.
    Ja, jetzt bin ich überall Lehrling,grinste Arelis.
    Das wird sich ab heute ändern.Was meinst du?Ich habe meine Verpflichtungen als Meister dir gegenüber viel zu lange vernachlässigt.Heute werde ich dir alles beibringen, was dir zu einem Meister fehlt.
    Bis tief in die Nacht gab Fenris sein Wissen an Arelis weiter.Kniffe,Tricks und Techniken lehrte er ihn so lange, bis sein Lehrling sie wirklich verstand und umsetzen konnte.Der Mond war schon lange über den Zenit hinaus, als Fenris seinem Lehrling die Hand schüttelte.Ich kann dir nun nichts mehr beibringen.Du bist ab heute ein Meister der Schmiedekunst.Von nun an bist du nicht mehr mein Lehrling sondern mein Partner und Freund.
    Ich danke dir Fenris,sprach Arelis freudig und durfte sich nun Schmiedemeister nennen.*


    *Beförderung in Rang 2 zum Lehrling der Wassermagier/Erhaltene LP 15
    *Einhänder +6 = 40/80
    *Alchemie+1 = 2/25
    *Schmieden +7 = 25/25
    Geändert von Novasecond (11.6.05 um 13:21 Uhr)
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

  13. #845
    Elitegarde Orkjäger Benutzerbild von Novasecond
    Im Spiele-Forum seit
    Jan 05
    Ort
    Gothic-RPG
    Beiträge
    2.181
    Arelis arbeitete bis tief in die Nacht.Als sein Werk vollendet war, betrachtete er es zufrieden.Die Waffe war ein Meisterwerk geworden.Ihre lange mächtige Klinge schimmerte in der Glut der Esse und spiegelte den Mond wieder.Ihr Griff war stark und ausbalanciert.Die Parierstangen endeten jeweils in einen Wolfskopf.Arelis fand dies passend.Da Fenris aus dem Orden der Templer ausgestiegen war und seinen Weg dennoch wie ein einsamer Wolf weiter beschritt.Seine Ehre und seine Ansichten hatten sich nicht geändert und der Zustand der gildenlosigkeit änderte nichts daran.
    Der mächtige Zweihänder war sein Meisterstück und ein Geschenk an Fenris, für seine Ausbidung und Freundschaft.
    Leider war Fenris schon zu Bett und so entschloß sich Arelis, die Waffe am nächsten Tag zu überreichen.

    Es war bereits Mittag, als Vatras seinem Lehrling eine Botschaft übegab.Ich möchte, dass du diese Botschaft dem Führer des Jägerlagers übergibst.Du bist an keinen Zeitplan gebunden, aber kehre in einem Stück zurück,lächelte Vatras.
    Natürlich,erwiederte Arelis das Lächeln und begann sich vorzubereiten.
    Zwei Zauberrollen der Mittleren Heilung und des Lichts, bekam er von Vatras zur Sicherheit mit auf den Weg, doch ein warnendes Gefühl führte ihn auch in die Gewölbe der dunklen Magier.Er kaufte eine Zauberspruchrolle der Wurzelschlingen und, obwohl ihm es zutiefst wiederstrebte, kaufte er auch eine Spruchrolle der Skelettbeschwörung. Wie damals fühlte sich dieses innere Gefühl, wie ein Fingerzeig Adanoses an, welcher ihn vor einer unbekannten Gefahr schützen wollte.Arelis vertraute seinem Gott und steckte die Schriftrollen ein.Als neutraler Magier war es ihm nicht verboten diese Rollen zu benutzen und so konnten sie ihm von Nutzen für eine gerechte Sache sein.Trotzdem verachtete er die Schattenmagie und würde sich ihr niemals hingeben.
    Als Arelis am frühen Nachmittag die Schmiede erreicht, war Fenris gerade unterwegs um Material zu beschaffen.Arelis übergab einem Buddler den Zweihänder, den er für Fenris geschmiedet hatte.Die Waffe war in eine Decke eingewickelt und Arelis machte dem Buddler klar, das er persönlich dafür verantwortlich war, dass Fenris diese Waffe unbeschadet erhielt.
    Dann ging er zur Schmiede und widmete sich einem Schwert, welches er zwischendurch immer weiter geformt hatte.Er würde nur noch ein paar Stunden dafür brauchen und als diese verstrichen waren, hielt er ein neues Schwert für sich in Händen.
    Nun war er gewappnet und brach zum Jägerlager auf, nachdem er sich von Maya verabschiedet hatte.

    Zweihänder für Fenris = Wolfsruf (100)
    Einhänder für Arelis = Wegbegleiter (60)
    Kosten für Rohlinge und Licht-,Wurzelschlingen- und Skelettzauber = 398 Gold
    Der Sieg, ist nur das Vorspiel zur nächsten Schlacht!




    Charakterstand Arelis

  14. #846
    Profi-Spieler Benutzerbild von Simon_Brucker
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 04
    Ort
    Plateau-Lager
    Beiträge
    145
    Ich bin zurück wie schön. Werde sofort trainieren gehen.
    Bei Lord Habgen:
    Ich habe leider keine Zeit ich habe dir aber einen Trainer bereitgestellt. Er wird dich trainieren. Vielen Dank Lord Hagen Simon ging mit dem Trainer in die kaserne ohne ein Wort zu sagen begann das Training.
    //+3 auf einhand.//
    Ich könnte noch eine bessere Waffe gebrauchen. Kannst du mir eine geben? Kann ich machen komm mit.
    Sie gingen zusammen zur Waffenkammer und simon bekam einen Kadettendolch.
    Vielen Dank ich weerde jetzt nach huase gehen.Du kannst jederzeit zu mir kommen.
    So trennten sich ihre Wege vorerst.
    //Kadettendolch ( 35 Schaden) Langdolch//
    Geändert von Simon_Brucker (12.6.05 um 13:26 Uhr)
    Aus Asche wird Feuer geschlagen,
    Aus Schatten geht Licht hervor,
    Heil wird geborstnes Schwert
    Und König, der die Krone verlor.


    Modified by Simon

  15. #847
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Fenris blinzelte in die Sonne ,dann wandte er sich wieder ab und schlug mit dem Hammer den Nagel ein . Es waren einige Tage vergangen und dies war das letzte Stück Holz gewesen . Die Buddler ,die unten auf dem Boden standen klatschten lautstark .

    Na endlich rief Fenris fröhlich hinunter und kletterte vom Dach hinab . Als er bei den fünf Buddlern stand meinte er :
    Ihr habt wirklich gute Arbeit geleistet Männer ,aber um ein Gefallen muss ich euch noch bitten .
    Leg los .Jeder Tag den wir nicht in der Mine fristen müssen ist ein Geschenk .
    Meine Schmiedeutensilien müssen hierher verlagert werden . Unter das große Vordach ....
    Kein Problem .


    Und so führte Fenris die Arbeiter zu seiner Hütte . als er ankam nahm er den großen Orkschlächter von der Wand und nahm sich auch alle anderen Waffen ,die er besaß . Vieles verstaute er in seinen Truhen ,dann ging es wieder zurück zum Hof .
    Sie gingen einige Male bis alles getragen war . Auch sein Bett und seine anderen Möbelstücke waren nun an Ort und Stelle .


    Es dunkelte schon ,als er den Amboss an Ort und Stelle rückte . Unter dem Vordach wehte eine kühle Brise und er zog es vor sich ins Bett zu begeben .
    Als er auf der Bettkante saß betrachtete er das Schwert ,welches Arelis ihm gegeben hatte . Es war wunderschön gefertigt und zum ersten Mal in seinem Leben war Fenris eirklich stolz auf einen anderen Menschen .
    Begutachtend schaute er sich die Wolfsköpfe näher an ...

    Fenris ...der Wolf ...der Götterfeind ... huschten die Worte durch seine Gedanken ,welche er damals bei den Mitgliedern des Rudels gehört hatte ...

  16. #848
    Profi-Spieler Benutzerbild von König Rhobar II
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 04
    Ort
    Reitscheid =)
    Beiträge
    154
    Schon von weitem konnte Nevrek erahnen wer Cor Angar war. Er war einer der kräftigsten Männer, die er je gesehen hat. Cor Angar hatte eine prachtvolle, saubere Rüstung an und war von vielen Leichwächtern umgeben. Sie sahen aus, als ob sie bereit wären ihr Leben zu verlieren nur um Cor Angar vor dem Tod zu bewahren. Die Lebensfreude, die man bei den meisten Menschen in den Augen erkennen kann, ist bei Cor Angars Leibwächter Truppe nicht vorhanden. Sie leben nur noch um ihn zu beschützen. Nevrek hatte trotzdem keine Angst. Zielstrebig ging er direkt auf Cor Angar. Sofort zogen die Leibwächter ihre Waffen.

    Was willst du?rief Cor Angar.Ich hab dich hier noch nie gesehen.Ich bin gekommen um mich dem heiligen Orden anzuschließen.Was du kleiner Wicht? Ich hab dich noch nie zu vor in der Stadt gesehen und du hast die Frechheit zu mir zu kommen und mir zu sagen das du in den heiligen Orden eintreten willst?
    Mutig bist du, das sehe ich direkt. Doch um Innos zu dienen bringt dir Mut alleine nichts. Du brauchst einen starken Glauben und du musst ein guter Kämpfer sein. Außerdem brauchst du gute Beziehungen in der Stadt. Ohne Beziehungen geht im Lager sowieso überhaput gar nichts. Am besten schaust du dich noch ein wenig in der Stadt um und versuchst viele Leute kennen zu lernen. Wenn du denkst du bist bereit kannst du wieder zu mir kommen. Aber denke daran, du denkst das du bereit bist und I C H weiß es. Das ist ein gewaltiger Unterschied.
    In Ordung

Ähnliche Themen

  1. Das Lager der Wikinger
    Von Pharod Loki im Forum Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.5.04, 14:56
  2. Regelthread für das NEUE LAGER
    Von Dead Eye Flint im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.8.03, 18:11
  3. Vietcong Nachtangriff auf das Lager
    Von mikeyt im Forum Ego-Shooter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.6.03, 09:03

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •