Seite 35 von 64 ErsteErste ... 6162627282930313233343536373839404142434454 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 545 bis 560 von 1010

Thema: Das Plateau-Lager

  1. #545
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232

    Bunkerbau am Plateau

    Als es am nächsten Tag dämmerte, war Tharok schon unterwegs. Er stand an einer Kreuzung des Weges, der vom Portal zum Lagertor führte. Hier mündete ein Feldweg von den Höfen an den Hauptweg. Tharok und ein paar andere Soldaten befestigten Wegweiser und hoben eine Grube aus, die dann provisorisch mit Holz ausgezimmert werden sollte und als Verteidigungsanlage dienen sollte.

    Tharok schwitzte sehr, als er seinen Pionierspaten schwang, um die Grasziegel loszustechen, damit die anderen Soldaten mit dem Ausheben beginnen konnten. Die Ausrüstung lag fein säuberlich zusammengelegt am Wegrand, ein Soldat hielt ständig Wache. Das der Dienst in der Armee hart war, wusste Tharok. Die Soldaten wurden für alle Bauarbeiten im öffentlichen Dienst eingesetzt, was sich hoffentlich bald ändern würde. "Innos sei Dank, dass Luz eine Baufirma gegründet hat, die nehmen uns dann wenigstens die Straßenarbeiten ab!", dachte er sich. Die Arbeit, die er gerade jetzt machte, würde ihm und den anderen Soldaten auch noch Zukunft nicht erspart bleiben. Für militärische Bauvorhaben blieb nur das Militär über. Da die Templer und Paladine sich aber für gewöhnlich nicht dreckig machten, blieb es den Torwachen und Gardisten vorbehalten, sich "für das Lager" in den Dreck zu werfen.

    Die Männer setzten die Schaufeln ab. Die Grube war fertig ausgehoben. Sie war quadratisch und Tharok war gerade mit einem Anderen damit beschäftigt, in einer Ecke eine Erdrampe aufzuschütten, die dann als Abgang hinunter dienen sollte. Die anderen Soldaten machten einstweilen Pause. Nach einer halben Stunde ging es weiter mit der Arbeit. Die Grube wurde am Rand und Boden mit Holzbrettern ausgekleidet, die auf Stützbretter genagelt wurden.

    Als sich der Tag gen Abend neigte, war die Grube völlig mit Holz ausgekleidet und die Männer arbeiteten an einem Dachgerüst. Das Dach würde später nur ungefähr einen halben Meter über dem Erdboden sein, deswegen wurde auch eine Grube ausgehoben, damit die Männer stehen konnten. Sie bauten einen Bunker, von wo sie später aus die Kreuzung verteidigen konnten. Der Bau war ein Projekt aus Lee´s Verteidigungsplan, der vorsah, das Plateau mit Verteidigungsanlagen auszustatten, um nicht nocheinmal das Lager erbittert verteidigen zu müssen.

    Es war schon sehr dunkel. Das Gerüst war schon fertig, die Dachbretter würden die Männer erst morgen gemeinsam mit den Lafetten für Armbrüste montieren, auch Pritschen zum Sitzen und Schlafen waren noch nicht installiert und die Männer mussten auf dem Holzboden schlafen. "Glücklicherweise sind die Armeedecken dick genug und halten warm!", dachte Tharok erfreut und schlief bald ein. Er hatte heute viel geleistet......

    //so......jetzt wird mal gearbeitet.....hehe //
    Geändert von Miliz (4.11.04 um 15:04 Uhr)

  2. #546
    Akademiker und Krieger Benutzerbild von LUZ LUZEN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    343
    //Straßenarbeiten? na das kann ja was werden Miliz //

    Luz und seine Männer arbeiteten hart langsam wugs die Mauer aus Naturstein in die höhe. Die Wachen holten immer mehr Holz und steine. Luz arbeitete gerade an einen Plan für eine befestigte Straße Felix Mauerte unermüdlich weiter Hank Schlug mit Hammer und Meisel die Steine etwas in form und gab sie dann Felix der sie gleich einmauerte Cedric half den Wachen beim Holz schleppen. Lee hatte den wunsch gehabt das sie am Vorderen Tor die Mauern versterken und ein Richtiges Holztor bauen das allte löste sich nämlich langsam auf. So hatten sie noch mehr zu tun aber sie hofften noch AUF NEUE LEUTE. (Ich suche nach leuten also kommt vorbei ich nehme jeden!!!) Als der Arbend dan anbrach machte sich Luz auf den weg nach hause. Als er seine Tür offnete sprang ihn Titus an und freute sich das endlich jemand da war aber Luz war zu Müde um noch lange wach zu bleiben. Er legte sich hin und schlief sofort ein.

    Er träumte wieder von seinen Eltern irgendwo mussten sie sein und er sah ein Artefakt und eine Alte Stadt und noch viele andere dinge. Als er am nästen morgen erwachte war er noch müder als gestern aber er musste seine Pläne für die Straße zu ende bringen. also rafte er sich auf und machte sich auf den weg heute kamm Titus mal mit den er kan ja nicht den ganzen Tag im Haus verbringen. Auf den weg sah er dan das jemand woll einen Bunker gebaut hatte zum schutz warscheinlich Lee. Aber leider waren einige fehler gemacht worden also ging Luz hin um es den leuten zu sagen. Da ramte sich etwas in Luz Rücken........

    MILIZ DAMIT MEINE ICH DICH!!!!!!!
    Geändert von LUZ LUZEN (4.11.04 um 16:27 Uhr)
    Gohtic RPG

    Carakter:Luz Luz (Akademiker)
    Farbeark Slate Blue
    Waffe:Cirrus (61 schaden)

    Gothic in seiner schönsten Form

  3. #547
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232
    @lüzchen: sicher nicht, ich morde keine luze.....

    @all: Bitte, passt auf! Es ist das Portal gemeint, nicht das Lagertor!!!!!

  4. #548
    Magier der Flammen Benutzerbild von de Killer
    Im Spiele-Forum seit
    May 04
    Ort
    Plateau-Lager
    Beiträge
    420

    2. Tag

    kommt gleich^^ luz ich versteh auch net wasse meinst tharok killt dich doch net
    Ist dir langweilig?
    Willst du Party?
    Dann schicke eine SMS mit FEUER an die 112 und schon stehen viele Leute mit lustigen Partyhüten bei dir zu Hause.


    Mitstreiter im Kampf (22.5.)

    Shojin:LP-Stand

  5. #549
    Akademiker und Krieger Benutzerbild von LUZ LUZEN
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Beiträge
    343
    Na kurze erklärung, wiso nicht den Spaten oder einen Stock ich hab ja nicht geschrieben da borte sich etwas in Luz rücken ich meine einen stock u.s.w

    Mann brauch ja nicht immer gleich an Mord und Totschlag denken
    Gohtic RPG

    Carakter:Luz Luz (Akademiker)
    Farbeark Slate Blue
    Waffe:Cirrus (61 schaden)

    Gothic in seiner schönsten Form

  6. #550
    Profi-Spieler Benutzerbild von Nobleman of Crossout
    Im Spiele-Forum seit
    Oct 03
    Ort
    *frag mich net*
    Beiträge
    116
    // tach-chen/ Ich weiß net was Quentin zu letzt gemacht7 bin bei meinem kleinen Cousin und der is in der 2.Klasse deswegen kann es ein das ich etwas von seinem Deutsch übernehme! á la : Forsicht Sprenksats^^//

    Quentin streifte durchs Lager. Er blickte sich um. Alles war wie immer alle folgten immer dem gleichen Tagesablauf und alle dachten nicht drüber nach warum sie überhaupt da waren.
    Quentin hatte nun schon mehrere Zettel gesehen wie Suche Arbeiter für Bau-ungen^^ oder solche Sachen es sollte sich um Verteidigungsanlagen handeln. Quentin hatte keinen Bock im Dreck zuarbeiten aber er wusste schon wie er dem Lager in einer Schlacht vor dem Lager helfen könnte. Mit scharfem Blick begutachtete er die Schießscharten und wurde beinnahe Ohnmächtig.
    Wer zum Teufel hatte den Bitteschön die Idee die Schießscharten Gesichts breit zumachen?dachte er sich.Bogenbreit oder maximal doppelt so breit wioe ein Bogen aber doch nicht so breit da Reicht ein geübter Schuss und schon haben wie nen Schützen weniger!!
    Er marschierte zu Lee.
    Quentin? Sag mal gibt es dich auch noch ich dachte schon du wärst in J-Lager oder zu den Banditen übergelaufen... Quentin grinste.Nun ja ich bin Kundschafter aber leider läuft vor dem Lager nicht so viel was es zum Kundschaften zu erkunden gibt....
    Lee stimmte Quentin mit einem leichten Nicken zu.Sag was führt dich her zu mir.... Quentin setzte sich ,er wusste zwar nicht ob das einem höheren Mitglied gegenüber gut war aber das war ihm irgendwie egal....Ich bringe Nachricht das unsere Schießscharten zu groß isnd man kann viel zu einfach durchschießen! Quentin stand auf und ging...Die Nachricht kam von wem? Hörte er Lee noch sagen.
    Von mir....entgegnete Quentin.
    --Zu den Waffen--verbannt Innosschergen--
    [U]FEIERT DEN 29.11.2002 [/U]

    Danke Jowood, Shoebox und Piranha Bytes

    Name: Quentin
    Waffe: Reflexbogen ( 39 )
    Alter: 26
    Yellow Green

  7. #551
    GESPERRT Benutzerbild von T1000.Blood
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Ort
    vom Erdbeerfeld
    Beiträge
    583
    Zipang stand mit der Gießkanne frohlockend vor seinem letzten zu gießendem Werk.
    Sein geliebter Kronstöckl war noch wohlbehalten, aber wie man diese Pflanze vermehrt, davon hatte er nicht den geringsten Schimmer.
    Ich werd es schon schaffen, ich muss mir die Bibo im Kloster mal genauer unter die Lupe nehmen, da find ich schon was.
    Sagte sich Zipang und blickte auf seine Arbeit zurück. Er blickte über Arthas Hobbygarten und bemerkte noch drei Heilelexiere, die ihn förmlich ansprangen.
    *Klopf* jaaa, Zuris will ja noch was.
    Er packte die 3 Tränke und steckte sie in seine Tasche. Er wollte schließlich auch erstmal bei sich vorbeischaun, aber weiter als bis zur Eingangstür schaffte er es nicht. Ein Zettel verkündete ihm, dass er gebraucht würde.
    Hmm, was will Bosper denn? Zipang schritt Richtung Marktplatz an Zuris Stand.
    Hallo Zipang, was kann ich für dich tun.
    Ähem, Arthas is nun schon ein Stück weg, und ich überbringe dir mal die drei bestellten Heiltränke.
    Trefflich, trefflich. Hier 150 Goldstücke.Wunderbar, so lob ich mir Kundschaft. Bares ist Wahres.
    Er verabschiedete sich von Zuris und ging nun Richtung Bosper. Er döste ein wenig und grübelte, ob sein Gewerbe denn auch genügend zukunftsorientiert ist? Schließlich gibt es genügend Bögen auf der Welt. Doch dann war sich Zipang sicher, dass er es schaffen würde. Er müsste nur genügend Service anbieten und eine persönliche Note einfließen lassen.
    Zipang schritt in Bospers Laden und sah ihm schon das Lächeln an.
    Hallo Bosper, ich hab nen Zettel von dir gefunden. Was kann ich denn für dich tun?
    Nun Junge. Ich hörte du bist neu in dem Gewerbe.
    Normalerweise bevorzuge ich meinen Lieferanten, den ich schon seit Jahren kenne.
    Er weiß noch nichts von deiner Werkstatt, aber ich habe mich bei dem Händler erkundigt, der dir seine Werkzeuge verkauft hat. Er berichtete mir davon, dass du sehr interessiert an statischen Berechnungen und spannungsdynamischen Verhältnissen der Länge und Form des Bogens warst und die Macharten perfekt beherrschen willst.

    Ähem, ich danke für den Lob. Ich will wirklich mein Bestes geben. Aber was kann so ein berühmter Händler wie du von mir wollen?
    Dank auch Bosper grinste
    nun, ich habe drei neue Jägeranwärter, ich muss ihnen noch beibringen, wie man Felle abzieht. Du weist nicht zufällig wo ich ein Testobjekt herkriegen kann? Egal. Nun, ich möchte gleiche Bedingungen schaffen sprich gleiche UND gute Bögen, mit denen man junge Wölfe zielsicher erlegen kann.
    Ich dachte dabei an handliche und hochwertige Kurzbögen !!

    Ja das lässt sich einrichten. Ich werd mich gleich an die Arbeit machen, warum nicht bessere Bögen?
    Weil die Helden noch null Bogenerfahrung haben und demzufolge jeglicher unnötige Aufwand ungerechtfertigt wäre. Dass du Geschmack hast, sehe ich auf deinem Rücken.
    Zipang lächelte fühlte aber gleichzeitig ein flaues Gefühl. Er sagte sich eindringlichst, dass er besser im Bogenschießen werden musste, und das neuere Bogenmodelle erstmal kaltlassen müsste.
    Aber das, was er bereits gelernt hat, wollte er voller Stolz auf hauseigenen Bögen verewigen.
    Da fiel ihm mit Schrecken ein, dass er gar kein Schnitzmaterial hatte, beruhigte sich aber gleich wieder, da Kurzbögen glücklicherweise aus den hier anzutreffenden Bäumen gemacht werden konnten.
    Zipang verließ das Lager und suchte nach großen herumliegenden Ästen.
    Da man danach bekanntermaßen nicht lange suchen muss packte er derer gleich 6 ein und entdeckte noch einen Feldknöterich

    Mit seinen gesammelten Rohstoffen wackelte er gemütlich nach Hause um seine wohlaufgeräumte Bude zu betrachten. Logisch, war ja noch nich oft hier. Aber ich muss mal was für die Inneneinrichtung tun, falls ich mal wichtige Kundschaft bekommen sollte.
    Doch dieser Gedanke gehörte in die Akten und so ging er zur Truhe um sich all seiner Habseeligkeiten zu entledigen und sich umzuziehen.
    Seine gute alte Bürgerklamotte war ihm bei der Arbeit einfach bequemer.
    Er nahm die Äste und verzog sich in seinen Werkraum.
    // 7 Stunden später

    schaute Zipang frohlockend auf seine Arbeit. Er nahm sich die Bögen noch einmal einzeln an und überprüfte sie auf Spannung, Handlichkeit und Materialfehler.
    Letzteres war nicht vorhanden und so beschloss er, bei seinen ersten wichtigen Meisterwerken, die ihm die große Handelschance eröffneten ein paar Verzierungen einzubringen. Ein paar Ranken waren schnell hineingeschnitzt und über den Griff sollte sein künftiges Markenzeichen kommen. Warum er dieses Zeichen wählte, er wusste es nicht, jedenfalls ritzte er eine kunstvoll verzierte Schrift heraus, welche lautete: T1000
    Zipang schaute den Kurzbogen skeptisch an. Aber er war überzeugt, dass die paar Ranken nicht aufdringlich wirkten und der Name T1000 gut gewählt war.
    Er setzte die Arbeit bei den restlichen Bögen fort und achtete ganz genau darauf, dass auch jah alles gleich aussah und auch war.
    Zufrieden rollte er auf seinem Arbeitsschemel zurück und betrachtete seine Werke.
    So. die müssen jetzt noch getestet werden.Zipang huschte zu seiner Truhe und zog sich die Lederklamotten über ich muss ja ein ordentliches Auftreten haben., packte die Bögen zusammen mit dem Seinigem samt Köcher und schritt Richtung Übungsplatz.

    / +1 Feldknöterich
    / Arthas -3 Heiltränke und +150 Gold

  8. #552
    ~Einsamer Wolf~ Benutzerbild von Dead Eye Flint
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Nowhere
    Beiträge
    521
    Bereits eine Woche trainierte Tanis in der Akademie der Kämpfer und begriff immernoch nicht, was es ihm eigentlich bringen sollte. Er trainierte den ganzen Tag an Übungspuppen oder durch Bannkreise festgehaltene Kreaturen.
    JEdoch konnte er noch keine Angriffsrunen einsetzen, daher gaben ihm die Ausbilder Spruchrollen mit denen er seine Atacken ausführen sollte. Er hatte bereits viel gelernt und seine Kampffertigkeiten glichen der eines Kämpfers, doch Bluspring meinte, dass es noch viel gäbe, was man ihm beibringen müsste. An diesem Abend war Tanis bei ihm eingeladen und saß nun in einem bequemen Sessel, welcher mit em weichesten Schafsfell überzogen war, dass Tanis jemals gefühlt hatte.
    Nun, seit einer Woche bist du nun hier in meiner Akademie der Künste und trainierst jeden Tag fleißig mit. Doch meine Ausbilder haben mir mitgeteilt, dass du häufig mit deinem Freund Parsian darüber nachdenkst, warum ihr eigentlich hier seid und WAS es euch bringt.
    Tanis nickte. Es ist eigentlich ganz einfach.. der Brüderkrieg hat gezeigt, dass sobald wir es mit wirklich ausgebildeten Soldaten zu tun haben, unsere Armee in Schwierigkeiten gerät. Und desswegen sind die talentiertesten Krieger aller Waffengattungen und Magiearten hier versammelt. Um hier zu ihrer Perfektion zu finden. Zwar können wir hier niemanden beibringen, was es heißt ein echter Großmeister zu sein, dass können nur die Trainer im LAger. Doch wir können euch zeigen, wie ihr mit dem Können, was ihr besitzt, noch besser werdet. Neue Verteidigungsmöglichkeiten erfahrt und neue Angriffe lernt. DAS ist Sinn und Zweck dieser Einrichtung. Auch bei Magiern und Kampfmagiern wie dir is es ähnlich. Ihr lernt hier noch zusätzlich, wie ihr eure Magie sinnvoll mit eurem Können verbinden könnt. Und wie ihr eurer Magie mehr Kraft verleihen könnt.

    Es ist nicht wichtig wie viel man kann
    Und auch nicht wer man ist.
    Der Wille zählt. Der Wille zur Perfektion.
    Der Willle der Beste zu werden.
    Der Wille sein Können hilfsbereit zum Schutz der Schwachen einzusetzen
    und der Wille es ohne Furcht in einem geballten Sturm aus Zorn und Wut
    auf Feinde loszulassen.

    Merke es dir. Ich werde es nicht noch einmal sagen.. und vielleicht stimmst du damit nicht ganz ein, doch früher oder später wirst du erkennen, dass es die Wahrheit ist. Und nun geh und leg dich schlafen. Morgen wird wieder ein anstrengender Tag...


    Tanis erkannte, das Bluspring recht hatte. Es war schon dunkel geworden und die anderen hatten sich bereits zu Bett begeben als Tanis im Gruppenraum ankam. Auch Parsian schlief, was ziemlich ungewöhnlich war. Denn ansonsten war er immer mit Tanis noch bis spät in die Nacht hinein wach. Mit einem Seufzer ignorierte er dies und legte sich hin. Noch beim Versuch einzuschlafen, dachte er über BLusprings Wörter nach.
    Name im RPG: Parsian
    Rang: Spitzzunge vom Dienst
    Inventar: Freches Mundwerk (zu heftig für dich)
    Skills: -~-


    Alchemie 10/25

  9. #553
    ~SF.de Garde~ Benutzerbild von Miliz
    Im Spiele-Forum seit
    Dec 03
    Ort
    irgendwo in Myrthana
    Beiträge
    4.232
    ich poste einmal, o_O werden manche denken^^

    Tharok wurde unsanft aus dem Schlaf gerissen. "Hey, ihr da! Aufwachen, los!", schrie ein Soldat. Tharok schreckte wie seine Kollegen auf und sah den Boten an. "Befehl vom Oberkommando!" Bau einstellen und das bisher fertig gestellte vernichten!" "Was? Das kanns nicht sein? Wie das denn?", fragte Tharok, noch etwas konfus, weil er noch schlaftrunken war. "Ja, ihr habt es gehört. Anlage vernichten und abziehen. General Lee erwartet sie, Tharok! Die, anderen, zurück zur Truppe!", sagte der Soldat und ging wieder.

    Tharok setzte sich auf. "Das kanns ja ned sein!", murrte ein Soldat. "Ja, was sollen wir machen, Befehl ist Befehl!", sagte Tharok und stand auf. Die anderen Soldaten packten ihre Sachen, einer riss eine Fackel an.

    Es war noch dunkel, der Tag war viel kürzer als im Sommer, die Sonne war noch nicht einmal zu erahnen. "Na gut, dann raus hier!", sagte Tharok und ging über die Rampe nach oben. Die Soldaten folgten ihm. Sie entfernten sich von der Anlage. Tharok nahm ein paar Lappen, tränkte sie in Waffenöl, das einzige was er zurhand hatte und zündete sie an. Die Lappen fluschten auf. Tharoks Gesicht wurde rot erleuchtet.

    Er warf die Lappen in die oben noch offene Anlage, in der sich jede Menge Bauholz befand. Gespenstisch konnte man das Flackern des Feuers an den Wänden sehen. Die leichten Birkenhölzer fingen langsam Feuer, das schwere Eichenholz war noch lange nicht so weit. Es zischte und spratzelte, es knackte und qualmte...

    Tharok wandte sich ab. Er entfernte sich, ging langsam Richtung Plateaulager. In der Ferne konnte man schon die Lichter desselbigen erkennen. Die Soldaten folgten ihm.

    Die ganze Umgebung war in des Feuers Schein getaucht, Tharok sah noch einmal zurück. Noch ein letztes Mal. Das Eichenholz brannte auch schon. Er sah schon das Metall schmelzen, es mussten Temperaturen jenseits der 1000°C herrschen. Tharok sah, wie sich das Gestell einer Lafette verbog und dann das Ganze in die Feuersbrunst stürzte. Der Himmel war dunkel, man konnte noch keine Rauchschwaden erkennen. Würde es Licht werden, würde nur noch die ausgebrannte Ruine stehen, keiner konnte den Bau mehr retten....

    Tharok wandte sich ab, ging weiter Richtung Plateaulager. Hinter ihm gab es einen Knall und Trümmer flogen durch die Luft. "Jetzt hat es die Schmierbehälter erwischt....", dachte er, während er sich ins Gras warf, Holzsplitter neben ihm einschlugen........

    //Plateaulager

    SQUAD - Edit:

    Bei Lee, einige Stunden später.....

    "Tharok, da bist du ja wieder! Du weißt, warum du hier bist?", sagte Lee und grinste Tharok an. "Nein, weiß ich nicht! Ein Teil unserer Einheit erhielt den Befehl, eine Verteidigungsanlage gemäß dem Verteidigungsplan umzusetzen, heute morgen bekamen wir den Befehl, die Bauarbeiten einzustellen und die Baustelle zu vernichten!", sagte Tharok vorwurfsvoll. "Also warst du es, der die Explosionen verursacht hatte? Die Stadtwachen sahen Feuerschein am Himmel und kurz darauf waren Explosionen zu hören. Es gingen Gerüchte um, dass die Banditen wieder angreifen würden!", sagte Lee. "Ja, die Explosionen wurden durch uns verursacht!", sagte Tharok und betrachtete seinen Verband am Oberarm, "Splitter richteten verheerende Schäden in der Umgebung an, es brannte noch Stunden später." "Inwieweit verheerende Schäden?", fragte Lee. "Die Kreuzung ist teilweise unbegehbar, die Umgebung von verkohlten Sträuchern geziert. Zurzeit arbeiten Pioniere, soweit ich weiß, daran, den Weg frei zu räumen. Nach Angaben von den Stabsoffizieren ziert ein wunderschöner Krater den Weg!", sagte Tharok und grinste. Lee sah ihn an und grinste auch. "Das schaut dir aber wieder ähnlich!", sagte er, "Und als Strafe...." "Oje..." Lee lachte. "Nein, als Training wirst du auf die Akademie geschickt!" "Auf die Akademie? Bei den Templern?" Lee lachte erneut. "Nein, ich werde es dir erklären.", sagte Lee......

    Eine halbe Stunde später....
    Der Karren rumpelte bedrohlich über den Weg. Tharok lehnte auf der Sitzbank, da nur er und der Karrenlenker fuhren und sah sich die Umgebung an. Zeitweise nickte er ein, er war noch erschöpft vom letzten Tag.....

    Schreie weckten ihn wieder. Tharok sah auf. Der Wagen war an der Wegkreuzung angelangt. Tharok grinste sich einen, als er sah, wie groß der Krater wirklich war. Pioniere leiteten den Karren mühsam durchs Gras, während Tharok amüsiert zusah, was er und seine Einheit vollbracht hatten. In der ausgebrannten Grube standen Soldaten und entfernten die Trümmer. EIn Trümmerhaufen lag neben dem Weg, hauptsächlich verbrannte Hölzer und Eisenklammern lagen darauf. Tharok sah in die Grube. Zwei Soldaten wuchteten gerade eine Armbrustlafette über die Rampe. Das Eisen war verbogen, teilweise ineinander verronnen und unbrauchbar. Bis die Kreuzung wieder vollständig befahrbar war, würden Tage vergehen. Tharok entfernte sich langsam, der Karren rollte seinem Ziel entgegen.....

    Einige Zeit später....
    Endlich war der Transport am Ziel angelangt. Tharok musste aussteigen und sich in eine Reihe einreihen. Die Männer waren aufgestellt auf einem kleinen Vorplatz vor einem gewaltigen Gebäude. Ein Soldat in glänzender Rüstung stand vor der Reihe und kommandierte herum.
    "AAACHTUNGG!!", schrie der Mann, "Soldaten! Ihr seid hier auf dem Brüderfeld, diese Akademie wird aus euch Taugenichtsen tapfere Kämpfer machen! Wir werden hier jeden durchbringen. JEEDENN! Abmarsch zu den Schlafsählen!"
    Er ging über die hohen Stufen in das Gebäude, die Männer folgten ihm. Sie wurden ihn einen Schlafsaal gewiesen, der schon belegt war. Tharok bekam ein Bett so ziemlich in der Mitte. Die große Tür schloss sich mit einem Rumms. Die Männer wurden alleine gelassen.

    Tharok musterte neugierig das Bett. Vor dem stand eine Truhe. Er wollte sie aufmachen, doch sie klemmte. Da nahm er sein Schwert und schlug auf das Schloss. Ein Klicken war zu hören und das Schloss sprang auf und fiel zu Boden. Tharok öffnete neugierig die Truhe. Darin war eine Rüstung enthalten. Tharok entnahm sie. Es war eine Art Trainingsrüstung. Gerade als er sie anprobieren wollte, kam der Mann von vorhin wieder zur Tür herein und schrie herum, dass sich alle bald in Trainingsmontur mit ihrer Waffe im Trainingsraum zu melden hatten. Wo der sei, wäre angeschrieben. Dann fiel das mächtige Tor wieder ins Schloss. "Arschloch!", dachte sich Tharok und warf sich die Trainingsrüstung über. Seine Sachen legte er in seine Truhe. Darin fand er auch einen Schlüssel, der zum Schloss passte. Tharok legte auch sein Edonisches Kriegsschwert in die Truhe und nahm sein dunkles Schwert. Etwas sagte ihm, dass er mit diesem trainieren sollte. Ihm gefiel das Schwert und er nahm sich auch den Waffengurt, der dazupasste und legte ihn an. Weil er auch noch einen Ring hatte, der aus dem selben Metall wie das Schwert war, steckte er sich auch diesen über den Finger. Dann ging er in den Trainingsraum.....
    Geändert von Miliz (6.11.04 um 22:53 Uhr)

  10. #554
    GESPERRT Benutzerbild von T1000.Blood
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 04
    Ort
    vom Erdbeerfeld
    Beiträge
    583
    Bei seinem Lieblingstrainer angekommen legte Zipang erstmal all seine Bögen auf den Boden und grüßte den Soldaten.
    Aah hallo mein Lehrer, ich habe heute einen Laangen Trainingsparkur vor mir.
    Der Soldat raufte sich am Kopf.
    Ich will ja wirklich nich nerven, aber was willst du mit vier Bögen veranstalten?
    Nun, ich hab seit neuestem eine Schnitzwerkstatt und mein erster Auftrag besteht aus drei Kurzbögen für neue Jäger.
    Ich hoffe du meinst nicht die Deppen, die vor kurzem hier waren. Meine Güte die hatten ein Aiming, manche Pfeile wirst du vielleicht wieder finden wenn du hinter dem Plateau suchst.
    Oh mann, und ich hab mir sone Mühe mit den Bögen gegeben. Aber ich denk mal, die werdens schon schaffen, irgendwann fängt schließlich jeder mal an.
    Das will ich aber meinen, dass die besser werden. Da wir grad dabei sind. Zeig mir mal die Bögen.
    Zipang gab ihm einen und der Soldat musterte den Kurzbogen.
    Ich muss schon sagen für so nen kleinen Bogen hat der aber enorm viel Spannung und Festigkeit. Na dann, lass dich mal nicht stören.
    Danke
    Zipang nahm sich den ersten Bogen vor und tat seine ersten Schüsse. Nach unzähligen Minuten des Schießens und Wiederaufsammelns nahm er sich den nächsten Bogen zur Brust.
    Er bemerkte eine leichte Diskrepanz bezüglich der Schnurspannung und stellte diese augenblicklich nach. Um das von vornherein bemessen zu können, tat er es auch gleich beim dritten Bogen.
    Die Bögen funktionierten wunderbar und nach ausgiebigen Tests hängte er sie an den nächstgelegenen Haken und nahm seinen Ulmenbogen auf.
    So mein Meister, dann schaut mir mal genauer zu!
    Und? Haben die Bögen funktioniert?
    Einwandfrei, ich werde sie nachher gleich meinem Auftraggeber vorbeibringen.
    Nadenn, schieß mal fein, ich werd sehen, was sich getan hat.
    Es hatte sich weißgott Einiges getan. Zipang fasste den Bogen nun viel beherzter an, als er es damals tat. Doch sein Zielen war noch nicht das Feinste.
    Moment. Du musst den Bogen noch etwas versetzt zu deinen Augen nehmen. Ungefähr so.
    Die Wache friemelte ein wenig an Zipangs Haltung herum welcher dann wieder anfing zu schießen.
    Nach einigen Stunden des Schießens und Haltung Korrigierens schnallte Zipang zufrieden seinen Bogen auf, sammelte wieder all seine Pfeile ein und holte sein Testurteil bei seinem Trainer ab.
    Nun du bist schon wieder ein Stückchen besser geworden. Aber noch sind wir bei den Grundübungen vergiss das nicht. Du musst beim Schießen noch immer auf der Stelle bleiben um zumindest auf kurze Distanz sicher und genau treffen zu können. Also werd nicht zu übermütig!Werd ich schon nicht. Ich liefer dann jetzt mal meine Bögen ab.
    Jo machs gut. Ich werd mich mal über die Qualität deiner Bögen erkundigen!
    Öhm, ja gut, ich geh dann mal. Machs gut!
    Zipang nahm seine Bögen vom Haken und marschierte damit gerade auf Bospers laden zu,
    den gerade drei Kerle verließen.
    AAh Zipang, da bist du ja. Hast dir ja ganz schön Zeit gelassen.
    Ich hab sie grade noch auf dem Übungsplatz getestet und die Schnurspannung eingestellt.
    Fantastisch das nenn ich Service. Du hast meine Anwärter grade verpasst, aber die kommen morgen wieder, bis dahin hab ich schon noch nen Wolf aufgetrieben.
    Gern geschehen. Soo, wollen sie sich nicht die Bögen genauer ansehen?
    Jaja, ähm…,
    da sin ja schöne Verzierungen drauf. Das wäre für die Kurzbögen doch nicht nötig gewesen.
    Jaa, das Holz ist ok. Schön geschliffen und der Griff wirklich sehr schön und griffig ummantelt.
    Ich muss sagen das ist eine sehr gute Arbeit. Ich handle normalerweise hart um jede Goldmünze. Aber da du schon alles gemacht hast und die Bögen entsprechend angepasst hast, geb ich dir den Listenpreis!
    Ach und übrigens, nenn mich Bosper, das Sie klingt so alt.

    Oh ich bedanke mich Bosper. Ich hoffe mal, die Jäger werden gut damit umgehen können.
    Himmelherrgott das hoff ich für deine Bögen auch.
    Hier sind 300 Goldstücke. Dann mach mal was aus deinem Geschäft.
    Ja mach ich!
    Zipang nahm das Gold mit glänzenden Augen entgegen und verabschiedete sich freundlich von seinem Geschäftspartner.
    Er ging zurück zu seinem Haus, setzte sich in einen Sessel und war erfreut über Bospers Worte. Ja, Service muss heutzutage sein, und dementsprechend musste er seine Bude aufmöbeln. Aber erstmal gings zu Bett, da er in Überlänge geschnitzt und geschliffen hat.
    Nicht zuletzt tat das Training den Rest dazu bei.

    // +300 Gold
    // +6 Bogenschießen

  11. #555
    ~Einsamer Wolf~ Benutzerbild von Dead Eye Flint
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Nowhere
    Beiträge
    521
    Tanis trainierte. Blusprings Wörter hatten ihn angespornt und er würde sein Bestes geben, in der Zeit in der er hier war. Eine Woche, bereits ein Viertel seiner Ausbildungszeit hatte er hinter sich und bereits jetzt konnte er merken, wie das Training seine Wirkung erziehlte. Seine Schläge wurden geschickter und zielsicherer und in den Kämpfen gegen menschliche Gegner wurde er auch immer geschickter. Erst gestern hatte Meister Pug ihm gezeigt wie man einen Doppelblock ausführte, der den Gegner aus seiner Kombo brachte und dann Konterte. Doch heut stand Magische Verteidigung auf dem Trainingsplan.
    Was soll das ? Magische Verteidigung... wie soll ich mich gegen Magie verteidigen können ? Tanis stellte die TRainingsmethoden nur ungern in Frage, denn bis jetzt hatte er aus jeder Übung etwas positives herausfinden können, doch soweit er wusste gab es keine Verteidigung gegen Magie. Zwar waren in die Roben der Magier Stoffe eingewebt worden, welche ein wenig der magischen Macht absorbierten und in den wenigen Roben der Erzmagier fand man auch ab und zu Schutzrunen, um die Angriffe komplett abzuwehren, doch ansonsten war es nicht möglich der Magie zu entkommen. Sollten die Leute an diesem Ort etwa etwas entdeckt haben mit dem man dieser Wirkung entkommen konnte ?
    Tanis beschloss sich überraschen zu lassen was Meister Pug heute machen würde. In diesem Augenblick betraten die Krieger die riesige Halle. es war der gewohnte Anblick. Hunderte von Kämpfern betraten die Halle. Alle in den unterschiedlichsten Rüstungen und alle unbekannt. Doch an diesem Tag erregte etwas seine aufmerksamkeit. Eine der Personen kam ihm unwahrscheinlich vertraut vor und so strengte er sich an, in seinem Gedächtnis nach dem jungen Kämpfer zu suchen.
    Tharok !!! Entfuhr es Tanis. Der Krieger drehte sich um, erblickte Tanis und..
    Geändert von Dead Eye Flint (11.11.04 um 17:27 Uhr)
    Name im RPG: Parsian
    Rang: Spitzzunge vom Dienst
    Inventar: Freches Mundwerk (zu heftig für dich)
    Skills: -~-


    Alchemie 10/25

  12. #556
    Streiter des Gothicforums Benutzerbild von Galaxydefender
    Im Spiele-Forum seit
    Aug 03
    Ort
    Boonville, New York State
    Beiträge
    5.063
    Die Sonne stand in Fenris Rücken und schien auf die Berge vor ihm .
    Bald sah er den eingang und die ihm vertrauten Wachen . Sie liessen ihn ohne murren ein . Doch etwas schien sie zu erregen .
    Fernis tastete beim verlassen des Tores in richtung Lager sein Gesicht ab .
    Sen Bart war gewachsen und bedeckte seinen Mund fast völlig .
    Seine Rüstung war schmutzig ,doch sein Körper war ausgeruht .

    Seine Schritte führten Fenris in die Taverne wo er sich unter einigen misstrauischen Blicken niederließ und von seinem alten bekannten Orlan ein Bier forderte . Er leerte es schnell und überdachte die Geschehnisse ...



    // so nu könnt ihr ja mal kommen und mir erzählenw as alles so passiert ist ^^ //

  13. #557
    bi1
    bi1 ist offline
    $coot3rs Meister Benutzerbild von bi1
    Im Spiele-Forum seit
    Mar 04
    Ort
    jägerlager
    Beiträge
    455
    und so verabschiefete sich deck von der rest der gruppe den er wollte mal das plateaulager erkunden.deck dachte sich hier ist alles viel schöner als im jägerlager aber das könnte daranliegen das im jägerlager noch im aufbau ist und so ging deck weiter . nach einer weile kam er auf einen grosen paltz ah das ist wohl der marktplatz deck schaute sich eine weile um un kamm an einem spruchrollenverkaüfer an. Hallo wärther herr suchen sie was? ich schaue nur aber dnke der nachfrage dann sah deck eine spruchrolle auf dem ein golem abgebildet war und ein kurzer spruch darunter.wieviel kostet diese spruchrolle ? sie kostet 450 gold ok die nehme ich und und die wo das skellt abgebildet ist das macht dan 525 gold deck bezahlte und schlenderte weiter....


    ////////galaxydefender ist wieder da!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!/////////

  14. #558
    Profi-Spieler Benutzerbild von $coot3r
    Im Spiele-Forum seit
    Apr 04
    Ort
    Jägerlager
    Beiträge
    148
    Dunken verabschiedete sich nach einer Weile auch und schlenderte ein bisschen durch das ihm fremde Lager . Irgendwann kam er auch am Marktplatz an und schaute sich ein bisschen bei den Händlern um.Ziemlich am Ende des Marktplatzes sah er Deck wie er gerade mit einem anderen Händler redete und eine Spruchrolle in der Hand hielt.Doch dann fiel ihm etwas ein ......Ich könnte doch vileicht den Bogen schon hier identifizieren lassen.........So suchte er einen Händler , der Bogen verkäuft .Hey sie ... verkaufen sie Bögen ?JaaaaaaahhhhDer Mann gähnte. Er war anscheinend eingeschlafen in der frühen Morgensonne.Bogen ??ß Natürlich verkauf ich Bögen .Und kennst du dich auch damit aus ?Naja ich bin Händler kein Meisterbogenschütze hahahahha.Naja ok..Er ging weiter über den Marktplatz bis ihn schließlich ein sehr alter Mann ansprach.Hey Junge . Was hast du da für einen Bogen auf dem Rücken ?Warum fragst du ausgerechnet mich das ?Weil das kein normaler Bogen ist ![COLOR=Purple]Und woher weist du das ?[/COLOR]Ich seh es ...........Er hat magische Kräfte......................

    //JUHU ER IST WIEDER DA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ^^ JAHHHHHHHHHHHH ER LEBT NOCH . //
    // Und noch was grieg ich die Erlaubnis für nen magischen Bogen ? //
    Geändert von $coot3r (7.11.04 um 09:45 Uhr)
    ~I don't think you trust,
    In, my, self righteous suicide,
    I, cry, when angels deserve to die, Die,~

    SOAD~Toxicity~Chop Suey



  15. #559
    Ubar. Benutzerbild von Todesritter
    Im Spiele-Forum seit
    Sep 04
    Ort
    Schwarze Zitadelle
    Beiträge
    1.092
    Endlich war Arthas wieder im Plateulager angekommen längere Zeit war er nicht mehr hier gewesen. Aber er wusste genau wo er nun hingehen sollte er machte sich auf den Weg zu Zuris und kaufte diesem 5 Feldknötteriche für 50 Gold ab. Darauf ging er zu seinem kräutergarten um dort die Pflanzen die wahrscheinlich viele Ableger hatten zu ernten. Als er dort ankam schlug es ihm förmlich entgegen überall waren ableger und Unkraut welches er entfernen musst. Nachdem er damit fertig war nahm er seinen reich verzierten Opferdolch mit silberner Klinge und goldenem Griff und schnitt damit die Heilpflanzen welche bereit waren zum ernten als er damit fertig wr standen genauso viele kliener Pflanzen im Garten wie er eingepflanzt hatte und er hielt viele neue in den Händen. (geerntet: 2 heilwurzeln, 2 heilkräuter, 4 heilpflanzen, 2 von jeder Art Feuerpflanzen und 5 Feldknöterriche) außerdem pflanzte er noch die Snapperkräuter ein. Als er damit fertig war las er über ein paar neue Trank Rezepte in seinem Buch und hörte erst nach 1 Stunde wieder damit af. (Alchemie +5) Darauf machte er sich daran Heiltränke zu brauen. Als er damit fertig war hatte er viel geschafft. (1 Manaextrakt, 1 manaessenz, 3 heilelixire, 2 heilextrakte, 2 heilessenzen)...
    Darauf machte er sich nochmal auf den weg zu Zuris der eine große Ladung Tränke bestellt hatte. Ihm verkaufte er 2 Manaextrakte, 1 Manaessenz,und 3 Heilelixiere wofür er 250 Goldstücke erhielt. Darauf ging er wieder zu seinem Haus setzte sich in den Sessel und las noch ein wenig in seinem Buch....
    Geändert von Todesritter (7.11.04 um 13:50 Uhr)

  16. #560
    Donnerstag Benutzerbild von Geckomanscharo
    Im Spiele-Forum seit
    Jul 03
    Ort
    Göttlicher Spieler
    Beiträge
    2.204
    Fidji wischte sich den Schweiß von der Stirn, während er sein Krummschwert in rhythmischen Abständen in den Wasserkübel eintauchte. Die frischen Ornamente dampften, was dem Schwert etwas mystisches verlieh.
    Stolz betrachtete er seine Arbeit. Er hatte mehrere Wochen gebraucht, um es nach den Regeln, wie sie im Buch aus dem Turm standen, zu veredeln. Er drehte sich herum zum Schleifstein und setzte die Klinge an. Erst die eine, dann die andere Seite, zweimal. Es war Routine, und doch hatte es dieses Mal etwas besonderes. Mit einem Stofftuch wischte er den Staub von dem Schwert, prüfte Ungereimtheiten im Silber, doch er fand keine. Vorsichtig legte er es in die Halterung an der Wand, als wäre es etwas heiliges. Er würde es in den nächsten Tagen nicht brauchen. Zwar hatte er vor, sich nach Wochen mal wieder bei Wulfgar blicken zu lassen, doch die nächsten Tage wollte Fidji entspannen, nicht Banditen töten.
    Erschöpft schloss er das Gatter der Schmiede. Das Bündel Kurzschwerter würde er noch zu Hakon bringen, doch er freute sich schon auf ein kaltes Herbstbad.

    Mit frischer Kleidung spazierte er durch das Lager. Die Bäume waren kahl, der Boden dagegen umso bunter. Die Taverne war ungewöhnlich voll und es stank. Fidji ließ sich von Orlan ein Bier bringen und blickte sich um. Hinten in der Ecke, am Feuer, saß mit dem Rücken zu ihm eine dreckige Gestalt, ein Penner vielleicht, dachte Fidji, und kümmerte sich nicht weiter. Er lehnte sich an die Wand und genoss sorgenfrei sein Bier…
    █████████████████████████████████████████████ █████

Ähnliche Themen

  1. Das Lager der Wikinger
    Von Pharod Loki im Forum Archiv
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.5.04, 14:56
  2. Regelthread für das NEUE LAGER
    Von Dead Eye Flint im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.8.03, 18:11
  3. Vietcong Nachtangriff auf das Lager
    Von mikeyt im Forum Ego-Shooter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.6.03, 09:03

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •